Pfeil rechts

Hallo,

wie ich oben schon erwähnt habe ist im Moment wieder diese Leere in mir.. Habe vorgestern ein paar Leute eingeladen und es hat auch Spaß gemacht aber trotzdem fühlt es sich an als stände ich alleine da und die anderen Menschen um mich herum sind ganz weit weg. Gut es ist jetzt Winter da sieht man sowieso alles düsterer.
Aber gemerkt habe ich das schon vor ein paar Monaten, weil mein Freund mich (wegen einer vorhandenen Depression) verlassen hat. Irgendwie muss ich wohl gedacht haben ach ich hab ja immer noch meinen Freund und dadurch war der ganze Rest einfach besser auszuhalten.
Zuerst hat mir die Trennung auch gar nichts ausgemacht.. Ich war hochmotiviert jetzt meine Probleme anzupacken und meinem Ex zu zeigen ich regel meinen Kram jetzt (oder beweg mich zumindest in ne positive Richtung). Aber ich bin ganz schnell wieder in alte Muster verfallen. Wenn ich frei habe stehe ich auf und bin bis abends am Computer, irgendetwas erledigen das geht nur wenns nicht anders geht (Wäsche, aufräumen, duschen). Und will ich dann einschlafen kommt alles das was ich erfolgreich verdrängt habe wieder an und will dann doch nochmal durchdacht werden.
Ich versuch mir immer einzureden es gibt noch ne Chance bei meinem Exfreund auch um die Motivation zu haben mich zu bessern (und dadurch auch etwas für mich zu tun) aber ich kenne ihn und bin mir ziemlich sicher, dass es nicht mehr klappen wird. Ich werd auch damit klar kommen wenn ich allein bleibe aber ich will die Chance nicht verstreichen lassen ihn noch einmal von mir zu überzeugen auch wenn es nur ein Versuch ist.
Nur bin ich kein Kämpfer . Ich musste auch früher nie etwas tun ich hatte immer meine Eltern oder sonst jemanden, der alles regelt. Es war auch egal wenn ich nicht so gute Noten hatte. Jetzt auf der Arbeit ist es auch ziemlich egal was ich abliefere denn mein Chef lässt uns machen. Ich weiß nur wie man sich schnell zu versteckt um nicht mehr an die böse Welt draußen denken zu müssen. (Geht übrigens auch bestimmt schon 8 Jahre so).
Das macht mein Leben sehr einfach für mich aber auch sehr langweilig.
Niemand da, der mich in den Ar. tritt oder irgendetwas sagt, ich werd halt einfach in Ruhe gelassen wenn ich mich nicht melde. Hinzu kommt, dass ich schon seit paar Jahren ständig müde bin und beim Sport total abkacke.
Ich habe schon 2 x die Woche Aktivitäten und bin in einer Selbsthilfegruppe aber trotzdem ist da immer noch zu viel Freizeit, die ich nicht alleine kontrollieren kann.
Was kann ich machen? Mir geht ja immer nur noch mehr Lebenszeit verloren und die verbringe ich damit mich abzulenken...

Gruß

onista

06.12.2013 01:16 • 09.12.2013 #1


4 Antworten ↓


Hallo onista,

einen Gedanken hatte ich beim Lesen deines Beitrags: Es klingt so, als wären für dich die Alternativen deinen Ex zurück zu bekommen oder alleine zu bleiben. Ich sehe auch noch die Möglichkeit, einen anderen Mann kennen zu lernen, zum Beispiel über eine Internet-Partnerplattform. Und das wäre doch auch gleichzeitig noch eine Freizeitbeschäftigung und im Internet bist du ja eh viel, wenn ich das richtig verstanden habe.

Viele Grüße
hirb

06.12.2013 07:36 • #2



Nächtliche Verzweiflung - Sinnlosigkeit/Leere/allein

x 3


Hallo hirb

Es ist nicht so, dass ich durch die Trennung so verzweifelt bin. Die Unzufriedenheit war ja immer da und kam halt nun wieder zum Vorschein. Ich glaube ich brauche auch nicht unbedingt einen Partner aber wenn man halt einen besonderen Menschen hatte ist es trotzdem schwer.
Mein Anliegen wäre ja auch eher nicht so oft im Internet zu sein und mir dann selbst zu genügen bevor ich mich wieder auf andere Menschen einlasse.
Danke trotzdem für den nett gemeinten Tip !
LG

06.12.2013 10:24 • #3


Auf mich wirkst du so also fehle dir ein wirkliches Ziel, du weißt zwar was du gern hättest und tun würdest aber es mangelt die Motivation. Nachdem was du schreibst bist du es ja auch gewöhnt das die Motivation von außen kommt und du dich dadurch gern von anderen abhängig machst. Du scheinst dich selbst nicht wichtig genug zu nehmen um dir etwas Gutes zu tun. Mit anderen Worten seit gut zu dir, überleg dir was DIR etwas bedeutet und dann laß dir Ratschläge geben wie du es erreichen kannst, da du ja selbst sagst das du immer jemanden brauchst der dich Motiviert und ich davon ausgehe das es wichtig ist dafür eine alternative Lösung zu finden.

06.12.2013 10:26 • #4


Hallo Chaoslexikon,

ich setz mir auch Ziele und schreibe Pläne für den nächsten Tag. Nur lähmen mich meine Gedanken und ich fange einfach nicht an. Manchmal klappts ein paar Tage ganz gut dann bau ich wieder irgendwie Mist oder etwas passiert und ich mach weiter wie vorher. Ich komme da einfach nicht mehr raus und habe leider nicht mehr wirklich jemanden der mir Ratschläge geben kann. Die Leute und ein wenig auch meine Familie haben sich abgewandt und man möchte nur mit mir zu tun haben wenn alles gut ist. Ich habe keine Kraft mich jeden Tag aufzuraffen ich schaffs oft nicht mal mich anzuziehen. Immer diese negativen Gedanken und irgendwie kein Aisweg.
Danke für deine nette Antwort

09.12.2013 18:03 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag