Pfeil rechts

danke für die antworten

01.12.2007 22:16 • 02.12.2007 #1


6 Antworten ↓


Hallo

Ich bin 2003 Ohnmächtig geworden als ich auf die Straßenbahn gewartet hab ich war zu der Zeit schwanger und bin deswegen umgekippt.
Seit dem kann ich keine Straßenbahn mehr fahren weil ich angst hab das könnte wieder passieren .
Dann hatte ich sonst nix.
Dieses Jahr fing es an das mir dauernd schwindlig wurde.......irgendwann konnte ich nicht mehr einkaufen gehen weil ich voll die Panik bekam an der Kasse....schwindlig wurde mir dauernd Magenschmerzen hatte ich auch dauernd hatte dauernd angst.Ich ertrug keine Menschenmassen mehr ....
Hab mir dann ein Termin beim Psychater geholt der sagte mir das ich angst und Panik Attacken habe.

Hole dir doch auch mal einen Termin und erkläre was du hast.

Lg

02.12.2007 11:44 • #2



Bin ich betroffen?

x 3


hallo,

leider ist das alles ein kreislauf der sich langsam schließt und man bekommt immer mehr angst. deshalb wäre es von vorteil du fängst schnellstmöglich eine therapie an. es ist nicht schlimm somdern hilft ungemein. es gibt auch bücher die sehr hilfreich sein können. du bist nicht alleine wenn du sorgen und nöte hast sind wir alle hier für dich da!

glg mimmi

02.12.2007 11:54 • #3


ZZerRburRuSs
hallo

also was du da beschreibst hört sich ja schon sehr nach angst und panik an !

dennoch solltest du mal rasch zum arzt gehen und alle deine symptome beschreiben und hören was er sagt .

falls du die diagnose Panikattacken bekommen solltest lass dich am besten nicht mit medikamenten abspeisen sonder sieh zu das du recht schnell eine therapie machen kannst .

THERAPIE IST NICHTS SCHLIMMES !

bei dir ist die ganze sache ja noch recht frisch und du hast somit sehr gute chancen das eine therapie schnell hilft .

um wieder ein gesundes verhältniss zur angst zu bekommen (und somit die panikattacken los zu werden) braucht es kein wunder sondern die umstellung von angewohnheiten und denkweisen und das kann man (mit ein bischen hilfe) recht gut alleine schaffen , besonders wenn es wie bei dir noch so jung ist .

unter umständen ,vielleicht ,evtl. ,sehr selten gehen panikattacken wieder von alleine weg .da würde ich mich aber nicht drauf verlassen !
der weg aktiv etwas dagegen zu unternehmen ist wesentlich sicherer und auch kürzer und obendrein lernst du noch einen haufen sachen über dich !

alles gute ZZ

02.12.2007 12:03 • #4


danke für eure antworten.
ich denke auch, dass ich eine therapie machen sollte. Heisst es denn, dass man bei Panikattacken wirklich psychisch krank ist, oder kann das jeden treffen?
Ich habe ja seitdem auch keine Panikattacke mehr gehabt, aber ich hab halt schon so ein ungutes Gefühl wenn ich nur raus gehe oder drank denke.
Die wichtigste Frage für mich im Moment ist...wie soll ich mich verhalten, bis die Therapie anfängt? Ich muss ja bis dahin irgendwie versuchen normal zu leben. Einfach einkaufen gehen, obwohl ein ungutes Gefühl das ist? Geht das dann irgendwann weg?
Das schlimmste ist, dass ich morgen wieder zur Arbeit muss und da mit der Bahn fahren muss! Was kann ich gegen die Angst davor machen? Ich will ja nicht meinen job verlieren, nur weil ich nicht in der Lage bin, in einen Zug zu steigen.

02.12.2007 12:53 • #5


liebe saskia,

links in der leiste findest du hinweise und tipps die sehr hilfreich sind! ich drücke dir die daumen das du schnell einen thara findest! denke daran du bist nicht alleine. wenn die angst zu groß wird nimm dir eine auszeit vom beruf. lass dich mal eine woche krankschreiben und komm ein wenig zu ruhe.alles gute!!

glg mimmi

02.12.2007 12:59 • #6


ZZerRburRuSs
hi

also ich persönlich würde mal sagen das,wer panikattacken hat ,psychisch krank ist !
aber ich bin kein arzt .
und ausserdem ! dann bin ich eben psychisch krank ! das ist nichts schlimmes (mal von der erkrankung abgesehen )
ich bin nicht schlechter als andere ,ich bin kein idiot oder gar plemplem oder irre oder sonst was ........!
ich bin krank und ich kann hilfe in anspruch nehmen und mein bestes geben um wieder gesund zu werden !
psychische erkrankungen wie panikattacken können wohl wirklich jeden treffen

für deine zeit bis zur therapie hilft es meist ein bischen wenn du viele informationen über angst und panik sammelst .
links die gelbe leiste ist toll dafür und hier findest du auch noch ausführliche und gute informationen .
http://www.panik-attacken.de/angst/panikstoerungen.htm

ausserdem hilft Jacobson endspannung auch meistens recht schnell und ist leicht zu erlernen .wenn du es etwas übst und dann regelmässig (täglich) anwendest ist das ne super sache !
übrigens auch ohne probleme mit angst und panik.

wenn du akute unruhe verspürst kannst du auch erstmal versuchen dich abzulenken . dafür eignen sich das handy gut und auch geschmackliche sachen zB etwas was dir "ausgenommen" gut schmeckt (wirklich etwas besonderes) oder auch etwas was dir gar nicht schmeckt (aber wirklich überhaupt nicht).
eben andere sinne "nach vorne" holen.

ansonsten solltest du versuchen nichts zu vermeiden !
also einkaufen gehen,bus und bahnfahren usw.
du kannst die sachen alle in kleinen schritten machen ,sie dir einteilen oder evtl jemanden mitnehmen, nur eben nicht ganz vermeiden !

und wenn du n sport hast der dir spass machen könnte solltest du das auch tun !

lass dich nicht von den langen wartezeiten für therapieplätze abschrecken ,die werden bestimmt erstmal nicht kürzer .

LG ZZ

02.12.2007 22:31 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky