Pfeil rechts
1

Hallo zusammen

wollte mal schreiben, da ich nicht mehr zum Orga. kommen kann wegen meinen medikamenten.

ich nehme sertralin 100mg und habe schon gelesen, dass viele im internet damit probeleme haben zu kommen.

geht es hier jemand ähnlich.

sertralin ist ein super medikament, aber dieses nebenwirkung kann ich einfach nicht ertragen.

bitte um hilfe und tipps

gruß chris

23.09.2012 19:00 • 27.10.2016 #1


14 Antworten ↓


Hallo Chris,

das ist ja leider ein ganz häufiges Symptom bei ADs... Dies war auch für mich der Hauptgrund, von Cipralex auf ein anderes AD umzusteigen. Bei Sertralin hatte ich diese Probleme zwar nicht, aber jedes Medikament wirkt ja bei Jedem anders.

Wenn der Leidensdruck zu hoch ist sollte man ein anderes Medikament probieren.

LG
Nika

23.09.2012 19:12 • #2



Orgasmusprobleme bei antidepressiva

x 3


Hi,
Ich nehme auch sertralin 100 mg.
Hatte das Problem auch teilweise. Die ersten 3 Tage. Und jetzt dauert einwenig länger als sonst.

23.09.2012 20:08 • #3


ja ich habe mir vorgenommen es nächstes wochenende nochmal zu probieren mit der freundin ansonsten werde ich wohl mein medikament wechseln.

24.09.2012 10:10 • #4


HeikoEN
Ich habe auch Cipralex genommen und ebenfalls das Problem wie "Mr. Chris" gehabt. Allerdings es als überhaupt nicht störend empfunden, weil ich ja wusste, dass das Problem genau von diesem Medikament kommt und es nicht von Dauer sein wird!

Nebenbei bemerkt, werden ADs u.a. auch eingesetzt, wenn insb. Männer einen zu schnell Orga. bekommen und deswegen gewisse psychische Probleme entwickeln.

Von daher muss man sich ggf. einfach nur verdeutlichen, dass das psychische Problem weitaus schwerer wiegt, als über ein Zeitraum sexuell ein paar Probleme zu haben.

Zumindest bin ich mit dieser "inneren Einstellung" ganz gut gefahren.

24.09.2012 10:19 • #5


Zitat von HeikoEN:
Ich habe auch Cipralex genommen und ebenfalls das Problem wie "Mr. Chris" gehabt. Allerdings es als überhaupt nicht störend empfunden, weil ich ja wusste, dass das Problem genau von diesem Medikament kommt und es nicht von Dauer sein wird!

Nebenbei bemerkt, werden ADs u.a. auch eingesetzt, wenn insb. Männer einen zu schnell Orga. bekommen und deswegen gewisse psychische Probleme entwickeln.

Von daher muss man sich ggf. einfach nur verdeutlichen, dass das psychische Problem weitaus schwerer wiegt, als über ein Zeitraum sexuell ein paar Probleme zu haben.

Zumindest bin ich mit dieser "inneren Einstellung" ganz gut gefahren.


ja ist schon klar, dass die psyche, das größere probolem ist, aber ich will halt dass mit dem medikament alles wieder klappt...

24.09.2012 11:08 • #6


Hab mal eine zeit lang Citalopram genommen und hatte da auch Probleme zum Orga. zu kommen. Nach 4 Monaten habe ich die Tabletten absetzen können und danach funtionierte alles wieder wie gewünscht.

24.09.2012 16:28 • #7


Wenn man mit Medikament nicht Orgasmusfähig ist, muss man Prioritäten setzten. Mit den Medikamenten wird es jedenfalls nicht mehr besser.

24.09.2012 17:23 • #8


Zitat von Prinzessin22580:
Wenn man mit Medikament nicht Orgasmusfähig ist, muss man Prioritäten setzten. Mit den Medikamenten wird es jedenfalls nicht mehr besser.


genau so sehe ich das auch

24.09.2012 22:21 • #9


Das Problem hatte ich damals auch bei Paroxetin, nur komischerweise jetzt überhaupt nicht mehr

15.10.2012 10:53 • #10


Hallo! Bei diesem Problem kann ich Ihnen ein Potenzmittel Kamagra empfehlen. Vor kurzem hat mir dieses Präparat sehr gut geholfen. Es hat eine starke Wirkung. Ich bestellte Kamagra in dieser Online-Apotheke https://medikamentebilligerkaufen.de/kamagra/

30.09.2016 15:43 • #11


igel
Merkwürdig, dass dort niemand darauf hinweist, dass diese Medikamente verschreibungspflchtig sind und nicht ohne ärztliches Rezept ausgeliefert werden dürfen.

Das hat auch seinen guten Grund, bei einer Herzerkrankung können sie extrem gefährlich werden.

30.09.2016 15:53 • #12


TheSaint
Is nix neues, dass gerade SSRIs zu Orgasmus-Verzögerungen / Problemen führen. In der Por.industrie is es zB usus, dass die männlichen Darsteller genau aus diesem Grund gerne zu SSRIs greifen und damit diese "Nebenwirkung" für sich ausnutzen... Über den Sinn dieser Maßnahme bei gesunden Leuten kann man sich jetzt wohl tot diskutieren...

Aber als Depressiver deshalb ein Medikament absetzen, weil einem der eigene Orga. oder die Selbstdarstellung vor der Partnerin wichtiger is, als die eigene Gesundheit - und damit einen Rückfall zu riskieren? Ich weiß ja nicht... Naja, muss jeder selber wissen.

LG
TheSaint

30.09.2016 16:04 • x 1 #13


Mir geht es leider genauso. Hatte das beste Sexleben als ich im Frühjahr abgesetzt hab... Seit ich wieder Cipralex nehme hab ich wieder Probleme... als Frau aber nicht ganz so schlimm, dennoch störend

30.09.2016 16:08 • #14


Dina87
ich nehme auch Sertralin 100mg aber bei mir wirkt es eher wie ein starkes aphrotisiakum alles läuft besser als jeh zuvor . Also ich will Sertralin nicht mehr missen

27.10.2016 01:34 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag