Pfeil rechts
3

Hallo zusammen,
Ich werde langsam echt wahnsinnig.

Seit kurz nach Weihnachten leide ich an undefinierbaren Schmerzen unten rechts Höhe Blinddarm.

Ich war vor 3 Wochen bereits im KH wegen Magen und Darm Spiegelung.
Bis auf eine leichte Gastritis ist nichts gefunden worden. Laut der Ärtin im Krankenhaus keine Entzündung, nichts.
Blutbild ist auch okay, keine erhöhten Entzündungswerte.

Jetzt renne ich trotzdem mindestens 1x wöchentlich zu meiner Hausärztin.
Als einzigstes wurde mir Iberogast empfohlen. Da sehr teuer, bin ich umgeschwenkt auf Tetesept Magen Darm Tropfen.

Mein Grundlegendes Problem ist das ich Blähungen habe, wobei ich Blähende Lebensmittel weglasse.

Letzte Woche dann hatte ich stechende Schmerzen rechts Höhe Blinddarm. Hausärztin hat abgetastet und meinte das aufgrund der Befunde vom KH keine Blinddarmentzündung vorliegt. Die stechenden Schmerzen hielten 2 Tage an, waren dann wieder weg. Danach wenn überhaupt nur ein dumpfes drücken. Seit gestern habe ich wieder teilweise dieses Stechen.

Ich werde echt noch wahnsinnig.
Ich habe in 14 Tagen und in 3 Wochen einen Termin zur Fructose/Lactose Testung und bei einem Gastroenterologen ein Beratungsgespräch der auf Reizdarm spezialisiert sein soll. Ich habe derzeit keine Verstopfung, kann etwa alle 2 Tage, hatte allerdings vor 2 Tagen einmal Durchfall. Ansonsten keine Probleme mit dem Stuhl.

Aber irgendwie kommt von meiner Hausärztin keine weiter Behandlung.
Sie ist nicht willig eine Stuhluntersuchung zu machen, da ich vermute das ich eventuell falsche Bakterien im Darm habe, will auch keine Blutuntersuchung durchführen.

Es soll laut ihr vom Rücken kommen, da die Schmerzen in Leistenhöhe sind. Teilweise habe ich auch ein ziehen im Bein. Dementsprechend gehe ich Mittwoch zum Ortopäden..

Ich komme mir langsam total alleine gelassen vor. Habe das Gefühl ich werde als bekloppt abgestempelt.

Zwischendurch ist mir irgendwie übel/ kodderig.

Wenn es dann wirklich nicht der Blinddarm sein sollte, was könnte es denn sonst sein?

Als Alternative könnte ich mir vorstellen das es gereizte Darmnerven sind?

Wie kann/ könnte ich die denn beruhigen...

Hoffe auf eure Erfahrungen..

05.02.2018 12:45 • 07.02.2018 #1


8 Antworten ↓


Tastest du denn viel drauf rum? Dann sind diese Schmerzen nämlich nicht ungewöhnlich - ich hatte das mal: Irgendwann fing es an mit drücken und stechen, dann hab ich angefangen, ständig abzutasten und dann tat es wochenlang ständig weh. Das ging so lange, bis ich den Bereich ein paar Tage völlig in Ruhe gelassen habe. So Stiche im Darm sind ja erstmal nichts Ungewöhnliches. Passiert halt mal und kann auch mal ein paar Tage anhalten. Daraus jetzt direkt einen Reizdarm zu machen, halte ich für gewagt.

Eine andere Alternative ist Endometriose. Manche haben ganz viele Herde und haben gar keine Schmerzen, andere wenig Herde und starke Schmerzen. Das ist nur leider nicht im Ultraschall zu sehen, sondern kann nur über eine Bauchspiegelung herausgefunden werden. Ich hab damals, nach Jahren undefinierbarer Schmerzen (nicht dramatisch, aber es hat einfach oft irgendwo gezwickt, mal mehr, mal weniger) erfahren, dass ich Endometriose habe. Danach war dann klar, woher dieser ganze Kram kam.

Kann aber auch sein, dass du eine Zyste hast und das Schmerzen verursacht. Es gibt halt tausend Möglichkeiten. So, wie du geschrieben hast, ist auch der Rücken eine Option.

05.02.2018 16:08 • #2



Reizdarm / wer ist auch betroffen

x 3


Schlaflose
Im Forum gibt es eigens eine Kategorie für Reizdarm. Schau doch mal da rein, da findest ganz viele Beiträge:

reizmagen-reizdarm-f2/

05.02.2018 16:48 • #3


@maedchennr1

Ich versuche so gut wie möglich nicht auf meinem Bauch rumzudrücken. Würde mich nur noch bekloppt machen wenn ich falsch drücke und es dann weh tut. Bin ja immernoch der Überzeugung das es vom Blinddarm kommt.

Zyste hab ich bei der FÄ vor 2 Wochen abklären lassen. Scheinbar nichts..
und Endometriose hab ich auch schon vermutet.. bzw. Bin durch mein gegoogel darauf gekommen.

Hab mir aber sagen lassen das man da das ein oder andere Symptom hätte. Zum Beispiel das die Blutung unter der Pille weniger werden würde.. nehme zwar seit 2 Jahren die Pille nicht mehr aber früher war während der Periode immer alles gleich wie jetzt.

Aber generell hab ich auch vermutet das es mit dem Zyklus zusammen hängen kann. Was aber nicht erklärt warum ich beim Essen direkt ein gluckern im Darm höre.

Ich hab in der Vergangenheit schon öfters mal nen Schmerzhaften verklemmten Furz in irgendeiner Darmschlingung gehabt. Aber das war nach nen paar Stunden wieder weg. Und der momentane Schmerz hält jetzt schon länger an.

Mit dem Rücken hab ich schon seit über 15 Jahren Probleme. Hab ständig Blockierungen im BWS LWS Bereich. Aber mein Arzt hat laut seiner Aussage noch nie etwas davon gehört das der Rücken mit dem Darm in Verbindung steht..

Und meine Hausärztin vermutet die Leiste dahinter. Hab am Mittwoch einen Termin beim Orthopäden, mal sehen was er sagt.

05.02.2018 19:02 • #4


MamivomDienst
ich habe auch dort schmerzen
war auch in der Notaufnahme deswegen ,man denkt immer gleich an blinddarm
bei mir hiess es Reizdarm ,weil alle Werte waren ok

05.02.2018 19:05 • #5


Hm, also ich hab auch die Pille genommen und sie dann irgendwann abgesetzt. Tatsächlich ungefähr zwei Jahre später kam dann die Bauchspiegelung. Die Symptomatik kann eben stark variieren, das ist das Problem. Während du die Pille nimmst, "schläft" die Endometriose im Grunde, weil sie ruhig gestellt wird durch die Hormone. Du musst da nicht zwingend was gemerkt haben - ich hab zumindest gar nichts gemerkt. Als ich die Pille dann abgesetzt hab, hatte ich ca. 1 1/2 Jahre später das erste Mal richtig Unterleibsschmerzen. Die Schmerzen häufen sich sowohl um die Mens als auch um den Eisprung herum.

Naja, was natürlich auch eine ganz einfache Erklärung sein kann, ist tatsächlich ein Leistenbruch - hab ich noch gar nicht dran gedacht. Mein Freund hatte mal einen Nabelbruch, der hatte dann auch so komische, stechender und ziehende Schmerzen.

Wenn es sich wirklich anfühlt, wie so 'ne "Dauerblähung", würde ich tatsächlich auch auf einer Stuhluntersuchung bestehen. Kann ja auch ein Pilz oder Würmer oder sowas sein. Finde es merkwürdig, dass dein Arzt das nicht machen will.

05.02.2018 19:12 • #6


Rena57
Hallo,
ich glaube, einen Leistenbruch spürt man insbesondere, wenn man hustet. Sowohl als stechenden Schmerz, als auch als weiche Beule im Bereich der Leiste. Nur nicht zu feste husten, falls es das sein sollte

Und alles, was mit dem Darm zu tun hat:
Bei mir im Regal steht das Buch 'Darm mit Charme' - ich kann es jedem hier empfehlen, weil irgendwann hat jeder mal ein mehr oder weniger kleines Problem mit dem Darm, und dieses Buch ist so witzig und hilfreich, kurzweilig und informativ geschrieben, dagegen lässt man andere Schmöker schon mal gerne im Regal stehen....Wer mal wieder richtig ablachen möchte und sich dabei von Innen mal wirklich besser kennen lernen will, der sollte sich wirklich dieses Buch zulegen. Oder schenken lassen. Und auch verschenken
Nein, ich bin nicht die Autorin und auch nicht mit ihr verwandt oder sonst was

Ach so, wollte ich Dich fragen: was ist denn bei der Darmspiegelung überhaupt rausgekommen? Also äh, ich mein jetzt das Untersuchungsergebnis
Hast Du vielleicht Darmverdrehungen, oder Divertikel?
Ansonsten:
Niemals beim Essen telefonieren oder sprechen - dabei schluckt man Luft und das macht auch Blähungen
Und: gründlich kauen,jeden Bissen mindestens 20 mal, das verhindert auch Blähungen (ich weiß, das ist keine hübsche Esskultur... )

Und ansonsten kann es natürlich von der Pollenallergie (zur Zeit topaktuell: Hasel - die Allergien schlagen auch manchen auf Magen/Darm und können auch Blähungen verursachen, warum denn nicht...), Laktose, Fruktose oder sonstige Unverträglichkeiten kommen.

Und - da hast Du vollkommen recht - ein Ungleichgewicht bei den Darmbakterien kann auch zu starken Luftansammlungen im Magen-/Darm-Bereich führen. Aber so eine Darmsanierung ist auch ganz schön aufwendig und geht auch in den Geldbeutel...naja, man kann es ja auch erstmal mit Kostumstellung versuchen. Möglichst auf Körner und Rohkost verzichten z.B.

Gute Besserung und viel Spaß beim Lesen
Rena

05.02.2018 20:55 • x 1 #7


@MamivomDienst

Hast du derzeit noch die Beschwerden oder sind sie mittlerweile wieder weg?

@maedchennr1

Ich werde meiner Hausärztin mal morgen wieder auf die Nerven gehen..
Ansonsten Plan B, werde ich zu einem anderen Arzt gehen. Weiß auch nicht ob ein Orthopäde für den Leistenbruch zuständig ist


@Rena57

Erst mal Danke für deinen Buchtipp.
Werde ich mal versuchen auszuleihen oder so.

Ja das es schon in den Geldbeutel reingeht hab ich auch schon bemerkt. Ich habe anfangs Iberogast genommen.

Und mit der Leiste könnte gut sein. Musste vorhin niesen und da tat es etwas weh. Kann mich auch dran erinnern das ich bereits vor 2-3 Monaten mal bei meiner Hausärztin war. Da hatte ich auch Beschwerden in dem Bereich. Ging aber nach ein paar Tagen wieder weg. Hatte damals auch Hüftschmerzen. Die ich übrigens auch vor win Paar Tagen hatte.
Merkwürdig wenn ich so überlege.

Leider habe ich keine Guten Anatomischen Kenntnisse ob da irgendwelche Bänder oder Sehnen herlaufen. Manchmal hab ich auch ein ziehen bis in den Oberschenkel.

Vielleicht drückt irgendein Nerv auf den Darm oder so? Werde dem mal nachgehen..
aber mir fehlt dafür die Vorstellungskraft.


Lactose und Fructose Test steht noch aus, aber ich versuche bis dahin die Lebensmittel zu meiden.

Vor Allergien bin ich zum Glück verschont geblieben.

Eine Darmsanierung kann auch schnell nach hinten losgehen wurde mir gesagt.
Trotzdem hat mir meine Hausärztin Mutaflor empfohlen..

Bin neulich bei Dm mit jemanden ins Gespräch gekommen der diesen Brottrunk total hoch gelobt hat.
Er soll der Darmflora helfen und sogar gegen Blähungen helfen...

Musste man mal ausprobieren, weil derzeit trinke ich Fencheltee und helfen tut er kaum.

05.02.2018 21:44 • x 2 #8


MamivomDienst
ich habe immer schmerzen ,es ist kein tag ohne
mal sind sie stärker dann wieder weniger aber nie weg
die ärztin in der notaufnahme sagte mir ,ein blinddarm tut höllisch weh
er zieht und sticht nicht ,es wäre ein dauerschmerz
wenn ich so panik schiebe solle ich versuchen auf einem bein zu hüpfen
das würde dann sehr weh tun
klar ab und zu bekomme ich auch dies blinddarmpanik ,vorallem wenn man wie ich früher oft dr google fragte
reizdarm kann solche symtome wie bei mir machen ,sagte mein internist

07.02.2018 01:23 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel