Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade hier neu angemeldet und hoffe auf ein paar (neutrale) Hilfe.

Ich habe seit 17 Jahren bisher nur Fernbeziehungen gehabt (5 Beziehungen), allesamt überwiegend lange (6,5 Jahre/1,5 Jahre/3,5 Jahre/1,5 Jahre/9 Monate). Die Partner haben sich meist per Zufall ergeben, waren von mir also nicht bewusst so ausgesucht. Ich mochte ja immer ihren Charakter.

Leider bin ich immer an der Entfernung verzweifelt. Ich wollte Nähe, wollte den Partner auch unter der Woche sehen und nicht nur am Wochenende. Das ergab sich leider nicht und so sind die Beziehungen immer gescheitert. Eine Beziehung allerdings kann man auch unter die Kategorie "Mittelstreckenbeziehung" stecken, da war der Partner nur 70 km entfernt und wir konnten uns auch 1x unter der Woche sehen. Er war auch derjenige, mit dem ich mir alles hätte vorstellen können, wegen dem ich geplant hatte aus meiner Stadt wegzuziehen. Die Entfernung war ja nicht sooo weit. Und dann hat er plötzlich mit mir Schluss gemacht - nach 3,5 Jahren glücklicher Beziehung. Er hatte mich betrogen. Mit dieser Person ist er bis heute noch zusammen.

Auch die beiden Beziehungen danach waren Fernbeziehungen und sind auch daran gescheitert. Und so nahm ich mir vor: NIE WIEDER EINE FERNBEZIEHUNG.

Nun hatte ich vor 4 Wochen jemanden in meiner Stadt kennengelernt. Er ist zwar ein Stück weit älter als ich, was mir aber nichts ausmacht. Und er will mich glücklich machen, will mich am liebsten jeden Tag sehen, will am liebsten, dass ich sofort bei ihm einziehe und sagt mir ständig, dass ich das Beste bin was ich ihm passieren konnte. Er hat finanzielle Schwierigkeiten und kann mir (seine Aussage) nicht so viel bieten. Und hofft, dass ich mit meinem Wissen (ich arbeite im Bereich Marketing) ihm helfen, aus der Situation herauszukommen. Ich mag ihn sehr, liebe sein Lächeln und mag seine starken Arme.

Ich bin gerade dabei aus dieser Situation auszubrechen. Ich ziehe mich zurück, bin relativ kalt zu ihm, will meine Freiheit und Unabhängigkeit nicht aufgeben. Ich hätte heute zu ihm fahren können (15 min), hab das aber nicht getan. Einfach weil ich keine Lust hatte, auch keine Lust hatte ihn zu sehen. Es gibt Tage wo ich es einfach geniesse ihn zu sehen und mich an ihn zu kuscheln, geniesse die Nähe zu ihm und unsere Gespräche und dann gibt es wieder Tage, wo es mir nichts ausmacht, ihn nicht zu sehen. An einem Tag bin ich total anhänglich, am anderen total kühl. Ich bin manchmal launisch (v.a. wenn ich hungrig und müde bin) und lasse das unbewusst auch an meinem Partner aus, indem ich mich zurückziehe. Er fragt mich die ganze Zeit was ich will und ich kann ihm diese Frage nicht beantworten, weil ich das selber nicht weiss. Ich hab irgendwie Angst ihn zu verlieren, aber ich kann mir auch gut vorstellen, ohne ihn zu sein. Ein Widerspruch an sich, an dem ich gerade verzweifel. Ich hab ihm bereits eine E-Mail geschrieben und ihm versucht zu erklären, wie ich gerade fühle. Ich kann so etwas schlecht am Telefon sagen.

Ich habe mich gefragt, ob ich mit meinem Verhalten meinen Ex-Partnern und meinem aktuellen Partner gegenüber eine Bindungsangst habe? Ich habe das mal im Internet recherchiert und erkenne mich in so vielen Eigenarten von Beziehungsphobikern wieder.

Was meint Ihr? Und was kann ich dagegen tun?

Hat es was mit der schlechten Erfahrung zu tun, die ich gemacht hatte oder damit, dass mein Vater nie so viel Liebe zeigen konnte, wie ich mir das als Kind erhofft hatte?

Ich bin so schlecht im Reden, wenn es um meine Gefühle geht, deswegen nutze ich dieses Forum.
Wäre super, wenn ich da ein wenig Klarheit bekommen könnte.

Danke schon einmal für Eure Antworten.

15.12.2013 22:22 • 16.12.2013 #1


10 Antworten ↓


Willkommen pommes33
Zitat von pommes33:
Nun hatte ich vor 4 Wochen jemanden in meiner Stadt kennengelernt. Er ist zwar ein Stück weit älter als ich, was mir aber nichts ausmacht. Und er will mich glücklich machen, will mich am liebsten jeden Tag sehen, will am liebsten, dass ich sofort bei ihm einziehe und sagt mir ständig, dass ich das Beste bin was ich ihm passieren konnte. Er hat finanzielle Schwierigkeiten und kann mir (seine Aussage) nicht so viel bieten. Und hofft, dass ich mit meinem Wissen (ich arbeite im Bereich Marketing) ihm helfen, aus der Situation herauszukommen. Ich mag ihn sehr, liebe sein Lächeln und mag seine starken Arme.
So wie du ihn beschreibst hinterlässt er bei mir ein Gefühl, dass er klammert. Er will dich sofort binden, alles in feste Tücher legen, sozusagen. Das ist jetzt mal das totale Gegenteil von deinen bisherigen Beziehungen. Das ist neu und macht dir Angst.
Ehrlich gesagt würde es mir das auch machen, denn wenn einer schon nach 4 Wochen mit mir zusammenziehen will, dann wäre es mir zu schnell. Ich würde ihn erst noch näher kennen lernen wollen. Aber da ist ja jeder anders. Und nachdem du ja schon 17 Jahre Beziehungen hinter dir hast, bist du auch keine 20 mehr.
Willst du eigentlich noch eine Familie gründen oder sind bei dir Kinder Nebensache. Wenn du eh keine Kinder möchtest, dann hast du ja alle Zeit der Welt und brauchst dich nicht unter Druck setzen lassen.

16.12.2013 19:07 • x 1 #2



Beziehungsangst durch Fernbeziehung?

x 3


Hallo Rohdiamant,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Das finde ich auch, das ging mir alles viel zu schnell. Seine Meinung ist, man lernt sich während einer Beziehung doch am besten kennen, aber ich war schon komplett auf Abwehr geschalten, als er mich am liebsten am ersten Tag schon hätte einziehen lassen wollen.
Ich habe das gestern beendet, fühle mich aber irgendwie überhaupt nicht gut. Das Gefühl ihn verletzt und enttäuscht zu haben, nagt an mir. Aber ich kann mich nicht 100%ig dazu überwinden, da weiterzumachen. Ich bin verwirrt.

Ja ich hätte schon sehr gerne Kinder. Schon seit einigen Jahren. Aber ich bin da ein wenig altmodisch und will mir bei dem Mann dazu ganz sicher sein. Und so brauche ich meine Zeit mit ihm und will mir ganz sicher sein. Deswegen hatte das bisher auch noch nicht geklappt.

Meinst Du, das hatte einen Einfluss auf meine Wahl? Und meinst Du ich habe wirklich Beziehungsangst? Ich bin glaube ich - nachdem diese "Beziehung" nicht funktionierte - noch unsicherer...

Danke Dir dennoch!

16.12.2013 23:12 • #3


Also du machst mir nicht den Eindruck, dass du Beziehungsangst hast, denn dann würden dir doch weiterhin Fernbeziehungen reichen. Ich glaube du sehnst dich eher nach etwas beständigen. Wenn man sich nur 1x die Woche trifft, dann dauert es länger bis man sich kennenlernt. Telefon und schreiben ist nicht das gleiche. Wenn du jemanden täglich triffst, dann stellt sich viel schneller raus, wo man auf gleicher Wellenlänge liegt. Bei diesem hat es halt nicht gepasst.

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann die Auswirkung haben, dass man sich zu schnell an jemanden hängt, weil man ja irgendwann auch auf dieses Ziel "hinarbeiten" will. Aber auch das scheint nicht so prägend bei dir zu sein, denn sonst hättest du jetzt nicht Schluss gemacht.

Ich glaube du bist schon auf einem guten Weg das Richtige für dich zu tun und hoffe, dass dir bald der Richtige über den Weg läuft.

16.12.2013 23:35 • x 1 #4


Vielen lieben Dank für diese Antwort. Ich werde weiter suchen nach Mr. Right...

16.12.2013 23:37 • #5


Na dann viel Glück!
Darf ich noch fragen, wie denn der Mann reagiert hat?

16.12.2013 23:44 • #6


Danke. Er ist enttäuscht und sauer und kann es nicht verstehen. Wie gesagt er hatte mich ja öfters gefragt, was mit mir los ist und was ich im Leben will. Er hatte so viel in mir gesehen, ihn jetzt darin zu enttäuschen, dass ich das nicht so will wie er, tut mir auch weh. Er resigniert und will nicht mehr mit mir reden...

16.12.2013 23:49 • #7


Ja, einen Korb zu geben ist nicht einfach. Aber nur um jemanden nicht zu enttäuschen, es nicht zu tun wäre ja auch nicht das Wahre. An deiner Stelle würde ich einfach abwarten, ob er sich nochmal meldet und reden möchte oder ob er es lieber so und alleine verarbeitet. Die Zeit kannst du dann nützen um mit dir selbst ins Reine zu kommen und zu überprüfen, ob er nicht der Richtige war oder ob es nur zu viel Nähe war.

16.12.2013 23:57 • #8


Ja ich glaube auch, dass ich nur ihm zuliebe zurückkehren würde. Damit er sich wieder wohl fühlt. Das würde aber nichts an der Situation bei mir ändern. Und ich wüsste, dass ich irgendwann wieder an diesem Punkt ankommen würde, an dem ich zweifeln würde. Das Spiel würde also wieder von vorne losgehen.
Es wäre eigentlich nur fair, das zu diesem Zeitpunkt zu beenden, wenn die Gefühle zwar da sind, aber noch nicht so tief. Ich hoffe, er sieht das auch irgendwie oder irgendwann so.

Ich denke nicht, dass er sich melden wird. Das macht er lieber mit sich selber aus bzw. wartet ab, ob ich mich melde. Ich denke aber, dass ich ihn lieber in Ruhe lassen sollte. Zumindest würde ich das von jemandem erwarten, der mit mir Schluss macht.
Und tatsächlich werde ich die Zeit nutzen, mehr über mich herauszufinden.

17.12.2013 00:05 • #9


Zitat von pommes33:
Ich denke aber, dass ich ihn lieber in Ruhe lassen sollte. Zumindest würde ich das von jemandem erwarten, der mit mir Schluss macht.

Das sehe ich auch so.
Und jetzt gehe ich ins Bett.

17.12.2013 00:11 • #10


Gute Nacht und danke...

17.12.2013 00:20 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler