Pfeil rechts
290

Butterfly_
Wie lange dauern diese Phasen denn bei dir und hast du schon was gefunden was dir hilft das durchzustehen?
Bei mir ist es leider heute noch nicht wieder vorbei gewesen, so was zieht sich bei mir leider immer über mehrere Tage..Aber ich musste immerhin nicht auf Arbeit weinen, so wie ich es erst befürchtet hatte..
Kopfschmerzen kenn ich auch, bzw. so ein unangenehmes Benommenheitsgefühl.

31.07.2020 16:00 • x 1 #61


Hazy
Zitat von Butterfly_:
Ich habe auch Hashimoto, nehme die Hormone(L-Thyroxin, 75 mg) schon lange, aber wirklich gut geht es mir nie langanhaltend.Nehme zwar auch noch Antidepressiva, aber ich hab das mit dem Mönchspfeffer einfach drauf ankommen lassen. Wenn man verzweifelt ist..Glaube übrigens dass Hashimoto und PMS eng miteinander zusammen hängen, beides hat ja mit Hormonen zu tun, die alles mögliche steuern im Körper.Also Hashimoto(oder Schilddrüsenerkrankungen) bedingt PMS.Ich habe zusätzlich auch noch PCOS, eine Hormonstörung...


Ich habe zwar kein Hashi, aber eine Unterfunktion. Dazu nehme ich auch Antidepressiva, Lthyroxin und ich habe auch das PCO Syndrom und oft dolles PMS. In der Hinsicht sind wir uns sehr ähnlich

31.07.2020 16:02 • x 1 #62



PMS suche Betroffene zum Austausch

x 3


yecey91
@butterfly_das freut mich, dass du auf der Arbeit warst und nichts Unangenehmes passiert ist

Ich denke immer daran, dass es bald vorbei sein wird. Versuche mich abzulenken, wobei letztes mal hatte ich so starke Kopfschmerzen, ich konnte nicht viel machen. Das einzig positive war, dass ich zwar krasse Symptome hatte aber nicht soviel geblutet habe

31.07.2020 16:08 • x 1 #63


Butterfly_
Zitat von Hazy:
Ich habe zwar kein Hashi, aber eine Unterfunktion. Dazu nehme ich auch Antidepressiva, Lthyroxin und ich habe auch das PCO Syndrom und oft dolles PMS. In der Hinsicht sind wir uns sehr ähnlich


Oh, Zufälle gibt's Nur leider sind das ja keine so erfreuliche Gemeinsamkeiten bei denselben Erkrankungen
Aber es bestätigt wieder, dass das alles irgendwie zusammen hängt diese ganzen doofen Hormone
Kaum gerät irgendwo was aus der Bahn, zieht vieles andere mit..

Wie geht's dir denn aktuell, bzw. wie gehst du mit dem PMS um?

31.07.2020 16:09 • #64


Butterfly_
Zitat von yecey91:
@butterfly_das freut mich, dass du auf der Arbeit warst und nichts Unangenehmes passiert ist Ich denke immer daran, dass es bald vorbei sein wird. Versuche mich abzulenken, wobei letztes mal hatte ich so starke Kopfschmerzen, ich konnte nicht viel machen. Das einzig positive war, dass ich zwar krasse Symptome hatte aber nicht soviel geblutet habe


Also ich hatte auf Arbeit trotzdem echt zu kämpfen. Bei einer Situation fühlte ich mich total überfordert und dachte ich pack das nicht, gleich blamiere ich mich total... Aber dann beruhigte ich mich und es ging wieder erstaunlicherweise.
Aber auf dem Weg zur Arbeit hätte ich richtig losheulen können..

31.07.2020 16:12 • #65


yecey91
@Butterfly_ oh hört sich echt anstrengend an, aber du hast es geschafft. Wieso hast du nicht einfach im auto geweint ? Vielleicht hätte es dich beruhigt? Weiß nicht wie man damit umgehen sollte, aber ich weine einfach. Oder dauert das Weinen bei dir lange? SOS-Meditationen könnten vielleicht auch helfen

31.07.2020 16:15 • x 1 #66


Hazy
Ich hatte gestern meinen Eisprung. Ich hoffe ich habe noch ein bisschen, bis die PMS Symptome los gehen.

Ich versuche, mich in diesen Tagen deutlich mehr um mich selbst zu kümmern. Also gönne mir Ruhe, trinke viel, nehme Magnesium, versuche mich selbst nicht zu sehr unter Druck zu setzen deswegen. Was besseres habe ich bisher auch nicht gefunden und die Pille will ich nicht wieder nehmen.

Sind bei dir die Tage auch so unangenehm? Ich habe die ersten vier Tage Schmerzen, bin hundemüde, reizbar, habe zu nichts Lust und bekomme Ängste und Depris.

31.07.2020 16:17 • #67


Butterfly_
Zitat von yecey91:
@Butterfly_ oh hört sich echt anstrengend an, aber du hast es geschafft. Wieso hast du nicht einfach im auto geweint ? Vielleicht hätte es dich beruhigt? Weiß nicht wie man damit umgehen sollte, aber ich weine einfach. Oder dauert das Weinen bei dir lange? SOS-Meditationen könnten vielleicht auch helfen


Ich fahre immer mit dem Fahrrad zur Arbeit, deswegen wäre das schwierig geworden mit dem Weinen
Aber ja es dauert auch wirklich länger.
Finde es gut dass du das so zulassen kannst! Hast du dann gar keine Sorge dass dich dann jemand sehen könnte und das irgendwie weiter "tratscht" oder so ?
Stimmt, Meditationen können auch hilfreich sein.

31.07.2020 16:23 • #68


Butterfly_
Zitat von Hazy:
Ich hatte gestern meinen Eisprung. Ich hoffe ich habe noch ein bisschen, bis die PMS Symptome los gehen. Ich versuche, mich in diesen Tagen deutlich mehr um mich selbst zu kümmern. Also gönne mir Ruhe, trinke viel, nehme Magnesium, versuche mich selbst nicht zu sehr unter Druck zu setzen deswegen. Was besseres habe ich bisher auch nicht gefunden und die Pille will ich nicht wieder nehmen. Sind bei dir die Tage auch so unangenehm? Ich habe die ersten vier Tage Schmerzen, bin hundemüde, reizbar, habe zu nichts Lust und bekomme Ängste und Depris.


Hmm Magnesium habe ich heute auch genommen und ich glaube es hilft schon etwas.
Das ist gut mit dem nicht unter Druck setzen
Ich lerne das gerade noch und muss mir das immer wieder selbst sagen..
Die Periode selbst ist bei mir zum Glück meist nicht schlimm, weil es mir dann endlich psychisch wieder richtig gut geht. Die Schmerzen sind zu ertragen und wenn nicht, nehm ich eine Schmerztablette.
Lediglich ein bisschen schlapp fühl ich mich dann aber das ist nichts gegen diese psychische Horrorfahrt während des PMS.

31.07.2020 16:27 • x 1 #69


yecey91
Also bei der Familie kann ich gut weinen, aber sonst vor Fremden würde ich auch nicht weinen. Vorallem man hat ja den Druck vor Arbeitskollegen stark zu wirken.. ich dachte nur in Momenten, wo du alleine bist und die Gefühle zulässt und dann einfach weinst , würde es dir vielleicht gut tun

31.07.2020 16:28 • #70


Butterfly_
Zitat von yecey91:
Also bei der Familie kann ich gut weinen, aber sonst vor Fremden würde ich auch nicht weinen. Vorallem man hat ja den Druck vor Arbeitskollegen stark zu wirken.. ich dachte nur in Momenten, wo du alleine bist und die Gefühle zulässt und dann einfach weinst , würde es dir vielleicht gut tun


Achsooo, ja das mache ich dann sowieso. Das muss dann auch sein.

31.07.2020 16:29 • x 1 #71


yecey91
Magnesium nehme ich aber auch hatte mir meine Frauenärztin empfohlen. Soll gegen die Regelschmerzen auch gut sein

31.07.2020 16:32 • #72


Ich gehöre leider auch zu den PMS-Geplagten. Das erste sind fast immer Brustschmerzen, die schon unmittelbar nach dem Eisprung auftreten, gefolgt von Heißhunger.
Das schlimmste sind dann wirklich die "Tage vor den Tagen". Da liegt meine Stimmung meist zwischen weinerlich und reizbar, begleitet von diesem ekelhaft matschigen Gefühl im Unterleib + Schmerzen.

"Lustigerweise" scheint das derart irgendwo verankert zu sein, dass selbst in der Schwangerschaft - immer dann, wenn die Tage vor der Tür stehen würden - diese Unterleibsbeschwerden und die typische Stimmung auftreten. Hab das erst noch für Zufall gehalten, aber das ist derart auffällig und zyklisch (wirklich immer ab 2, 3 Tage bevor ich die Tage wieder erwarten würde), dass ich das schon nur noch "Pseudo-PMS" nenne.
Also nichts mit Ruhe davor. ^^

Pille wollte ich nie nehmen, ich hab's u.a. längere Zeit mit Mönchspfeffer versucht damals, aber das hat nicht wirklich viel gebracht, außer den Zyklus zu verlängern.

31.07.2020 16:38 • #73


Catharina
Kalzium und Vitamin B6 haben in Studien sich positiv auf PMS ausgewirkt!

31.07.2020 16:43 • x 1 #74


Sonnenblume216
Also diesen Monat ist es ganz schlimm bei mir
Ich fühle mich als ob ich krank werde und hänge durch, hab seit Tagen immer wieder Herzstolpern und mir ist oft kalt. Seit gestern Abend hab ich immer wieder Unterleibsschmerzen und der untere Rücken tut weh. Die Muskeln scheinen allgemein wieder mehr wehzutun bzw auch empfindlicher zu sein...ach ja von meiner schlechten Laune fange ich gar nicht an

Nur meine Regel hab ich noch nicht. Sollte aber eigentlich heute oder morgen kommen.

12.09.2020 11:27 • x 3 #75


Was nimmst du denn regulär gegen die Schmerzen?
Ich hatte im Januar schon angefangen hochdosiertes Magnesium zu nehmen, aufgrund von penetrantem Muskelzucken über Wochen. Und ich hab auch einen positiven Effekt auf die Regelbeschwerden festgestellt.

Meine Frauenärztin hatte das ja auch erst wieder empfohlen, weil es eben auch auf die Gebärmutter entkrampfend wirkt. Aber ich nehm das ja sowieso schon täglich. ^^

12.09.2020 13:10 • #76


Sonnenblume216
Zitat von Miyako:
Was nimmst du denn regulär gegen die Schmerzen?Ich hatte im Januar schon angefangen hochdosiertes Magnesium zu nehmen, aufgrund von penetrantem Muskelzucken über Wochen. Und ich hab auch einen positiven Effekt auf die Regelbeschwerden festgestellt.Meine Frauenärztin hatte das ja auch erst wieder empfohlen, weil es eben auch auf die Gebärmutter entkrampfend wirkt. Aber ich nehm das ja sowieso schon täglich. ^^


Hey Miyako, ich nehme nichts gegen die Schmerzen. Sie sind ja zum Glück nicht mehr so doll wie in der Pubertät. Ich trinke dann meistens Tee und ruhe mich aus.
Aber Magnesium ist ein guter Tipp. An sowas denke ich immer nicht.

12.09.2020 17:07 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

kleiner
Hallo ihr,

Ja es ist ein Graus.
Ich liege schon den 3 Tag in Folge mit migräne und Schmerzen flach, von der Psyche will ich erst gar nicht reden.
Habe mich auch wieder krank gemeldet.

Die Psyche geht ab dem Eisprung täglich nach unten.
Hatte eine Zeit lang pms redux genommen. Da war es wirklich etwas besser. Habe derzeit Magnesium und b vitamine. Muss das erst aufbrauchen.. Und starte dann dann nochmal mit pms redux.
Liebe Grüße

14.09.2020 11:21 • x 3 #78


Hedwig
Zitat von kleiner:
Hallo ihr,Ja es ist ein Graus. Ich liege schon den 3 Tag in Folge mit migräne und Schmerzen flach, von der Psyche will ich erst gar nicht reden. Habe mich auch wieder krank gemeldet. Die Psyche geht ab dem Eisprung täglich nach unten. Hatte eine Zeit lang pms redux genommen. Da war es wirklich etwas besser. Habe derzeit Magnesium und b vitamine. Muss das erst aufbrauchen.. Und starte dann dann nochmal mit pms redux. Liebe Grüße

Du bist nicht allein. Ich habe seit Zyklustag 15 Beschwerden. Bin Tag 20 heut und zu kaum was fähig und hab noch einige Tage vor mir.

14.09.2020 18:42 • x 2 #79


NIEaufgeben
Hier ist noch jemand der PMs leidige ist...

Echt schlimm was ich Monat für monat durchmachen muss wegen diesem Mist..

Das fängt oft sogar schon oft am 10 zyklustag an und wird dann immer schlimmer..
Die letzten 3 oder 4 Tage vor der mens sind die Hölle und dann noch die ersten zwei Tage der mens....

Echt von schlimmen Unterleibsschmerzen bis tagelanger Migräne zu Bauchweh und heulen ist alles dabei...auch die Ängste haben jeden monat ihren Höhepunkt....

14.09.2020 20:17 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag