Pfeil rechts
2

King-Nothing
Hallo Forum

Ich bräuchte dringend ein Rat was meine Situation betrifft mit meiner besten Freundin folgende Situation. Seit mitte Dezember geht es mir ziemlich schlecht, so schlecht das ich sogar überlege wieder in eine Tagesklinik zu gehen. Nach einem Discord gespräch hatte ich ihr nochmal geschrieben das es mir unangenehm war das ich gegen ende stiller wurde. Darauf hin hatte ich einen text bekommen der mich ziemlich wütend gemacht und verletzt hatte. Kurz gesagt hatte sie mir dinge unterstellt die ich nie gesagt und getan habe noch vorhabe, es ging darum das ich angeblich mein Leid über ihres stelle und darauf hin hat sie halt meine probleme runtergeredet ( Sie hat auch ihre probleme was ich ja weiß und respektiere, ich rede auch immer mit ihr wenn sie über etwas reden will oder sich über was auskotzen will was zugegeben recht oft durch ihre schule vorkommt. Und ich bin auch jemand der sagt das es nunmal menschen gibt denn es schlechter geht als ein selbst, was aber nicht heißt das ich irgendjemanden seine sorgen und Probleme abrede und runtermache. Das habe ich nie gedacht,gesagt oder werde ich denken). Nun das passiert bei mir immer wenn ich mit ihr über meine probleme rede (was nicht so oft vorkommt) endweder sie ignoreirt 99% meines geschriebenes, pickt sich ein klein punkt und schreibt mir einen halben aufsatzt der mir null bringt und oftmals auch zur hälfte aus empathie lossen aussagen besteht und mit meinen kernproblem nichts zu tun hat. Was halt dafür sorgt das mein problem über meine sorgen zu reden noch schwieriger wird. Und nun weiß ich nicht weiter einerseits will ich das besprechen und klären aber wenn ich die ganze sache in meinen kopf durchgehe hab ich halt eine Lose/Lose Situation. Endweder ich rede mit ihr und sie wird warscheinlich wieder alles runterreden und/oder ignorieren zum großteil oder ich rede nicht darüber und es geht mir schlechter. Und um ehrlich zusein will ich nicht das der kontakt zu einem besten freund abbricht aber es geht mir dadruch immer schlechter (ich hoffe man versteht mein kern problem ich bin nicht der beste wenn es um das bereden von eigenen problemen geht). Danke für das lesen meines textes

MfG Jonas

09.01.2021 16:46 • 10.01.2021 #1


8 Antworten ↓


Angor
Hallo

Und diese Frau nennst Du beste Freundin?
Beste Freunde sind, die einander vertrauen, sich alles sagen können, Respekt voreinander haben und die Sorgen und Nöte des anderen ernst nehmen.

Vorwürfe und Unterstellungen haben in so einer "besten" Freundschaft nichts verloren.
Bitte lege diese offenbar "freundschaftliche" toxische Beziehung erst mal auf Eis, und kümmere Dich erst mal um Dein Wohlergehen.

Dir geht es schlecht, und anstatt dass sie Dich unterstützt, sorgt sie dafür, dass es Dir noch schlechter geht.
Sowas tun gute Freunde nicht.

Wenn Dir die Tagesklinik hilft und gut tut, solltest Du es machen, alles Gute!

LG Angor

09.01.2021 16:56 • #2



Probleme mit Bester Freundin

x 3


Icefalki
Wichtig für alle Probleme ist eine Lösung. Nur leiden und Angst vor "Nägel mit Köpfen" zu machen, ändert nie etwas. Wie man das tut, bleibt jedem dabei selbst überlassen.

09.01.2021 17:04 • #3


portugal
Als ich mir Deinen Bericht durchlas sah ich nur, dass ihr Euch gegenseitig Sachen vorwerft.

Das könnte man vielleicht mit Losen Bekannten machen, wo man nicht so eng ist.

Wenn ihr Euch aber gegenseitig so runterzieht, meinst Du nicht, ihr solltet mal ein bisschen Pause machen?

Manchmal verändert sich das Leben auch so oder der Mensch an sich verändert sich, das er uns nur auf einem Teil unseres Lebens begleitet.

09.01.2021 17:07 • #4


Calima
Meine Erfahrung: Leute mit psychischen Erkrankungen sind sehr viel egoistischer als sie sich selbst eingestehen wollen. Ich vermute, dass der Vorwurf deiner Freundin, dass sich alles nur um dich dreht, zumindest einen wahren Kern hat - auch wenn er in der Absolutheit nicht stimmen mag.

Meine allerbeste langjährige Lieblingsfreundin hat mir genau das vor den Latz geknallt. Gleichzeitig hat sie mir angekündigt, dass sie ab sofort jedes Mal auf der Stelle aufstehen und gehen wird, wenn ich wieder anfange über meine Befindlichkeiten zu reden. Erst war ich geschockt und wütend - dann habe ich nachgedacht.

Sie hatte Recht. Ich habe nicht nur sie benutzt, sondern auch meinen Mann, der sich noch viel häufiger anhören musste, wie schlecht es mir doch geht und worüber ich mir Sorgen mache.

Wenn dir deine Freundin etwas bedeutet, setz" dich in eine ruhige Ecke und schau" dir selbstkritisch an, womit sie Recht hat. Wenn du wirklich in der Lage bist, ausreichend selbstkritisch zu sein und nicht wieder nur um dein eigenes Universum zu kreisen, wirst du vermutlich zu dem Schluss kommen, dass du dich entschuldigen und eurer Beziehung eine neue Richtung geben solltest, die sich weniger mit dir befasst.

Alternativ kannst du dir weiterhin leid tun und die Schuld bei der Freundin suchen. Dann wirst du vermutlich irgendwann eine ziemlich einsame Socke sein.

09.01.2021 17:17 • #5


FeuerWasser
Zitat von King-Nothing:
und schreibt mir einen halben aufsatzt der mir null bringt

Eine beste Freundin ist kein Facharzt, kein Lebensberater, kein Therapeut und kein Orakel, dass sie dir auf jedes Problem eine passende Lösung präsentieren kann. Lösungen muss man selbst finden. Man kann mit einer Freundin reden, sich austauschen, sich ein paar warme Worte abholen aber das war es. Nicht zu vergessen, dass diese Freundin auch ihre eigenen Sorgen hat mit denen sie offenbar nicht zurecht kiommt. Wie soll sie dann deine Schwierigkeiten für dich klären wenn sie auf ihre eigenen keine Antwort hat? Ich nehme auch an, dass sie ähnlich alt ist wie du also kann sie auch nicht großartig aus ihrer Lebenserfahrung schöpfen und dir einen guten Rat geben.

Empathielosigkeit ist auch immer so ne Sache.... oft helfen klare Worte besser als ein Gespräch über "du bist die Ärmste unter den Armen". Das hilft nämlich auch nicht sich in seinen Sorgen zu baden.

Ich würde solche Themen mit dem Fachmann besprechen, da wo sie hingehören und mit ihr unbeschwertere Themen bequatschen.

09.01.2021 17:31 • x 1 #6


portugal
Zitat von FeuerWasser:
Ich würde solche Themen mit dem Fachmann besprechen, da wo sie hingehören und mit ihr unbeschwertere Themen bequatschen.


Eben. Deswegen hatte ich mir auch eine private Therapeutin gesucht, die wird bezahlt und da kannst Du so viel jammern wie Du willst, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

09.01.2021 18:03 • x 1 #7


King-Nothing
Zitat von FeuerWasser:
Eine beste Freundin ist kein Facharzt, kein Lebensberater, kein Therapeut und kein Orakel, dass sie dir auf jedes Problem eine passende Lösung präsentieren kann. Lösungen muss man selbst finden. Man kann mit einer Freundin reden, sich austauschen, sich ein paar warme Worte abholen aber das war es. Nicht zu vergessen, dass diese Freundin auch ihre eigenen Sorgen hat mit denen sie offenbar nicht zurecht kiommt. Wie soll sie dann deine Schwierigkeiten für dich klären wenn sie auf ihre eigenen keine Antwort hat? Ich nehme auch an, dass sie ähnlich alt ist wie du also kann sie auch nicht großartig aus ihrer Lebenserfahrung schöpfen und dir einen guten Rat geben.

Empathielosigkeit ist auch immer so ne Sache.... oft helfen klare Worte besser als ein Gespräch über "du bist die Ärmste unter den Armen". Das hilft nämlich auch nicht sich in seinen Sorgen zu baden.

Ich würde solche Themen mit dem Fachmann besprechen, da wo sie hingehören und mit ihr unbeschwertere Themen bequatschen.


Ich habe nie behauptet das meine Beste Freundin meine Fachärztin oder Therapeutin ist, das ist mir auch bewusst und ich gehe da nicht mit so einer Einstellung in ein Gespräch mit ihr. Ich gehe halt mit der Einstellugn in so eine art gespräch das man mir vllt. ein paar warme worte gibt und das ich mich mal auskotzen kann mehr nicht.


Zitat von portugal:
Eben. Deswegen hatte ich mir auch eine private Therapeutin gesucht, die wird bezahlt und da kannst Du so viel jammern wie Du willst, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.


Also nur damit wir uns verstehen, über meine probleme rede ich nicht oft auch nicht mit engen freunden. Aber ab nen gewissen punkt wenn es ein schlecht geht möchte man auch mal Reden mehr nicht. Wie schon gesagt ich erwarte von niemanden das er meine Probleme fixt, aber ein gespräch wo man nicht gefühlt 95% ignoriert wird was ich sage wäre mir lieb. Voralleim weil ich auch ihr gesagt habe das wenn es ihr zu viel ist sie mir das auch sagen kann und wir aufhören darüber zu reden.

Zitat von Calima:
Meine Erfahrung: Leute mit psychischen Erkrankungen sind sehr viel egoistischer als sie sich selbst eingestehen wollen. Ich vermute, dass der Vorwurf deiner Freundin, dass sich alles nur um dich dreht, zumindest einen wahren Kern hat - auch wenn er in der Absolutheit nicht stimmen mag.

Meine allerbeste langjährige Lieblingsfreundin hat mir genau das vor den Latz geknallt. Gleichzeitig hat sie mir angekündigt, dass sie ab sofort jedes Mal auf der Stelle aufstehen und gehen wird, wenn ich wieder anfange über meine Befindlichkeiten zu reden. Erst war ich geschockt und wütend - dann habe ich nachgedacht.

Sie hatte Recht. Ich habe nicht nur sie benutzt, sondern auch meinen Mann, der sich noch viel häufiger anhören musste, wie schlecht es mir doch geht und worüber ich mir Sorgen mache.

Wenn dir deine Freundin etwas bedeutet, setz" dich in eine ruhige Ecke und schau" dir selbstkritisch an, womit sie Recht hat. Wenn du wirklich in der Lage bist, ausreichend selbstkritisch zu sein und nicht wieder nur um dein eigenes Universum zu kreisen, wirst du vermutlich zu dem Schluss kommen, dass du dich entschuldigen und eurer Beziehung eine neue Richtung geben solltest, die sich weniger mit dir befasst.

Alternativ kannst du dir weiterhin leid tun und die Schuld bei der Freundin suchen. Dann wirst du vermutlich irgendwann eine ziemlich einsame Socke sein.


Ich bin selbstreflektierter als du denkst, wenn ich auf mein leben so zurück blicke habe ich viel mist gebaut was sachen freundschaften angeht. Ich meine meine aktuellen Freunde hätte ich nicht wenn ich ein Ar. wäre. Ich sehe es aber um ehrlich zu sein nicht ein das ich der selten über seine Probleme redet als der Egoist darstehe sorry. Sie zb kotzt sich immer wenn wir reden oder schreiben über irgendwas aus sei es schule oder ihre anderen Probleme. Was für mich übrigends ok ist, da ich das gerne für meine Freunde mache. Ich finde es aber nicht ok wenn ich mal über was reden will(Mich nur drüber auskotzen möchte und wenn sie was dazu zu sagen hat kann sie es machen aber an sic hverlange ich KEINE Lösung das das meine aufgabe ist ist mir schon klar) aber dann der großteil meines problemes ignoriert wird. Und ich bin vielleicht vieles aber nicht Egoistisch und genreller wenn ich ein idiot wäre hätte ich ja keine Freunde oder? Und ic hgebe auch jeden mit denn ich rede die option das sie/er sagen kann das es zu viel ist und aufhören möchte zu reden (was noch nie vorgekommen ist aber trozdem gebe ich jeden die option)

10.01.2021 16:48 • #8


FeuerWasser
Zitat von King-Nothing:
Ich habe nie behauptet das meine Beste Freundin meine Fachärztin oder Therapeutin ist, das ist mir auch bewusst und ich gehe da nicht mit so einer Einstellung in ein Gespräch mit ihr. Ich gehe halt mit der Einstellugn in so eine art gespräch das man mir vllt. ein paar warme worte gibt und das ich mich mal auskotzen kann mehr nicht.

Das musst du nicht schreiben, das ergibt sich aus deinem Text und das du sie als solche nicht ansiehst kann nicht ganz sein
wenn du schreibst:
- "und schreibt mir einen halben aufsatzt der mir null bringt und oftmals auch zur hälfte aus empathie lossen aussagen besteht und mit meinen kernproblem nichts zu tun hat."
- "Was halt dafür sorgt das mein problem über meine sorgen zu reden noch schwieriger wird. "
- "oder ich rede nicht darüber und es geht mir schlechter."

10.01.2021 16:52 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag