1

Celestine

Celestine

803
42
160
Mich beschäftigt eine Frage, die ich gerne einmal hier im Forum zur Diskussion stellen möchte.

Was ist uns unsere Gesundheit, egal ob seelisch oder körperlich, wert? Wie jeder weiß, haben wir hier in Deutschland oft sehr lange Wartezeiten auf einen ambulanten Therapieplatz für Psychotherapie, die von der Krankenkasse bezahlt wird.

Andere Therapeuten ohne Kassenzulassung, was ja kein Qualitätsmerkmal ist, können einem jedoch viel schneller einen Termin anbieten. und trotzdem nutzen das so wenige und leiden lieber weiter und warten. Bitte versteht mich nicht falsch: ich weiß, es gibt viele, die sich das einfach nicht leisten können, die Therapie selbst zu zahlen. Ich rede aber von Menschen, die das Geld hätten und es trotzdem vorziehen, lange auf einen Therapieplatz zu warten.

ich habe einige solcher "Fälle" im Bekanntenkreis. Und meine Therapeutin, die ich mir für 360€ im Monat leiste, bestätigt mir das gleiche. Da rufen Menschen an, die wirklich in Not sind, denen es echt besch.... geht, die ein gutes Einkommen haben. Und dennoch ziehen sie es vor, weiter zu warten. Ich meine, man könnte ja als Krisenintervention oder als Überbrückung einige Stunden selber zahlen und kann so entspannter auf einen Kassenplatz warten...

Ist das eine typisch deutsche Mentalität? Papa Staat soll gefälligst zahlen, die Verantwortung übernehmen? ja ich weiß, wir zahlen alle eine ganz netten Betrag monatlich in die Krankenversicherung und kann dann zurecht erwarten, das man Hilfe bekommt, wenn man sie braucht. Aber dennoch-wenn wirklich kein Platz verfügbar ist?

Ich muss gehörig sparen um mir die Therapie leisten zu können, keine neuen Klamotten, kein Kino, nicht Essen gehen, Autofahren einschränken etc. und habe mir noch einen zweiten Minijob ergattert...aber ich bekomme dafür Hilfe und bin nebenbei noch unabhängig von der Krankenkasse (Thera muss z.B. keinen Bericht dahin schicken, ich kann mir die Thera frei aussuchen) Bin ich jetzt einfach nur naiv, dass ich das tue? oft bekomme ich zu das zu hören, oder man sagt ganz süffisant "na wenn Du Dir das leisten kannst..."

Das sind so meine Überlegungen, würde mich freuen, andere Meinungen dazu zu hören.

22.11.2014 20:59 • 22.03.2015 x 1 #1


31 Antworten ↓


kyra96

kyra96


5652
52
619
Mir ist meine Gesundheit auch viel wert.
Ich bin seit Mai bei einer Hypnosetherapeutin und das kostet mich die Std 120 Euro. Ich bin bei ihr immer so 1.5 bis 3 Std.
Eine Therapie würde ich ggf auch selber bezahlen.
Man hat nur die eine Gesundheit
Da sollten viele andere Sachen im Hintergrund stehen.

22.11.2014 21:21 • #2


Gerd49


Hallo Celestina, meistens sind die Menschen neidig, die es ganz dick haben, das ist bewiesen..
Meine Tochter die Jüngere (21) hat sich jetzt von mir überreden lassen, eine Therapie zu beginnen. (Angst den Freund nicht mehr zu lieben) obwohl gar kein Anhaltpunkt da ist. Dadurch hat sie diverse Angstzustände und Panikattacken, die zwar noch sehr leicht ausfallen, aber belasten.
Deshalb habe ich mit ihr gesprochen, das Verhältnis zu den Töchtern ist ja hervorragend, eine Therapie zu beginnen. Wie du sagst, auch bei uns in Österreich eine Wartezeit für einen Kassenplatz 3-4 Monate, zudem die in Österreich sehr rar sind.

Deshalb bezahle ich ihr die Therapie, pro Sitzung 75 Euro. Bei uns kann man danach die Sitzungen mit der Krankenkasse gegenrechnen und man bekommt für eine 75 Euro Sitzung 21,50 zurück erstattet.

Aber trotzdem, mir ist es wert, die Tochter frühzeitig therapieren zu lassen, damit sich die Angst nicht manifestiert!

Das ist meine Erfahrung in Österreich!

LG

Gerd

22.11.2014 21:23 • #3


Celestine

Celestine


803
42
160
Zitat von Gerd49:
Hallo Celestina, meistens sind die Menschen neidig, die es ganz dick haben, das ist bewiesen..


Also "dick" habe ich es nun nicht, wie gesagt, ich muss sparen und gehe arbeiten dafür. Und ich weiß auch, dass es viele gibt, die gerade genug zum Leben haben und sich keine Therapie selbst bezahlen können. was ich nicht verstehe ist, dass Menschen, die es sich wirklich leisten könnten, lieber weiter in der Krise hängen bleiben, anstatt in Ihre Heilung zu investieren...

Interessant, wie es bei Euch in Österreich gehandhabt wird. Klingt fair1

22.11.2014 21:29 • #4


Gerd49


Nein, es war nicht so gemeint, wegen dir, ich meinte, die Menschen, die es dick haben, und es sich leisten könnten, die sind dann neidig und gönnen sich das nicht!

22.11.2014 21:31 • #5


Gerd49


bekommt ihr nichts rückerstattet?

22.11.2014 21:32 • #6


Celestine

Celestine


803
42
160
Das mit dem Neidig verstehe ich nicht so ganz, denn man kann ja nur neidig auf etwas oder jemand anders sein. Aber das sie sich das nicht gönnen finde ich einen interessanten Gedanken!

Es gibt ein kompliziertes Verfahren: Wenn wir der Krankenkasse nachweisen , dass wir in erreichbarer Nähe von einer bestimmten Anzahl von Therapeuten ( ich galube es sind 10) innerhalb von 6 Monaten keinen Platz bekommen, können wir einen Antrag stellen, das die Kosten der Therapie bei einem Therapeuten ohne Kassenzulassung übernommen werden. Dies ist aber eine Einzelentscheidung und wird von den Kassen dennoch ganz oft abgelehnt.

22.11.2014 21:37 • #7


Gerd49


genau neidig, dass die Therapeutin das Geld bekommt...

22.11.2014 21:38 • #8


Gerd49


Das ist ja arg, ich wohne im ländlichen Bereich und im Umkreis von 70 km sind nur 3 Kassentherapeuten....

22.11.2014 21:40 • #9


Tintenklex

Tintenklex


1683
7
234
Und wenn mehr Leute aus eigener tasche Zahlen würden, bekämen die Kassenpatienten noch weniger ein Therapieplatz. Werde die Wartezeiten ja noch länger.

Therpeuten sind Mangelware

22.11.2014 21:42 • #10


Celestine

Celestine


803
42
160
Ach jetzt verstehe ich was Du meinst! Das kann natürlich sein, ist aber in meinen Augen ein sehr krankes Denken!

Ja, dass mit diesem Antrag habe ich einmal versucht, ist echt eine sehr anstrengende Geschichte. Und dann hat man tatsächlich die schriftliche Ablehnung der Therapeuten in der erforderlichen Zahl und dann sagt die Krankenkasse: Nö, wir zahlen nicht! Es lebe das deutsche "Gesundheitssystem".

Tintenklex: Dieser Gedanke ist falsch. Die Selbstzahler blockieren ja keine Kassenplätze, sondern gehen zu den Therapeuten, die die Kasse nicht bezahlt. Bitte verwechsle das nicht mit dem Verhältnis Kassenpatient-Privatpatient. Das finde ich auch zum K....

22.11.2014 21:46 • #11


Mary45


Also Psychotherapie Selbst bezahlen - Nein! Das kommt für mich nicht in Frage.

Ich bin als Kind schon kaputt gemacht worden, habe endlose schwere Zeiten hinter mir, von der Gesellschaft zusätzlich kaputt gemacht worden und soll dafür dann auch noch Selbst eine Therapie bezahlen - wirklich nicht.

Das ist meine eigene Meinung und dafür stehe ich auch.

22.11.2014 22:32 • #12


Celestine

Celestine


803
42
160
Mary, kann ich gut verstehen, dass Du so empfindest

22.11.2014 22:37 • #13


Fantasy

Fantasy


7261
8
371
Zitat von Celestine:

Es gibt ein kompliziertes Verfahren: Wenn wir der Krankenkasse nachweisen , dass wir in erreichbarer Nähe von einer bestimmten Anzahl von Therapeuten ( ich galube es sind 10) innerhalb von 6 Monaten keinen Platz bekommen, können wir einen Antrag stellen, das die Kosten der Therapie bei einem Therapeuten ohne Kassenzulassung übernommen werden. Dies ist aber eine Einzelentscheidung und wird von den Kassen dennoch ganz oft abgelehnt.

Nehme an, du meinst das Kostenerstattungsverfahren?! Lief bei mir völlig problemlos. - ich konnte sofort bei meinem jetzigen Therapeuten (ohne Kassenzulassung) mit der Therapie loslegen.

22.11.2014 22:58 • #14


Celestine

Celestine


803
42
160
Echt? Da hast Du aber Glück gehabt! Freut mich sehr für Dich

Das ist wohl auch wieder so eine Geschichte, die sehr vom Wohlwollen des jeweiligen Sachbearbeiters abhängig ist

22.11.2014 23:05 • #15


Fantasy

Fantasy


7261
8
371
Ich musste einfach nur eine Namensliste der angefragten Kassentherapeuten (mit Datum und Telefonnummer und Absagegrund) einreichen und fertig.

22.11.2014 23:07 • #16


Celestine

Celestine


803
42
160
Ja, das genau habe ich auch gemacht damals. Aber dann haben sie noch jemanden ausgebuddelt, der Termine frei hatte. Der hatte keine Ahnung von Trauma-Therapie und menschlich passte es überhaupt nicht Spielte keine Rolle, entweder den nehmen oder es wird nicht bezahlt

22.11.2014 23:11 • #17


Schlaflose

Schlaflose


18790
6
6809
Ich würde auch nichts selbst zahlen, obwohl ich es mir leisten könnte, zumal es keine Garantie gibt, dass es auch etwas bringt. Wenn ich vorn vornherein sicher sein könnte, dass ich hinterher geheilt bin, würde ich es eventuell machen.
Es gibt ein weiteres Problem bei Therapeuten ohne Kassenzulassung. Wenn man krank geschrieben sein und Krankeld von der Kasse bekommen will, wird das nicht akzeptiert. Ebesowenig wenn man einen Antrag auf Reha, auf Erwerbsminderungsrente oder Schwerbehinderung stellen möchte. In diesen Fällen werden nur die Diagnosen und Gutachten von kassenzugelassenen Therapeuten berücksichtigt.

23.11.2014 08:10 • #18


kyra96

kyra96


5652
52
619
Schlaflose, dass ist natürlich eine wichtige Zusatzinformation.
Hört sich auch logisch an.

23.11.2014 09:21 • #19


Fantasy

Fantasy


7261
8
371
Zitat von Celestine:
Ja, das genau habe ich auch gemacht damals. Aber dann haben sie noch jemanden ausgebuddelt, der Termine frei hatte. Der hatte keine Ahnung von Trauma-Therapie und menschlich passte es überhaupt nicht Spielte keine Rolle, entweder den nehmen oder es wird nicht bezahlt

Mmh, das ist ja dann echt blöd gelaufen...

Zitat von Schlaflose:
Ebesowenig wenn man einen Antrag auf Reha, auf Erwerbsminderungsrente oder Schwerbehinderung stellen möchte.

Ich musste ja auch einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen - dazu war die Meinung meines Therapeuten aber völlig irrelevant, da wollten die nur was von meiner Psychiaterin haben. Die brauchen ja eine ärztliche Stellungnahme.

23.11.2014 09:39 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag