5

dude

74
13
11
Hallo, momentan reflektiere ich oft,weshalb ich nach der Arbeit noch über gewisse Situationen im Arbeitsleben nachdenke.
Und ich stelle fest, dass ich oft über Situationen nachdenke, in denen ich dann mich nicht traue etwas zu sagen und die Sache zu klären.Und Zuhause fällt mir ein, was ich hätte sagen sollen(wenn ich in der Situation mich doch nur getraut hätte).

Zb sind es Situationen , wo mir eine sehr extrovertierte, ziemlich arrogante Kollegin etwas mitteilt.

Sie teilt mir aber zu wenig mit, so dass ich die Sache mit ihren Infos nicht erledigen kann. Sie redet dann weiter mit den anderen. Ich denk mir in der Situation. "da hat sie doch etwas vergessen zu sagen".
Anstatt dass ich ihr mitteile,dass sie etwas vergessen hat, geh ich zur Bürodame,die mir die Infos gibt die ich brauche.
Warum habe ich das im der Situation nicht selbst geklärt?ich hatte auch gedacht:
"Stelle ich sie bloß wenn ich ihr sagen, sie hat etwas vergessen?"Sie redet während ich nachdenke mit zwei anderen Leuten noch.Also ging ich dem ganzen aus dem Weg.

Das ist diese art von Kollegin,die über andere herzieht,wenn sie etwas vergessen oder verkehrt machen.
Deshalb bin ich ihr gegenüber etwas eingeschüchtert und habe manchmal Angst, wenn ich etwas vergesse,macht sie mich bei Kollegen schlecht. aber ich weiss es nicht , ob sie es macht.

Doch sie geht allgemein mit Kinn ganz oben durch die Welt, als ob sie die größte wäre. In Wirklichkeit gibt es sehr viel kompetentere Leute als sie.

Vielleicht hat irgendwer Tipps, Anregungen was ihm auffällt.

Fakt ist ich denke zuviel nach der Arbeit noch nach,weil ich Dinge nicht sofort kläre manchmal. das ist nicht jeden Tag so aber Dennoch kommt es vor.

Ich will meine Schüchternheit bekämpfen, mich trauen den Mund mehr aufzumachen.
Generell bin ich in den Situationen verschüchtert,wenn noch mehrere Leute im Raum sind und zuhören.
Und bin verschüchtert wenn eine Person mit mir redet, die etwas über mir steht. Weiterhin bin ich verschüchtert wenn eine Person mich jemand schlecht behandelt. dann kocht es in mir!und das mach ich mit mir selbst erstmal aus.

Habe dann Dinge auch hinterher , einen Tag später geklärt, aber denke muss lernen Dinge mutig anzugehen. .

Und möchte mir dann nicht tagelang Gedanken machen, was ich hätte anders machen sollen. Das ist manchmal ziemlich anstrengend und tut weh.

14.08.2019 12:30 • 17.08.2019 #1


4 Antworten ↓


Karl Hoffmeiste.


225
5
116
Wenn deine Kollegin dich mit Sachen in Frage stellt die du durch ihre inkompetente aussage nicht erledigen kannst, würde ich sie mal fragen was die Art und weise soll. Du kannst sie auch ins Leere laufen lassen und sagen :,, Weißt Du eigentlich wie Teuer der Spargel ist ? " Wenn du dann keine Antwort bekommst , einfach weitergehen.
Es ist immer schwer mit solchen Leuten umzugehen, die die Nase so hoch tragen das bei Regen das Wasser rein läuft.
Menschen die andere ärgern oder mobben haben oft mehr Probleme als du dir vorstellen kannst.
Lange geht so etwas nicht gut , denn jeder kriegt was er verdient !

Gruß , Karl

14.08.2019 21:50 • x 3 #2


dude


74
13
11
Ja tatsächlich ist es mit solchen Leuten anstrengend und es ist schwer mit solchen Leuten umzugehen.

Es ist richtig, dass solche Leute teils absichtlich sich so verhalten, dass sie andere blöd dastehen lassen.
Das ist mir eigentlich länger klar, aber so richtig wahrhaben wollte ich es nicht.

Menschen die einfach etwas schlucken sind solchen Leute gerade Recht,um ihr Kinn noch weiter nach oben zu richten.

Habe mich gegen diese Person auch schon des öfteren verteidigt, wenn sie schlicht hochmäßiges Verhalten an den Tag gelegt hat.

Aber war eigentlich eher ein gutmütiger Mensch und überlege dreimal" kann ich das sagen?Stelle ich die andere Person jetzt schlecht da? Störe ich die Harmonie?"

Aber genau dieses Verhalten wird von dieser Person ausgenutzt, wenn es Grad so ein Tag ist, wo ich ihr nicht gleich die Meinung sage. Eben in solchen Momenten , in denen noch mehrere Leute im Raum sind, reagiere ich am wenigsten, wenn ich ihr eigentlich bloß sagen müsste, dass sie etwas vergessen oder falsch gemacht hat.

Aber werde daran Arbeiten mehr Rückgrat zu beweisen und gerade.bei solchen Leuten mich zu trauen den Mund aufzumachen.

15.08.2019 08:53 • #3


Karl Hoffmeiste.


225
5
116
Schüchternheit ist eine Art des Respekts.
Schüchterne Menschen sind mitfühlend und nie verletzend zu anderen Menschen.
Ich glaube das du dich nicht verändern mußt, wir sind alle nur Menschen und machen Fehler und kein Mensch ist Fehlerfrei. Wenn du nicht besser sein kannst als die Anderen , dann bist du eben anders.

Gruß , Karl

15.08.2019 20:30 • x 1 #4


dude


74
13
11
Zitat von Karl Hoffmeister:
Schüchternheit ist eine Art des Respekts. Schüchterne Menschen sind mitfühlend und nie verletzend zu anderen Menschen. Ich glaube das du dich nicht verändern mußt, wir sind alle nur Menschen und machen Fehler und kein Mensch ist Fehlerfrei. Wenn du nicht besser sein kannst als die Anderen , dann bist du eben anders. Gruß , Karl


Danke. Worte wie "glaube nicht,dass du dich verändern musst" hört man heute selten.

Wenn ich was an der Schüchternheit bzw der Gutmütigkeit weiterhin ändere, dann deshalb, weil es für das Arbeitsleben besser ist.Zumindest in meinem Bereich hat man es mit einem größeren Mundwerk einfacher und man wir ernst genommen.

Im privaten ist es wieder anders, da kann man sich die Leute aussuchen, mit denen man Zeit verbringt.

17.08.2019 11:57 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag