Pfeil rechts
6

Hallo,
gibt es hier noch andere, die schlafwandeln? Mich würde nämlich interessieren wie ihr damit umgeht... schließt ihr ab, versteckt ihr den Schlüssel, macht ihr euch Sorgen beim Einschlafen oder denkt ihr euch morgens, wenn ihr mitsamt Bettzeug in der Badewanne aufwacht (schon passiert ), dass es kein bisschen gruselig ist? ^^

Ich schlafwandle eigentlich schon solange ich mich erinnern kann, manchmal mehr und manchmal weniger, was in einem kleinen Ort auch nicht so schlimm war. Kam schon vor, dass ich vor der Haustüre draußen gestanden habe, aber das war nie wirklich gefährlich - wenn auch ein wenig kalt.

Jetzt bin ich aber in die Stadt umgezogen und da wäre das etwas ungünstig? Ich hab' echt keine Lust darauf um drei Uhr morgens im Stiegenhaus oder schlimmer, im Park gegenüber herumzulaufen ... aber ich habe gehört, dass versteckte Schlüssel auch beim Schlafwandeln wiedergefunden werden, weil sich das Unterbewusstsein ja genau ans Verstecken erinnert.

Liebe Grüße

24.04.2017 17:12 • 24.04.2017 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Ich kann dir nix gescheites dazu schreiben. Was mir einfällt, ich würde mir superschöne Nachtwäsche besorgen, so für alle Fälle. Man weiss ja nie. Und nicht nackig schlafen.

24.04.2017 17:35 • x 1 #2



Schlafwandeln in der Stadt

x 3


Hahaha, das sowieso.
Danke für die wertvollen Ratschläge.

24.04.2017 17:39 • x 1 #3


Hi, bei mir kommt das auch ab und zu vor.
Ich schließe mich eigtl immer ein und lege jeden Abend wo anders den Schlüssel hin.
Manchmal bau ich mir auch selber ein paar "Barrieren" also mit Wasserflaschen und so, halt irgendwas das laute Geräusche macht wenn diese umfallen. Angeblich hilft es auch wenn man feuchte Handtücher um das Bett legt, hab ich aber noch nicht probiert ^^
Liebe Grüße

24.04.2017 18:40 • x 2 #4


hey,

vielleicht Schlüssel in ein kleines Kästchen mit Zahlenschloss und jeden Abend wechselnden Zahlencode, den man sich dann auf ein Blatt schreibt, was man nochmal gesondert irgendwo lagert? Etwas kompliziert aber dafür hoffentlich kompliziert genug, damit du den Schlüssel beim Schlafwandeln nicht findest

Viel Glück!

24.04.2017 18:43 • x 2 #5


@Womme Also einen kleinen Parcour fürs Unterbewusstsein Coole Idee, das mit den Wasserflaschen versuch ich mal. Den Schlüssel stets woanders hinzulegen könnte funktionieren, muss aber nicht. Mein Gedächtnis ist vermutlich schlafend besser, genau wie meine Koordination offenbar. Die feuchten Handtücher klingen aber auch gut, zumindest bis sie getrocknet sind (und wenn man kein Parkett im Zimmer hat :O)!

@DayDreamDay Wow, ich glaub dafür fehlt mir dann an manchen Abenden die Motivation, aber das klingt ziemlich sicher, haha! Lesen kann man ja während dem Schlafen nicht, ob das auch fürs Schlafwandeln gilt? Hm. Das Problem bleibt einfach, dass man immer noch den Zettel schreiben muss, somit müsste man's ja immer noch wissen später. Aber vielleicht merkt man sich das auch gar nicht schnell genug, wenn der Code oft wechselt. Hat was von Hochsicherheitsgefängnis

Danke auf jeden Fall für die Antworten! Es ist nicht so leicht sich selber auszutricksen.

24.04.2017 19:30 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag