Pfeil rechts
23

Inaki
Hallo ihr ich bin total verzweifelt.
Vielleicht erkennt sich jemand oder hat sonstigen Rat für mich.
Im Januar wurde bei mir 37,5 venla nach 6 Jahren abgesetzt hatte 2tage brain Zaps dann war ok. war in einer Klinik bekam dann valdoxan hat nichts gebracht. War wieder zuhause und es kamen komische Ängste mehr als komische.
Hab mich wieder einweisen lassen. Und wollt mich umstellen lassen.
Bekam sertralin und Trazodon dann ging es erst richtig los.
Totale Schwäche, meine Muskeln sind schlapp(immer noch),Gedächtnislücken, Sinnestäuschungen, Derealisation, unbeschreibliche Ängste.
Dann bekam ich wieder venla in der Hoffnung es handelt sich um das Absetzsymtom. Es wurde nur noch schlimmer. Es wurde nur gesagt das dauert bis das venla wirkt. Nach 5 Wochen immer noch nichts.
Angst vor Menschen Angst vor allem und jedem. Lichtempfindlichkeit Lärm furchtbar. Irgendwann hat mein Magen gesponnen und mein Darm bis heute. Mein vegetatives Nervensystem ist total auf Hochtouren mal schmecke ich was mal nicht mal rieche ich extrem mal garnicht. Ich denke ich bekomm gleich nen Herzinfarkt dabei ist mein Puls bei 70. Luftnot. Ich spüre meinen Körper nicht mehr.
Mittlerweile wollte ich suizit begehen habe es nicht mehr ausgehalten.
Habe dann den RTW gerufen und kämpfe weiter vor mich hin.


Hat jemand so etwas erlebt ?
Ich weiß nicht mehr weiter
Es ist wie als wäre mein Kopf bei Sinnen nur der Körper ist nicht mit und dreht völligst durch.

23.05.2021 19:41 • 22.06.2021 #1


24 Antworten ↓


cube_melon
Hallo Inaki,

kann das verstehen das dich dies an diese Punkt gebracht hat. Das ist gut das Du noch den Anker hattest den Norruf zuwählen.

Das mit den Medikamenten kenne ich so nicht. Das andere jedoch ist mir bekannt. Bei mir war das in der Form als Traumafolgestörung vorhanden.

23.05.2021 20:30 • x 1 #2



Starke körperliche Symptome trotz Medikamenteneinnahme

x 3


Inaki
@cube_melon Was meinst du in Verbindung traumafolgestörung?

23.05.2021 20:39 • #3


cube_melon
Zitat von Inaki:
Was meinst du in Verbindung traumafolgestörung?

Traumafolgestörungen sind z.B. PTBS, kPTBS und auch Persönlichkeitsstörungen.
Da kommen diese Symptome auch vor.

23.05.2021 20:45 • x 1 #4


Inaki
@cube_melon und wie bekommt man sowas in den Griff ?

Habe Borderline

23.05.2021 20:48 • x 2 #5


Lottaluft
Zitat von Inaki:
@cube_melon und wie bekommt man sowas in den Griff ? Habe Borderline


bin auch borderlinerin
machst du Therapie?

23.05.2021 20:50 • x 1 #6


Finger weg von antriebssteigernden Antidepressiva.
Dass die immer wieder verschrieben werden bei Angststörungen (bei denen in der Regel eh schon eine massive innere Unruhe vorherrscht),werd ich nie begreifen.

Helfen tun trizyklische Antidepressiva,die haben eine beruhigende Wirkung noch bevor die antidepressive Wirkung einsetzt.

23.05.2021 20:52 • x 3 #7


Lottaluft
Zitat von Flame:
Finger weg von antriebssteigernden Antidepressiva. Dass die immer wieder verschrieben werden bei Angststörungen (bei denen in der Regel eh schon ...

Stimmt bei Ängsten aber nicht zwingen bei Borderline denn da ist häufig einfach das Borderline der Auslöser für die Ängste da Betroffene unter einer daueranspannung stehen

23.05.2021 20:54 • x 1 #8


cube_melon
Zitat von Inaki:
und wie bekommt man sowas in den Griff ?

Mit einen angepasstem Therapiekonzept. Und einer Anpassung deines Lebens an die Umstände.

Die dialektisch Boheviale Therapie (DBT) hat recht gute Erfolge und relativ wenig Therapieabbrüche.
Wenn dies eine Folge eines oder mehrerer Traumata ist, ist die Traumakomponente mit zu beachten.

Die emotional instabile PS F60.31 ist für die Betroffenen eine echte Herausforderung.

Man kann da viel erreichen - eben wenn man eine gute Behandlung bekommt und diese auch durchzieht.

23.05.2021 20:56 • x 2 #9


Die Auslöser für Ängste sind unterschiedlich,auch Depressionen können Ängste auslösen aber Angst erzeugt innere Unruhe bis hin zu Panik.

23.05.2021 20:58 • x 1 #10


Lottaluft
Zitat von Flame:
Die Auslöser für Ängste sind unterschiedlich,auch Depressionen können Ängste auslösen aber Angst erzeugt innere Unruhe bis hin zu Panik.


ja alles kann möglich sein aber sie hat extra dazu geschrieben das sie borderlinerin ist und ich kenne das ganze weil ich meine Diagnose selbst schon seit fast 13 Jahren habe

23.05.2021 20:59 • x 2 #11


Das hab ich auch nicht in Abrede gestellt,bin selbst Borderlinerin.

23.05.2021 21:00 • x 2 #12


cube_melon
Zitat von Inaki:
Es ist wie als wäre mein Kopf bei Sinnen nur der Körper ist nicht mit und dreht völligst durch.

Kennst Du bereits das Skillstraining, Achtsamkeit und die DBT?

23.05.2021 21:05 • x 1 #13


Inaki
@cube_melon ich war bis letztes Jahr 2Jahre in einer Skillsgruppe aber momentan sind noch nicht mal Skills möglich.
Ich sag ja ich kämpfe den ganzen Tag und alles spielt verrückt komplett ich komme nicht klar. Auch jetzt zieht sich mein Magen zusammen.

23.05.2021 21:14 • #14


cube_melon
Zitat von Inaki:
ich war bis letztes Jahr 2Jahre in einer Skillsgruppe aber momentan sind noch nicht mal Skills möglich.

das macht das ganze weniger einfach. Nach dieser Zeit sollte man die Skills so weit entwickelt haben, das man damit in solchen Situationen damit klarkommen kann.

Das scheint diesmal ein Ausnahmezustand zu sein, wenn das so nicht greift.

23.05.2021 21:19 • x 1 #15


cube_melon
Zitat von Inaki:
Auch jetzt zieht sich mein Magen zusammen.

Bist Du aktuell stationär`?

23.05.2021 21:21 • x 1 #16


Inaki
@cube_melon ja bin momentan stationär. Geht nicht anders. Nehme momentan noch 75mg venla das nicht greift ?!?!? Weiß nicht mehr was ich machen soll echt.

23.05.2021 21:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

cube_melon
Zitat von Inaki:
ja bin momentan stationär. Geht nicht anders.

Das sehe ich auch so. Dauerhaft am Stresstoleranzbereich zu sein ist kein Spaß.

Ist die Klinik auf deine Diagnose spezialisierT?

23.05.2021 21:30 • #18


Inaki
@cube_melon unter anderem haben die das hier ja. Bin erst seit 2tagen auf der akut.

Ich komm mir vor wie im falschen Film.

Ich verstehe die Welt nicht mehr mein Körper reagiert einfach.
Raus = Reizüberflutung-direkt Angst 0,00 Chance dagegen zu gehen

23.05.2021 21:35 • #19


cube_melon
Zitat von Inaki:
Raus = Reizüberflutung-direkt Angst 0,00 Chance dagegen zu gehen

Wenn ich mir vorstelle, das meine Methoden eben diese Reaktionsketten bei mir nicht mehr unterbrechen würden, dann würde ich mir auch wie im falschen Film vorkommen.

Wenn dein Kopf klar ist, dann hast Du eine Chance das wieder so in die Selbstregulation zu kommen.

Ganz ehrlich - mir fällt da nichts ein ausser die Reize von aussen so niedrig wie möglich zu halten, das sich das Angstzentrum wieder etwas beruhigt.

23.05.2021 21:45 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag