Pfeil rechts

Ich muss jetzt hier mal meinen Fall schildern:

In meiner unmittelbaren Umgebung wohnt ein Mann mit einer NPS (narzistischen Persönlichkeitsstörung). Er hat eine Freundin, die unter der Situation ebenfalls leidet, aber sich aus der Beziehung nicht lösen kann oder will.....

Nun lief es am Anfang so, dass ich mit ihr eine Bekanntschaft hatte, er aber meinte, er müsse sich jetzt noch eine Frauenbekanntschaft anlachen. Mir war das sehr unangenehm, zumal er als Frührentner auch den ganzen Tag zuhause am Fenster saß und beobachtete, wer wann wo an seinem Haus vorbeiging. Und immer wenn ich kam, riss er das Fenster auf und schrie laut meinen Namen und ob ich Zeit hätte...

Mir war das immer sehr unangenehm, ich habe mich nicht richtig abgegrenzt, hab gewunken und bin weitergegangen. Irgendwann bin ich nur noch an dem Haus vorbeigeschlichen in der Hoffnung, dass er mich nicht sieht..... irre, was?

Nun ließen seine ständigen Kontaktversuche nicht nach, da ich seine Freundin mag, war ich dann dort auch ab und an mal zu Kaffee. Das ging dann aber auch so weit, dass er alles von meinem Job wissen wollte, was ich mache, was ich verdiene, mit der Absicht: er will das jetzt auch machen.......

Dazu kamen dann ständig solche Anrufe mit dem Befehlston "Rückruf! Sofort".
Klar, das ist das Bild der NPS-Menschen. Immer im Mittelpunkt sich drehend, halten sie sich für jemand mit Sonderrechten und Sonderstellung.

Ich hatte in der letzten Woche ein Gespräch mit der Freundin, und dass ich die Nase langsam voll habe. Sie fing dann an zu weinen (sie kennt ihn ja schon lange), und mit seinem Umfeld (vor allem auf der Arbeit, sind ja alles Idioten, nur er hat den Durchblick!) hat er ständig nur Probleme. Ein kleiner Job nach dem anderen (um die Rente aufzufüllen), und fast überall kommt sein "Größenwahn" durch.....

Heute ist die Situation dann völlig eskaliert.
Ich wollte mich gemütlich in einem Cafe mit ein paar netten Bekannten austauschen, da kam er dann zur Tür rein, nimmt sich den Stuhl und will sich direkt an den Tisch dazu setzen....
Ich habe gesagt, dass ich das nicht will. Da ist er explodiert. Hat das ganze Cafe zusammen geschrien, warum ich ihn denn ablehne, was denn mit mir los ist, so würde er sich nicht behandeln lassen. Und erst recht nicht von mir!
Anstatt den Mund zu halten, habe ich dann Kontra gegeben und gesagt, er solle verschwinden, ich will in Ruhe meine Kaffee trinken - und sonst nichts.
Peinlich war das allen Anwesenden sowie dem Personal.
Er hat dann vor Ort "unsere Freundschaft" beendet und noch weiter rumgeschrien.

Nun habe ich die Hoffnung, dass jetzt endlich Ruhe vor diesem Typen ist.
Oder holen Narzisten bei Ablehnung dann erst recht zum "Gegenschlag" aus??
Habe ich mich richtig verhalten, oder sollte man in solchen Situation bei NPS-Menschen einfach nur den Mund halten und gar nichts sagen?!

Danke für eine Meinung dazu !

24.05.2011 17:27 • 25.05.2011 #1


3 Antworten ↓


Ich würde versuchen, den zu ignorieren. Meistens bringt es nichts, wenn man denen mit Erklärungen und Verstehen kommt. Dann hast du ihn unter Umständen wirklich an der Backe.

Deine Bekannten im Cafe kennt er nicht, oder? Denn dann hat er ein echtes Distanzproblem. Wer setzt sich, und das noch ungefragt, mit Selbstverständlichkeit einfach im Cafe zu anderen Leuten?

Schwierig wird es wohl wenn du weiterhin mit seiner Freundin Kontakt hast. Wie er darauf reagieren mag, wird wahrscheinlich dann auch noch ein Thema werden.

24.05.2011 18:47 • #2



Umgang mit NPS-Menschen

x 3


Mir scheint auch das Ignorieren die einzige Lösung zu sein, mit so einem Typen umzugehen.
Wenn ich im Internet über NPS lese, dann ist es immer die gleiche Empfehlung:
Abgrenzung, Abgrenzung und nochmals Abgrenzung. Keine persönlichen Berührungspunkte mehr.....

Nö, er kannte den Bekannten und die andere Frau nicht an dem Tisch.
Er meinte aber, sich da einfach einmischen zu können und mich wieder in Beschlag zu nehmen (um dann noch mehr Infos über mich und mein Leben zu erhalten, von denen er sich erhofft, irgendwie selbst profitieren zu können....).
Die Selbstverliebtheit wieder......

Das Distanzproblem kommt sicher auch dazu.
Das Benehmen (und vor allem was er alles vom Stapel gelassen hat, da kam so dieses ganze angeschlagene Selbstwertgefühl bei NPS-Menschen wieder durch), war wirklich peinlich für ihn. Dieses kindische Verhalten ("Ich kündige jetzt sofort die Freundschaft mit dir") scheint für dieses Krankheitsbild auch normal zu sein, las ich irgendwo. Auf jedem Fall ist das nicht normal für einen fast 60jährigen.

Ich sehe mich dann wohl auch gezwungen, mit seiner Freundin die Kommunikation abzubrechen. Letztendlich war ich mit ihr ursprünglich in Kontakt, nicht mit ihm.
Bis er eben meinte, er wäre jetzt der "gute Freund" von mir.....
Wie das Frau (oder Frauen und Männer generell) in Beziehungen mit NPS tagtäglich aushalten, ist mir ein absolutes Rätsel....
Und wenn man so jemanden als Kollegen hätte (dann kann man nicht ausweichen!).
Gruselig.....

Ich werde nächste Woche wieder in das Cafe gehen.
Ich denke nicht im Traum daran, einer evtl. neuen Begegnung aus dem Weg zu gehen.
Dann würde ich ja wieder ducken (so wie ich schon vor dem Haus vorbeischleichen).
Er wird ignoriert, falls er wieder rumschreit, werde ich ihn diesmal schreien lassen.

Darum bin ich eigentlich im Grunde froh, dass es jetzt endlich geknallt hat.
In der Hoffnung, dass das "Drama" nun ein Ende haben wird.......

24.05.2011 19:04 • #3


Wie das Frau (oder Frauen und Männer generell) in Beziehungen mit NPS tagtäglich aushalten, ist mir ein absolutes Rätsel....


Meistens haben die Frauen auch ein psychisches Problem. Eine Form der Abhängigkeit und Masochismus, vielleicht auch ein Helfersyndrom.

25.05.2011 12:09 • #4