5

lissse

11
3
Ich brauche ein paar andere Meinungen zu diesem Thema.

Ich habe ein paar Freunde. Einer davon meldet sich schon recht lange nicht mehr. Um genau zu sein, haben wir uns früher sehr oft gesehen und auch online viel Kontakt gehabt, dann wurde das immer weniger, dieses Jahr haben wir uns 3 Mal getroffen und auch sehr wenig geschrieben.

Ich habe, nachdem ich mehrmals erfolglos das Gespräch gesucht hatte und die letzten Jahre immer verständnisvoll war, entschlossen es ganz sein zu lassen. Eigentlich waren wir immer für einander da und eigentlich war er eine sehr wichtige Person in meinem Leben, aber ich finde es ist einfach keine Freundschaft mehr, wenn man persönlich im wahren Leben nichts miteinander zu tun hat.

Ihn scheint es auch nicht zu stören, nur machen die anderen aus unserem Freundeskreis Drama daraus (aus meiner Sicht). Sie finden es übertrieben von mir, den Kontakt abzubrechen (was ich nicht verstehe, da ja sowieso schon kein Kontakt mehr besteht) und werfen mir vor, ich wäre zu emotional und kindisch.

Ich war aber - meiner Meinung nach verständlicherweise - verletzt darüber, dass der Freund sich so abgrenzt, und versuche nun möglichst rational vorzugehen. Meine Logik war wie gesagt, wir haben keinen Kontakt mehr, also renne ich der Person nicht mehr hinter her und versuche keinen weiteren Kontakt mehr aufzubauen. Allerdings stört genau das wie gesagt meine anderen Freunde und dass sie mein Verhalten als kindisch und albern einschätzen provoziert mich wiederum.

Mir geht's also jetzt praktisch darum "wer recht hat" bzw. wie ich vorgehen soll. Der Witz ist ja, egal ob ich offiziell mit dem Freund abschließe oder so tue als wären wir noch Freunde, es läuft ja auf das gleiche hinaus.

04.08.2019 11:51 • 10.08.2019 #1


9 Antworten ↓


juuliet

juuliet


729
12
394
Zitat von lissse:
Ich brauche ein paar andere Meinungen zu diesem Thema. Ich habe ein paar Freunde. Einer davon meldet sich schon recht lange nicht mehr. Um genau zu sein, haben wir uns früher sehr oft gesehen und auch online viel Kontakt gehabt, dann wurde das immer weniger, dieses Jahr haben wir uns 3 Mal getroffen und auch sehr wenig geschrieben.Ich habe, nachdem ich mehrmals erfolglos das Gespräch gesucht hatte und die letzten Jahre immer verständnisvoll war, entschlossen es ganz sein zu lassen. Eigentlich waren wir immer für einander da und eigentlich war er eine sehr wichtige Person ...


Gab es denn ein Grund für den Rückzug deines Freundes? Hast du ihn mal darauf angesprochen?
Einfach so den Kontakt abbrechen würde ich auch nicht ohne vorher gefragt zu haben ob vielleicht i.was zwischen euch steht .

04.08.2019 11:53 • #2


lissse


11
3
Wie gesagt, mir ist kein Grund bekannt. Gefragt habe ich, aber da wurde entweder das Thema gewechselt oder es kam irgendwas von wegen "das bildest du dir nur ein" und nach ein paar Monaten hatte ich keine Lust mehr nachzufragen, da immer das gleiche kam

04.08.2019 11:56 • #3


juuliet

juuliet


729
12
394
Zitat von lissse:
Wie gesagt, mir ist kein Grund bekannt. Gefragt habe ich, aber da wurde entweder das Thema gewechselt oder es kam irgendwas von wegen "das bildest du dir nur ein" und nach ein paar Monaten hatte ich keine Lust mehr nachzufragen, da immer das gleiche kam


Sprich ihn doch mal genau darauf an und bleib standhaft beim Thema. Also wirklich gezielt ansprechen das du dir nicht einbildest, das der Kontakt weniger geworden ist , sondern wirklich so ist.

04.08.2019 11:58 • #4


lissse


11
3
Habe ich schon. Da kommt nichts bei raus. Ist halt wie mit einer Wand reden. Ich sage zum Beispiel "Du hast seit 4 Monaten keine Zeit mehr für uns und hier und hier hast du 5 Minuten vorher abgesagt". Und dann kommt "hm". Da ist nichts mehr zu machen. Deswegen ist die Frage ja, soll ich diese Spielchen weiter führen oder nicht.

04.08.2019 12:23 • #5


juuliet

juuliet


729
12
394
Zitat von lissse:
Habe ich schon. Da kommt nichts bei raus. Ist halt wie mit einer Wand reden. Ich sage zum Beispiel "Du hast seit 4 Monaten keine Zeit mehr für uns und hier und hier hast du 5 Minuten vorher abgesagt". Und dann kommt "hm". Da ist nichts mehr zu machen. Deswegen ist die Frage ja, soll ich diese Spielchen weiter führen oder nicht.


Ah ok , Ne dann würde ich es ehrlich gesagt auch lassen . Also nicht direkt den Kontakt abbrechen, aber nicht mehr melden . Dann soll er sich melden ^^ Wäre mich auch zu dumm .

04.08.2019 12:28 • x 1 #6


Perle

Perle


1376
19
618
So eine langsam einschlafende Freundschaft kennen sicher viele von uns. Ich habe es auch gerade erst wieder erlebt und es tut schon weh, weil man nach Antworten sucht und keine bekommt.

Ich kann Deinen Rückzug nachvollziehen, weil das auch ein Selbstschutz vor weiteren Kränkungen ist. Du hast versucht mit ihm zu reden und hast kein vernünftiges Feedback erhalten. Du kannst nichts mehr weiter tun als ihn ziehen zu lassen. Was andere Freunde dazu meinen ist deren Sache. Man kann nun mal im Leben nicht immer der gleichen Meinung sein.

LG Perle

04.08.2019 13:14 • x 4 #7


momo1990


46
5
9
Zitat von lissse:
Ich brauche ein paar andere Meinungen zu diesem Thema.

Ich habe ein paar Freunde. Einer davon meldet sich schon recht lange nicht mehr. Um genau zu sein, haben wir uns früher sehr oft gesehen und auch online viel Kontakt gehabt, dann wurde das immer weniger, dieses Jahr haben wir uns 3 Mal getroffen und auch sehr wenig geschrieben.

Ich habe, nachdem ich mehrmals erfolglos das Gespräch gesucht hatte und die letzten Jahre immer verständnisvoll war, entschlossen es ganz sein zu lassen. Eigentlich waren wir immer für einander da und eigentlich war er eine sehr wichtige Person in meinem Leben, aber ich finde es ist einfach keine Freundschaft mehr, wenn man persönlich im wahren Leben nichts miteinander zu tun hat.

Ihn scheint es auch nicht zu stören, nur machen die anderen aus unserem Freundeskreis Drama daraus (aus meiner Sicht). Sie finden es übertrieben von mir, den Kontakt abzubrechen (was ich nicht verstehe, da ja sowieso schon kein Kontakt mehr besteht) und werfen mir vor, ich wäre zu emotional und kindisch.

Ich war aber - meiner Meinung nach verständlicherweise - verletzt darüber, dass der Freund sich so abgrenzt, und versuche nun möglichst rational vorzugehen. Meine Logik war wie gesagt, wir haben keinen Kontakt mehr, also renne ich der Person nicht mehr hinter her und versuche keinen weiteren Kontakt mehr aufzubauen. Allerdings stört genau das wie gesagt meine anderen Freunde und dass sie mein Verhalten als kindisch und albern einschätzen provoziert mich wiederum.

Mir geht's also jetzt praktisch darum "wer recht hat" bzw. wie ich vorgehen soll. Der Witz ist ja, egal ob ich offiziell mit dem Freund abschließe oder so tue als wären wir noch Freunde, es läuft ja auf das gleiche hinaus.



Du hast ihn gefragt was los sei, aber keine Antwort erhalten.

Den Kontakt abzubrechen und das anzukündigen, kommt etwas bedürftig und emotional abhängig rüber. Dich darf das nicht stören, so hart das klingt.

Eine Freundschaft ist ein Nehmen und ein Geben. Du hast bereits viel investiert, hast Treffen vorgeschlagen, etc.

Wenn von ihm nichts zurückkommt, dann lass den Kontakt einfach auslaufen, fertig. Widme dich anderen Freunden oder unternimm alleine etwas.

Sein Rückzug kann tausend Ursachen haben, wenn er es nicht sagt, wirst Du es wahrscheinlich nie herausfinden. Vielleicht hat das auch überhaupt nichts mit Dir/euch zu tun.

Du musst aber eins lernen: Investiere nie mehr als der Andere in eine Freundschaft. Das ist dann schon zum Scheitern verurteilt.

Ob deine Reaktion kindisch und übertrieben ist? - Ich finde schon. Du regst Dich darüber auf und kündigst an den Kontakt abzubrechen, das ist sehr bedürftig, so auf die Art: Du hast es nötig.

Dich sollte das nicht stören. Er investiert nichts, also lass ihn ziehen, fertig aus.

05.08.2019 12:01 • #8


Coru

Coru


2650
25
1332
Ich finde das total ok. Ich hatte das selber bei einem Freund. Dem ich dann auch gesagt habe, dass es keine Freundschaft mehr ist, wenn er sich nur einmal in einem halben Jahr meldet. Du kannst sowas einfach auslaufen lassen oder sagen ok das wars. Was ist das für eine Freundschaft.

05.08.2019 16:15 • #9


lissse


11
3
Danke für euren Zuspruch! Im Moment haben sich auch alle Beteiligten beruhigt, aber in dem Moment war es echt unnötiges Drama

@momo1990 Es war andersrum. Ich habe daraus keine große Sache gemacht und erst als ich mich damit mehr oder weniger abgefunden hatte, haben meine Freunde gefragt warum ich ihn nicht mehr einlade oder ihm schreibe und als ich meinte, dass das nun wenig Sinn hat, da er drauf nicht reagiert sind sie ziemlich "ausgerastet"...klar, dass ich darauf dann auch wieder genervt reagiere, weil man muss ja daraus keine große Sache machen. Ich meinte dann irgendwie auch was von wegen, okay wir können ihm ja weiterhin schreiben damit sie sich beruhigen aber sie haben die ganze Zeit so getan als würde ich ihn aus der Gruppe rausekeln wollen obwohl selbst schon lange raus ist

Vor 5 Minuten • #10




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag