Pfeil rechts

S
Hallo ihr Lieben,

ich möchte einfach mal ein bisschen meine Enttäuschung über meine beste Freundin los werden.
Wir kennen uns seit ca. 9 Jahren und haben uns im letzten Jahr der Grundschule kennen gelernt. Danach sind wir beide zusammen zur Oberschule gegangen und wurden dort von den anderen ziemlich fertig gemacht (ist aber eine andere Geschichte). Das hat uns natürlich noch enger zusammengeschweißt. Nach der Oberschule trennten sich unsere Wege erst einmal, da sie beschloss ihr Abitur an einer anderen Schule zu machen und ich lieber eine Ausbildung gemacht habe. Wir hatten denoch per E-Mail Kontakt und trafen uns auch relativ oft, da sie ein paar Straßen von mir entfernt wohnte. Ungefähr drei Jahre später hatte sie ihr Abi geschafft, fand aber erst einmal keinen Studienplatz. Ich began meine Fachhochschulreife. Vor ca. einem Jahr ist sie dann in ihre eigene Wohnung gezogen. Jetzt wohnte sie ca. eine Stunde von mir entfernt, weswegen wir uns sehr selten sahen. Aber wir skypten dafür ein paar mal die Woche. Vor 2 Wochen hat sie jetzt eine Ausbildung angefangen und seit dem herrscht quasi Funkstille zwischen uns. Wir hatten letzte Woche 2x Kontakt, aber auch nur weil ich sie angerufen hatte. Von alleine meldet sie sich gar nicht mehr. Ich kann verstehen, dass sie momentan sehr viel Stress hat und das akzeptiere ich auch. Ich freue mich auch sehr für sie, weil sie ihre Traumausbildung gefunden hat. Aber ich finde auch, das man auch mal Abends 5 Minuten hat um eine kleine Nachricht bei Skype zu schreiben oder so. Wie soll ich mich jetzt weiter verhalten? Soll ich sie jetzt lieber erst einmal in Ruhe lassen? Das ganze macht mich echt traurig, weil ich außer sie und meinen Freund eigentlich niemanden habe. Mir fällt es sehr schwer, Freunde zu finden. Wahrscheinlich wegen meinem leichten übergewicht und weil ich eben ein gutmütiger Mensch bin, was andere gerne mal ausnutzen. Ich freue mich schon auf eure Antworten

08.09.2014 11:15 • 08.09.2014 #1


2 Antworten ↓


E
1x, 2x würde ich es noch probieren und v.a. auch erwähnen, das sie auch mal den 1. Schritt machen muss. Ist das nicht der Fall in der Zukunft, würde ich sie fallenlassen, keine Frage. Es ist hart, aber ehrlich und angebracht. Ich habe vor knapp 3 auch so bei einem Freund gehandelt. Es ist traurig, aber so sind halt Leute (v.a. die, von denen man es am wenigsten erwartet), zerbrich dir bloß danach nicht jeden Tag den Kopf und mach dir erst Recht KEINE Vorwürfe! Wer nur nimmt und nicht gibt, nicht loyal ist, soll in der Hölle (oder sonstwo) schmoren.

08.09.2014 13:39 • #2


M
Liebe Sahra092,
weshalb sprichst Du Sie nicht einfach mal an und fragst Sie nach dem Grund - des Nicht-mehr-meldens bei Dir?
Du bist nicht dazu da, ständig Dir von Anderen den Seelenmüll anzuhören und wenn Du nicht mehr gebraucht wirst, dann
steckt man Dich in die Schublade und fertig aus. Eine gute Freundin geht durch Dick und Dünn mit Dir, kann man Pferde stehlen usw., aber solch ein Verhalten ist ein absolutes Nogo!

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich Sie knallhart mal Fragen was mit Ihr los ist. Entschuldige aber 1 Stunde Entfernung kann ja wirklich nicht der Grund sein, sich von Dir abzuwenden. Treffen sind immer möglich, auch in der Mitte des Weges.

Wenn Sie Dir nur Ausflüchte und keine ehrliche Antwort gibt - lass Sie ziehen. Lass Dich nicht mehr benutzen, Du hast das echt nicht nötig. Wenn ein Freund geht, kommt meist ein besserer nach!

08.09.2014 16:38 • #3





Dr. Reinhard Pichler