Pfeil rechts
6

L
Hallo meine lieben Mitmenschen,

ich habe lange gebraucht, aber heute habe ich mich entschlossen meine Situation hier zu schildern.
Ich bin 23. Bin seid 1 Jahr verheiratet und war zuvor 2 Jahre mit ihn in einer Beziehung.
Wir haben einen Kind (knapp 1 jahr alt).
Es ist eine etwas lange geschichte, dazu noch relativ kompliziert.
Mein Mann und ich waren mal überglücklich. Es war wie ein kitschiger Liebesfilm wo man denken würde, das es in der realität nicht exsitiert oder wir eine an der Waffel haben.
Es hat nach 6 Monaten angefangen zu krieseln. unzwar ist mein Mann sehr Aggresiv und Verständnislos. Beispiel: Ich hatte starke Schmerzen während ich auf der Artbeit war. Ich fragte ihn ob er sich für mich nachdem ich von der Arbeit komme Zeit nehmen kann und mich ins Krankenhaus begleiten würde. Er sagte okay und als ich nach der Arbeit nach hause kam (wir haben getrennt gelebt) rief ich ihn an und er sagte mir das er beschäftigt sei. Das Problem allerdings war das ich eine Gehirnerschütterung hatte, und nicht in der Lage war zu fahren.
Naja es wäre ja akzeptabel gewesen, wenn er sich im nachhinein entschuldigt hätte. Aber in seinen Augen hat er nie schuld. Und wenn wir uns Streiten, verdreht er die Realität und wirft mir vor das ich geschrien hätte und sonstiges, das ich das irgendwann selbst glaube und mich dann Entschuldige.
Er wurde auch des öfteren Handgreiflich. Aber aus Angst ihn zu verlieren habe ich einiges erlebt. Naja als wir dann heraus fanden das wir ein Kind erwarten haben wir uns tierisch drauf gefreut. Aber wie wir Frauen wissen, sind wir nicht gerade leicht in der Schwangerschaft. Ich wurde in laufe meiner Schwangerschaft extrem eifersüchtig da ich mich total unwohl gefühlt habe. Ich habe immerzu sein Handy kontrolliert. Es war auch weil er mir ein schlechtes Gefühl gegeben hat. Immer wenn es Probleme zwischen uns gab ist er gegangen. Ihn hat es nichts ausgemacht wie ich mich gefühlt habe und wie Traurig und verletzt ich war. Ich habe einfach gemerkt wie schnell er auf mich verzichten kann. Dies hat mich natürlich mit der Zeit immer mehr runter gezogen. Ich habe immer versucht mit ihm darüber zu reden. Über meine Gefühle und über darüber wie wir die Dinge verbessern können. Aber nach jedem Gespräch sagte er das ich mich erst vebessern müsste weil er sich dann auch automatisch verbessern würde. Ich persönlich bin ein sehr Verständnisvoller Mensch und denke viel darüber nach wie mein gegenüber sich fühlt und überlege mir was für Fehler ich getan habe. Aber von ihm kommt NIX und bis heute habe ich noch nie eine wirkliche Entschuldigung gehört. Als wir dann zusammengezogen sind wurde alles noch viel schlimmer. Natürlich war ich durch meine Hormone kaum erträglich aber was solls! Haben wir Frauen nicht das Recht uns geborgen zu fühlen während wir Schwanger sind? Eines Tages kam ich von einer Freundin nach hause. Er wartete vor der Tür auf mich und wir wollten gerade nach hause. Es war Nachts ich war müde und wollte mich nur noch hinlegen. Seine Eltern waren bei uns zu besuch und wollten eigentlich schon gehen. Am fenster sahen wir dann eine Nachbarin die uns zu sich gerufen hat. Mein Mann versuchte mich zu überreden, doch ich wollte nicht. In der Wohnung angekommen sagte er das er raus gehen will. Und da ich ja nicht total bescheuert bin, konnte ich 1 und 1 zusammen zählen und war dagegen. Ich wusste das er zu dieser Nachbarin wollte.
Sie an sich war ja kein Problem. Ich hatte keine Angst das er mich mit ihm betrügen würde denn sie nahm unmengen von Dro. und dementsprechend sah sie aus aber es ging mir ums Prinzip. Mein Mann hat nichts bei einer Frau zu suchen, die ich nicht einmal richtig kenne. Ich wollte hinterher aber da wurde ich von seinen Eltern aufgehalten. Die waren auch total durcheinander. Als ich ihnen von der Situation erzählte wurden sie sehr wütend und begleiteten mich mit nach draußen. Als er merkte das ich es seinen Eltern erzählte rastete er aus und warf den Schlüssel auf die Straße und veschwindete für eine Woche . Ich wusste nicht wo er war NIX! Und wie immer war ich schuld an allem.
so ging es weiter. Er kam wieder zurück und wurde mehrmals in meiner Schwangerschaft Handgreiflich und zum schluss verliess er mich und hat mich mit allem Hochschwanger alleine gelassen. Das was ich hier erzähle ist nicht mal ein Bruchteil von den Dingen die er mir angetan hat. aber ich hoffe ihr habt die Thematik worum es hier geht vertsanden.
Als er mich verlies ging es mir total schlecht. Ich habe wochenlang geweint. Und als seine Sachen abgeholt worden sind wurde erwähnt das er die scheidung eingereicht haben soll, da hab ich nur schwarz gesehen und bin umgekippt. Nachdem ich zu mir kam konnte ich nicht mehr reden. Es hört sich total bescheuert an aber egal was ich versucht habe, es hat nicht funktioniert. Viele Ärzte oder auch Familienamgehörige haben ihr bestes gegeben aber es wollte einfach nicht klappen. nichtsdestotrotz schien die Hölle nicht aufzuhören. Er ging zu meiner Familie und erzählte all die geheimnisse die ich ihn mal anvertraut habe und löste so einen trubel aus und dementsprechend hatte ich noch mehr Probleme. Da ich hier kaum Freundschaften geschlossen habe, war ich ganz alleine. Es hat mich innerlich so fertig. weil ich es nicht verstanden habe was ich so Falsch gemacht habe. Ich war die jenige die verlassen worden ist obwohl ich ihn täglich gezeigt habe wie viel er mir bedeutet. Und in der Trennung hab ich gelitten. Und ihn sah man es an das es ihn nichts aus machte. Ich habe versucht wieder mit ihm zusammen zu kommen. Hab ihn eine menge Nachrichten geschrieben und ihn drum gebeten das ganze noch eine Chance zu geben aber er war so kalt zu mir und hat mich so schei. behandelt, das ich davon ausgegangen bin das es nicht mehr funktioniert. Auch nachdem unser gemeinsames Kind da war hat sich nix geändert. Ich wollte ihn einfach nur wieder zurück. Als frisch gebackene Mama mit so viel Stress konnte ich keine Muttergefühle entwickeln. und da ich in dieser Zeit bei meinen Eltern war, pumpte ich so viel Milch ab wie es nur ging, und ich ging einfach raus. auch wenn es nur 30min war. Ich wollte einfach nur Weg von der Realität. Da mein kind immer nur die brust wollte und ich nicht wirklich viel milch abpumpen konnte war ich permanent in einem zimmer alleine, und wurde von Tag zu Tag noch depresiver. Ich war nur permanent am Weinen und total unglücklich. Ich war dankbar ein gesundes Baby zu haben keine frage aber es wurde mir einfach viel zu viel. Jedes mal als ich meinen mann dann sah brachte es mich aus der Bahn und er merkte das ich ihn zurück wollte. Aber desto mehr ich es zeigte, desto wütender wurde er und mekerte mich an. Und irgendwann fing ich an zu versuchen meine leere auszufüllen und ging aus. Versuchte jemanden kennenzulernen und wieder glücklich zu werden. Machte eine private ausbildung und arbeitete kurz nach der geburt wieder. Und irgendwann nach knapp 10 Monaten wollte es mein Mann wieder versuchen. Kurz bevor wir wieder zusammen kamen, suchte er meine nähe und kam öfters unsere kleine zu besuchen. Aber ich dachte mir nix dabei. an einem Abend schlief er auf unseren Bett mit der kleinen und mit mir ein, und am nächsten Tag sprachen wir uns aus und waren uns einig es nochmal zu versuchen. Er bestand darauf mein Handy durzuschauen (warum auch immer)
als er dann fündig wurde, wollte er von mir die Wahrheit wissen. Was ich während unserer Trennung getan habe. Und ich verleugnete vieles und wurde jedes mal erwischt das ich nicht ehrlich war. ich hatte angst das wenn ich ehrlich bin er es sich anders überlegt oder wieder zu den familien geht und alles ausplaudert. Er findet das ich wieder alles falsch gemacht habe, und war der meinung mir nicht mehr zu vertrauen. Als diese Themen dann endlich ein Ende nahmen, ging es wirklich berg auf mit unserer Ehe. Wir verstehen uns wirklich Prima und streiten uns kaum und wenn wir eine diskussion haben, aber wenn wir uns dann mal streiten dann ist er wie immer Agressiv und droht mir mich zu verlassen. Gewalttätig ist er zwar nicht aber er sieht immernoch nicht das er auch seine Fehler hat.
Wisst ihr vlt wie man mit sowas umgehen kann. Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage. Ich liebe meinen Mann. Und er ist auch etwas unreif da er noch etwas jung ist. Dauert ja bei Männern etwas länger bis die reif werden. Aber wir sind auf dem weg zu besserung. Meine Angst ist einfach die, das er sein verhalten nicht ändert. Vlt habt ihr einige Tips. Gern könnt ihr auch mir bezüglich besserungsvorschläge geben.

01.05.2018 15:24 • 03.05.2018 #1


4 Antworten ↓


FeuerWasser
Was ich aus dem Text lese frage ich mich weniger was er für ein Kerl sondern was eigentlich mit dir los ist?! Das ist weder eine Beziehung noch eine Ehe sondern Selbstaufgabe. Du musst auch vor der Beziehung schon gewisse ungesunde Anteile mitgebracht haben damit du dich überhaupt erst in so einen Strudel hineinziehen lässt, das du nicht an einem gewissen Punkt die Reißleine ziehst und Selbstfürsorge betreibst. Wenn für dich, wie du schreibst, eine Trennung nicht in Frage kommt dann befürchte ich, dass du mit dem leben musst was du hast. Ihn wirst du nicht ändern, er sieht selbst keinerlei Handlungsbedarf. Mit einer Veränderung kannst du nur bei dir selbst ansetzen.

01.05.2018 22:13 • x 3 #2


A


Agressiver & Verständnisloser Partner

x 3


kopfloseshuhn
Einfache Rückfragen was bist du dir wert und was ist dein Kind dir wert?
Meine Vermutung ist ... nichts.

01.05.2018 22:40 • x 2 #3


EsIstIch
Ich verstehe dein Problem ich steckte auch lange in einer solchen scheintoten Beziehung fest
aber sehe das ähnlich wie FeuerWasser kopfloseshuhn.

Wenn er seine Probleme nicht sieht, kannst du sie ihm auch nicht zeigen und somit wird sich nichts ändern...

Ja es ist schwer sich einzugestehen das man die Reissleine ziehen muss,
ich selbst brauchte Jahre und Druck von Freunden und Familie dazu.

Aber es macht so keinen Sinn, keiner von euch dreien wird so auf Dauer glücklich....

03.05.2018 12:38 • x 1 #4


Ara
Zitat von LilaxX:
Ich bin 23. Bin seid 1 Jahr verheiratet und war zuvor 2 Jahre mit ihn in einer Beziehung.
Wir haben einen Kind (knapp 1 jahr alt).
Es ist eine etwas lange geschichte, dazu noch relativ kompliziert.
Mein Mann und ich waren mal überglücklich. Es war wie ein kitschiger Liebesfilm wo man denken würde, das es in der realität nicht exsitiert oder wir eine an der Waffel haben.
Es hat nach 6 Monaten angefangen zu krieseln. unzwar ist mein Mann sehr Aggresiv und Verständnislos.

Werd ich wohl nie verstehen wie man, wenn man schon merkt dass es nicht passt, trotzdem noch heiraten und vor allem ein Kind in die Welt setzen kann...

03.05.2018 13:45 • #5