20

Sonnenblume216

Sonnenblume216


1355
44
106
Zitat von Lara1204:
Ich kenne es zu gut. Womöglich fehlt dir Progesteron. Habe auch alle Symptome hinter mir. Vor der periode merke ich es auch, aber nicht mehr so extrem.

Hm gute Frage, nehme ja keine Pille oder so. Ist das bei dir festgestellt worden? Was hast du dann dagegen gemacht?
Es ist echt nervig jeden Monat dasselbe. Ich hatte die Hoffnung das sich das wieder gibt...

07.08.2019 15:06 • #21


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Zitat von Sonnenblume216:
Hm gute Frage, nehme ja keine Pille oder so. Ist das bei dir festgestellt worden? Was hast du dann dagegen gemacht?Es ist echt nervig jeden Monat dasselbe. Ich hatte die Hoffnung das sich das wieder gibt...
bei mir kam es vom absetzen der pille. Grausam war es. Hat gedauert bis es mal jemand festgestellt hat. Ich sollte AD nehmen. Habe ich aber nicht. Wird ja gleich immer alles auf die Psyche geschoben.
Jetzt bin ich bei einer Heilpraktikerin, die mich nach dem Speicheltest mit Bioedentischen Hormonen eingestellt hat. Ich nehme definitiv keine Pille mehr.
Nach der Geburt meiner Tochter ging es mir auch sehr schlecht (9 Jahre her)
Aber da wusste ich noch nicht was es war.

07.08.2019 15:11 • x 1 #22


aldia249

aldia249


1456
10
757
kann ich ein Lied von singen, wobei es bei mir nicht gezielt PMS ist, sondern eine hormonelle Totalkatastrophe: Primäre Amenorrhoe, äußerst seltener Zyklus, Haarausfall, PCO-Bläschen, Akne.. Psyche..

Zuletzt eine bioidentische Hormontherapie begonnen, läuft noch nicht reibungslos

07.08.2019 15:19 • #23


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1355
44
106
Was ist denn eine bioidentische Hormontherapie? Und machen das mit Heilpraktiker?

Bei mir hat es auch erst letztes Jahr nach der Geburt meines Sohnes angefangen. Das war auch der totale Horror die ersten Monate, zumal ich auch noch Schilddrüsenpeobleme hab und die sich auch erstmal wieder einstellen musste.

Also die Pille o.ä. möchte ich auch nicht mehr nehmen...

07.08.2019 15:35 • #24


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Zitat von Sonnenblume216:
Was ist denn eine bioidentische Hormontherapie? Und machen das mit Heilpraktiker?Bei mir hat es auch erst letztes Jahr nach der Geburt meines Sohnes angefangen. Das war auch der totale Horror die ersten Monate, zumal ich auch noch Schilddrüsenpeobleme hab und die sich auch erstmal wieder einstellen musste.Also die Pille o.ä. möchte ich auch nicht mehr nehmen...
meine ist auf Hormone Spezialisiert. Die macht nichts anderes.
Haben ein Speicheltest gemacht, dann habe ich Progesteron und Estriol bekommen in Salben. D4. Halt Bioedentisch. Im Mai hatte ich gedacht, ach setze die mal ab, geht schon. Der Fehler : da ich es mitten im Zyklus getan habe. Da ging es dann wieder Bergab.
Jetzt geht es wieder. Merke aber vor meinen Tagen das es mir nicht gut geht.
Angst, Unruhe, nervös, kein Apettit.
Nach absetzen hatte ich schlimme Panikattacken.
Ärzte geben einen dann gleich AD, die können nix anderes. Gott sei Dank habe ich mich da nicht drauf eingelassen.

07.08.2019 15:41 • #25


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Ich bin auch der Meinung, das man AD's gar nicht immer unbedingt braucht. Hormone bewirken einiges im Körper. Nur beschäftigt sich der Schulmediziner damit nicht! Viele bekommen in der Pupertät Depression und warum? Wegen den Hormonen.. Dann wieder so mitte 20..dann mitte 30...Hornone verändern sich ja immer.. Oder warum bekommen Frauen in den Wechseljahren Krebs? Und Männer ab 50?
Bestimmt nicht nur wegen den Hormonen, aber die spielen da eine große Rolle! Davon bin ich überzeugt.

07.08.2019 16:13 • x 1 #26


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


5426
59
6348
Also ich hoffe ja nicht, dass ich in den Wechseljahre n Krebs bekomme.
Das geht auch erstens schon vorher und zweitens klingt das bisschen krass, dass Männer mit 50 und Frauen in den Wechseljahren Krebs bekommen.

Ich stimme zu, dass hormone eine große Rolle bei der Stimmung spielen.

07.08.2019 16:31 • #27


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Zitat von Cloudsinthesky:
Also ich hoffe ja nicht, dass ich in den Wechseljahre n Krebs bekomme.Das geht auch erstens schon vorher und zweitens klingt das bisschen krass, dass Männer mit 50 und Frauen in den Wechseljahren Krebs bekommen. Ich stimme zu, dass hormone eine große Rolle bei der Stimmung spielen.

Man muss sich nur mal mit dem Thema beschäftigen. Schrieb ja, daß es nicht nur daran liegt...
Mein Mann hat bei seiner Chemo, er war 35 hoch dosiert Vitamin D bekommen. Was ist denn Vitamin D.. Ein Hormon.
Natürliche Hormontherapie: das ist ein tolles Buch.. Sollten auch mal Ärzte lesen.

07.08.2019 16:35 • x 1 #28


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


5426
59
6348
Zitat von Lara1204:
Man muss sich nur mal mit dem Thema beschäftigen. Schrieb ja, daß es nicht nur daran liegt... Mein Mann hat bei seiner Chemo, er war 35 hoch dosiert Vitamin D bekommen. Was ist denn Vitamin D.. Ein Hormon. Natürliche Hormontherapie: das ist ein tolles Buch.. Sollten auch mal Ärzte lesen.


Das klingt interessant, schau ich mal in der Bücherei. Steht da auch was über Wechseljahre? Bin noch nicht drin, aber das kommt ja in den nächsten paar Jahren

07.08.2019 16:42 • #29


Eva89

Eva89


371
1
557
Zitat von Cloudsinthesky:
Also ich hoffe ja nicht, dass ich in den Wechseljahre n Krebs bekomme.Das geht auch erstens schon vorher und zweitens klingt das bisschen krass, dass Männer mit 50 und Frauen in den Wechseljahren Krebs bekommen. Ich stimme zu, dass hormone eine große Rolle bei der Stimmung spielen.


Gott sei dank haben wir ja heut zu Tage gute Möglichkeiten an Vorsorgeuntersuchungen teilzunehmen. Bei meiner Mutter haben sie erst vor einem halben Jahr einen Tumor im Anfangsstadium rausgeschnitten. Dank regelmäßiger Vorsorge alles kein Problem. Also mach dir darüber jetzt keine Gedanken. Solange man da regelmäßig draufschauen lässt, ist man sowieso schon auf der sichereren Seite.

07.08.2019 16:44 • x 1 #30


aldia249

aldia249


1456
10
757
Bei der bioidentischen HT (also bei meiner) werden die Hormone Progesteron und Östradiol substituiert aber auf "eigener Körperbasis" , also nicht künstlich hergestellt, wie bei der Pille.
Ich war zuerst bei einer Heilpraktikerin. Die hat mir Cremes verschrieben. Das war alles sau teuer. Irgendwann hab ich den Tipp für einen Gyn bekommen, der diese Therapie auch anbietet. Jetzt bekomme ich beides auf Kassenrezept. Leider bin ich noch nicht optimal eingestellt. Wir feilen an der Dosis.

Ich denke auch, dass so vieles von den Hormonen kommt, definitiv..gerade die Psyche. Ich bin phasenweise ängstlich und war auch des Öfteren depressiv. Meist, wenn sich nach langer Zeit doch mal wieder ne Periode angekündigt hat. Dennoch nehme ich parallel noch ein leicht dosiertes AD. Mir hilft die Kombination aus allem: Therapie, leichtes AD und Hormone. Ich hoffe, dass sich bald die richtige Dosis gefunden hat. Hab mir jetzt ein Buch über die Thematik gekauft und will mich da ein bisschen selbst therapieren und nicht nur auf die Ärzte verlassen.

07.08.2019 16:54 • x 2 #31


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1355
44
106
Also heute hatte der Tag eigentlich genauso angefangen wie gestern...müde, schlapp, Antriebslos...

War dann nachmittags ein paar Stunden mit meiner Mutter unterwegs (mal ohne meinen Sohn) und in der Zeit ging es mir richtig gut. Zu Hause wieder angekommen ging es mir auch weiter gut sodass ich mich nicht ausruhte (eas ich hätte machen sollen). Ca 1 Stunde nachdem ich wieder hier war fing es an das es mir nicht mehr so gut ging...Weiß nicht obs am Essen lag oder daran das ich mich zu doll gefordert hab heute. Es war mir ein bisschen schlecht, wollte nur noch liegen, hab leichte Kopfschmerzen und irgendwie ein total komisches Gefühl innerlich...
Das ist wirklich nicht schön.

08.08.2019 19:55 • #32


Miezekätzchen


145
4
41
Hallo @Sonnenblume216

habe damals von meiner Frauenärztin Keuschlammfruchextrakt empfohlen bekommen und mir hat es gut geholfen. Allerdings hat die Wirkung erst nach 6 bis 8 Wochen eingesetzt, was aber wohl normal sein soll. Ansonsten hilft mir Tee mit Süßholzwurzel und ein Bad mit Bittersalz.

Ich habe auch Untergewicht und kämpfe tagtäglich damit, genug zu essen - in der Hoffnung irgendwann doch mal zuzunehmen. Mit PMS ist das besonders schwierig, ich versuche mich in der Zeit irgendwie dazu zu zwingen. Das ist nicht sonderlich hilfreich, aber etwas besseres ist mir noch nicht eingefallen.

Liebe Grüße

16.08.2019 12:36 • #33


Flame

Flame


65
3
48
Ich hatte früher auch immer stark mit PMS zu tun.
Unterleibskrämpfe in Kombination mit Weltuntergangsstimmung...

Bei mir hat das komplett aufgehört seit ich die Dreimonatsspritze bekomme.
Es ist also nur für diejenigen Frauen etwas,die wieder verhüten wollen.

Bei der Dreimonatsspritze muss man allerdings wissen,dass man frühestens 1 Jahr nach Absetzen wieder empfängnisbereit ist.

Ansonsten: hochdosiertes Baldrian plus Beruhigungstee einetzen und dazu ein Aspirin,wenn die Unterleibsschmerzen unerträglich werden.
Und gaaaanz lieb zu sich selbst sein....

17.08.2019 15:06 • #34


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Mir wurde auch die Pille angeboten. Nein danke! Nie wieder irgendeine Chemie für mein Körper. Da gibt es andere Dinge die ich tun kann.

17.08.2019 21:53 • #35


aldia249

aldia249


1456
10
757
Zitat von aldia249:
Bei der bioidentischen HT (also bei meiner) werden die Hormone Progesteron und Östradiol substituiert aber auf "eigener Körperbasis" , also nicht künstlich hergestellt, wie bei der Pille.Ich war zuerst bei einer Heilpraktikerin. Die hat mir Cremes verschrieben. Das war alles sau teuer. Irgendwann hab ich den Tipp für einen Gyn bekommen, der diese Therapie auch anbietet. Jetzt bekomme ich beides auf Kassenrezept. Leider bin ich noch nicht optimal eingestellt. Wir feilen an der Dosis. Ich denke auch, dass so vieles von den Hormonen kommt, definitiv..gerade die Psyche. Ich bin phasenweise ängstlich und war auch des Öfteren depressiv. Meist, wenn sich nach langer Zeit doch mal wieder ne Periode angekündigt hat. Dennoch nehme ich parallel noch ein leicht dosiertes AD. Mir hilft die Kombination aus allem: Therapie, leichtes AD und Hormone. Ich hoffe, dass sich bald die richtige Dosis gefunden hat. Hab mir jetzt ein Buch über die Thematik gekauft und will mich da ein bisschen selbst therapieren und nicht nur auf die Ärzte verlassen.

Positives Kommando zurück. Heute einige Studien gelesen, dass die bioidentische Hormontherapie mit einem erhöhten und zwar nicht wenig erhöhten Brustkrebsrisiko einhergeht. Jetzt bin ich einfach nur noch total verunsichert und überlege alles hinzuschmeißen. Da weißt doch echt nicht mehr was du nehmen sollst. Zum K.....

17.08.2019 22:55 • #36


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Welche Hormone nimmst du denn? Und was war es für eine Studie? Rufe erstmal deine HP an.
Ich habe die Progesteron D4 Creme

18.08.2019 07:24 • #37


aldia249

aldia249


1456
10
757
Zitat von Lara1204:
Welche Hormone nimmst du denn? Und was war es für eine Studie? Rufe erstmal deine HP an.Ich habe die Progesteron D4 Creme

Ich nehme gynokadin (estradiol) und uterogest. Bei mir verschreibt es direkt der Gyn. Ich hab im Internet mehrere Studien darüber gefunden.hab allgemein nach Risiken der HET gesucht. War wenig Gutes darüber zu finden. Bei mir spielt halt noch eine zusätzliche familiäre Brustkrebs Belastung mit ein. Die Frage ist natürlich auch immer die Dosierung. Zusätzlich hat mich und sichert, dass die Hormonersatztherapie fast nur bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt wird. Soweit ist es bei mir noch lange nicht. Werde jetzt einen Termin bei meinem Arzt vereinbaren und das noch mal mit ihm absprechen

18.08.2019 09:08 • #38


Lara1204

Lara1204


783
1
528
Ah okay. Die Salben sagen mir nichts. Ich nehme die Bioedentische Hormone und bestell sie mir in München bei einer Apotheke. In D4 Poten..
Estriol auch in D4
Setze die Salben aber bitte nicht mitten im Zyklus ab.

18.08.2019 09:11 • x 1 #39


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1355
44
106
So ein Mist...Hab seit heute Mittag meine Tage. Normalerweise war es seit Monaten so das es mir psychisch nicht so gut ging auch mit Angst und allem und körperlich ging es noch relativ. Jetzt hat das aber diesen Zyklus gewechselt und mir geht's körperlich schlechter dafür aber psychisch besser. Außerdem sind die Symptome nicht mehr weg wenn die Regel da ist wie die Monate davor sondern die bleiben bestehen mit Schwindel und allem. Das ist echt zum Kotzen. Hab diesen Monat auch erstmalig ein Ziehen im linken Brust die letzten Tage schon und das zieht dann gleichzeitig auch im Bauch
Es stinkt einen einfach nur an. Hab auch keinen 28 Tage Zyklus mehr sondern seit 3-4 Monaten sind es nur noch 25 Tage...
Hab da echt keine Lust mehr drauf

04.09.2019 20:07 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag