Guppy

14
2
hi,
das ist doch echt krass, welch ein Akt das ist um irgendwo nen Platz zu bekommen für ne Therapie, hab nun für das 4 Quartal ne neue Überweisung geholt da die fürs 3 Quartal abgelaufen ist, weil ich nix konkretes gefunden habe
Entweder wird garnicht drauf reagiert wenn man auf Anrufbeantworter spricht, oder der Anrufbeantworter erzählt einem das kein Therapieplatz frei ist zur Zeit, andere nehmen nur Privatpatienten und zwei haben mir schon was von ner Wartezeit von nem dreiviertel Jahr gesagt

war das bei euch auch so? oder hab ich nur Pech?
mfg

21.10.2009 19:03 • 05.12.2009 #1


6 Antworten ↓


Restlessheart


37
4
ne, das ist schon so dass viele Therapeuten keine freien Plätze haben.. ich habe auch einige Absagen einkassiert, bis ich dann was gefunden habe...also nicht aufgeben dran bleiben und vielleicht mal bei der Koordinationsstelle für Psychotherapie anrufen und nachfragen, welche Therapeuten freie Stellen haben...dort kriegst du dann ca. 4-5 Telefonnummern...viel Glück!!

21.10.2009 19:09 • #2


ichnicht


202
17
Hi,

deine Krankenkasse kann dir bestimmt auch ein paar Ärzte sagen, die gerade eventuell einen Platz frei haben.

Dann kenne ich noch den Verein hier, hab darüber auch einen Platz bekommen. http://www.kvwl.de/patient/beratung/therapieplatz/index.htm.

Ein Wartezeit von bis zu nem Jahr ist eigentlich ziemlich oft, wenn du 4 Wochen warten musst, hast du ziemlich Glück.
Am besten du läßt dich bei den ganzen Therapeuten auf deren Liste setzen und wartest ab wer sich als erstes meldet.

MfG ichnicht

22.10.2009 21:47 • #3


Minileinchen90


6
1
Ich habe mich mit diesem Problem schon an mehrere Personen gewandt aber es scheint keine Lösung zu geben.
Wenn ich esse, habe ich Angst dass ich mich verschlucke oder dass mir anderweitig ein Bissen im Hals steckenbleibt.

Hat irgendjemand Erfahrungen damit?

07.11.2009 17:45 • #4


Guppy


14
2
hi
man kann doch nicht wenns einem schlecht geht ein halbes bis dreiviertel jahr während man auf nen therapieplatz wartet, so vor sich hinvegitieren
keinen bock auf nix, nurnoch in die arbeit und dann ab nach hause und wieder warten bis man in die arbeit gehen muss
auto müsste zur inspektion, aber da ich es nicht schaffe in die stadt zu fahren und an roten ampeln und kreuzungen "gefangen" zu sein und wieder ne panikattacke zu bekommen, schieb ichs schon ca. zwei wochen vor mir her
kann man den die zeit nicht mit tabletten überbrücken? damit man wieder lust auf etwas hat und nicht nur deprimiert zuhause rumhockt und alles und jeden vertröstet mit irgendwelchen ausreden warum man nicht lust hat, was zu unternehmen
welche tabletten wären den da zu empfehlen? zur zeit nehme ich opipramol, aber ich weis nicht ob mir die wirklich weiterhelfen, denke eher weniger
mfg

17.11.2009 19:04 • #5


ichnicht


202
17
Du kannst zu einem Neurologen/Psychiater gehen. Der macht dann auch ne Art Therapie, kann dir zumindest weiter helfen und wenn nötig auch Pillen verschreiben.

Ruf einfach einen in deiner Nähe an und mach dir einen Termin. Da musst du je nach Sitz maximal ein Monat warten.
Ansonsten kann dir vielleicht auch dein Hausarzt weiter helfen, ich hab aber extrem schlechte Erfahrungen mit Hausärzten.

@Minileinchen90
Wahrscheinlich hast du es schon selber bemerkt. Für deine Problematik solltest du einen neuen Beitrag starten. Dieser hier handelt von was anderem.

MfG ichnicht

17.11.2009 21:25 • #6


Guppy


14
2
hi,
soo hat geklappt mit der therapie
jetzt muss ich am montag noch so nen vierseitigen antrag abgegen beim hausarzt, glaub der ist für die verlängerung der normalen 5std die man mit der überweisung hat. steh ich natürlich wieder vor dem nächsten problem, da is nix mit beim arzt abgeben und wieder gehen, kann ich mich wiedermal im wartezimmer quälen

05.12.2009 16:08 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag