Hallo,
Ich habe ein Problem. Ich möchte mit meinem Freund Schluss machen, aber er hat eine Borderline-Persönlichkeitsstörung und ich habe Angst, dass er sich nachdem wir uns trennen was antun könnte.
Diese Frage habe ich schon auf Yahoo Clever gestellt, ihr könnt die ganze Situation hier nachlesen: http://de.answers.yahoo.com/question/in ... 715AAx3MaR

Also, ich bin echt verzweifelt :/ keine Ahnung, wie ich mich benehmen sollte... Hat jemand vielleicht Erfahrung damit? Was soll ich bloß machen?

26.11.2011 14:14 • 05.12.2011 #1


5 Antworten ↓


Hallo
Ich selber habe auch Borderline,es ist nicht leicht damit zu leben.
Aber du kannst nicht mit ihm zusammen bleiben-nur weil du Angst hast er könnte sich etwas antuen.Das liegt nicht in deiner Macht,du hast das gemacht was du für richtig gehalten hast,du wirst auch nicht die Schuld daran tragen.
Wenn er noch nie in Therapie war und die Diagnose auch noch nicht gestellt ist,dan muß er an sich arbeiten,aber das sollte er in Angriff nehmen.
Ich bin froh das ich mir hilfe geholt habe,es wird immer besser.
Du könntest ihm evt ruhig beibringen das schluss ist,ihm erklären warum du ihn nicht mehr mit ihm zusammen sein willst.Es wird aufjedenfall schwer,aber ich hoffe das es bei euch normal läuft und ihr evt noch befreundet bleibt.vlg

27.11.2011 23:32 • #2



Borderline-Persönlichkeitsstörung und Schluss machen?

x 3


Danke Disney16... Ich weiß jetzt auch, dass ich all dem ein Ende machen muss. Es fällt mir natürlich sehr schwer, und ich werde natürlich immer Angst um ihn haben... Aber wenn ich bei ihm bleibe, wird alles noch schlimmer.
Und ich versuche ja auch immer, ihm zu erklären, wie ich mich fühle und dass es das Beste für uns wäre, aber er will nicht zuhöhren... Er sagt, er will nicht, dass ich gehe, dass er mich braucht und basta. Aber ich glaube auch, dass er tief in seinem Herzen auch möchte, dass ich den Schritt mache. Hoffentlich wird es ihm nach einiger Zeit besser gehen.

02.12.2011 16:14 • #3


Bist du dir da ganz sicher das du die Trennung willst?
Immerhin kann er auch noch an sich arbeiten,es ist zwar ein langer Weg.Aber wenn er das macht,dan lernt er seine Gefühle besser zu verstehen und setzt Skills ein,als sich zu verletzen.
Es gibt auch Ratgeber für Angehörige z.b Schluss mit dem Eiertanz oder das Buch Wenn Lieben weh tut,da stehen auch Tipps drin.
Aber wenn du dir sicher bist das du ihn nicht mehr liebst,dan musst du dich leider von ihm trennen.lg

04.12.2011 06:14 • #4


Ich habe hier natürlich nicht die ganze Geschichte erzählt. Es steckt noch viel mehr dahinter. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn liebe und ich glaube auch, dass er das selbe für mich empfindet. Und ich will mich auch nicht von ihm trennen. Es gibt andere Gründe, warum wir nicht wirklich zusammen sein können.
Auf jeden Fall als ich ihn jetzt gesagt habe, dass ich gehen will, hat sich angefangen, was zu ändern. Es könnte sein, dass wir doch noch in Ruhe zusammen sein könnten. Dennoch habe ich zur Zeit die Nase voll von dieser Beziehung und will auf jeden Fall eine Pause.
Übrigens war diese Borderline-Diagnose vielleicht zu übertrieben. Ich habe sie ja schließlich selber "festgestellt", teilweise vielleicht deswegen weil ich unbedingt einen Grund für seinen Verhalten finden wollte. Habe ich nochmal in einem Englischsprachigen Psychic-Forum geschrieben und dort haben mir fast alle gesagt, dass es wahrscheinlich gar kein Borderline ist...

05.12.2011 21:30 • #5


Also ich denke nicht,das dir irgentwer im Forum sagen kann ob er bl hat oder nicht.Das kann nur ein richtiger Arzt machen.Ihm irgentetwas anzuhängen nur das man einen Grund hat,das finde ich ehrlich gesagt nicht so toll.Wenn er sich ritzt könnten das Anzeichen sein-muss es aber nicht.
Ich hoffe ihr findet einen Weg

05.12.2011 22:00 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag