636

Grashüpfer

Grashüpfer


1922
14
952
Weißt du @melancholy2 , eigentlich hat deine Liebe ja zwei Seiten. Sie ist wichtig für dich, du braucst einen Raum, eine Welt für dich, damit deine Fantasien und Träume und deine ganze Liebe leben kann. Das ist auch gut so, denn sonst müsstest du diese Seite vielleicht ganz unterdrücken. Vielleicht hilft es dir auch, in deiner Fantasie ein etwas anderer Mensch zu sein?
Auf der anderen Seite bringt diese Liebe viel Trauer und negative Gefühle mit sich. Wahrscheinlich musst du lernen, mit diesen zwei Seiten zu leben. Ich glaube, dass diese Träume zu wichtig für dich sind, um sie aufzugeben und das könntest du auch gar nicht. Also musst du lernen, mit den schwierigeren Folgen zu leben, ohne dich davon übermannen zu lassen. Das ist bestimmt nicht leicht. Aber ich denke, dass die schönen Seiten viel wichtiger für dich sind.

Dass du in eurer Beziehung Dinge vermisst, ist total verständlich. Umso bewundernsweerter finde ich deine Bereitschaft, immer wieder dich zurückzunehmen und auch zu verzichten. Aber macht es dich auf Dauer glücklich? Aber wärst du glücklich, wenn du allein leben würdest? Ich glaube schon, dass du deinen Partner auch im täglichen Zusammenleben brauchst. Ihr seid schon irgendwie eine "eingeschworene Gemeinschaft" und gute Symbiose. Oder?

11.09.2019 22:31 • x 2 #881


melancholy2

melancholy2


980
6
817
Zitat von Grashüpfer:
Weißt du , eigentlich hat deine Liebe ja zwei Seiten. Sie ist wichtig für dich, du braucst einen Raum, eine Welt für dich, damit deine Fantasien und Träume und deine ganze Liebe leben kann. Das ist auch gut so, denn sonst müsstest du diese Seite vielleicht ganz unterdrücken. Vielleicht hilft es dir auch, in deiner Fantasie ein etwas anderer Mensch zu sein?
Auf der anderen Seite bringt diese Liebe viel Trauer und negative Gefühle mit sich. Wahrscheinlich musst du lernen, mit diesen zwei Seiten zu leben. Ich glaube, dass diese Träume zu wichtig für dich sind, um sie aufzugeben und das könntest du auch gar nicht. Also musst du lernen, mit den schwierigeren Folgen zu leben, ohne dich davon übermannen zu lassen. Das ist bestimmt nicht leicht. Aber ich denke, dass die schönen Seiten viel wichtiger für dich sind.


Danke für Deine Antwort. Ja, Grashüpferchen, so ist es, Du hast es schon gut beschrieben und ja, ich denke auch, dass ich lernen muss damit zu leben. Das will ich auch, denn es gibt sonst keine Möglichkeit weiter zu leben. Das ist es eigentlich, wobei ich Hilfe bräuchte. Doch mein Betreuer, will mir dabei nicht helfen. Vielleicht eher meine Kunsttherapeutin, oder später die Leute auf meiner neuen Arbeit? Hier im Forum kann ich meine Gefühle auch loswerden.

Zitat von Grashüpfer:
Dass du in eurer Beziehung Dinge vermisst, ist total verständlich. Umso bewundernsweerter finde ich deine Bereitschaft, immer wieder dich zurückzunehmen und auch zu verzichten. Aber macht es dich auf Dauer glücklich? Aber wärst du glücklich, wenn du allein leben würdest? Ich glaube schon, dass du deinen Partner auch im täglichen Zusammenleben brauchst. Ihr seid schon irgendwie eine "eingeschworene Gemeinschaft" und gute Symbiose. Oder?


Danke. Ja, mein Freund und ich, wir brauchen uns auch. Sicher ist es oft schwer, aber wir raufen uns immer wieder zusammen. Ich glaube, wenn wir uns trennen würden, wären wir zwar die Sorgen umeinander los, aber wir wären auch die schönen Seiten los und wieder einsam. Ich könnte mich allerdings auch ausschließlich um meine Liebe zu dem unerreichbaren Mann kümmern und müsste keine Rücksicht mehr nehmen, nicht mehr den Spagat zwischen zwei Männern schaffen. Aber für meinen Freund würde eine Welt zusammenbrechen. (Und für mich wahrscheinlich dann auch.)
Wenn ich nachher arbeite, habe ich einen Ausgleich zu meinem Leben zu Hause. Das wird mir sicher gut tun und Entspannung zwischen uns bringen. Ich hoffe, dass dann vieles positiver wird.

Liebe Grüße, Mely

12.09.2019 20:06 • x 2 #882


melancholy2

melancholy2


980
6
817
Zitat von Abendschein:
Meine Heilpraktikerin, mit der ich ein sehr vertrautes Verhältnis habe, meint immer, man ist nicht in einen Mann verliebt,der dazu noch unerreichbar ist. (Ist mir ja auch passiert, weißt Du ja.) Man ist in das Leben verliebt.


Danke für Deine Antwort.
Ja, ich weiß und verstehe auch wie Du das meinst. Ich denke ja auch ständig darüber nach warum und wieso. Aber ich bin wirklich in ihn verliebt, natürlich auch in das Leben mit ihm, wie ich es mir vorstelle, oder viel mehr, wie es wäre.

Zitat von Abendschein:
Was kann einem soein Mann, der unerreichbar ist, schon bieten.


Darum geht es nicht. Es geht um ihn.

Zitat von Abendschein:
Vielleicht ist er in Wirklichkeit ja gar nicht so süß?


Doch das ist er.

Zitat von Abendschein:
Ich frage Dich jetzt nicht, sondern das sagte sie mir. Ich glaube auch, oder sage ich mal so, mir hat das Damals gedient, die Verliebtheit.
So ein bißchen kann ich Deinen Therapeuten verstehen, es ist auch ein sich im Kreis drehen, schließlich will er Dich ja weg haben von diesen Gefühlen.


Ich weiß, dass ich mich im Kreis drehe. Aber ich kann nicht weg von diesen Gefühlen.

Zitat von Abendschein:
Was meinst Du denn selber, warum das passiert, denn Du warst auch schon einmal vollkommen weg davon?


Ja, ich war weg davon, aber da fühlte ich mich leer und nicht, wie ich selbst. Warum das passiert habe ich versucht im Beitrag von gestern Mittag zu erklären. Und auch in meinem Beitrag von eben.

Liebe Grüße, Mely

12.09.2019 20:20 • x 1 #883


Abendschein

Abendschein


10234
4
8399
Zitat von melancholy2:
Danke für Deine Antwort. Ja, Grashüpferchen, so ist es, Du hast es schon gut beschrieben und ja, ich denke auch, dass ich lernen muss damit zu leben. Das will ich auch, denn es gibt sonst keine Möglichkeit weiter zu leben. Das ist es eigentlich, wobei ich Hilfe bräuchte. Doch mein Betreuer, will mir dabei nicht helfen. Vielleicht eher meine Kunsttherapeutin, oder später die Leute auf meiner neuen Arbeit? Hier im Forum kann ich meine Gefühle auch loswerden.Danke. Ja, mein Freund und ich, wir brauchen uns auch. Sicher ist es oft schwer, aber wir raufen uns immer wieder zusammen. Ich glaube, wenn wir uns trennen würden, wären wir zwar die Sorgen umeinander los, aber wir wären auch die schönen Seiten los und wieder einsam. Ich könnte mich allerdings auch ausschließlich um meine Liebe zu dem unerreichbaren Mann kümmern und müsste keine Rücksicht mehr nehmen, nicht mehr den Spagat zwischen zwei Männern schaffen. Aber für meinen Freund würde eine Welt zusammenbrechen. (Und für mich wahrscheinlich dann auch.) Wenn ich nachher arbeite, habe ich einen Ausgleich zu meinem Leben zu Hause. Das wird mir sicher gut tun und Entspannung zwischen uns bringen. Ich hoffe, dass dann vieles positiver wird.Liebe Grüße, Mely


Wenn Du Dich von Deinem Freund trennen würdest, hättest Du Deinen Freund und die unerreichbare Liebe verloren.
Vielleicht meinst Du, das Deine unerreichbare Liebe, ein Teil von Dir selbst ist. Einen Teil in DIr, den Du vermißt,
den Du noch lieben lernen willst. Du sagst Du liebst ihn, aber Du kennst ihn nicht. Du suchst nach einer Liebe, die in Dir ist.
Kann ja sein? Du weißt ganz genau, das diese Liebe unerreichbar sein wird, für immer.

Vor 4 Stunden • #884


melancholy2

melancholy2


980
6
817
Zitat von Abendschein:
Wenn Du Dich von Deinem Freund trennen würdest, hättest Du Deinen Freund und die unerreichbare Liebe verloren.


Wieso das denn? Wie ich schon mehrmals schrieb, die eine hat mit der anderen Liebe nichts zu tun.

Zitat von Abendschein:
Vielleicht meinst Du, das Deine unerreichbare Liebe, ein Teil von Dir selbst ist.


Ich meine das nicht, es ist so, genau wie der Mann selbst, ein sehr wichtiger Teil.

Zitat von Abendschein:
Einen Teil in DIr, den Du vermißt,den Du noch lieben lernen willst. Du sagst Du liebst ihn, aber Du kennst ihn nicht.


Ob Lieben, oder nicht Lieben, ob kennen oder nicht kennen, meinen Standpunkt dazu kennst Du.
Bei mir ist es anders, als es bei Dir war, anders als bei allen anderen Menschen, die mit so etwas zu tun haben. Jeder Mensch ist schließlich individuell.

Vor 29 Minuten • x 1 #885


melancholy2

melancholy2


980
6
817
Ich drehe mich nur im Kreis, weil ich immer bei anderen Anerkennung suche. Aber ich brauche niemanden der mir sagt, was das Ganze zu bedeuten hat und ob es überhaupt etwas bedeutet, oder was es eigentlich ist. Es ist Liebe, und Liebe ist immer etwas wunderbares. Und wenn es weh tut, muss ich es aushalten lernen oder kann hier darüber schreiben, dann habe ich es wenigstens ausgesprochen. Wenn dann keiner reagiert oder antwortet, dann ist das so.

Er ist ein Teil von mir, von meinem Herzen. Es gibt noch so viele Videos von ihm, die ich mir anschauen will, denn das bringt mich näher zu ihm, und da meine Liebe unerschütterlich ist, werde ich es auch schaffen, selbst wenn da etwas vorkommt, was ich nicht gut finde.

Gerade eben • #886




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag