Pfeil rechts
2

Hi,

Ich habe ein riesiges problem, ich habe das dritte jahr in folge eine absage von jeder uni kassiert bei der ich mich um einen studienplatz beworben habe. Ich bin 22 und eigentlich schon zu alt für ein studium, ich habe bisher nichts gemacht. ich habe mich beworben aber ständig gabs nur absagen, was soll ich tun!? Ich bin völlig am Durchdrehen. ich habe heute nach der letzten absage erst herzrasen gehabt, wurde panisch und hatte daraufhin einen länger andauarnden lachanfall. Ich bin auf die knie gegangen und hab mir meine haare büschelweise ausgerissen und rotz und wasser geheult. Ich komme nicht mehr zurecht, was soll ich tun?

08.08.2014 21:14 • 17.08.2014 #1


23 Antworten ↓


Pestor
Ich hab ers mit 26 angefangen zu studieren und ein Kommilitone von mir war 34, also ma ganz ruhig.
Viele haben vorher ers ma noch ne Lehre gemacht um schon ma einen praktischen Bezug zu ihrem Studium zu bekomm'.
Was willst du denn studieren?

08.08.2014 21:18 • #2



Zu alt für irgendetwas?

x 3


Ich habe erst mit 35 angefangen. Mit 22 zu alt ist absoluter Unsinn, die meisten Studenten sind etwa zwischen 20 und 27 Jahre alt.

09.08.2014 16:36 • #3


flattereulchen
Ach das stimmt doch nicht. Du bist noch jung genug! Gib jetzt bloß nicht auf. Gibt wirklich genug Studis, die sind älter als du oder haben später angefangen als du.
Kopf hoch.

09.08.2014 20:02 • #4


Ich hatte auch Kommolitonen, die waren weit über 30 - na und ? Kein Problem.

09.08.2014 20:05 • #5


Peppermint
Wie wird so ein Studium eigentlich finanziert ?
Wer kommt für den Lebensunterhalt auf ?

10.08.2014 07:02 • #6


Schlaflose
Normalerweise kommen die Eltern dafür auf. Wenn sie nicht genug haben, kann man Bafög beantragen, aber nur bis man 25 ist. Das muss man später auch zurückbezahlen. Und natürlich kann man auch jobben.
Bei mir war es so, dass mein Vater starb, als ich im 2. Semester war. Darüber bekam ich bis 25 Halbwaisenrente, die durch Bafög aufgestockt wurde, da meine Mutter nicht mehr berufstätig war und auch nur von der Witwenrente lebte. Ab dem 6. Semester bekam ich auch einen Hiwijob bei einem Professor und das Bafög wurde gestrichen, weil ich über die Grenze kam (blöd wie ich war, habe ich meinen Job gemeldet ). Ich hatte diesen tollen Job bis zum 1. Staatsexamen. Ich bekam zw. 700-800 Mark im Monat. Der Vertrag wurde pro Semester verlängert mit unterschiedlicher Arbeitszeit, meist 11 Stunden die Woche, manchmal auch 20 für eine gewisse Zeit.
Ach ja, das waren schöne Zeiten

10.08.2014 07:54 • #7


Sollte ich vielleicht irgendetwas zulassungsfreies studieren? ich habe nämlich sonst keine Pläne für das kommende jahr. und am ende fange ich dann noch mit 23 mit dem studium an. oh gott...

11.08.2014 18:32 • #8


ich brauche wircklichneure hilfe, das mit dem altern ist,für,mich echt ne katastrophe. ich komme damit nicht klar. alle die ihr studium mit 18 aufgenommen haben, haben ihren bachelor und ich hänge hier noch rum. ich habe keinen plan B, nichts! wäre klagen eine möglichkeit? ich will zu beginn des studiums nicht steinalt sein. ab 24 würde ich kein studium mehr anfangen, das ist viel zu nahe an den 30! was soll ich als biologe mit 30 noch machen? promovieren? in dem alter doch nicht mehr! dann kann ich ja gleich alles hinschmeißen.

16.08.2014 11:13 • #9


Tja,
dann wird dir wohl nichts Anderes übrig bleiben,als zu arbeiten...
wie 90% der restlichen Bevölkerung Tetris.

16.08.2014 11:21 • #10


Naamah
was willst du denn hören? und wen willst du verklagen? warum bekommst du denn keinen studienplatz?
du kannst doch auch eine ausbildung machen.
mit 22 hat dein leben grad mal begonnen. du tust so, als wärst du mit 35 schon in der kiste
mach dich nicht verrückt und überleg dir alternativen
was möchtest du denn studieren und warum?

16.08.2014 11:23 • #11


Die meisten, die promovieren, sind um die 30. Ich habe aber bei dir das Gefühl, dass du das Alter als Vorwand für dein nicht-in-die-Puschen-kommen nimmst.
An der Uni sind die meisten Studenten in deinem Alter oder sogar älter, ich spreche aus eigener Erfahrung. Einige haben vorher eine Ausbildung gemacht, andere machen ein Zweitstudium. Fahr doch mal einen Tag zur Uni und schau dich um und du wirst feststellen, dass du nicht zu alt bist. Ich falle in Seminaren mit meinen 37 schon wirklich auf, aber na und, es interessiert mich nicht, was andere denken. Stell dir mal vor, du fängst an zu studieren und bist dann mit Ende 20 fertig, dann liegen noch über 30 Jahre Arbeitsleben vor dir. Du tust so, als würde man mit 40 sterben.

Und noch etwas: Jetzt läuft gerade das Einschreibeverfahren an den Unis für zulassungsfreie Studiengänge. Also los geht´s. Wenn du im kommenden Wintersemester anfangen willst, dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt!

16.08.2014 11:47 • #12


Genau anstatt dir nen sinnvollen Alternativplan zu überlegen ( was hast du eigentlich die letzten drei Jahre getan außer auf deinen Wunschstudienplatz zu warten ) verklag sie alle. Macht bestimmt mehr Sinn

16.08.2014 14:17 • x 1 #13


Zitat von Naamah:
was willst du denn hören? und wen willst du verklagen? warum bekommst du denn keinen studienplatz?
du kannst doch auch eine ausbildung machen.
mit 22 hat dein leben grad mal begonnen. du tust so, als wärst du mit 35 schon in der kiste
mach dich nicht verrückt und überleg dir alternativen
was möchtest du denn studieren und warum?


Biologie, (idealerweise als kombi-bachelor lehramt) Aber ich weiß es irgendwie auch gar nicht. hab in der schule halt einfache fächer gewählt und dachte wird schon. Während der Wartesemester hab ich auch nix gemacht. Ich hätte ne ausbildung zum BTA machen sollen. nur weiß ich halt mal gar nicht, wie man sich bewirbt, ist peinlich ich weiß. Den Studienplatz bekomme ich aufgrund des NC nicht und der tatsache, dass es immer jemanden mit mehr wartesemestern gibt. Leide außerdem an ner relativ schweren Depression, tu auch nichts dagegen, weil kein Antrieb.

16.08.2014 14:51 • #14


Das Problem ist nicht dein Alter, sondern deine Depressionen.
Dagegen solltest du auf jeden Fall was tun.
Soziale Kontakte, Sport, eine Therapie, etc.
Hast du denn schonmal was in der Richtung probiert ?

Wenn du älter wirst, hat das ja den Vorteil, dass du dabei Wartesemester sammelst.
Deine Chancen steigen also - kommt aber auch drauf an, an was für Unis du dich bewirbst und was für Kapazitäten diese haben.

Und wie viele schon geschrieben haben: Es ist nichts ungewöhnliches mit Mitte 20 oder noch später erst mit dem Studium zu beginnen.

Zitat von Shalimar:
Tja,
dann wird dir wohl nichts Anderes übrig bleiben,als zu arbeiten...
wie 90% der restlichen Bevölkerung Tetris.

Wie 50 % der restlichen Bevökerung wohl eher
Und viele Studenten arbeiten ja auch zusätzlich zum Studium.

16.08.2014 15:15 • #15


Schlaflose
Zitat von Tetris:
ab 24 würde ich kein studium mehr anfangen, das ist viel zu nahe an den 30! was soll ich als biologe mit 30 noch machen? promovieren? in dem alter doch nicht mehr! dann kann ich ja gleich alles hinschmeißen.


Du hast vielleicht Vorstellungen! Ich war schon 20 als ich Abitur gemacht habe, da ich ein Jahr verloren hatte, weil wir, als ich 9 war, von Rumänien nach Israel und 6 Monate später von dort nach Deutschland ausgewandert sind. Ich habe Anglistik und Romanistik für Lehramt an Gymnasien studiert, musste 2 Auslandsaufenthalte zu je 6 Monaten machen, und habe mit 27 das 1. Staatsexamen gemacht. Dann zwei Jahre Referendariat. Danach habe ich eine Umschulung zur Buchhändlerin angefangen, aber nach 3 Monaten abgebrochen. Mit 30 hatte ich meine erste Anstellung im Schuldienst. Wo bitte ist das Problem?

16.08.2014 15:19 • #16


Oh Gott ich habe so viele Fehler gemacht! Tut mir Leid, dass ich euch damit belästigt habe. Ich kann niemandem Vorwürfe machen nur mir selbst. Ich habe unendlich viele Gelegenheiten verpasst und es so weit kommen lassen. Ich hätte mir in der Schule mehr Mühe geben können, hab aber lieber gefaulenzt. Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich mich selbst damit beruhige, dass ich mir wiederholt sage:Halb so wild, wenn nichts mehr geht, kannst Du alles einfach beenden. Es ist aber wircklich beruhigend, zu wissen, dass das nciht so weitergehen muss.

16.08.2014 16:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Man kann Fehler im Leben nicht rückgängig machen, die einzige Chance, die du hast, ist es, dich nun aktiv um deine Zukunft zu kümmern, denn diese beginnt jetzt. Wie meinst du, wie du dich fühlen wirst, wenn du die nächsten Jahre, anstatt aktiv zu werden, nur jammerst und nichts tust. Das wäre fatal.
Wenn du in einer tiefen depressiven Episode steckst, wäre es eventuell ratsam, über Medikamente und eine Therapie nachzudenken, so dass du wieder auf die Beine kommst.

16.08.2014 16:08 • #18


Zitat von islandfan:
Man kann Fehler im Leben nicht rückgängig machen, die einzige Chance, die du hast, ist es, dich nun aktiv um deine Zukunft zu kümmern, denn diese beginnt jetzt. Wie meinst du, wie du dich fühlen wirst, wenn du die nächsten Jahre, anstatt aktiv zu werden, nur jammerst und nichts tust. Das wäre fatal.
Wenn du in einer tiefen depressiven Episode steckst, wäre es eventuell ratsam, über Medikamente und eine Therapie nachzudenken, so dass du wieder auf die Beine kommst.


Wie soll ich mich bitte um meine Zukunft kümmern, wenn meine Vergangenheit solche Auswirkungen darauf hat? Ich hab nen riesen Nachteil.

16.08.2014 16:13 • #19


Zitat von Tetris:
Zitat von islandfan:
Man kann Fehler im Leben nicht rückgängig machen, die einzige Chance, die du hast, ist es, dich nun aktiv um deine Zukunft zu kümmern, denn diese beginnt jetzt. Wie meinst du, wie du dich fühlen wirst, wenn du die nächsten Jahre, anstatt aktiv zu werden, nur jammerst und nichts tust. Das wäre fatal.
Wenn du in einer tiefen depressiven Episode steckst, wäre es eventuell ratsam, über Medikamente und eine Therapie nachzudenken, so dass du wieder auf die Beine kommst.


Wie soll ich mich bitte um meine Zukunft kümmern, wenn meine Vergangenheit solche Auswirkungen darauf hat? Ich hab nen riesen Nachteil.

Schau dich mal hier im Forum um. Viele Leute haben einen Nachteil.
Das muss man akzeptieren. Die Vergangenheit lässt sich nunmal nicht ändern.
Aber man kann an der Zukunft arbeiten. Damit kann man jederzeit beginnen.
Und es ist viele Versuche wert.
Was hast du zu verlieren ?
Was kannst du gewinnen ?

16.08.2014 16:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag