Pfeil rechts
5

Ich war wütend.
Mir wurde heute gesagt, dass ich mich dran erinnern soll, dass es mein Bruder ist.
Schön.
Danke, ich habe es vergessen.
Jetzt wird alles gut, weil es ist ja mein Bruder. Ich darf ihn nicht alleine lassen.
Diese Person hat ihn erst seit kurzem wieder gesehen und natürlich haben alle um ihn herum eine gute Meinung.
Ach was für ein guter Kerl.
Warum lässt ihn bloß seine Familie so in Stich?
Gott verdammt.
Dieser gute Kerl, der eifrig auf dem Feld hilft, hat ja so ein schlimmes Schicksal.
Weißt du, dass er traurig ist, dass die Eltern nicht mehr anrufen?
Ja, das kann sein.
Aber weißt du warum?
Weißt du, wie sehr er mich gedemütigt hat?
Weißt du, dass er meine Eltern hasst?
Dass laut ihm alles was meine Familie jemals erlebt hat eine traumatische Folge hat?
Dass wir die unglücklichsten Kinder waren, auf der ganzen weiten Welt, mit Eltern die uns nur böses wollten?
Dass er selbst vor Tabus, wofür man nicht einmal sonderlich schlau sein muss um sie zu verstehen, nicht halt macht?
Gott verdammt.
Ich weiß, dass es ihm schlecht geht.
Aber er sieht nur sich selbst.
Er hatte das härteste Schicksal der Welt.
Wir sind einfach zu bescheuert um zu verstehen, wie traumatisiert wir sind.
Wir reden uns nur ein glücklich zu sein.
In Wahrheit wollen wir uns alle die arme aufschneiden.
Und dann wird es mir zum Vorwurf gemacht, dass ich im Moment nichts damit zu tun haben will? Dass ich glücklich mit meinem Leben sein will? Dass ich nur die paar Wochen genießen will, ohne dass mich wer zum weinen bringt?
Als ob es mir nicht weh tun würde.
Ich will ihn anschreien, will Dinge sagen, die ich bereuhen werden.
Ich will ihn anflehen endlich aufzuhören und zurück zu uns zu kommen.
Ich will ihm sagen, dass ich ihn liebe und dass ich an ihn glaube.
Ich will ihm sagen, dass ich ihn hasse und ihn aufgegeben habe.

Diese Menschen haben doch keine Ahnung, wieso es so ist und trotzdem urteilen sie über mich.
Darüber, dass er meine diesmal Grenze
viel zu stark überschritten hat und ich Abstand will.
Aber dass kann er ja gar nicht. er ist doch so ein netter Mann.
Ich bin so müde davon.
Ich habe angst ihn wiederzusehen.
Ich bin nicht stark genug kalt, distanziert und abweisend zu sein.
Aber wenn ich es nicht bin, nutzt er es aus und er wird meine Grenze nie respektieren.

30.07.2020 22:48 • 31.07.2020 x 3 #1


2 Antworten ↓


Wie lange trägst du es mit dir mit ?
Da hat sich viel Frust und Trauer aufgestaut bei dir.

31.07.2020 00:31 • x 1 #2


Calima
Vielleicht könntest du es ihm schreiben? Ob du den Brief abschickst, kannst du dann entscheiden.

31.07.2020 08:59 • x 1 #3