Pfeil rechts
1

Hallo alle zusammen,

wir brauchen sie nicht wirklich unbedingt, aber wir alle haben wohl welche. NACHBARN!
Wie kommt ihr mit euren klar (egal ob im selben Haus oder nebenan)?
Ich lebe mit meinem Mann in einem 7-Parteien-Haus. Vom Alter her sind die Mieter bunt gemischt und soweit kommen wir auch mit allen aus. Man grüßt sich nett, vielleicht kommt es mal zu einem kleinen Plausch, aber mehr auch nicht. Das reicht uns auch vollkommen aus.
Wie haltet ihr es mit euren Nachbarn? Gibt es Streitigkeiten oder ist alles super?

LG
sunnya

22.01.2013 11:22 • 03.10.2013 x 1 #1


26 Antworten ↓


Da könnte man ja gleich mehrere Bücher zu dem Thema schreiben.

22.01.2013 12:41 • #2



Nachbarn

x 3


Zitat von Renate25:
Da könnte man ja gleich mehrere Bücher zu dem Thema schreiben.


Gut erkannt Renate.
Einer meiner Nachbarn hat meine Katze erschossen die er vorher jahrelang in seinen Garten mit Leckerlies angelockt hatte. In ihrem Obduktionsbericht stand: fünfmarkstückgroßes Ausschussloch !
Als "ER" dann Jahre später beerdigt wurde, habe ich leise ein Liedchen vor mich hingesummt.

Du siehst Renate ich bin nicht nur nett, ich kann auch anders.

Nur mal ein Beispiel zum Einstieg in dieses interessante Thema.

LG krok

22.01.2013 12:54 • #3


Finde ich auch äußerst interessant das Thema, weil es mich schon seit langem beschäftigt. Und zwar hatten wir immer guten Kontakt zu unseren Nachbarn, aber seit wir umgezogen waren wurde das anders. Es herrscht eisiges Schweigen, was aber noch ne Vorgeschichte hatte.

22.01.2013 13:57 • #4


... hast du Nachbarn brauchst du keine Feinde

22.01.2013 14:19 • #5


@ krok:
Katze erschossen? Das ist die bisher wohl heftigste Sache die ich in Bezug auf Nachbarn höre! Was hast du gemacht? Konntest du es ihm irgendwie beweisen?

Haben mal einen Vermieter als Nachbarn unter uns wohnen gehabt, das mache ich nieeeeee wieder im Leben!! Die gute Dame meinte, sie müsse sich aufspielen, als wenn sie unsere Mutter wäre. Wir lebten fast 3 Jahre unter einem Dach ohne das es überhaupt einen Punkt zur Beschwerde gegeben hätte. Plötzlich war aber alles nicht mehr recht. Ich putzte die Treppe nicht mehr richtig, wir trennten den Müll falsch bzw. horteten ihn sicherlich in der Wohnung weil wir immer mit so vielen Müllsäcken in die Garage gingen, mein Mann lief mit ungebügelten Hosen zur Arbeit, die Fenster würden nicht richtig oder sogar überhaupt nicht geputzt, die Wohnung im Übrigen auch, unsere Katze wurde dann auch zum Störfaktor und der Satz zu meinem Mann "Herr....., ich bekomme ALLES mit, was hier im und um das Haus herum passiert" hat uns dann dazu bewogen gaaaaaannnzz schnell was neues zu suchen. Man gab uns einen Termin vor, bis wohin wir alles "in Ordnung" zu bringen hätten. Auf den Termin hab ich mich so gefreut, denn wir hatten ein Protokoll angefertigt und mein Bruder mit seiner Frau als Zeugen angeheuert. Unsere Vermieterin kam dann auch komischerweise alleine (ohne ihren Mann) zur Begehung der Wohnung, wollte dann aber partout nicht hineinkommen, weil ja Zeugen da waren. Es kam zu einer etwas lauteren Diskussion im Treppenhaus und zum Ende übergaben wir dann die Kündigung. Da hat die vielleicht blöd aus der Wäsche geguckt.

22.01.2013 16:29 • #6


Ich habe keine direkten Nachbarn. Weit und breit niemanden. Das nächste Haus kann ich nicht mal sehen, wenn ich aus dem Fenster sehe. Das ist ein Aussiedler-Haus. Zwar führt weiter unten eine viel befahrene Straße entlang und es latschen auch Spaziergänger entlang. Aber mehr ist hier nicht.
Früher wohnten wir zur Miete in einem 8-Parteien-Haus. Sehr nette Leute. Ich wünsche mir oft, dass das noch so wäre. Allein sein und niemanden sehen finde ich persönlich sehr sehr schlimm. Es ist einfach die Gewissheit: Außer dem Postboten kommt niemals jemand in die Nähe des Hauses und wenn mir alleine etwas passiert, dann bin ich verloren.

22.01.2013 17:03 • #7


Zitat von sunnya1982:
@ krok:
Katze erschossen? Das ist die bisher wohl heftigste Sache die ich in Bezug auf Nachbarn höre! Was hast du gemacht? Konntest du es ihm irgendwie beweisen?


Hallo sunnya, wir sahen die Katze eines Sonntag morgens um 6 Uhr tot auf seinem Grundstück liegen. Sind über den Zaun geklettert, haben die Katze nachhause getragen und sind mit ihr sofort in die Tierklinik gefahren.
Dort ließen wir sie Obduzieren. Das Ergebnis weißt du ja schon.

Dann habe ich ihn angesprochen und was dann kam war wirklich der Hammer:
"Er hätte nur Warnschüsse auf die Katze abgegeben!!!" Warnschüsse in einem Wohngebiet, muß man dazu wissen.

Jahrelang hat er die Katze durch unseren Zaun hindurch mit Leckerlies gefüttert und eines Tages sei die Katze aber in sein Haus durch die offene Terrassentür gegangen. Er wollte sie fangen, aber sie wollte das nicht und hatte sich unter seinem Bett verkrochen.
Anstatt mich zu rufen, hat er selber versucht die Katze mit einem Besenstiel unter dem Bett hervorzuholen.
Darauf hätte die Katze gefaucht und als er sie mit den Händen herausziehen wollte, ihn gekratzt.

Das war das Todesurteil vom dicken Willi.

Wir wußten nichts von diesem Vorfall obwohl ich den Mann täglich gesehen hatte.

Es ist übrigens erlaubt, auf seinem Grundstück zu schießen. Es muß nur gewährleistet sein, dass die Kugel nicht das Grundstück verlässt!! Wurde mir von einem Polizist bestätigt.

Ein anderer Nachbar hat mit einem Spaten unserem nächsten Kater den *beep* gebrochen. Jeder Katzenbesitzer weiß, was das für eine Katze bedeutet . Auch diese Katze wurde vorher immer gestreichelt und gefüttert von den Leuten.
Es hat Wochen gedauert bis diese Katze wieder gesund war. Von den Tierarztkosten will ich garnicht reden.

Grund für seine Wut war, dass er nicht länger dulden wollte, dass unsere Katze immer in der Nacht auf dem Polster seiner Gartenliege sitzt. Er wollte der Katze mit dem Spaten "NUR" eine Lektion erteilen.

Manchmal fällt es mir wirklich schwer zu akzeptieren, dass Nachbarn auch nur Menschen sind. und interessant finde ich jetzt im nachhinein, dass beide Männer Jahre später an einem Gehirntumor verstarben.

LG krok

22.01.2013 17:28 • #8


@ krok

Das finde ich echt krass mit deiner Katze...

@ Aladin

Stelle ich mir auch ganz schön einsam vor und nicht einfach...

22.01.2013 18:32 • #9


Als (wir noch zu zweit ) waren, drohte uns ein Nachbar, uns umbringen zu wollen. Dieser trank mit seiner Frau und seinen Freunden immer sehr viel und regelmäßig. Was sagte der Polizist damals zu mir? Das ist keine Drohung!- Ja, was bitte, ist es dann? Eine Liebeserklärung?

22.01.2013 19:12 • #10


Zitat von Renate25:
Als (wir noch zu zweit ) waren, drohte uns ein Nachbar, uns umbringen zu wollen. Dieser trank mit seiner Frau und seinen Freunden immer sehr viel und regelmäßig. Was sagte der Polizist damals zu mir? Das ist keine Drohung!- Ja, was bitte, ist es dann? Eine Liebeserklärung?


@Renate , "Liebeserklärung",hätte grad von mir sein können.

22.01.2013 20:32 • #11


Zitat von krok:
Zitat von Renate25:
Als (wir noch zu zweit ) waren, drohte uns ein Nachbar, uns umbringen zu wollen. Dieser trank mit seiner Frau und seinen Freunden immer sehr viel und regelmäßig. Was sagte der Polizist damals zu mir? Das ist keine Drohung!- Ja, was bitte, ist es dann? Eine Liebeserklärung?


@Renate , "Liebeserklärung",hätte grad von mir sein können.



Hätte sein können
Renate

23.01.2013 10:02 • #12


Hilfe. Was haben die denn gegen Katzen? Aber das mit dem Hirntumor finde ich auch seltsam.
Unsere Katze war schon jahrelang bei uns. Als mein Opa kurz vorm Sterben stand (was wir natürlich erst im Nachhinein wussten) entwickelte er auf einmal voll den Hass auf die Katze. Ohne Grund. Da hat er mich aufgefordert, sie ins Auto zu packen und aus zu setzen! Oder er meinte, wir sollten sie ins Tierheim bringen.
Dabei hat sie gar nichts gemacht. Außer einmal ins Haus gekotzt.

Nun ja. Die Katze ist immer noch da. Wenn das der Opa wüsste

23.01.2013 12:01 • #13


Also ich will ja nix böses schreiben, aber das hätten mal meine Nachbarn sein müssen! Denen hätte ich das Leben schwer gemacht wenn sie meiner Katze was angetan hätten.... Wie alt waren die Herren denn??
Ich darf auf meinem Grundstück schießen?? Das muss ich mir merken für später, wenn wir denn hoffentlich irgendwann selbst mal Eigentum haben.....

Was haltet ihr davon? Ein schöner Sommertag, es ist warm draußen, ihr habt alle Fenster offen. Plötzlich hört ihr ein FZG welches in den Innehof fährt, laute Mukke an, die Fahrertür geht auf, Fahrer steigt aus, Tür bleibt AUF und jetzt voll Stoff Mukke. Allerdings kein Techno oder Heavy Metal, sondern islamische Gebetsmusik, die nicht nur unser Haus sondern die komplette Nachbarschaft beschallt.... (Muss dazu erklären, dass wir im Haus eine Familie aus der Türkei (?), Lybien oder so wohnen haben). Und das waren die nicht mal selber, sondern ein Freund oder Verwandter. Ein Mieter beschwerte sich dann vom Balkon aus, dass die Musik bitte leiser gemacht werden soll. Kam natürlich überhaupt nicht gut beim Verursacher an, der dann sofort hochmotzte auf die Tour, typisch deutsch, beschwert euch über alles etc. Er fuhr dann auch stinkig davon.
Na Himmel noch eins! Ich fahr doch auch nicht in sein Land, seinen Innehof und beschalle alle Leute um mich herum mit Papst Benedikt-Gesang und verlange das die Leute ruhig zu sein haben. Es gibt doch Dinge die man einfach nicht macht und generell laute Musik (egal was) auf so eine Art und Weise den Leuten aufzudrängen, finde ich ziemlich unverschämt.

23.01.2013 13:50 • #14


Ich glaube, sowas könnte mich nicht stören. Wie kann es denn sein, dass man nicht einmal weiß, woher seine Nachbarn stammen? Redest du denn nie mit ihnen?
So eine anonyme Nachbarschaft wäre auch nix für mich. Und alte Rentner auf Krawall auch nicht.
Aber da wo wir früher wohnten waren alle nett. Einer der älteren Männer machte den Hausmeister. Der schippte immer den Schnee, kehrte, hegte den Garten und hielt immer ein Schwätzchen. Man musste sich um nix kümmern. Irgendwie war da immer einer da und das gab das Gefühl von Sicherheit. Heute höre ich komische Geräusche, wenn ich alleine bin. Manchmal ist es die Katze. Aber oft findet sich auch keine Erklärung. Knacken, ein Geräusch von schlurfenden Schritten, Knistern. Mein Mann hört das auch und findet auch selten eine Erklärung dafür. Früher hatte man wenigstens die Gewissheit, dass es die Nachbarn sind. Aber heute? Unheimlich.

23.01.2013 14:44 • #15


Hallo,

wir haben hier in paar tolle Nachbarn.

Oben: Das Kind trampelt sehr oft durch die Wohnung. (Typisches Prinzesschen das nie geschimpft wird und immer gleich anfängt zu heulen wenn ihm etwas nicht passt)

Unten: Typ der ständig rumgröhlt und dessen Kind ständig heult.

Nebenan: Offenbar ein Umschlagplatz für gewisse "Substanzen", zumindest war es das vor kurzer Zeit noch, bevor mal gestürmt wurde. Aber es geht wohl schon wieder los. (Autos die Nachts auf dem Gehweg angefahren kommen und Kisten etc. ausladen, sehr diskret...)

Wirklich sehr nervig das Ganze, ich will doch nur meine Ruhe.

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch,

BrainTrain

23.01.2013 14:54 • #16


Zitat von Aladin:
Wie kann es denn sein, dass man nicht einmal weiß, woher seine Nachbarn stammen? Redest du denn nie mit ihnen?


Naja, es kann hier nicht wirklich die Rede davon sein, dass ICH oder WIR nicht mit ihnen reden wollten, das Problem ist, sobald diese Nachbarn mitbekommen, dass sich ihnen jemand nähert wird sofort die Tür zugemacht und gut. Wir haben uns bisher nur einmal kurz getroffen auf der Straße, ich kam von der Arbeit und er wollte wegfahren. Da grüßte man sich kurz und das wars.
Laut Erzählung vom Verwalter des Hauses gab es wohl mal Stunk mit denen weil die im Souterrain wohnen und dort eine Zeit lang Möbel und diverse andere Dinge im Hausflur gelagert hatten und schon mal desöfteren durch ziemliche Lautstärke in der Nachtruhe negativ aufgefallen sind. Das stimmt allerdings. Wir wohnen 1. OG, da liegt also noch ne Etage dazwischen und es ist letzten Sommer schon mal desöfteren teilweise bis 1 Uhr nachts dort sehr laut gewesen, weil die Besuch hatten, in der Woche wohlgemerkt. Hatte echt überlegt ob ich die Bullen anrufe, denn sorry, ich muss morgens zur Arbeit und dementsprechend früh raus, da scheinbar niemand. So kann man es sich natürlich auch mit den Nachbarn im Haus verscherzen. Ehrlich gesagt hab ich so auch noch nie mitbekommen das da mal andere mit denen gesprochen hätten.


Zitat von BrainTrain:
Oben: Das Kind trampelt sehr oft durch die Wohnung. (Typisches Prinzesschen das nie geschimpft wird und immer gleich anfängt zu heulen wenn ihm etwas nicht passt)


23.01.2013 15:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Peppermint
Also über Kinder Lärm rege ich mich niemals auf auch nicht wenn die Kinder schreiend durch den Hausflur rennen...
Habe selber Kinder und die waren auch mal klein....haben nun mal kein Schalter zum ausschalten...

Ansonsten grüßt man sich nett im Flur ab und an ein kleines pläuschchen ist ok aber mehr brauch und will ich gar nicht...
Habe mal in einem Haus gewohnt wo fast nur ausschliesslich Alleinerziehende Mütter gewohnt haben....am Ende gabs da fast Mord und Totschlag....
Über meine türschwelle kommt mir kein Nachbar mehr..,,

Lg.

23.01.2013 17:15 • #18


Zitat von Peppermint:
Also über Kinder Lärm rege ich mich niemals auf auch nicht wenn die Kinder schreiend durch den Hausflur rennen...
Habe selber Kinder und die waren auch mal klein....haben nun mal kein Schalter zum ausschalten...


Sicherlich, aber ich finde es nicht richtig wenn Eltern ihre Kinder, nur weil sie trotzig sind, eine halbe Stunde durch die Wohnung trampeln und schreien lassen. Neulich hat das Kind 10 Minuten lang mit etwas auf das Geländer direkt vor meiner Wohnungstür eingeschlagen und dazu permanent "MAAAMAAA!", gebrüllt. Es wollte nicht warten. Ich war kurz davor die Tür aufzumachen und mal nachzufragen ob es denn noch alle Tassen beisammen hat, soll es doch die Treppe wieder rauflaufen und klingeln.

Als dann die Mutter kam, wurde kein Wort gesagt. Kein "Das macht man nicht, wir wohnen hier nicht alleine." oder "Du kannst doch nicht so einen Lärm machen."

Das Kind wird niemals geschimpft und alles wird geduldet, meiner Ansicht nach einfach keine Erziehung.

Ich hoffe die Herrschaften ziehen um, bevor das Kind ein Teenager wird und das Haus mit seiner Musik beschallt...

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,

BrainTrain

23.01.2013 17:52 • #19


Peppermint
Woher willst du wissen wie deine Nachbarn ihr Kind erziehen ?

Und warum sprichst du deine Nachbarn nicht persönlich an ? Oder beschwerst dich beim Vermieter ?

23.01.2013 18:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag