Pfeil rechts
9

M
Hey, ich stehe vor einem Riesen Problem.
Also zunächst erst einmal etwas Vorgeschichte:
Ich (m 18) bin jetzt seit mehr als 2,5 Jahren mit meiner Freundin (17) zusammen. Bis jetzt lief es eigentlich immer gut, wir haben uns selten gestritten, wenn doch, dann war es auch kein großer Streit. Wir hatten auch noch nie daran gedacht uns zu trenne oder ähnliches, eher in Gegenteil, wir haben schon Zukunftspläne gemacht mit heiraten, Kindert, etc.
Jetzt sind wir vor ca einem Monat zusammen in eine eigene Wohnung gezogen, bzw ich bin hier gemeldet und sie schläft 4 von 7 Nächten hier (den Rest bei Ihren Eltern).
Und seit wir hier zusammen wohnen, habe ich irgendwie das Gefühl, das ich das so nicht weiter will und kann, schon gar nicht bis an mein Lebendende.
Mit dem Gedanke sie zu verlassen habe ich schon öfters gespielt (deshalb das eigentlich ). Ich habe sie auch schon zweimal während ich betrunken war betrogen (ein anderes Mädchen geküsst). Davon weiß sie aber nichts.

Das oben genannte Problem vor dem ich jetzt stehe, ist dieses, dass ich sie eigentlich verlassen möchte, aber es nicht kann. Obwohl wir vieles gemeinsam haben, gibt es doch wesentliche Punkte in denen wir Grund verschieden sind. Zum Beispiel teilt sie meine Leidenschaft für Sport nicht, oder mein Hobby, das Programmieren findet sie nicht gut.
Aus diesen Gründen kann ich mein Leben nicht immer so leben, wie ich es gerne möchte, weil ich auf sie Rücksicht nehmen muss.
Sie ist auch kein Mensch der sich gerne mit Freunden trifft und viel unternimmt (sie hat fast keine), was ich regelmäßig mache, worüber sie sich beschwert, weil ich weniger Zeit für sie habe.

Es ist nicht so das ich sie nicht lieben würde oder nicht gerne bei ihr bin, sondern viel mehr so, das ich das Gefühl habe mein Leben nicht richtig zu leben, mit abends rausgehen, auf Partys gehen, andere Mädchen kennenlernen, ONS haben (sie ist das einzige Mädchen mit dem ich geschlafen habe) und so weiter.

Ein anderer Pubkt, der der Trennung im Wege steht, ist die gemeinsame Wohnung.
Wir haben die Einrichtung ungefährt beide zu gleichen Teilen bezahlt und teilen zur Zeit auch die Miete durch zwei.
Ich könnte mir die Wohnung zwar gerade so alleine leisten, aber ich weiß nicht wie es mit den Möbeln aussehen würde. Ob sie darauf besteht die Jälfte haben zu wollen oder was auch immer.

Ein weiterer Punkt, der es mir schwer macht mich zu trennen ist, das sie alleine schlecht klarkommt. Natürlich würde sie wieder zu ihren Eltern ziehen und dort leben, aber ich meine Ihren sozialen Bereich. Da Sie wenige Freunde hat und selten rausgeht, denke ich wird es schwierig für Sie Anschluss zu finden. Ich bin einer der einzigen Grönde warum sie überhaupt rausgegangen ist und etwas unternommen hat.
Außerdem weiß ich, das sie mich über alles liebt und ich will ihr das nicht antun. Ich liebe sie zwar auch, ich bin aber nicht mehr in sie verliebt, wo hingehen es ihrerseits so wirkt, dass sie sich jeden Tag mehr in mich verliebt.

Am liebsten wäre es mir, wenn es sie nie gegeben hätte, oder sie einfach ohne jede Spur aus meinem Leben verschwinden würde.
Sie wäre der perfekte Partner, wenn ich sie nur kn ein paar Jahren erst kennen lernen würde.
Ich will mit ihr mein Lebensende verbringen, aber will vorher alles erlebt haben was geht.

Ich hoffe das ist alles verständlich und jemand kann mir helfen, ich bin echt verzweifelt.
Falls ihr Rechtschreibfehler findet, dürft ihr die gerne behalten, aber wenn etwas unklar seien sollte, zögert nicht zu fragen.

Liebe Grüße und danke im Voraus.

25.10.2017 23:00 • 28.10.2017 #1


23 Antworten ↓


kalina
Ich finde es sehr verständlich was Du schreibst!

Es ist keine leichte Situation. Leider habt Ihr Euch ein bisschen zu früh kennengelernt, bzw. schon ein bisschen zu früh fest gebunden. Das ist jetzt das eigentliche Problem.

Denn ihr seid in einer Lebensphase, wo man wirklich möglichst viel im Leben ausprobieren soll, weil es die Sturm- und Drang-Zeit ist. Ich finde es richtig in dieser Zeit viel rumzukommen, andere Menschen kennenzulernen, Dinge auszuprobieren, Wissen anzueignen, möglichst viel vom Leben kennenzulernen. Denn später, wenn man im Beruf ist oder Kinder hat, dann ist das alles so nicht mehr in dem Maße möglich. Und dieser ganz gesunde Drang macht sich bei Dir bemerkbar.

Ich glaube, wenn man sich in dieser Zeit auslebt, dann muss man das später nicht mehr so stark machen und hat nicht das Gefühl, was verpasst zu haben.
Auch für Deine Freundin wäre es wichtig, dass sie noch lernt sich mehr eigene Freunde und Hobbys aufzubauen. Dann wäre die Beziehung auch ausgewogener.

Das mit dem Wunsch nach anderen s.xue.len Kontakten, naja, das ist nicht so toll von Dir, auch wenn ich es ein bisschen nachvollziehen kann, dass Du auch gerne mal andere Erfahrungen machen würdest. Ich glaube, eines Tages würdest Du dann sowieso ausbrechen. Aber natürlich auch verständlich, dass das Deiner Freundin gegenüber auch nicht gerade fair ist (Du würdest ja auch nicht wollen, dass sie mit jemand anderen schlafen wollte).

Ich glaube, wenn Ihr beide es nicht schafft, über diese Probleme, die Dich beschäftigen zu reden UND dann gemeinsame Lösungen findet (z. B. dass ihr mehr Zeiten getrennt voneinander verbringt, damit ihr BEIDE mehr Freiraum habt euch auch alleine zu entwickeln, alleine Erfahrungen zu machen), dann wird eure Beziehung irgendwann vielleicht zuende gehen. Wobei ihr ja auch ein paar Jahre später wieder zusammen kommen könnt.

Das Idealste wäre natürlich ihr würdet das zusammen schaffen. Indem ihr die äußeren Bedingungen verändert. Wenn einer von Euch beiden in eine andere Stadt ziehen müsste, wegen Ausbildung zum Beispiel oder Studium in einem anderen Land? Sowas kann für die persönliche Entwicklung sehr positiv sein, aber auch für die Beziehung (wenn man sich nur am Wochenende sieht) könnte das in Eurem Alter eine gute Möglichkeit sein und für die Beziehung ein frischer Wind.
Rede mit ihr drüber. So hat sie auch die Möglichkeit sich selbst zu verändern. Sei ehrlich zu ihr.

25.10.2017 23:55 • #2


A


Beziehung beenden ?

x 3


Miral
Hallo Mrunbekannt

mir scheint Du fragst Dich gar nicht ob Du die Beziehung beenden sollst, sondern wie.
Mich würde interessieren, ob Du finaziell auf eigenen Füßen stehst, denn irgendwie klingt das alles sehr knapp
Zitat von MrUnbekannt:
Ich könnte mir die Wohnung zwar gerade so alleine leisten, aber ich weiß nicht wie es mit den Möbeln aussehen würde. Ob sie darauf besteht die Jälfte haben zu wollen oder was auch immer.

Und wenn Du die große weite Welt erschnuppern möchtest brauchst Du sicherlich auch Geld.
Dein emotionales Problem finde ich sehr verständlich und dass Du Dich für Deine Freundin verantwortlich fühlst.
Wie Du meiner Meinung nach richtig erkannt hast, wird es bestimmt ihr Herz brechen. Wie ihr Leben ansonsten verlaufen wird vermag niemand zu sagen.

Meiner Meinung nach musst Du schauen, dass Du gut auf eigenen Füssen stehst und problemlos ihren Anteil zurückzahlen kannst. Wenn Du die Beziehung beendest sollte es mit einem sauberen Schnitt passieren, denn das Ganze wird sicherlich noch schwierig genug werden.

Wünsche Dir Klarheit und ein waches Herz

26.10.2017 00:08 • #3


P
Hätte man sich auch etwas eher überlegen können, bevor man das Ganze einrührt. Jetzt fällt dir auf, dass du keinen Bock auf eine Beziehung hast und dich zu unreif diesbezüglich fühlst?

Zitat von MrUnbekannt:
Ein weiterer Punkt, der es mir schwer macht mich zu trennen ist, das sie alleine schlecht klarkommt. Natürlich würde sie wieder zu ihren Eltern ziehen und dort leben, aber ich meine Ihren sozialen Bereich. Da Sie wenige Freunde hat und selten rausgeht, denke ich wird es schwierig für Sie Anschluss zu finden. Ich bin einer der einzigen Grönde warum sie überhaupt rausgegangen ist und etwas unternommen hat.
Außerdem weiß ich, das sie mich über alles liebt und ich will ihr das nicht antun. Ich liebe sie zwar auch, ich bin aber nicht mehr in sie verliebt, wo hingehen es ihrerseits so wirkt, dass sie sich jeden Tag mehr in mich verliebt.


Klar, das mit dem sozialen Bereich ist ihr Problem, aber ihr größeres Problem wird sein, sich zu sehr auf eine Person fixiert und verlassen zu haben. Wenn du gehst, dann bitte so, dass sie nicht zu viel Schaden nimmt sich für alles die Schuld gibt. Dass du natürlich Interesse an ONS und Parties hast, würde ich ihr jetzt vielleicht nicht unbedingt auf die Nase binden.

Ich hoffe, sie kommt gut damit zurecht und du suchst dir erst wieder eine Partnerin, wenn du Verantwortung übernehmen kannst und willst.

Zitat von kalina:
Leider habt Ihr Euch ein bisschen zu früh kennengelernt, bzw. schon ein bisschen zu früh fest gebunden.


Ich war auch 17 und bin jetzt 29. Ja, es fühlt sich so an, als hätte mein Partner schon immer zu meinem Leben dazugehört. Und Liebe kann wachsen.

26.10.2017 02:01 • #4


T
deine freundin ist noch minderjährig und daher nichtmal geschäftsfähig, dass heisst dass sie nichmal bezahlen muss was an miete anfällt

wie sie mit 17 an geld kommen will für möbel und miete ist mir auch ein rätsel

und wenn du jetzt lieber rumhuren möchtest dann hast du eine freundin auch gar nicht verdient, liebe und treue schenkt sie dir und du denkst dran dich zu trennen

schäm dich

LG

26.10.2017 02:42 • x 1 #5


M
Hallo und erst einmal Vielen Dank für die ehrlichen Antworten.

@kalina Das ich meine Freundin womöglich zu früh kennengelernt habe, wurde mir auch schon von anderen Personen (Erwachsenen, denen ich mich teilweise anvertraut habe) gesagt. Leider hatte ich vor dieser Beziehung keine andere (nur eine über das Internet, mit 15), deshalb möchte ich ja auch noch etwas erleben. Das es nicht schön und nicht fair ist, dass ich mich auch nach anderen Se ual artnern sehne weiß ich selbst, nur leider kann ich nicht viel für meine Gedanken.
Daran, das ich später wieder mit meiner Freundin zusammen komme habe ich auch schon gedacht, denn sie wäre wie gesagt der perfekte Mensch mit dem ich alt werden möchte, aber sie passt halt nicht in mein jetziges Leben. Außerdem gibt es auch keine Garantie dafür, dass sie in ein paar Jahren noch an mir interessiert ist.
Ich habe zwar meine Ausbildung in einer anderen Stadt, aber jetzt umzuziehen wäre leider keine Option, da der Mietvertrag ja erst frisch ist und ich hier alle meine sozial Kontakte und auch Verpflichtungen habe (bin im Sportverein tätig). Ich kann mir auch nicht vorstellen, das meine Freundin es eingehen würde, eine Beziehungspause einzulegen, nur damit ich meinen Spaß haben kann während sie die zeit Zuhause verbringt, geschweige denn, eine offene Beziehung mit mir zu führen.

@Miral Da bin ich mir auch nicht im klaren, am liebsten würde ich sie beenden, weil ich so nicht glücklich bin aber anderer seits kann ich es auch nicht.
Finanziell stehe ich sehr gut auf eigenen Beinen, ich habe dieses Jahr meine Ausbildung angefangen, und bekomme zusätzlich zum Gehalt noch Halbwaisenrente und Kindergeld. Zurzeit hatte ich natürlich viele Ausgaben, da wir gemeinsam die Wohnung eingerichtet haben und alle Möbel neu kaufen mussten. Deshalb weiß ich nicht, ob wenn es zur Trennung kommt, sie nicht auf Ihren teil der Wohnung besteht oder ob sie sich mit abbezahlen abfinden würde.
Die Beziehung sauber zu beenden, wäre Voraussetzung, da ich selbst auch zu feige wäre sie einfach alleine dastehen zu lassen. Die meiner Meinung beste Lösung wäre, das sie quasi einfach aufhört zu existieren (was natürlich auch nicht schön wäre).



@Persikka04 Ich habe ja erst jetzt, als wir längere Zeit zusammen leben und wohnen bemerkt, das ich mich in der Situation nicht wohl fühle.
ich weiß, das es verdammt schwierig für sie wird, aber dass sie keinen Schaden nimmt hat für mich oberste Priorität. Und das mir ihre Liebe nicht reicht und ich mehr erleben will würde ich ihr auch gerne Verschweigen, da sie das noch mehr runterziehen würde.
Ich kann mich auch schon fast nicht mehr daran erinnern, wie es war ohne sie gelebt zu haben, da fast 3 Jahre schon ziemlich viel meiner Meinung nach sind. Und das Liebe wachsen kann, kann ich mir auch gut vorstellen, aber ich habe das Gefühl, meine wächst nicht mehr für sie.



@Traumfisch Sie ist mit 17 Jahren beschränkt geschäftsfähig, aber sie bezahlt auch nicht die Hälfte der Miete weil sie es muss, sondern weil der Plan ist, dass wir gemeinsam hier wohnen. Das Geld haben wir daher, dass sie bereits im zweiten Lehrjahr in der Ausbildung ist und ich im ersten (Sie hat nach dem Abschluss direkt angefangen, während ich noch zwei Jahre Schule gemacht habe)
Ich weiß das ich mich schämen sollte und ich sehe ja auch ein das es so nicht schön ist, aber ich fühle mich halt nicht wohl in der Beziehung. Das musst du auch berücksichtigen.

Liebe Grüße

26.10.2017 18:20 • #6


kalina
Zitat von Persikka04:
Ich war auch 17 und bin jetzt 29. Ja, es fühlt sich so an, als hätte mein Partner schon immer zu meinem Leben dazugehört. Und Liebe kann wachsen.


Natürlich kann Liebe wachsen. Und ich finde es ganz prima, wenn man es schafft, sein ganzes Leben schon seit der Jugend mit einem Menschen zu verbringen. Das ist mein voller Ernst. Ich finde es ganz furchtbar, wenn man alle paar Jahre den Partner wechselt. Das machen heutzutage leider viele.
Allerdings finde ich es schon wichtig, dass man gerade in den Jugendjahren, in denen man noch in der Entwicklung ist, so bis 21 J. ungefähr, sich noch nicht so stark bindet, damit genug Raum zur eigenen Entwicklung bleibt. Oder eben dem Partner dafür auch genug Raum gibt. Damit meine ich aber NICHT fremdgehen. Sondern eigene Hobbys, Freunde, sich um seine Ausbildung und Fortbildung kümmern etc.

@MrUnbekannt :

Es ist schon klar, dass sie nicht einverstanden ist, dass Du irgendwelche Abenteuer hast. Das meinte ich auch nicht mit Freiräumen!

Wenn Du so sicher bist, dass Du die Beziehung nicht mehr willst und nur noch aus Rücksicht auf sie weitermachst, dann ist das falsch verstandene Liebe. Wenn Du sie wirklich noch magst und respektierst, dann sei ehrlich zu ihr. Das bedeutet doch nicht, dass Du extra Einzelheiten die sie verletzen sagst, aber sie muss trotzdem wissen, woran sie ist. Wahrscheinlich fühlt sie es sowieso schon. Rede mit ihr.

26.10.2017 22:11 • #7


M
@kalina

Die Beziehung so lange zu halten, war immer unser Ziel und wir waren/sind auch stolz drauf, das wir es schon so weit geschafft haben, nur ist mir glaube ich jetzt klar geworden, das ich so nicht weitermachen kann und will. Mir ist klar geworden das ich zurzeit nicht glücklich bin und es mit ihr auch nicht richtig werde.

Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.

Liebe Grüße und Danke nochmal

27.10.2017 07:22 • #8


T
und jetzt erwartest du hier von uns die absolution deine frauendin unglücklich zu machen weil du deine pläne geändert hast ? sie passt nicht mehr in dein weltbild ? schreibst du hier damit wir dein gewissen beruhigen damit du schluss machen kannst ? anders sehe ich sonst nämlich keinen sinn in deinem thema.

27.10.2017 07:50 • #9


Luna70
Wenn du Halbwaise bist, hast du vielleicht eine Sehnsucht nach Familie gehabt und deshalb so früh ein gemeinsames Nest bauen wollen. Aber nun hast du gemerkt, dass du noch nicht soweit bist. Ich finde es völlig in Ordnung, dass du um Rat fragst, dazu ist so ein Forum ja da.

Zitat von MrUnbekannt:
Die meiner Meinung beste Lösung wäre, das sie quasi einfach aufhört zu existieren


So funktioniert das halt im Leben leider nicht. Du wirst noch häufiger die Erfahrung machen, dass man Entscheidungen treffen muss, und dass diese Entscheidung für andere negative Konsequenzen haben können. Trotzdem kann man sich nicht davor drücken.

Wenn du dich trennst, würde ihr nichts davon sagen, dass du später vielleicht die Beziehung fortsetzen willst. Erstens kannst du das sowieso nicht wissen, wie sich dein Leben und deine Gefühle mal entwickeln und außerdem würdest du sie damit in eine Art Wartezustand versetzen und verhindern, dass sie mit der ganzen Sache abschließen kann und irgendwann offen für was Neues ist.

Überlege dir, wie du das finanziell hinkriegst. Untermieter suchen vielleicht, Möbel bekommt man günstig bei ebay-kleinanzeigen. Solche Dinge kann man lösen. Schwieriger wird es für dich werden, die Trennung dann auch wirklich durch zu ziehen. Vielleicht kannst du ihre Eltern vorwarnen, dich erklären und sie bitten, gut auf die Tochter aufzupassen. Es wird ihr erstmal den Boden unter den Füßen wegziehen.

27.10.2017 08:02 • x 1 #10


P
Werde erstmal erwachsen und denk dann an eine feste Beziehung. Tob Dich erstmal aus bevor Du das Mädel unglücklich machst. 18 ist kein Alter. Küssen ist übrigens kein fremd gehen.

Kann mal passieren. Wenn man eine Beziehung will klärt man ab ob man sich einschränken will in einigen Punkten weil der Partner da keine Böcke drauf hat oder nicht.

Klingt alles ziemlich unreif. Partnerschaft heißt auch Verantwortung und nicht Egoismus.

Wäre ich die junge Frau wäre ich schon weg.

Nur meine Meinung.

27.10.2017 08:18 • #11


T
vor allem hör bitte auf deine minderjährige freundin für deine wohnung bezahlen zu lassen. azubis verdienen nicht die welt und was du da machst ist unverschämt ihr gegenüber.

unreif ist genau das richtige wort.

27.10.2017 11:03 • #12


P
Lässt sich die Wohnung bezahlen, lässt sie weiter in der Hoffnung das er sie liebt und meckert noch das sie nicht so nach seiner Pfeife springt wie der Herr möchte.

Gehts noch ? Schon mal was selber auf die Reihe gekriegt ?

Was ist daran denn erwachsen ? Nix. Sorry aber das musste mal raus.

Das arme Mädel.

27.10.2017 11:28 • #13


T
mein reden peppolino,....

ich war auch noch recht jung als ich meine jetzige frau kennen und lieben lernte. sie war die erste frau in meinem leben und ist bis heute die einzige.

deswegen erlaube ich mir jetzt folgenden spruch:

ein richtiger mann wird man nicht dadurch dass man viele frauen verführt sondern wenn man es schafft über jahre hinweg immer ein und die selbe frau glücklich zu machen.

in meinem fall sind das schon fast 15 jahre jetzt und ich hatte nie das gefühl was verpasst zu haben in leben. nicht einmal.

27.10.2017 11:39 • x 1 #14


Butterfly_31
Also ich kann sehr gut verstehen wie es dir geht. Ihr habt Pläne und sie macht es freiwillig. Du bist ja selber noch in der Ausbildung und ich seh da nichts unreifes. Ich empfinde es sogar als sehr reif, sich die Kosten zu teilen, egal in welchem Alter.

Mein Rat wäre, dass du dich in naher Zukunft trennen solltest. Wenn du schon solche Gedanken hast und fremdküsst, ist es höchste Zeit dafür. Sie wird es überleben Alles wird sich der Reihe nach klären. Erster Schritt, rede mit ihr

27.10.2017 11:50 • x 2 #15


P
Wir sind jetzt 26 Jahre zusammen ohne Trauschein. Dazu gehören Rücksicht Verantwortung Hilfsbereitschaft Rückenstarkung,gemeinsame Absprachen und Unternehmungen genau so gut wie Abstand zu sich selbst finden,Zeit für sich zu haben um wieder mit klaren Zielen und Gedanken zu zweit weiter machen zu können. Vertrauen Respekt und sich auf den anderen verlassen zu können sind dabei unerlässlich. Liebe besteht eben nicht nur aus *beep* und Spass haben sondern aus viel mehr. Als ich jung war 18 Jahre alt hatte ich eine 28 jährige Freundin. Wir hatten beide Arbeit und suchten uns eine gemeinsame Wohnung die jeder zur Hälfte bezahlte. Ich war gerade aus der Lehre. Friseur. Ich suchte mir einen Job und begann in der Fegro zu arbeiten. Lager, Stapler Kasse. Egal. Aber Kohle war da.

An den Wochenenden gingen wir tanzen. War unser Hobby. Die alte Schulclique hätte nur gestört.

27.10.2017 11:59 • #16


S
Wow, hier wird ja ganz schön übel verurteilt. Wahnsinn, ein 18-Jähriger merkt, dass er eine Beziehung nicht mehr möchte. Wie ungewöhnlich und schlimm.

Dass man hier auf dem Themenersteller so rumhackt, finde ich einfach nur mies und auch nicht nachvollziehbar. Nicht jeder 17/18-Jährige hat eine solche Weitsicht und kann das (Gefühls-)Leben Jahre im Voraus überblicken. Finde ich auch nicht schlimm. Natürlich ist das jetzt eine blöde Situation, natürlich tut einem das Mädel leid, aber es gibt eben auch eine Lösung: den sauberen Schnitt. Da mussten wir alle durch. Ist schei.ße aber eben auch nicht von Grundauf falsch. Passiert.

Wechselnde Partner zu haben macht einen nicht weniger männlich als sein Leben lang nur mit einer Person zusammen zu sein. Ich denke, es sind viel mehr die Entscheidungen, die zum Erwachsensein beitragen. Soll er sich doch austoben. Immerhin möchte er sich vorher trennen und denkt auch dabei an das Mädchen. Manche gehen einfach fremd oder sägen jemanden eiskalt ab. Sich solche Gedanken zu machen erfordert auch einen gewissen Grad an Reife.

27.10.2017 12:10 • x 3 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

P
Ich hab bei 80 Mädels aufgehört zu zählen. Es muss ja nicht immer gleich eine Beziehung sein. Jedoch wenn, sollte man niemandem falsche Hoffnungen machen oder in einem Irrglauben lassen. Ich hab damals auch gesagt nur just for fun und das es nix längeres wird bei One Night Stands.

Bevor man mit jemandem zusammenzieht macht man sich doch Gedanken ob das auch harmoniert. Weiss man doch vorher schon welche Interessen jemand hat. Oder eben nicht.

Hier hackt doch keiner auf jemanden herum. Und das man mit 18 nicht so weitsichtig ist wie mit 40 ist auch klar.

Allerdings wollen so viele ja so unwahrscheinlich erwachsen sein. Mit 18 ist man volljährig. Da kann ich doch von jemandem erwarten das er sich Gedanken macht ob die Beziehung auch auf längere Zeit passt. Sonst ziehe ich ja nicht mit jemandem zusammen.

Egal. War nur meine Meinung.

27.10.2017 14:08 • #18


S
Natürlich macht man sich darum Gedanken, ganz genauso wie man sich Gedanken darum macht, ob man heiratet oder nicht. Manchmal sagt man mit ganzem Herzen (und aus bestem Ermessen) JA und eins, zwei Jahre später lässt man sich doch scheiden bzw merkt - wie der Verfasser des Themas auch - dass es eben trotz allem doch nicht passt. Dann geht man eben auseinander. Das kann einem in allen Lebensbereichen passieren. Das muss doch nicht immer aus reiner Leichtfertigkeit geschehen!

Ich bin auch kein Freund davon, gleich sofort alles hinzuwerfen. Es ist aber ja nun mal so, dass er nicht mehr will. Muss man nicht gut finden, ist aber so. Dann wirklich lieber 'nen saubernen Cut machen und gehen. Ich würde nicht wollen, dass jemand aus reinem Verantwortungsgefühl bei mir bleibt oder weil's ja so männlich und erwachsen ist. Wer mich nicht liebt, soll bitte gehen.

Auch nur meine Meinung.

27.10.2017 14:18 • x 1 #19


P
Genau. Cut und gut. Mit 18 feste Beziehung eh viel zu früh. Später stellt man dann fest das man das Gefühl hat etwas versäumt zu haben und möchte sich austoben. Dann hängt man im Alltag und in einer Beziehung die einen langweilt. Daher erst die Hörner abstoßen, Erfahrung sammeln, erwachsen werden, rausfinden was man eigentlich von einem Partner erwartet und was man bereit ist an Kompromissen einzugehen und dann eine feste Beziehung eingehen.

Zusammenziehen eh erst nach 1 bis 2 Jahren und nie Hals über Kopf. So schnell kennt man nämlich niemanden richtig. Und ständig aufeinander zu hängen kann auch nervig sein.

27.10.2017 14:34 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag