Pfeil rechts
296

Abendmond
Unser letzter Kontakt war am vergangenen Sonntag, natürlich von mir ausgehend. Ich habe u. a. geschrieben, dass ich mich auf Anraten der Therapeutin ausklinke, paar Tage weg fahre, und mir von allem und jeden eine Auszeit nehme. Natürlich kam darauf keine Reaktion, warum sollte man auch jemanden antworten mit dem man so lange Zeit zusammen war Mir geht es durch diese Entscheidung aber spürbar besser, es ist ein wenig der Last, des Druckes von mir genommen. Ich versuche auch nicht mehr so häufig in den social media nachzuschauen. Es klappt zwar noch nicht komplett, aber es wird weniger. Ich habe den starken Willen, das jetzt durchzuziehen und nicht mehr zu schreiben, oder ähnliches. Ich hoffe sehr, dass ich es schaffe. Für den Tag X, der ja dann wahrscheinlich irgendwann kommt, sprich Austausch der Schlüssel, persönliche Sachen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ich möchte ihn auf keinen Fall die nächste Zeit sehen. Ich möchte einen fixen Tag und eine fixe Uhrzeit ausmachen, lege seinen Schlüssel unter die Fußmatte, seine Sachen stell ich vor die Tür. Und das gleiche kann er dann mit meinem Schlüssel/Sachen machen. Das ist für mich im Moment die allerbeste Lösung, ich möchte ihn nicht sehen, ich brauche auch kein Gespräch, alles was ich wissen muss, hat er mir durch seine Behandlung, und sein "Nichtbenehmen' mir gegenüber in den letzten Wochen mehr als deutlich gemacht. Ich sende euch" standhafte " Grüße

15.01.2020 14:19 • x 1 #121


Luna70
Dann weißt du gar nicht, ob er tatsächlich zu dieser Frau aus der Reha gefahren ist? Hat er dir gar nichts davon berichtet? Das ist natürlich wirklich keine Partnerschaft mehr, wenn er solche wichtigen Dinge überhaupt nicht mehr bespricht. Ja, es ist sehr schade, dass er eure lange, schönen Partnerschaft nun so lieblos einfach "einschlafen" lässt. Es kommt sicherlich die Zeit, in der er das bereuen wird aber das nutzt dir ja auch nichts

Ich finde es völlig in Ordnung, wenn du die Übergabe der Sachen nicht persönlich machen möchtest. So, wie du es vorschlagen willst wäre es eine einfache Sache, kein Außenstehender müsste als "Übergeber" von Sachen fungieren und alles geht "kurz und schmerzlos" über die Bühne. Schmerzlos wohl nicht, aber zumindest kurz.

Das tut mir sehr leid wie das alles gekommen ist. Aber ich finde es richtig, dass du dich dem ganzen stellst und dich damit auseinandersetzt und nicht passiv bleibst. Du bist die letzten Tage scheinbar wirklich voran gekommen und damit hast du ihm sicher einiges voraus.

15.01.2020 15:53 • x 1 #122



Depressiver Partner hat keine Gefühle mehr

x 3


Abendmond
Doch er ist vergangenen Donnerstag zu dieser Frau aus der Reha gefahren, das weiß ich, hat er geschrieben. Er bleibt auch noch bis Freitag da, ich versuch das alles aber nicht mehr an mich ran zu lassen, es verletzt zu sehr. Ich hatte mich bei Eingehen der Beziehung der Utopie hingegeben, dass er aufgrund seiner "sanften' Art der jenige welche wäre. Im Nachhinein muss ich sagen, dass er mich mehr verletzt hat als mein Mann, der mich u. a. körperlich betrogen hat. Aber anscheinend lernt man ja nie aus. Ich versuche jetzt mit dieser Schei#e, entschuldigt bitte die Wortwahl klar zu kommen. Ab nächster Woche werde ich zum Yoga gehen, erst mal einen Kurs a 8 Wochen gebucht, das soll ja hilfreich sein auch mental. Ich hoffe, dass ich das alles einigermaßen packe, und es durchstehe nicht zu schreiben oder ähnliches.

15.01.2020 23:24 • x 1 #123


Abendmond
Heute sind fünf Tage vorbei, an denen ich es geschafft habe, mich nicht zu melden. In mir toben ganz unterschiedliche Gefühle, Trauer, Wut, Hass, Enttäuschung... Gehe später zum Glück zu meiner Therapeutin. Das 'Nachschauen in den social media habe ich leider noch immer nicht im Griff. Nähre und füttere also meine ekelhaften Gedanken und Gefühle. Ich bin traurig

17.01.2020 16:47 • #124


Abendmond
Ich find es schade, daß ich momentan keinerlei Feedback von euch bekomme. Dachte, dass euch etwaige Schicksale zumindest eine Nachricht wert wären aber ist wahrscheinlich wie im echten Leben, jeder ist auf sich fokussiert...

18.01.2020 23:48 • #125


Luna70
Das tut mir leid dass du dich momentan nicht beachtet fühlst. Ich glaube nicht, dass es daran liegt dass es keinen kümmert wie es dir geht. Manchmal werden allgemein sehr viele Beiträge geschrieben und dann geht mal was unter.

Wäre es eine Möglichkeit dass du dich aus den sozialen Medien für eine gewisse Zeit mal ganz zurückziehst? Bei WhatsApp gibt es ja Alternativen um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben und Facebook braucht man nicht unbedingt. Das wäre natürlich ein recht radikaler Schritt aber vielleicht auch heilsam.

Willst du abwarten ob er die Beziehung beendet? Wenn du für euch keine Chance mehr siehst könntest du auch selbst den Schlussstrich ziehen.

19.01.2020 10:58 • x 2 #126


Acipulbiber
Zitat von Madima:
Heute sind fünf Tage vorbei, an denen ich es geschafft habe, mich nicht zu melden. In mir toben ganz unterschiedliche Gefühle, Trauer, Wut, Hass, Enttäuschung... Gehe später zum Glück zu meiner Therapeutin. Das 'Nachschauen in den social media habe ich leider noch immer nicht im Griff. Nähre und füttere also meine ekelhaften Gedanken und Gefühle. Ich bin traurig


Ich kenne dieses Gefühlschaos auch sehr gut. Dies ist auch der Grund weshalb ich mich immer mal wieder hier zurückziehe. Es kommen Erinnerungen hoch, die mir nicht gut tun.

Gerade Deine Geschichte ist mir sehr nahe gegangen.

Daß er tatsächlich zu dieser Frau gefahren ist, ist an Widerwärtigkeit kaum zu übertreffen.

Du kannst jedenfalls sehr stolz auf Dich sein, daß Du standhaft geblieben bist und Dich nicht mehr zurückgemeldet hast.

Ich möchte gerne weiter von Dir lesen und mir tut es leid, daß Du Dich vernachlässigst fühlst. Daß sollst Du nicht.
Ich schicke Dir eine ganz fette Umarmung. Fühl Dich gedrückt

19.01.2020 12:45 • x 3 #127


Abendmond
Liebe Luna70 und liebe Acipulbiber,

Ich danke euch für eure lieben Nachrichten und Drücker . Um es ganz zu beenden, fühle ich mich kräftemässig leider noch nicht in der Lage. Ich komme, damit dass ich mich nicht mehr melde im Moment schon ziemlich gut zurecht. Und werde es auf jeden Fall beibehalten. Das mache ich nicht für ihn, um ihn zu 'ködern". Ich mache es ausschließlich für mich, weil es mir damit besser geht, und ich hoffe, dass Tag für Tag mehr Ruhe und Klarheit in mir aufkommt. Die Therapeutin hat mir gesagt, dass ich dieses Nachschauen versuchen soll, mehr zu strecken. Quasi immer mehr Stunden dazwischen sein sollen. Heute war es bislang zwei mal, heute in der Früh und gegen Mittag einmal. Ich wollte auch nicht, dass ihr euch schlecht fühlt, aber wenn ihr mir schreibt, hilft mir das immer ungemein. Und diese Empathie findet man bei 'normalen" Gesprächen leider selten. Man hat eher das Gefühl, dass man nicht ernst genommen und mit der Zeit auch belächelt wird, mit seinem Kummer. Danke dafür

19.01.2020 15:48 • x 1 #128


Acipulbiber
So wie Du das machst finde ich es wirklich super. Laß Dir Zeit und lieber kleine Schritte.
Mit Deiner Therapeutin hast Du meiner Meinung nach auch einen Glückstreffer

Ich kenne Deinen Partner nicht und trotzdem regt der mich so auf. Ich glaube das schlimmste sind die vielen
unbeantworteten Fragen. So ging es mir jedenfalls. Keine Antworten zu bekommen. Das macht mich wütend.

Du hast mir nicht das Gefühl vermittelt, daß ich mich schlecht fühlen müsste. Mach Dir mal keine Gedanken,
alles bestens

19.01.2020 17:09 • x 2 #129


Abendmond
Acht Tage geschafft Ja er regt mich auch auf mit seinen ganzen widerlichen Aktionen. Aber nicht an mich ranlassen, wegdrücken, wieder heil werden. Er hatte mir Freitag Nachmittag geschrieben, wie die Auszeit wäre, ich habe am Abend nur kurz geantwortet 'gut, bleib noch was hier'. Wie gütig von ihm mich anzuschreiben...Hatte ich ganz vergessen zu erzählen.

20.01.2020 12:54 • x 2 #130


Icefalki
Mein Vater hat meine Mutter betrogen, da war ich ich 18 Jahre alt. Es war die Hölle, für uns Kinder und für meine Mutter. Sie hat es aber nie geschafft, sich von ihm zu trennen, und JAHRELANG! war das das Thema, über das sie mir gesprochen hat, und ihren Hass und weiss der Geier alles, über mich gegossen hat. Sie war total abhängig.


Bissle erinnerst du mich an sie. Wenn sich ein Partner für jemanden anderen interessiert, sich einen Teufel um deine Gefühle schert, wird es Zeit, das Thema zu beenden. Oder hoffst du auf ein Happy End?

20.01.2020 14:33 • x 2 #131


Abendmond
Hallo Icefalki,

nein denke an kein happy end mehr, habe auch nicht vor das jahrelang so weiter zu führen, und mich und mein Umfeld damit zu vergiften. Ich hab für mich aber entschieden, dass das so mein bester Weg ist, wie ich die Situation momentan handhabe. Für jeden ist ein Entfernen des Partners, ob jetzt mit oder ohne Betrug ein durchaus traumatisches Erlebnis. Zumal, wenn es nicht abzusehen war. Ich kann nachvollziehen, dass es für dich, als junger Mensch nicht gut war, dass deine Mutter das so sehr belastet, hat, und dich als Mülleimer 'mißbraucht' hat. Aber im Umkehrschluss habe ich auch sehr viel Verständnis für Menschen, denen so mitgespielt wird/wurde. Ich habe mich hier eben aus diesem Grund angemeldet, um mich auszutauschen und etwas von meinem Seelenschmerz kundzutun.
LG

20.01.2020 15:18 • x 1 #132


Luna70
Wenn du ihn in den sozialen Medien "besuchst", geht es dir dann mehr um Kontrolle oder mehr darum, dich ihm nahe zu fühlen? Oder dass du doch noch ein wenig teilhaben möchtest an seinem Leben?

Bist du eigentlich tatsächlich ein paar Tage weggefahren oder hast du dich zuhause zurückgezogen? Das habe ich nicht mitbekommen, vielleicht auch überlesen.

20.01.2020 16:09 • x 1 #133


Abendmond
Zu Anfang war es durchaus so, dass ich mich ihm damit verbundener fühlte. Da die Nachrichten und Fotos von der Reha ja weniger wurden, und dann schließlich ganz aufhörten. Ich wollte teilhaben an dem was er unternahm oder sah. Schleichend veränderte sich das aber, ich wurde mit jeder neuen weiblichen Person, der er folgte mißtrauischer. Ich sah mich darin bestätigt, dass er wie zu Anfang unserer Beziehung auf 'Beutezug' war/ist nach derjenigen, mit der er schreiben kann und später mehr. Die Geschichte wiederholt sich in meinen Augen, dass er social media und den da 'verfügbaren" Frauen als sein Ventil sieht. Damals gingen seine Versuche ja auch in die Richtung, die Dame live zu treffen, und heutzutage tendiert er wieder in diese Richtung.
Ich bin ein paar Tage zu meiner Schwester gefahren, seit Freitag aber wieder zu Hause. Aufgrund meiner Mail weiß er das aber nicht, für ihn bin ich immer noch weg. Ich möchte nicht verfügbar sein für ihn, ich möchte meine Ruhe vor ihm.

20.01.2020 18:20 • #134


Luna70
Er ist irgendwie noch nicht "angekommen", so hört es sich für mich zumindest an. Sucht nach irgendwas bzw. irgendwem der seine innere Leere füllt. Deshalb wahrscheinlich auch dieser unsinnige Gedanke mit dem Kind.

20.01.2020 21:41 • x 1 #135


Lunaa
Hallo Madima,
War lange Zeit nicht im Forum. Habe jetzt nur deine letze Nachricht gelesen. Hast du Schluss gemacht oder bist du auf Abstand? Konntest du persönlich mit ihm reden was Sache ist?

20.01.2020 23:32 • x 1 #136


Abendmond
Ich bin auf Abstand, schreibe momentan nichts. Das ist aus Selbstschutz und kann ich für den Moment auch gut 'handeln'. Wie geht es dir denn? Bist du noch tapfer.@ Luna 70 Ja denke ich auch, dass er auf der Suche ist, aber hab die Befürchtung, dass er nicht dahin kommt. Und evtl im Nachhinein erst merkt, dass die Suche schon beendet war, und er es nicht mitbekommen hat :/

21.01.2020 00:50 • #137


Luna70
Zitat von Madima:
Ja denke ich auch, dass er auf der Suche ist, aber hab die Befürchtung, dass er nicht dahin kommt. Und evtl im Nachhinein erst merkt, dass die Suche schon beendet war, und er es nicht mitbekommen hat :/


Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ganz viele Leute nicht mehr in der Lage sind, anzukommen und mit dem zufrieden zu sein was man hat. Die sozialen Medien gaukeln einem eine unglaubliche Auswahl vor, auch an potentiellen Partnern, was aber gar nicht der Realität entspricht. Ich kenne Leute in meiner Altersgruppe, die seit Jahren immer mal wieder neue Partner haben, sich dann wieder trennen weil vermeintlich was besseres gefunden wurde, was dann aber nach gewisser Zeit doch nur ein Trugschluss war. Und dann alles wieder von vorne.

Dein Partner wird das irgendwann wahrscheinlich auch kapieren, dass seine ganze Sucherei ihn nicht weiter gebracht hat.

21.01.2020 13:41 • x 3 #138


Abendmond
Ja Luna70,

damit hast du vollkommen recht. Das ist heutzutage bei vielen Usus. Bestes Beispiel ist u. a. mein Exmann. Nachdem ich nach vielen, für mich schlimmen Jahren, die endgültige Trennung von ihm vollzogen hatte, wollte er unbedingt, dass wir zusammen bleiben. Aber ich konnte einfach nicht mehr, es waren zu viele Anläufe davor, die auch in nichts Gutem geendet hatten. Wir haben heutzutage komischerweise sogar ein entspanntes Verhältnis. Er sagte mir, dass ihm immer mehr in den von mir 'getrennten' Jahren danach bewusst geworden ist, was er an mir/uns hatte. Ich bin nämlich ein sehr loyaler, integerer Mensch auch in der Liebe. Mir geht es heute Abend leider auch wieder ziemlich mies, auch die Hassstufe hat wieder Höchstwerte erreicht. Ich spiele wieder den ganzen Mist im Kopf durch, und wünsch ihm im Moment viel Böses und Schlechtes, und komm mir wegen dieser schlechten Gedanken auch nicht gut vor.

21.01.2020 21:25 • x 1 #139


Lunaa
@Madima
Ok Abstand ist erst mal gut. Sortiere für dich deine Gedanken. Ich weiß du hast sehr viele Fragen im Kopf und würdest gerne die Antworten dafür bekommen wollen. Aber für manches gibt es einfach keine Antworten. Damit musst du dich auch zufrieden geben können. Du brauchst erst mal Zeit für dich. Nimm sie dir auch. Mit der Zeit wirst auch du klarer und weißt was du willst.
Ich bin getrennt, habe es knallhart durchgezogen. Während der Phase ging es mir auch ganz schlecht. Meine Ängste haben mich eingeholt gehabt und ich war wieder soweit dass ich das Haus kaum verlassen konnte.
Dreckig ist noch nett ausgedrückt, was mein befinden letzen Monat anging.
Ab Januar nach und nach habe ich wieder Fortschritte gemacht. Fühle mich auch wieder wohler und so langsam kommen bei mir, nach einem Jahr, immer wieder mal Glücksgefühle hoch.
Vergleich dich aber bitte nicht mit mir. Ich habe mich von einem Narzissten getrennt. Das ist wieder eine andere Nummer. Ich habe 4 Jahre lang psychischen Missbrauch erlebt.
Deshalb, nehme dir die Zeit um über deine Gefühle klar zu werden und ganz wichtig ist dass du dir treu bleibst.
Wut ist wichtig und gehört zum Prozess dazu.
Vergiss nicht, alles ist vergänglich, sogar der größte Schmerz.
Fühl dich gedrückt.

21.01.2020 21:47 • x 1 #140



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag