Pfeil rechts
7

Panik82
Hallo ihr Lieben,
ich nehm seit einer Woche sertralin und habe mit extremen Nebenwirkungen zu kämpfen. Meine Frage ist, da ich Ängste und Panikattacken habe... muss man am Anfang sich seinen Ängsten stellen, oder erstmal abwarten bis das Medikament etwas wirkt. Ich bin fix und fertig und befinde mich grad mit zwei kleinen Kindern im Urlaub.

20.07.2018 06:06 • 25.07.2018 #1


11 Antworten ↓


Man sollte schon Durchhaltevermögen miitbringen aber wenn es zu heftig ist,würd ich es auch eher wieder absetzen und ein anderes Medikament probieren.
Vielleicht hilft Dir eher was beruhigendes,z.B. Amitriptylin oder ein anderes trizyklisches Antidepressivum.
Ideal wäre natürlich auch,wenn Du die Kinder mal ein paar Wochen zu Oma und Opa geben kannst denn Einschleichphasen sind halt sehr stressig bzw. manche AD´s machen zu Beginn auch recht müde.

20.07.2018 06:19 • x 1 #2



Antidepressiva Erstverschlimmerung

x 3


Bauer-Jani
Hey hallo!
Auch wenn ich keine Erfahrung mit dem Medikament habe, so berühren mich deine Zeilen doch sehr!

Wünsche dir Kraft und das deine Ängste abnehmen!

Liebe Grüße

20.07.2018 06:21 • x 1 #3


petrus57
@panik82

Wie viel mg nimmst du denn von den Sertralin? Bei meiner Frau haben die nach gut 3 Wochen Wirkung gezeigt. Sie nahm 50 mg.

20.07.2018 08:23 • x 1 #4


Panik82
Hi. Ich nehme 100mg und es wird tatsächlich von Tag zu Tag besser, aber es ist immernoch furchtbar. Ich habe fast 15 Jahre sertralin genommen und es dann auch mal komplett geschafft, aber man vergisst auch gerne wie hart die Erstverschlimmerung ist.

21.07.2018 11:31 • x 1 #5


Zitat von Panik82:
und es wird tatsächlich von Tag zu Tag besser


Das ist alles,worauf es ankommt!

Kämpfe weiter,es ist hart aber es geht vorbei.

Und auch an schlechten Tagen hat man gute Momente.

Wenn Du essen kannst,gönne Dir was besonderes,bestell Dir wa leckeres oder tu Dir anderweitig was gutes (Mass. oder was auch immer).
Ich dusche gerne lang und ausgiebig,das entspannt mich.

Und Entspannungsmusik leise im Hintergrund laufen lassen,falls Du nicht gerade zu geräuschempfindlich bist.

Und sag Dir immer wieder: "Ich muss immer nur diesen einen Tag schaffen und morgen wird es schon besser sein".

21.07.2018 11:38 • x 1 #6


Panik82
Toll geschrieben! Du hast vollkommen recht. Ich kämpfe jeden Tag. Man kann sich gar nicht vorstellen wie dieser Zustand ist, wenn man es nicht selbst erlebt.
Aber das positive an dieser Krankheit ist, sie holt mich immer wieder zurück auf den Boden der Realität und zum wesentlichen....

21.07.2018 14:43 • x 1 #7


Sonnenwende1992
Hast du direkt mit 100mg angefange?
Oder hast du einfach enorm schnell eingeschlichen?

21.07.2018 16:18 • #8


Panik82
Ich hab unwissend enorm schnell eingeschlichen...
Dachte ich hätte es immer so gemacht. Wobei ich schon bei 25mg die Erstverschlimmerung hatte

21.07.2018 17:03 • #9


Sonnenwende1992
Ich bin nicht der Profi, in einer woche auf 100 mg zu rasen kam mir nur schnell vor.
Hatte ebenfalls bei 25 mg schon gut Probleme..

21.07.2018 17:27 • #10


Panik82
Hast auch vollkommen recht. Würde es auch niemanden empfehlen. Nur weil ich halt so lange so gute Erfahrungen mit dem sertralin hatte und unbedingt fit für den Urlaub sein wollte... (
Ich hatte zusätzlich alprazolam bekommen, aber die haben nix gebracht:/

21.07.2018 19:20 • #11


Bittegesund
Kurz und knapp, um Ängste zu besiegen muss man sich diesen immer stellen.
Tabletten nehmen einen nicht die Angst sie unterdrücken es nur. Ob das jetzt gut oder schlecht ist. Da hat jeder eine anderen Meinung.

Wenn du dich ohne Medikamente deinen Ängsten stellst, werden diese weniger.

LG

25.07.2018 22:33 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann