Pfeil rechts
4

Hallo alle zusammen,
Ich bin neu hier und würde gerne mal kurz meinen Fall schildern, vlt habt ihr ja eigene Erfahrungen dazu bzw könnt mir Tipps geben wie ich mir besser selber helfen kann.

Meine derzeitige Problematik (hatte in meiner Jugend schon häufiger psychisch bedingt Probleme mit Essstörungen usw.) hat vor ca 2 Jahren angefangen würde ich rückblickend sagen.
Anfangs habe ich gemerkt das ich immer traurig war, alles pessimistisch gesehen habe und nicht mehr gut schlafen konnte, ich habe mich auch durchgehend wie unter Strom gefühlt (könnte quasi nie gedanklich abschalten und entspannen)....weil ich mich bis vor einem halben Jahr in der Ausbildung befand (Krankenschwester ) dachte ich es ist einfach der Stress und es wird mit der Zeit besser bzw nach dem Examen vorbei sein...ich habe in der Zeit auch starke Ängste vor Krankenheiten entwickelt (Bsp. War häufiger beim Neurologen weil ich aufgrund starker Kopfschmerzen und anderer Beschwerden dachte ich hätte MS oder einen Hirntumor, später dann auch Magen Darm Spiegelung wegen Verdauungsproblemen)
Jetzt ist die Ausbildung vorbei und ich hatte so gehofft es würde mir besser gehen; das Gegenteil ist jedoch der Fall.
Kurz nach beenden der Ausbildung habe ich dann einen längeren Urlaub mit einer Freundin geplant gehabt, schon vor Antritt der Reise hatte ich große Angst weil sowas seit schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit eigtl nicht so mein Ding ist, konnte aber dann so kurzfristig natürlich nicht mehr absagen. Ich bin also geflogen und die ersten paar Wochen war auch alles gut, ich hatte sogar das Gefühl nach Jahren endlich wieder entspannen zu können.
Leider hat sich mein Zustand dann schnell verschlechtert, vor allem körperlich; ich hatte das Gefühl ich habe gar keine Konditionen, war sogar bei leichter Anstrengung total außer Atem, Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, Zittern,Atemnot, Brustschmerzen,Schwindel, Appetitlosigkeit usw. sind dann noch hinzugekommen. Ich war so perplex und hatte solche Angst das ich dann insgesamt bei 4Ärzten war, noch im Urlaub, die haben einiges an Untersuchungen gemacht aber nichts gefunden.
Zum Schluss kurz vor dem Flug habe ich um Beruhigungsmittel gebeten und Diazepam verschrieben bekommen, was mich echt weggebiemt hat. Ich hatte irgendwie die ganze Zeit Angst ich würde sterben oder nicht mehr nach Hause kommen...auch während des Fluges hatte ich starke körperliche Beschwerden und hätte es ohne Diazepam wohl nicht geschafft (habe es auch gehabt das ich kurz vor boarden das Gefühl hatte ich müsste brechen weil mein Hals einen so großen Kloß hat, kennt das jemand?)
Seid ich jetzt wieder hier bin war ich schon sehr oft beim Hausarzt, der sagt ich bin Kerngesund und hat mir Opipramol verschrieben was ich jetzt auch Abend einmal nehme...
Durch diese ganze Geschichte habe ich konstant Angst die Ärzte hätten etwas nicht richtig berücksichtigt oder zu wenig Untersuchungen gemacht, ich kann mir einfach nicht vorstellen das so starke körperliche Symptome rein psychisch bedingt sein können....
Ich danke allen die sich jetzt die Mühe gemacht haben das alles durchzulesen und mir vlt mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen können!
Lg Sonnemondsterne

09.01.2019 11:51 • 31.05.2019 #1


6 Antworten ↓


Hi Sonne
Willkommen im Forum
Mir geht's aktuell genauso. Hab Ärzte technisch auch alles durch , bin laut Ärzten auch gesund. Opipramol nehme ich zur Zeit auch und es hilft ganz gut

09.01.2019 14:03 • #2



Starke körperliche Symptome, alles Psyche?

x 3


Hey Soulfighter,
Danke für deine schnelle Antwort!
Wie lange nimmst du Opipramol denn schon? Bzw ab wann hat es angefangen zu wirken? Sind dadurch die körperlichen Symptome besser geworden?
Lg Sonne

09.01.2019 14:58 • #3


Die körperlichen Symptome sind deutlich besser geworden . Nehme opipramol jetzt seit November 2018 , die Wirkung setzt Recht schnell ein .

09.01.2019 15:23 • x 2 #4


Okay, ich hoffe es!

09.01.2019 15:45 • #5


Du kannst opipramol auch so Mal nehmen wenn es schlimmer wird

09.01.2019 15:46 • x 1 #6


Psychic-Team



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel