Pfeil rechts
1

insane
Ich weiß das der großteil der deutschen eigentlich nicht zufrieden mit ihrem Beruf sind. Ich bin es eigentlich schon, ich bin im Einzelhandel bei einer großen Kette tätig und eigentlich habe ich sehr viel spaß dort, weil die Produkte interessant sind und die Kunden toll.
Aber ich habe folgendes Problem ich arbeite dort seit einem halben Jahr auf geringfügiger Basis und will dort eigentlich auf Teilzeit anfangen. Da eine Kollegin bald in Mutterschaftsschutz geht wird da eine Stelle frei. Ich habe meiner Filialleitung bescheid gegeben das ich die Stelle gerne haben will. Neulich habe ich gesehen, dass die Stelle trotzdem ausgehängt wurde obwohl ich ja die Stelle will und ich auch nicht mehr eingelernt werden muss. Ich habe die FL angesprochen und sie meinte dann plötzlich das ich mich nochmal schriftlich beim Chef bewerben muss. Toll... ich habe das Anfang Dezember zuerst angesprochen gehabt und in der Zeit hat niemand was gemacht und jetzt wird es doch ausgehängt. Ich denke daher sind meine Chancen eher schlecht dort auf teilzeit zu arbeiten.
Seit dem meine Kollegen auch wissen das ich dort mehr arbeiten will, werde ich viel unfreundlicher Behandelt. Ich werde zwar nicht gemobbt aber die atmosphäre dort ist sehr schlecht.

Nun ich habe mich jetzt woanders beworden, aber mich belastet das alles so sehr, dass ich nachts davon träume gekündigt zu werden und mittlerweile gehe ich wirklich ungerne in die Arbeit.

Habt ihr vielleicht eine Meinung dazu?

03.02.2015 17:21 • 04.02.2015 #1


5 Antworten ↓


SALSA1968
Soweit ich weiß, muss eine offene Stelle immer erstmal schriftlich ausgehängt werden.
Du solltest dich schnellstens schriftlich auf die Stelle bewerben.
Und in dem Schreiben darauf hinweisen, dass du dich bereits mündlich darauf beworben hast.
Mit den Kollegen, die unfreundlich reagieren, versuche es zu ignorieren.
Ich weiß, das ist schwer.

Alles Gute.

03.02.2015 17:41 • x 1 #2



Unglücklich im Job

x 3


Perle
Hallo insane,

Du schreibst, dass Du bei einer großen Kette tätig bist. Bei großen Betrieben gibt es i.d.R. Betriebsvereinbarungen, die u. a. meist auch regeln, dass frei werdende Stellen intern ausgeschrieben werden und nicht einfach auf Zuruf vergeben werden können, selbst wenn alle Beteiligten sich vielleicht mündlich längst einig sind. Daher muss sich jede(r) MitarbeiterIn bei Interesse schriftlich auf die ausgeschriebene Stelle bewerben, schon allein deshalb, damit auch der Betriebsrat (den es hoffentlich bei Euch gibt) davon Kenntnis erhält und seine Zustimmung zum ausgewählten Bewerber geben muss unter Berücksichtigung aller abzuwägender sozialer Gesichtspunkte.

Also bewirb Dich einfach offiziell schriftlich auf die ausgeschriebene Stelle und grübele nicht darüber nach, warum das Procedere bei euch nun mal so ist wie es ist.

Dass Deine Kollegen etwas "eigenartig" auf Dich reagieren könnte evtl. mit Neid / Eifersucht zu tun haben. Vielleicht möchten diese Kollegen ja auch gerne mehr Stunden haben und sehen nun ihre Chancen schwinden, weil Du evtl. diejenige bist, die den "Zuschlag" erhält. Man könnte hier lange darüber nachdenken, warum Deine Kollegen so sind wie sie sind - eine Antwort wirst Du darauf nicht finden und das ist auch gar nicht wichtig! Gehe Deinen Weg! Und jetzt ab an den Schreibtisch - Bewerbung schreiben! Viele Glück!

LG, Martina

03.02.2015 17:50 • #3


insane
Die Bewerbung habe ich schon vor einer Woche losgeschickt! Aber leider kam bis jetzt keine Antwort und ich hab den Chef noch nicht gesehen um nachzufragen.

03.02.2015 21:50 • #4


Icefalki
Gut Ding braucht Weile. Ich drücke dir auch die Daumen.

03.02.2015 23:34 • #5


Veritas
Fokussiere dich auf dich selbt, nicht auf "Kollegen". Diese sind oft alles andere als solche... Viel Erfolg.

04.02.2015 20:27 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag