280

Acipulbiber
Zitat von Madima:
Ja Luna70,damit hast du vollkommen recht. Das ist heutzutage bei vielen Usus. Bestes Beispiel ist u. a. mein Exmann. Nachdem ich nach vielen, für mich schlimmen Jahren, die endgültige Trennung von ihm vollzogen hatte, wollte er unbedingt, dass wir zusammen bleiben. Aber ich konnte einfach nicht mehr, es waren zu viele Anläufe davor, die auch in nichts Gutem geendet hatten. Wir haben heutzutage komischerweise sogar ein entspanntes Verhältnis. Er sagte mir, dass ihm immer mehr in den von mir 'getrennten' Jahren danach bewusst geworden ist, was er an mir/uns hatte. Ich bin nämlich ein sehr loyaler, integerer Mensch auch in der Liebe. Mir geht es heute Abend leider auch wieder ziemlich mies, auch die Hassstufe hat wieder Höchstwerte erreicht. Ich spiele wieder den ganzen Mist im Kopf durch, und wünsch ihm im Moment viel Böses und Schlechtes, und komm mir wegen dieser schlechten Gedanken auch nicht gut vor.


Mach Dir bloß kein schlechtes Gewissen wegen Deiner "schlechten Gedanken". Das gehört auf jeden Fall dazu
und bringt Dich wieder ein Stückchen weiter. Du schaffst das, ich bin davon überzeugt.

21.01.2020 21:13 • x 1 #141


Abendmond
Hatte heute anscheinend wieder Lust mich selbst zu geißeln, habe mir die ganzen "öffentlichen" Chats in dem Spieleforum bei denen er beteiligt war angetan. Eindeutig wird gebalzt, um Aufmerksamkeit geheischt, und geseuselt, ich will nicht wissen, wie es dann in den privaten Chats mit der Ollen abgeht. Ich spüre mittlerweile nur noch Verachtung und Hass. Aber vielleicht seh ich das ja alles nur zu eng, Männer brauchen ja anscheinend immer Bestätigung, dass sie noch toll sind, begehrt und gefragt, ich könnte nur noch kotzen. Wie seht ihr das, bin ich vielleicht auch zu intolerant, und muss mich den heutigen Gepflogenheiten mehr anpassen, dass man immer wieder in der Außenwelt seine Bestätigung suchen muss, und nicht wertschätzt was man hat bzw hatte. Seit dem Freitag kam natürlich auch keinerlei Resonanz darauf, dass ich noch länger wegbleibe, warum auch . Ich behalte das 'Nichtrühren" auf jeden Fall bei. Und hoffe, dass ich dann, wenn er sich meldet, umsetzen kann, ihm zu sagen: Das wars von meiner Seite, ich schmeiß deinen Kram an dem Tag/ der Uhrzeit vor die Tür, egal ob du dann kannst oder nicht. Ich HASSE ihn und das was er mir angetan hat.

22.01.2020 18:41 • #142



Hallo Abendmond,

Depressiver Partner hat keine Gefühle mehr

x 3#3


Acipulbiber
jedesmal wenn ich was über ihn lese macht es mich wütend, obwohl ich ihn doch nicht kenne. Ich frag mich
ob er sich wenigstens ab und zu mal Gedanken macht wie es Dir gerade geht. Er muß doch auch damit rechnen daß Du mitliest.
Ich denke, ich bin sehr tolerant. Das ist nicht nur meine Meinung. Aber was der abzieht würde mir eindeutig zu weit gehen.
Ich glaube auch nach wie vor daran , daß es Männer gibt die etwas anders ticken

22.01.2020 18:55 • x 4 #143


Lunaa
Also nein, du bist definitiv nicht zu intolerant. Sowas macht man nicht! Ganz einfach. Wieso tust du dir das überhaupt an? Du machst dich selber kaputt damit.
Und er soll an einer Depression leiden? Also als ich noch tief in der Depression war hatte ich nicht mal das Bedürfnis mich im Spiegel anzuschauen um mir meine Haare zu kämmen.

Wenn er so nach der Aufmerksamkeit bei anderen Frauen suchen kann, ist wohl seine Depression garnicht mehr so schlimm.
Daher sollte jetzt dann mal fertig sein mit der Schonfrist, die du ihm gewährt hast.

Mach doch nun Nägel mit Köpfe. Konfrontiere ihn damit. Oder hast du selber Angst dass er dich ablehnt? Dann zieh du deine Konsequenz dadraus. Oder hast du Angst dass du deine Entscheidung bereuen könntest?
Ein Tod musst du sterben müssen leider...

Aber ich sage dir mal eins. Nachdem ICH mich entschlossen hatte mich von meinem Mann zu trennen, hatte ich keine Angst mehr davor dass er mich verlässt.
Denk mal darüber nach.

22.01.2020 19:16 • x 2 #144


Kind-in-mir
Hi, ich kann deine Gefühle gut nachvollziehen. Die Enttäuschung und Verletztheit ist halt riesengroß und das, was du liest, tut verdammt weh. Mir würde es auch unter den Nägeln brennen, wo seine Depression ist, wenn er mit anderen öffentlich flirtet und er dich schneidet.

22.01.2020 19:19 • x 1 #145


Abendmond
Ich habe ihm gerade per WA geschrieben, dass ich Richtung Wochenende wieder da bin, und wir dann Organisatorisches klären müssten. Was das bedeutet, müsste ja selbst ihm klar sein. Ich bin so stolz auf mich, ein Stück weiter befreit. Dank euch und meinen Kindern und Leuten in meinem Umfeld habe ich erkannt, dass ich das nicht mehr kann, will und möchte. Er folgt der Ollen ja auf Instagram und hat natürlich sofort ein Foto von ihr geliked, welches sie heute Abend gepostet hat. Was auch sonst, und es ist jetzt objektiv, dass sie nicht die schönste ist. Ich hab ihre Fotos ohne Erklärung gezeigt, und die Meinungen diesbezüglich waren einhellig. Ich fühl mich so verarscht von diesem Stück Sch., ich bin attraktiv, lustig, integer und zielstrebig und steh zu der Person, die ich liebe. Und alles wurde mit Füssen getreten, die "starke' Frau ist wieder auf dem Vormarsch

22.01.2020 20:25 • x 3 #146


Acipulbiber
Alles richtig gemacht.Ich freu mich mit Dir und für Dich

22.01.2020 20:38 • x 1 #147


Luna70
Ich bin echt stolz auf dich.

Man hört einen gesunden Zorn raus bei dir. Finde ich gut.

22.01.2020 20:41 • x 2 #148


Abendmond
Ja genug des widerlichen Abwartens, ich bin es so satt. Ich hab jetzt wieder die Führung in meinem Leben übernommen und lass mich nicht mehr von diesem Dreckskerl fremd bestimmen. Ich muss wieder zu der guten, tollen Person werden, die ich mal war, ich hoffe ihr helft mir ein Stück weit dabei und danke euch sehr<3

22.01.2020 21:15 • x 4 #149


Abendmond
Ja und was war seine Antwort vor paar Minuten? Okay... Was soll ich davon halten, was mich das alles aufregt meine Güte. Der Hass ist mal wieder auf dem höchsten Level. Keinerlei Nachfrage, keinerlei Aussage, nur okay. Ich hab ja schon wieder Lust nicht darauf zu reagieren. Es widert mich alles nur noch an.

22.01.2020 23:16 • x 4 #150


Abendmond
Ich bin traurig, es ist alles so endgültig. Unsere schöne Partnerschaft und Liebe weg, nicht mehr existent, hat es nie gegeben, ich weine und kann es alles nicht verstehen. Warum wurde das alles so in den Dreck gezogen durch ihn. Ich versuche jetzt zu schlafen

22.01.2020 23:52 • x 1 #151


Acipulbiber
Oh, wie gut ich Dich verstehe. Mit seinem Verhalten wird es für Dich sicher noch ein Stück leichter den Schlussstrich zu ziehen. Ich wünsche es dir so. Du packst das.
Ich drück dich

22.01.2020 23:55 • x 1 #152


Kind-in-mir
Madima, dieses Auf-und Ab der Gefühle ist super anstrengend. Das kommt einfach davon, weil du noch hin-und hergerissen bist und er dich mit allem alleine lässt, sehr reduziert kommuniziert, was genau Sache ist. Das bringt dich in diese Lage. Entweder, er checkt es doch noch und kämpft, wonach es aber gar nicht aussieht..... Ich finde es ganz gut, dass du ihm eine Grenze aufgezeigt hast, denn sein Verhalten ist wirklich nicht akzeptabel und sehr demütigend für dich. Wahrscheinlich ist er sehr feige oder weiss halt selbst noch nicht, was er will. Liebe Grüße!

23.01.2020 00:07 • x 1 #153


Feuerschale
@Madima
ich denke, ein Teil von dir wartet immer noch, dass eine Regung von ihm kommt, etwas mehr
als diese Gleichgültigkeit und fehlende Resonanz.
Ich denke, du wartest noch auf ein "oh warum nur, bitte nicht" von seiner Seite, und da kommen
ja keine Anstalten.

Wahrscheinlich (leider) passt das bei dir aber mit dem toten Pferd, auf dem man noch reitet.
Eure Beziehung ist aus irgendeinem Grund leer geworden.

Das hatte ich bei mir auch.Was hab ich mir das Bild mit dem Pferd lebhaft vorgestellt.
Ein Apfelschimmel, ziemlich breit und unter mir zusammengesunken, gesattelt und ich sitz da wie blöd
oben drauf und ruckel rum. Bisschen absurd die Vorstellung und leicht eklig, wenn man das mit der Leiche sich auch ausmalt, und bisschen Don Qijote auch, Ritter auf dem toten Pferd. Armes Pferd.

Vielleicht kannst du ja für dich alleine den Abschied zelebrieren, wenn von ihm so gar nichts
kommt. Also selber so Zeichen setzen, dass da Schluss ist.
Schreiben und vergraben, Sachen ins Wasser schmeißen, im Feuer was verbrennen.
(alles natürlich rechtskonform )

23.01.2020 06:48 • x 2 #154


Abendmond
Ich danke euch allen für eure lieben Nachrichten. Ja ich bin nach wie vor hin- und hergerissen. Diese Gefühle in mir sind fast nicht aushaltbar. Dann geht mir auch wieder durch den Kopf, dass bei Depressionen ja auch die guten Gefühle nicht zu spüren sind. Es geht mir durch den Kopf, was er bei unserem letzten Treffen nach der Reha gesagt hat, dass er gar nichts mehr weiß, nicht mehr weiß, was er machen soll, und was er will. Ich weiß, dass er sehr einsam ist, und er hat sich schon immer im Internet neue Bekannte und "Freunde' gesucht, um sich auszutauschen. Also auch mit Männern geschrieben, vielleicht ist auch dieses" Interagieren' mit der Ollen harmlos, ein Versuch seine Einsamkeit erträglicher zu machen. Ich weiß mal wieder gar nichts mehr, ob es gestern richtig war, zu schreiben, dass wir Organisatorisches regeln müssten und überhaupt. Ich weiß nur, dass mich das alles extrem belastet und verrückt macht

23.01.2020 09:09 • x 2 #155


Luna70
Eine Klärung ist ja auf jeden Fall nötig und wie du das Ganze bei ihm anmeldest ist doch egal. Das war schon richtig so, du hast nichts falsch gemacht.

23.01.2020 10:28 • x 3 #156


Abendmond
Ich war gestern das erste Mal bei meinem Yoga Kurs, war ok, aber auch nicht überwältigend. Hatte mir mehr versprochen, aber vielleicht wird es ja noch. Heute wieder Gespräch mit der Therapeutin zum Glück. Ich fühl mich richtig schlecht, mir geht es mies. Ich habe grosse Angst, mich der Situation mit ihm zu stellen. Und auch irgendwie nicht die Kraft dazu. Ich bin so verzweifelt.

24.01.2020 08:26 • #157


Luna70
Hast du denn schon etwas vereinbart, wann ihr euch treffen werdet und wo?

24.01.2020 08:55 • x 1 #158


Icefalki
Liebe @Madima , solange man sich in einem Zustand befindet, der aus Hoffen besteht, der aber in der Realität nicht wirklich, oder noch nicht, bereinigt werden kann, ist das gnadenlos seelenfressend.

Da befindest du dich leider und das ist dein Dilemma. Gleichzeitig hat man Angst vor der Wahrheit und mag sich der nicht stellen.

Was auch immer der Grund zur Veränderung deines Partners ist, es gibt Grenzen, die man selbst ziehen muss. Eine gute Beziehung kommt damit klar, denn da werden die Grenzen auf beiden Seiten eingehalten, selbst wenn man zum Teil auch mal anderer Meinung wäre, sich aber arrangieren kann, da man weiss, der Partner kommt schlechter damit klar. Hat aber nix mit Abhängigkeit zu tun, oder mit Aufgabe seiner selbst.

Ich bin immer dafür, dass man offen miteinander reden sollte.

24.01.2020 13:10 • x 3 #159


Abendmond
Nein wir hatten nichts vereinbart, hatte ja gesagt, dass ich am we wieder da bin, und man dann Organisatorisches klären sollte. Und dann kam ja sein ach so vielsagendes ok :/ Ich weiß natürlich auch, dass ich mich dem Ganzen irgendwann stellen muss/sollte, habe davor aber enorme Angst, schlechte Gefühle usw. Möchte das auch fast gar nicht. Miteinander reden ist natürlich die erste Prämisse, aber so was von schwer für mich. Ich dachte auch, dass wenn von ihm jetzt keine Nachricht kommt wegen Treffen, Reden, was auch immer, dass ich mich nicht mehr rühre. Ich hab ihm ja durch die letzte Nachricht signalisiert, dass er jetzt am Zug ist. Seine Sachen habe ich alle in den Keller geräumt, und werde auch noch den Tipp mit dem "eigenzelebrierten' Abschluß vollziehen zu dem mir Feuerschale geraten hat.

25.01.2020 00:33 • x 1 #160




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag