Pfeil rechts

Hallo,
ich komm mit der welt irgendwie nicht mehr klar.
Bin mit meinem Nochmann seit 2,5 Jahren zusammen vor einem Jahr haben wir geheiratet. Jetzt ist ein kind unterwegs und er hat mich im 1. Schwangerschaftsdrittel verlassen wg. einer damals noch 15-jährigen (er ist 31). An weihnachten wurde er von deren Familie vor die Tür gesetzt, weil er mit ihr angbelichen wg. mir schluß gemacht hat weil er ohne mich nicht Leben kann. Da der mietvertrag auf unser beider Namen noch bis zum 31.12. lief (wir hatten die whg. zu diesem zeitpunkt gekündigt), hab ich ihn für die letzen 4-5 Tage wieder aufgenommen. Da hat er mich bekniet, dass er mir beweisen will das er sich geändert hat, das er für das Kind da sind wird, das so etwas nicht nochmal vorkommen wird, dass er aus seinen Fehlern gelernt hat. Ich habe ihm damals gesagt, dass er auf eine erneute Beziehung derzeitig nicht hoffen braucht, ich wüßte nicht was in ein paar jahren oder so ist, aber derzeitig nicht. Er hat sich nicht abwimmeln lassen und hat immer gesagt er beweist es mir, das er immer für mich und das kleine da sein wird und mich unterstützen würde etc..
Blöd wie ich war habe ich mich darum gekümmert, dass er ab 1.1. nicht auf der straße sitzt (ich hatte selber noch keine Whg. gefunden, hatte aber die zusicherung meiner schwester ich könne vorübergehend bis ich was habe bei ihr einziehen). In der 2. Januarwoche habe ich dann rausgefunden, dass er doch wieder mit der anderen was angefangen hat. Wie beim 1.mal hat er es geleugnet trotz beweise die ich hatte. Nach einiger zeit hat er dann doch noch dazu gestanden und meinte er würde es beenden und mit keiner von uns beiden näheren kontakt haben bis er weiß was er will. Da er aber unbedingt zu den Untersuchungen mitkommen wollte, ging das nicht so einfach. Dann kam die Phase in der er anfing täglich anzurufen/sms wie es mir und der kleinen geht, hat immer wieder mit ild, ich vermisse dich, bussi etc. Ich wußte aber dass er dies auch der anderen gegenüber bekundet hat. Dann fing er an mich küssen zu wollen, und ich habe ihm gesagt er solle es lassen und mir nicht etwas vorspielen bzw. mich nicht verarschen. das sei echt und nicht gespieltoder verarschen. hat mich die ganze zeit über hofiert, ich wußte aber das er nach wie vor kontakt mit ihr hat. Jetzt habe ich den fehler gemacht (nachdem ich nach wie vor auf whg-suche bin -mit schäferhund und schwanger mit aussicht auf alleinerziehend- nicht gerade einfach) und gesagt vom finanziellen her gesehen wäre es am einfachsten wir suchen gem. ein whg. mit getrennten schlafzimmern (er wohnt derzeit in möblierten app. für 650Eur ca. 30m², befristet zum 30.04., und ich wollte vor der geburt eine eig. whg haben). Solange er noch zu keiner entscheidung gekommen ist bin ich mit der situation noch klar gekommen.
Habe ihm jedoch gesagt dass wenn er sich dann für die minderjährige entscheidet gibts keine gem. whg. weil ich das psych. nicht packen würde.
So nun haben wir eine whg. gefunden, mietvertrag unterschrieben und am Montag hat er die entscheidung getroffen zu der anderen zurückzugehen (er konnte es mir wieder nicht sagen, ich habe es nur wieder gespürt und ihn deshalb in die mangel genommen). Für mich ist ien welt zerbrochen. die Härte kam aber noch, weil er meinte wir würden trotzdem zusammenziehen. Da habe ich ihm nur gesagt,ob er noch ganz sauber ist. Denn den Einzug hätte ich alleine regeln müssen(bin jetzt im 9. Monat), weil er arbeiten müßte. und sie würde ihn auch ab und zu besuchen kommen.
hab ihm gesagt das er das vergessen kann. Bin mit meinen Nerven völlig am ende (weil er mir letzte woche noch gesagt hatte, das er ohne mich nicht leben könnte und das ganze gefühlsprogramm halt). Ich hatte wirklich gehofft, dass er die kurve gekriegt, da ich mir doch einen richtigen Vater für mein Kind gewünscht habe (ich bin selbst scheidungskind gewesen, und wollte das nie für mein kind). Habe seitdem nix essen können bzw. kams den gleichen weg gleich wieder raus, schweißausbrüche, kann nicht mehr schlafen, von den heulkrämpfen red ich erst gar nicht, und die kleine in mir dreht seitdem auch durch.
Und er meint nur das er genauso fertig ist er wollte mir nie wehtun oder schaden. Und er pocht darauf das er ebenfalls das sorgerecht bekommt wenn die kleine da ist, will zu jeder vorsorgeuntersuchung mit und bei der geburt verlangt er auch dabei zu sein.
weiß einfach nicht mehr weiter aber im prinzip bin ich selber schuld das ich ihn wieder zutritt zu meinem leben gestattet habe. NUr dachte ich, dass ich mich besser unter kontrolle hätte und ihn nicht mehr so ran lasse an mein herz. Habe mich getäuscht und muss die rechnung nun zahlen. Vor allem stellt er dinge jetzt so dar dass ich die jenige bin die selber schuld ist, dass z.b. whgssuche wieder von vorn beginnt etc.

26.02.2009 00:06 • 27.02.2009 #1


6 Antworten ↓


Hi!

Erstmal drück ich dich ganz fest!!

Wie du geschrieben hast, SELBER SCHULD! Das stimmt, nur wenn man Schwanger ist machen die Hormone eben nicht immer das was richtig wäre.

Bleib jetzt stark und standfest, einfach für die KLeine halte dir das Kind vor AUgen und sage dir ich brauche meine Kraft für mich und mein Baby.

Er wird sich nie ändern. Das ist das schlimmste das einem passieren kann wenn einer in der Schwangerschaft so etwas macht. Verrat im gröbsten.

Du musst ihn zu keiner Untersuchung mitnehen und auch nicht zur Geburt. Das ist dein Recht zu entscheiden.
Besuchsrecht erst wenn du nicht mehr stillst. Kannst dich so schützen.

LAss ihn bloss nie einziehen. Zeig ihm das du so ein Verhalten nihct billigst und es auch nicht nötig hast.

Ich wünsche dir eine rasche Geburt. Das du und das Kind wohl auf seit und du die Kraft besitzt stark ihm gegenüber zu bleiben. Es ist unverzeihlich sein Verhalten.

Ich drück dich und du schaffst das!!!

26.02.2009 08:53 • #2



9. monat schwanger, verlassen worden wg. anderer, sehr lang

x 3


hallo polly
es tut mir leid was du gerade durch machen mußt aber ich kann dir nur einen tip geben .behalte du das alleinige sorgerecht .er kann auch ohne bei der geburt dabei sein.ihr seid euer leben lang elten ,auch wenn ihr nicht mehr zusammen seid.du kannst dir mit deinem kind aber kein eigenes leben aufbauen ,ich denke er wird bei jeder entscheidung versuchen seinen kopf durch zusetzen .er hat ja dann auch das recht ja oder nein zusagen ,was schule oder umzug in eine andere stadt sein kann.ich denke auch das er sich nicht ändern wird ,was frauen betrifft .ich bin bestimmt kein männerhasser aber ich hab schon einiges erlebt und es ist was dran an dem .wer einmal fremd geht .lg einfach ich

26.02.2009 08:55 • #3


Ich kann sonja nur zustimmen!!

Alles gute für Dich und dein Baby,

26.02.2009 11:06 • #4


Hallo Polly,

deine Geschichte kann einen nur bewegen.
Mir fehlen die richtigen Worte, um hier einzusteigen.

Ich selbst bin auch ein geschiedener Vater, einer Tochter, aber ich habe den Fehler gemacht zu heiraten, weil das Kind bereits unterwegs war.
Wir haben das dann 7 Jahre durchgezogen, bis es dann nicht mehr ging.

Was dein Mann da macht, kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn ein 31 jähriger, verheirateter Mann und werdender Vater etwas mit einer 15 jährigen anfängt, hat er meines Erachtens ein grosses Persönlichkeitsproblem.
Wäre er geflüchtet, hätte man das noch irgendwie mit Panik begründen können, aber das...ist schon krank.

Dadurch kommen leider Aufgaben auf dich zu, mit denen du dich rumärgern musst, obwohl du das ja gar nicht willst.
Anwalt, Scheidung, Gericht...Sorgerecht, auch wieder Gericht...und uberhaupt den ganzen Ärger mit einem, wohl doch sehr unreifen Mann.

Ich wünsch dir die Unterstützung deiner Familie und deiner Schwester, denn du musst dich jetzt um dich und das Baby kümmern.

Was Sonja und einfach ich schreiben sehe ich auch so.
Du bekommst das Kind und du bist die Mutter und das Sorgerecht sollte er sich erstmal verdienen.

Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute

und die Kraft und Hilfe, die du brauchst.

LG vom Smoo

26.02.2009 12:50 • #5


Liebe Polly,

deine Geschichte tut mir so unendlich leid.
Ich kann sehr gut nachvollziehen was du gerade fühlst und denkst.
Ich habe eine ähnliche Situation hinter mir.
Mein Mann hat mich ebenfalls während der Schwangerschaft betrogen... und das ging bei uns sehr lang....

Da ich auch ein Scheidungskind bin, wollte ich ebensowenig wie du das mein Kind das selbe mitmachen muss...

Aber glaube mir eins...
Wenn du jetzt den Strich ziehst, dann ist das besser!

Ich habe mich erst getrennt als unser Sohn 1 Jahr alt war... und es ist absolut das schlimmste auf der ganzen Welt sein Kind leiden zu sehen..
Da vergisst du wie sehr du selbst leidest. Ein Kind das um die Familie und den Vater weint zerreisst dir dein Herz... Das darfst du dem Baby nicht antun...

Klare Verhältnisse schaffen.
Mehr kannst du nicht tun... Und deinen Mann solltest du trotzdem teilhaben lassen soweit du kannst. Für den Moment wirst du ihn sicher nicht viel teilhaben lassen können aber im laufe der Zeit vergeht der Schmerz und du wirst froh sein einen Ex Mann zu haben, der sich kümmert... es gibt wenige Väter die wirkliches Interesse zeigen..

Fühl dich gedrückt

Kin

27.02.2009 12:48 • #6


Deine Geschichte klingt wie Kinder kriegen Kinder. Bist in einer unschönen Situation vor allem das Kind kann einem Leid tun. Neee

27.02.2009 22:44 • #7