Pfeil rechts
43

KathiKathinka
Hallo ihr Lieben,
Ich wohne in einem 4 Parteien Haus , die unteren beiden Parteien wohnen seit Hausbau dort (8 Jahre).
Anfangs waren sie super freundlich , habe mich wohl gefühlt aber schnell gemerkt , dass sie meinen, sie hätten „Eigentümer Status“. In 8 Jahren haben über denen 6 Mieter gewohnt, die alle wieder ausgezogen sind.
Jetzt kam es in den letzten Monaten zu Differenzen , ich sage schon höflich zu gewissen Dingen meine Meinung und lasse mich auch ungern kontrollieren ( zum Beispiel ob ich jede Woche die Treppe wische) das ist für mich Kindergarten.
Jetzt sind oben neben mir neue eingezogen . Es wurde immer über die neuen Mieter hergezogen , auch dazu habe ich klar meine Meinung gesagt.
Irgendwann bekamen auch die Vermieter mit , was im Hausbau abgeht.
Das Ende vom Lied: die dritte Partei wurde jetzt von den unteren Parteien geimpft. Ich werde kaum gegrüßt , ignoriert, die sitzen oft zusammen usw.
Ganz offensichtlich wird schlecht über mich geredet, die nebenan melden sich auch nicht mehr bei mir.
Diese Menschen sind in meine Augen absolut frustriert und sind mir total egal.
Dennoch belastet es wenn man quasi passiv so behandelt wird . Beweisen kann ich ja nichts.
Habt ihr Tips wie ich damit umgehen kann? Es ist ja mein Zuhause und ausziehen ist keine Option.
Auch bin ich unsicher ob ich trotzdem weiter grüße oder einfach auch nichts mehr sage….

Ich freue mich über Ratschläge und Zuspruch

Danke ️

24.11.2023 19:02 • 29.12.2023 #1


42 Antworten ↓


Hotin
Hallo Kathi,

was Du beschreibst, gibt es scheinbar sehr oft.
Ich wohne zur Miete und auch bei uns im Haus ist eine Frau, die ich scherzhaft manchmal
unsere Hausmeisterin nenne.
Als ich ihr mal gesagt habe, man kann es doch gar nicht sehen, ob jemand geputz hat, hat sie mir erzählt,
dass sie früher schon mal etwas auf den Fußboden gelegt hat, um zu sehen, ob jemand gewischt hat.

Mich persönlich ärgert so etwas nicht so sehr. Ich putze und fege, wenn ich dran bin.
Falls jemand fragt kann ich also sagen, dass ich meinen Anteil gemacht habe.
Was andere im Haus erzählen stört mich wenig.
Auf meine Freundlichkeit hat das kaum einen Einfluss.

Zitat von KathiKathinka:
Das Ende vom Lied: die dritte Partei wurde jetzt von den unteren Parteien geimpft.


Das kannst Du gar nicht wissen. Du vermutest das vielleicht. Sicher kannst Du da aber nicht sein.
Zitat von KathiKathinka:
Auch bin ich unsicher ob ich trotzdem weiter grüße oder einfach auch nichts mehr sage….

Warum überlegst Du denn darüber, ob Du an Deiner Freundlichkeit und Deinem Verhalten etwas
ändern solltest? Das könnte ja nur ein Fehler sein. Bleibe wie Du bist. Was andere reden, darauf haben
wir kaum einen Einfluss.

24.11.2023 19:27 • x 4 #2


A


Passives Mobbing durch Nachbarn

x 3


KathiKathinka
Vielen Dank für deine Antwort

Ich weiß was du meinst, aber es ist wirklich offensichtlich dass die dritte Partei jetzt mit einbezogen wird. Habe ja auch bestimmte Situationen und Äußerungen gehört.
Zumal ich mich mit denen neben mir sonst normal verstanden habe und die sich jetzt genauso gegenüber mir benehmen wie die anderen auch.

Ich hätte auch gesagt ich sage einfach höflich die Tageszeit, aber ich tu mich schwer damit, wenn nichts mehr zurück kommt.


Es ist wirklich offensichtlich, dass ich jetzt die „Böse“ bin , ignoriert und nicht mehr gegrüßt werde. Von gemeinsamen Abenden komplett ausgeschlossen werde. Auch habe ich von einer anderen Nachbarin mitbekommen, dass die Unwahrheiten über mich erzählen.

Wie gesagt das ist mir egal, es sind keine Freunde.
Aber ich kann es schlecht aushalten, wenn so mit einem umgegangen wird.
Insbesondere wenn 3 gegen einen agieren. Und durch die Passivität des Verhaltens kann ich ja nichts beweisen.

Möchte einfach nur meine Ruhe und mich wohlfühlen. Ich weiß, dass ich selbst daran arbeiten muss.

24.11.2023 19:54 • #3


M
Die Parteien, die sich jetzt verbündet haben, geraten höchstwahrscheinlich auch irgendwann mal aneinander. Warte einfach die Zeit ab. Ist anscheinend nie so besonders gut, wenn sich Nachbarn zu nahe auf die Pelle rücken. Irgendwann ist die Musik zu laut, die Schritte sind zu laut, Treppenhaus nicht richtig saubergemacht, der TV ist zu laut, zuviele andere Geräusche..., Kinder zu laut, Hund bellt, Stühle gerückt..., Bohrmaschine zur falschen Zeit benutzt..., Nachtruhe / Mittagsruhe nicht eingehalten (Nagel zur falschen Zeit in die Wand gehauen)..., was weiß ich.
Genau, sag höflich die Tageszeit und gehe denen ansonsten aus dem Weg.

24.11.2023 20:21 • x 2 #4


Perle
@kathikathinka Hallo,

das ist wirklich keine schöne Situation, ich kann Dich verstehen und mir persönlich wäre es nicht egal, wenn man schlecht über mich redet. Es wurmt einen einfach und ist verletzend.

Ich würde Dir dennoch raten, freundlich zu grüßen, sonst verschärft sich die Situation noch mehr. Ich hatte auch mal vor einigen Jahren Stress mit den Nachbarinnen unter und über mir. Sie zogen zeitgleich ein. Die eine begann Saxophon zu spielen und die andere Klavier. Ich saß mitten dazwischen - in einem Mietshaus (5 Parteien, alle Singlehaushalte). Ich war kurz vor dem Ausrasten! Es wurde über mich geredet und gelacht.

Und dann kam Corona. Wir saßen alle im selben Boot. Jeder brauchte Hilfe in irgendeiner Form: Pakete annehmen, Lebensmittel einkaufen für den Isolierten usw. Wir gründeten eine WhatsApp Gruppe und entwickelten ein gewisses Verständnis füreinander. Seitdem ist alles entspannter.

Warum schreibe ich Dir das alles? Ich denke, dass Du ein kluger Mensch bist und es schaffen kannst, diesen etwas engstirnigen Nachbarn den Wind aus den Segeln zu nehmen und zwar mit Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, z. B. Pakete annehmen, eine Einkaufstasche mit reintragen, mal einen Treppenabsatz mit wischen, Werkzeug ausleihen. Du wirst sie evtl. damit ruhig kriegen und zum Nachdenken anregen. Bald ist Nikolaus. Backst Du gerne Kekse? Dann stelle jedem ein kleines Tütchen vor die Tür. Oder einen Schokoweihnachtsmann.

Ich weiß, das möchtest Du gerade so gar nicht. Aber überlege mal den umgekehrten Fall: Du kannst jemanden so gar nicht leiden und dann stellt der Dir Schokolade vor die Tür. Was fühlst Du? Und wie gehst Du zukünftig mit ihm um?

LG Perle

24.11.2023 20:30 • x 5 #5


M
Zitat von Perle:
Die eine begann Saxophon zu spielen und die andere Klavier. Ich saß mitten dazwischen - in einem Mietshaus (5 Parteien, alle Singlehaushalte). Ich war kurz vor dem Ausrasten! Es wurde über mich geredet und gelacht.


Genau, deswegen hatte ich auch geschrieben, dass es gut möglich sein kann, dass die anderen Parteien irgendwann auch aneinandergeraten.

Ich würde auch höflich weiter grüßen und denen, wie gesagt, aus dem Weg gehen.

24.11.2023 20:34 • x 2 #6


Windy
Was interessieren die Nachbarn schon, sollen doch sagen und tun was sie wollen, solange sie einen in Ruhe lassen. Ich hab auch so ein doofes Exemplar nebenan. Zum Glück wohnt sie nur noch ab und zu hier, mich wundert sowieso wie es irgendein Typ mir ihr aushält, so hysterisch und bescheuert wie die ist. Andernfalls ist es bei uns im Haus sehr angenehm, jeder läßt jeden in Ruhe und ich gehe auch jedem aus dem Weg wo es nur geht. Aus meiner Zeit in Berlin hab ich gelernt, daß man besser keine freundschaftlichen Beziehungen zu Bewohnern in der unmittelbaren Nähe unterhält. Da sind schon einige ausgezogen, weil sie sich irgendwann nicht mehr riechen konnten, weils zu eng geworden ist.

24.11.2023 20:34 • x 3 #7


Windy
Zitat von Maivi:
Ich würde auch höflich weiter grüßen und denen, wie gesagt, aus dem Weg gehen.

Eben und auch nur die, die einen zuerst grüßen, die anderen sonstwo vorbei wabern lassen.

24.11.2023 20:35 • x 1 #8


M
Zitat von Windy:
Was interessieren die Nachbarn schon, sollen doch sagen und tun was sie wollen, solange sie einen in Ruhe lassen.


Sehe ich ganz genauso!

24.11.2023 20:36 • x 2 #9


M
Zitat von Perle:
Bald ist Nikolaus. Backst Du gerne Kekse? Dann stelle jedem ein kleines Tütchen vor die Tür. Oder einen Schokoweihnachtsmann.


Das ist ja lieb von dir gemeint, aber genau das würde ich persönlich nicht tun.

24.11.2023 20:41 • x 3 #10


Windy
Zitat von Maivi:
aber genau das würde ich persönlich nicht tun.

Bloß nicht, manche denken dann, da ist jemand wo man leicht ausnutzen kann.

24.11.2023 20:42 • x 1 #11


M
Zitat von Windy:
Bloß nicht, manche denken dann, da ist jemand wo man leicht ausnutzen kann.


Ja, ganz genauso sehe ich das auch!

24.11.2023 20:45 • #12


Perle
Lieb von mir würde ich gar nicht mal sagen. Man könnten sie damit zum Nachdenken anregen, Stichwort: Verunsicherung

24.11.2023 20:48 • #13


M
Zitat von Perle:
Lieb von mir würde ich gar nicht mal sagen. Man könnten sie damit zum Nachdenken anregen, Stichwort: Verunsicherung


Ich denke nicht, dass die sich dadurch verunsichern lassen. Würde dich das verunsichern? Ich könnte mir vorstellen, dass die eher denken, dass sie sich leicht ausnutzen lässt. Stichwort: Narrenfreiheit.

24.11.2023 20:52 • x 1 #14


Perle
Kann alles sein. Wir kennen sie ja nicht.

24.11.2023 20:53 • x 2 #15


KathiKathinka
Total schwierig ….
Möchte nicht grüßen und dann kommt nichts, die finden das dann toll, wenn sie mich ignorieren ….

Ich weiß , das könnte mir egal sein… aber das sagt sich so leicht.

Deswegen habe ich ja überlegt auch gar nichts mehr zu sagen. Oder halt zu warten ob von denen ein Gruß kommt

24.11.2023 21:33 • #16


Abendschein
Zitat von KathiKathinka:
Oder halt zu warten ob von denen ein Gruß kommt

Oder mal direkt fragen, warum sie aufeinmal nicht mehr grüßen.

24.11.2023 21:43 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

KathiKathinka
Zitat von Abendschein:
Oder mal direkt fragen, warum sie aufeinmal nicht mehr grüßen.


Das kann und möchte ich nicht in meiner momentanen Verfassung.
wenn es nach mir geht würde ich alle komplett ignorieren … aber bin eigentlich ein höflicher Mensch , der zumindest die Tageszeit sagt.

24.11.2023 22:21 • #18


KathiKathinka
Ich habe noch ein Beispiel, das vielleicht zeigt was ich meine .
Würden sie mich in Ruhe lassen , käme ich damit zurecht.
Aber dann wird jedem einen Kleinigkeit vor die Tür gestellt, außer mir .
Ich weiß, das ist Kindergarten und es sind Spielchen .
Dann wird der Eimer mit dem Streusalz ( kaufen die Mieter, warum auch immer , ist aber okay) weg gestellt.
Jeder der in der Woche mit den Mülltonnen dran ist , hat auch Winterdienst.

Das ist alles total lächerlich aber ich finde schon, dass das was mit Mobbing zu tun hat.
Habe mich einmal den Vermietern anvertraut.
Das Ende vom Lied : es wurde mit allen gesprochen , wir seien ja alle erwachsen und sollten doch alle in Ruhe hier leben.

Aber es geht ja immer so weiter.

24.11.2023 22:27 • x 2 #19


Windy
Du kümmerst dich viel zu sehr um deine Nachbarn. Denk an keinen mehr von ihnen, wenn sie dich ignorieren, dann mach das auch. Wenn sie dich irgendwie ärgern, dann gibs gleich wieder zurück. Man muß nicht jedermanns Darling sein. Im Gegenteil. So hat man meist keinen Respekt wenn man zu nett ist und so ein Verhalten zieht Menschen an, die ganz schnell wittern, daß da jemand ist, den man leicht ausnutzen kann und loten das aus. Die Welt ist nicht lieb und nett und freundlich. Schön wenn es das ab und zu gibt, aber leider ist das nicht die Regel.

24.11.2023 22:40 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag