Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben...

Momentan überkommt mich die Trauer ziemlich stark.
Habe am 21.4. Geburtstag und am 23.4. jährt sich der Todestag meiner Mama zum vierten Mal.
Ich habe ihn und die Trauer die letzten Jahre immer gut unterdrückt, nur dieses Jahr geht es nicht, da ich seit meinem Zusammenbruch letzten Sommer meine Gefühle nicht mehr verdränge (was natürlich auch gut ist). Leider hab ich durch die Verdrängung der letzten Jahre das Gefühl, dass es mich jetzt umso härter trifft :/

Ich kann mich noch an die letzten Wochen mit meiner Mama erinnern und auch daran, dass ich Sie damals zu meinem Geburtstag zum letzten Mal gesehen habe. Ist grad irgendwie sehr hart und ich fühl mich dadurch sehr erdrückt...
Hab irgendwie den frühen Tod und den Verlust (ich war damals 27) meiner Mama, die eine sehr wichtige Person in meinem Leben war irgendwie noch absolut nicht verkraftet!

Ich wollte mir das irgendwie mal von der Seele schreiben und werde es auch in meiner nächsten Therapiestunde mit meiner Therapeutin besprechen...

Liebe Grüße,
Garlant

06.04.2018 17:30 • 06.04.2018 #1


2 Antworten ↓


Streulicht
Hallo Garlant

Ja das ist absolut nachvollziehbar das dieser tag immer
Schwer sein wird..besonderst wenn man verdrängt hat.
Eine gute bekannte sagte mir mal das man erst trauert wenn
Man dazu die Kraft hat.
Es ist wichtig dir das von der Seele zu schreiben und gut.


LG
Streulicht

06.04.2018 19:38 • #2


YesItsMe0
Ich kenne das da meine Mutter überraschend vor 2 Jahren gestorben ist. Ich werde wohl niemals darüber hinweg kommen da sie mir so wichtig war. Ich versuche nun täglich das Beste aus dem Tag zu machen und eine bessere Person zu sein, so wie es sich meine Mutter gewünscht hat.

Ich kann dir also leider auch nicht helfen. Das einzige was mir hilft ist meinen Kopf zu beschäftigen sodass ich nicht zum nachdenken komme. Deshalb stelle ich abends meinen Laptop vors Bett und schaue irgendeinen Livestream von Videospielen da ich dazu wirklich sofort einschlafe.

06.04.2018 22:34 • x 1 #3