ju92

2
1
Hallo, ich bin ju92 und bin neu hier.

So, nun zu meinem Problem: Ich leide schon seit Jahren unter Zwangsstörungen, die ich schon immer versucht habe zu bekämpfen.
Diese Zwangsstörungen äußern sich gedanklich.
Zum Beispiel, mein Zimmer liegt direkt gegenüber unserer Küche und wenn Wochenende ist und meine Eltern gerade Frühstücken, ich aber in meinem Bett liege und gerade an etwas schönes denke, zum Beispiel, dass der Tag sicher schön wird und wenn ich dann das geklapper von Geschirr höre, ist es für mich so wie als als würde das heißen, dass es doch nicht so ist, ich weiß das klingt total verrückt und ich weiß auch nicht woher es kommt, aber ich kann das auch nicht abstellen.


Ich habe auch Angst davor Beziehungen in aller Art zu führen, sei es freundschaftlich, das heißt ich habe zwar Freunde, aber habe Angst davor, dass sie mich enttäuschen und eine Partnerschaft könnte ich schon einmal gar nicht eingehen, weil ich noch viiiel mehr Angst davor habe. Ich komme mir einfach so ungeliebt vor, als wäre ich es nicht Wert, geliebt zu werden. Wenn jemand interesse an mir gezeigt hat, bin ich demjenigen auch immer aus dem Weg gegangen. Also bei einigen von ihnen hatte ich wirklich keinerlei Gefühle für sie und wollte deshalb wirklich nichts mit ihnen anfangen, aber bei den anderen hatte ich wirklich das Gefühl, dass sich daraus mehr entwickeln könnte, aber ich wollte nicht, ich hatte immer solche Angst davor. Ich rede mit Freunden und Familie nie über meine Probleme, ich will nicht als Schwach gelten.


Ich hoffe, man kann mir hier Tipps geben, vielleicht von Menschen hier, die auch so ähnliche Erfahrungen gesammelt haben.

Danke schon im Voraus.

24.08.2012 13:39 • 25.08.2012 #1


3 Antworten ↓


wwjd


63
5
hi ju92,

ich glaube, dass du noch sehr jung bist, kann es sein? bist 92-er jahrgang?

natürlich muss eine zwangserkrankung behandelt werden, das weiß du oder?

aber vieles wird sich mit der zeit legen.

deine ängste verletzt zu werden, verstehe ich sehr gut. und ja, es ist sehr gut möglich, dass du verletzt wirst, menschen sind eben so. aber da muss jeder durch. aber du wirst auch sehr viele positive erfahrungen sammeln können.

vielleicht gehörst du zu den menschen, die sehr hohe erwartungen an sich selbst haben? ist es so?

24.08.2012 18:47 • #2


ju92


2
1
Hallo wwjd, ja ich weiß, dass eine Zwangserkrankung behandelt werden muss.
Ich war zwar schon beim Psychologen, aber das war wegen meiner Schulangst.
Von dieser Erkrankung habe ich mit niemandem bis jetzt gesprochen, weil ich dachte, dass ich das selber heilen könnte, indem ich es ignoriere oder schön rede, wie: Dieses Geschirrgeklapper wenn meine Eltern frühstücken ist doch schön, das bedeutet, ich bin nicht alleine, sondern dass meine Familie auch da ist, aber diese Aggression in mir kam immer wieder zurück.

Du hast Recht, dass ich zu viele Erwartungen an mich selbst habe, ich sollte echt mal versuchen das Leben zu genießen und mich auch auf Beziehungen einzulassen und wenn eine mal nicht klappt, dann lerne ich vielleicht daraus und beim nächsten klappt es dann.

24.08.2012 21:25 • #3


Prinzessin22580


603
1
Eine richtige Therapie ist bei dir sicherlich nötig und nicht nur ein Besuch beim Schulpsychologen wegen schulangst. Vertraue dich deinen Eltern an damit sie dir helfen können einen passenden Therapieplatz zu finden.

25.08.2012 08:14 • #4