Pfeil rechts
8

Liebe Forenmitglieder,

ich habe im Moment ein sehr aktuelles Problem und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich in der Rubrik auch richtig bin.
Ich habe vor ca. 4 Jahren eine sehr schwere und für mich auch bis an die Grenzen gehende Beziehung gehabt. Seit dieser Zeit habe ich keinen Mann mehr an mich herangelassen. Ich wollte mit Männern nichts mehr zu tun haben, wenn ich ehrlich sein darf, habe ich mit einer festen Beziehung komplett schon abgeschlossen.

Ich habe mir damals geschworen, dass mich ein Mann nie, nie mehr wieder in meine Grundmauern erschüttern kann. Nie wieder. Ich bin damals durch die Hölle gegangen und stand kurz vor dem Selbstmord.
Jetzt passierte etwas was ich nie für möglich gehalten habe, ich habe mich wieder in einen Mann verliebt. Dieses Gefühl macht mir zum Teil sogar Angst, aufgrund der schlechten Erfahrung die hinter mir liegt.
Er wohnt über 500 Kilometer von mir entfernt und ich habe noch nie eine Fernbeziehung geführt. Letztes Wochenende bin ich zu Ihm gefahren, um Ihn zu sehen und meine Gefühle haben sich verstärkt Ihm gegenüber.

Ich konnte wieder Nähe zulassen, was ich seit der schlechten Erfahrung nicht mehr konnte. Auf der anderen Seite habe ich zeitweise sogar Probleme gehabt, vor zuviel Nähe. Eine Gratwanderung für mich. Ich bekam stellenweise sogar Angst, dass ich mich zu sehr verliebe und dass alles nur eine Illusion sei. Wie soll ich es nur beschreiben?
Kann denn eine Liebe Bestand haben über diese Entfernung? Das macht mir wirklich Kopfzerbrechen, weil ich mich wirklich sehr ernsthaft in Ihn verliebt habe.

Mich beschleicht im Moment so ein flaues Gefühl, dass ich wieder in den Abgrund stürze - wo ich mich über Jahre wieder rausgezogen habe. Ist es Bindungsangst oder was ist es denn?
Warum suche ich mir jetzt einen Partner der soooo weit weg ist? Ist dass ein Beziehungstest?
Ach herje........auf der einen Seite schreibe ich hier im Forum und versuche zu helfen und auf der anderen Seite, habe ich gerade so eine große Angst dass es nicht klappen wird und alle meine Hoffnungen auf Sand gebaut waren.

Kann mich hier Jemand verstehen?

Lg
Mary45

19.05.2015 21:46 • 19.05.2015 #1


7 Antworten ↓


Carcass
Hi Mary,

ich versteh das, hatte auch eine Fernbeziehung damals mit meiner Ex, Ruhrpott-Franken! Das funktionierte auch auf die Entfernung ganz gut, man sah sich alle 2 Wochen, wenn das mit Band und Schalke und allem unter den Hut ging, achja und Schichtdienst. Dabei hätten wir das belassen sollen, wurd als sie hier lebte immer komischer, und die Zeichen waren vorher erkennbar. Nun ist es aber so, dass du das doch entspannt sehen kannst, allerdings sollteste nicht zu eifersüchtig sein, das war ich aber und das machte es extrem schwer. Mich nervte es eben, dass die von vielen angegraben wurde und auf eine Entfernung muss man sich da ein dickes Fell zulegen.

Aber prinzipiell ist das doch eine gute Sache, es ist nicht zu Nahe, aber auch nicht für immer so dass du alleine bist. Ein netter Anfang und sieh doch mal oder warte ab was daraus so wird

ich drück dir von Herzen alle Daumen, wird schon schief gehn!

19.05.2015 21:52 • x 2 #2



Neue Beziehung ist eine Fernbeziehung

x 3


Hm...vllt ist es Zufall das er so weit weg lebt.
Vllt ist es dein Unterbewusstsein was die Kontrolle über Nähe und Distanz will.

Ich kann dich verstehen.
Mach step by step. Vernachlässige bitte nicht deine sonstigen Lebensinhalte. Diese sind, psychologisch betrachtet, deine Säulen, auf die du fällst, wenn diese frische "Beziehung" nicht sein soll.

Ansonsten musst du dich entscheiden. Für Mut und Risiko.
Oder für Sicherheit.

Gucke, wie du dich im worst case auffangen kannst und wähle Mut und Risiko

19.05.2015 21:53 • x 2 #3


Hallo Carcass,

Danke für Deine Zeilen. Also wegen mir muß er nicht eifersüchtig sein, wenn ich mein Herz verschenkt habe, dann weiß ich sehr wohl wohin ich gehöre. Ich bin eine treue Seele.

Du hast bestimmt Recht, erst mal abwarten.......oh Mann, ich denke schon wieder viel zu weit voraus. Meine Fantasie ist leider grenzenlos. Hmmm......die Zukunft kann man ja bekanntlich nicht kontrollieren - wie auch. Manchesmal wäre es schon super, wenn ich wüßte was auf mich so alles zukommt.

Habe einfach nur Angst - wieder Gefühle zu investieren und erneut tief zu fallen. Ein Teufelskreis.

19.05.2015 21:58 • #4


Zitat von Flocke_79:
Hm...vllt ist es Zufall das er so weit weg lebt.
Vllt ist es dein Unterbewusstsein was die Kontrolle über Nähe und Distanz will.

Ich kann dich verstehen.
Mach step by step. Vernachlässige bitte nicht deine sonstigen Lebensinhalte. Diese sind, psychologisch betrachtet, deine Säulen, auf die du fällst, wenn diese frische "Beziehung" nicht sein soll.

Ansonsten musst du dich entscheiden. Für Mut und Risiko.
Oder für Sicherheit.

Gucke, wie du dich im worst case auffangen kannst und wähle Mut und Risiko


Danke, Flocke_79

ja, ich mache langsam und werde auch meine Lebensinhalte nicht vernachlässigen. Habe noch sehr viel vor und da brauche ich halt auch viel Zeit dafür.
Bezüglich Entscheidung tendiere ich schon zu Mut und Risiko.

Wollte mich garnicht mehr verlieben.......und jetzt.....will dass Schicksal es doch anders als ich es geplant hatte.
Vielleicht denke ich auch wieder mal viel zu viel nach.

19.05.2015 22:03 • #5


Schaf
Meine erste und einzige Beziehung war eine Fernbeziehung. Mittlerweile sind wir verheiratet. Soviel also zum Thema, ob das funktionieren kann.

Es gibt Vor- und Nachteile. Der Partner fehlt natürlich im Alltag. Er ist meist auch dann nicht da, wenn Krisen über einen hereinbrechen, weil die sich halt nicht an die Wochenendzeiten halten. Es ist schwierig, einen gemeinsamen Freundeskreis aufzubauen.
Als Vorteil habe ich erlebt, dass man viel mehr redet. Ich halte Kommunikation in einer Beziehung für wichtiger als vieles andere. Wenn man in der Fernbeziehung nicht redet, hat es keinen Sinn (Auch in einer normalen Beziehung meiner Meinung nicht, aber da fällt es einem u.U. später auf).
Vertrauen ist wichtig. Regelmäige Telefonate sind wichtig. Und es gibt viele nette Kleinigkeiten, mit dem man dem Partner 'ne Freude machen kann, die man in einer normalen Beziehung eher nicht so nutzen würde: Postkarten und Briefe schreiben, Blumen schicken, Überraschungsbesuch..

19.05.2015 22:19 • x 2 #6


Icefalki
Meine Liebe, wer Gefühle zulässt, kann verletzt werden.

Aber ohne Gefühle, ohne Mut, ohne Risiko ist das Leben leider auch begrenzt. Flocke hat es sehr gut gesagt und eine "Rückfallebene" einzubauen, Step bei Step voranzugehen, erscheint mir auch der richtige Weg.

Wer nichts wagt, der gewinnt auch nichts. Und leider oder Gottseidank können wir nicht in die Zukunft schauen..

Ein Leben soll gelebt werden, mit all seinen Konsequenzen.

19.05.2015 22:23 • x 2 #7


Schaf,

Danke, das zeigt mir wieder auf, dass eine Fernbeziehung auch funktionieren kann, wenn man wie Du hier schreibst, viel mit einander spricht und sich austauscht. Du hast mir sehr geholfen.

Icefalki,

jaja....immer diese Gefühle. Es stimmt schon, wer nicht wagt der nicht gewinnt. Also gut.....Leute, ich habe es begriffen.

19.05.2015 22:36 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag