Pfeil rechts
2

Ich bin ein Mensch der gerne authentischer wäre. Aber bremse mich selbst aus durch Angst vor Ablehnung, Angst vor negativen Reaktionen. Nicht immer, aber schon des Öfteren. Neige dazu zu angepasst zu sein.

Würde gerne einfach Ich sein ohne mich dabei schlecht zu fühlen. Würde mich gerne mit all meinen Macken akzeptieren und mich nicht für sie schämen.

Ein Freund sagte mir ihm sei es egal was andere über ihn reden würden, denn er selbst weiss wie er ist das zählt. Das finde ich komplett bewundernswert.

08.04.2022 08:15 • 09.04.2022 #1


3 Antworten ↓


moo
Zitat von Light:
Ein Freund sagte mir ihm sei es egal was andere über ihn reden würden, denn er selbst weiß wie er ist das zählt. Das finde ich komplett bewundernswert.

Ich könnte nicht sagen, wie ich bin und das beruhigt mich sehr... Authentizität wird gerne mit Wahrhaftigkeit gleichgesetzt. Was spricht dagegen, dass Du Dich schlecht fühlst, Deine Macken nicht akzeptierst? Doch nur das (vermeintliche) Wissen, dass schlecht fühlen und Macken negativ sind.

Schlechtfühlen ist einfach so wie es ist. Macken sind keine Macken sondern alles ist nur so, wie es ist. Lass das Bewerten weg und aus die Maus.

08.04.2022 10:15 • x 1 #2



Selbstannahme / Selbstakzeptanz lernen

x 3


Zitat von moo:
Ich könnte nicht sagen, wie ich bin und das beruhigt mich sehr... Authentizität wird gerne mit Wahrhaftigkeit gleichgesetzt. Was ...

Ich könnte irgendwie auch gar nicht genau pauschalisieren was bedeutet wie ich bin. Klar weiss ich was mir gefällt und was nicht. Was ich an mir mag und was nicht. Aber selbst meine Macken oder für mich nervigen Eigenschaften sind nicht immer gleich. An einigen Tagen stehen die mir im Weg, dann wieder nur in manchen Situationen, dann wieder gar nicht. Das ist immer alles das Zusammenspiel des Tages quasi.

08.04.2022 12:11 • x 1 #3


maryyy9
Ob etwas negativ oder positiv ist, das ist immer Interpretationssache.

09.04.2022 10:21 • #4