Pfeil rechts
11

Hallo zusammen,

ich bin gerade auf einem guten Weg meine Gefühle aufzuarbeiten. Ich bin endlich bereit mit jemanden über geschehenes zu reden und mich zu öffnen. Allerdings habe ich in meiner Familie niemanden mit dem ich vertraut darüber reden kann und Freunde habe ich leider keine, zumindest keine engen denen ich mich anvertrauen könnte.
Bei Therapeuten war ich schon, allerdings bin ich mit keinem warm geworden und mich angesicht zu angesicht jemanden zu öffnen ist praktisch unmöglich.
Deshalb wollte ich nun hier nach jemanden suchen der mit mir schreiben möchte oder sogar ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Es wäre wirklich schön sich alles von der Seele reden zu können.

Meine Eltern waren beide Alk., meine Mutter noch mehr als mein Vater. Der Umgamg zuhause war dementsprechend rau, auch wenn mein Vater noch der liebe und fürsorgliche Teil der beiden war. Ich wurde als Kind von ihnen missbraucht und später auch an andere Männer weitergegeben. Die Demütigung und Gewalt, die fast immer von meiner Mutter kam, waren immer ein Bestandteil. Ich kann mich nur noch Stückweise an die Anfänge erinnern, aber es kommt mittlerweile immer mehr hoch. Ich komme damit relativ gut zurecht, aber trotzdem kann ich nicht auf Menschen zu gehen oder gar vertrauen, ich bin lieber alleine und rede auch nicht gern mit anderen Menschen. Das ich stottere macht das ganze leider nicht leichter.
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn jemand Lust und Zeit hat etwas zu reden. Ich möchte mich nicht ausheulen oder so, sondern einfach mit jemanden offen über das Thema reden.
Man kann mir gerne auch eine persönliche Nachricht schreiben.

Liebe Grüße,
Kuchendame

Vor 4 Stunden • 22.06.2022 x 2 #1


11 Antworten ↓


NIEaufgeben
Hallo Kuchendame
Dir ist schlimmes passiert und das tut mir unsagbar leid….es gibt dafür keine passenden Worte…..aber ich kann dir sagen du bist damit nicht alleine….

Mir ist sehr ähnliches passiert,von massiver emotionaler Vernachlässigung bis zu sexuellen Handlungen als ich noch Kind war und als junge frau wurde ich durch ein Familienmitglied jahrelang massiv vergewaltigt mitunter unter körperlicher Drohung wie Messer am Hals oder ähnlichem……

Also wenn du magst du kannst mir gerne jederzeit schreiben oder dann auch einfach so hier im Forum schreiben
Ich bin mir sicher es gibt noch andere die ähnliches erfahren haben….

Ganz liebe Grüße an dich

Vor 4 Stunden • #2



Missbrauchserfahrung Suche jemanden zum reden

x 3


Mahala
Hallo @Kuchendame, Herzlich Willkommen im Forum.

Es ist schlimm, was dir alles widerfahren ist und es ist wirklich wichtig, dass du das
verarbeitest. Natürlich wäre eine entsprechende Therapie in meinen Augen immer die
erste Wahl.
Vor allem, wenn du sonst niemanden in deinem Leben hast, mit dem du reden kannst
darüber.
Vielleicht würde es dir ja helfen, hier im Forum ein Tagebuch zu schreiben, diese
Tagebücher sind von außen nicht lesbar.
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich hilft, sich alles von der Seele zu
schreiben. Und wenn du in deinem Tagebuch darauf hinweist, dass du dich über Kommunikation
innerhalb deines Tagebuches freuen würdest, käme auch ein Austausch zustande, der
hilfreich für dich sein kann. Vielleicht wäre das ja ein Weg für dich.

Ich wünsch dir, dass du hier die Hilfe findest, die du dir erhoffst.

Vor 4 Stunden • x 1 #3


Hallo NIEaufgeben,

ich danke dir für deine lieben Worte!
Oh gott das tut mir leid, dann geht es dir ja ähnlich.

Das ist nett von dir, dann schreibe ich dir privat.

Liebe Grüße,
Kuchendame

Vor 4 Stunden • #4


Luna70
Herzlich willkommen bei uns. Ich hoffe der Austausch hier wird dir weiterhelfen.

Vor 4 Stunden • x 1 #5


NIEaufgeben
Zitat von Kuchendame:
Hallo NIEaufgeben, ich danke dir für deine lieben Worte! Oh gott das tut mir leid, dann geht es dir ja ähnlich. Das ist nett von dir, dann schreibe ...

Du kannst und darfst mir jederzeit schreiben…….

und du darfst auch jederzeit hier im Forum schreiben….hier ist immer jemand der dir zuhört und für dich da ist

Vor 3 Stunden • x 1 #6


Hallo Mahala,

das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee. Das mache ich bereits, aber offline. Es hilft die Gedanken aufzuschreiben und später nochmal lesen zu können. Nur jetzt wollte ich mal mit jemanden darüber reden, ist ja doch etwas anderes als immer nur mit sich selbst.
Ich danke dir aber für den Tipp, ich kann es ebenfalls nur weiterempfehlen!

Liebe Grüße,
Kuchendame

Vor 2 Stunden • x 2 #7


Dankeschön @Luna70 !

Vor 2 Stunden • #8


Pauline64
Du hast schlimmes durchgemacht. Das tut mir leid. Ich habe auch Erfahrung mit Missbrauch, allerdings anders als du. Ich hatte eine schöne Kindheit und wunderbare Eltern. Ich habe meinen ersten Mann mit 15 Jahren kennengelernt und mit 19 geheiratet. Zunächst war alles gut. Leider bemerkte ich zu spät, dass er Alk. ist. Er wurde gewalttätig, erst nur in betrunkenen Zustand, später auch so. Ich wurde von ihm in meiner Ehe vergewaltigt, auf schlimmste Art und Weise. Leider konnte ich mit niemandem darüber sprechen. Vergewaltigung in der Ehe das glaubt keiner. Mein damaliger Mann ist mit 37 Jahren an einer Alk. gestorben. Erst dann konnte ich alles verarbeiten.

Vor 2 Stunden • x 3 #9


cube_melon
Zitat von Kuchendame:
Hallo zusammen,

Hallo,

Was Du schilderst ist so furchtbar das ich mir sich das nicht vorstellen kann und will. Das tut mir ganz arg leid für dich, das Du so was hast miterleben müssen.

Opfer solch schwerer, sexualisierter Gewalt haben oft nicht die Kraft oder das Vertrauen in eine therapierende Person.
Dir sind vermutlich unzählige Male, alle deine Grenzen überschritten worden. So etwas kann eine komplexe Traumatisierung auslösen mit verschiedenen Traumafolgestörungen.

Vorab - es ist absolut deine Entscheidung wann und wie Du das in einem geschütztem Rahmen mit einer spezialisierten, professionellen Person besprichst. Keinesfalls will ich dir da Druck machen.

Es gibt heute zum Glück ein breites Spektrum an Traumatherapien. Und man hat damit die Chance viel von allem aufzulösen. Je früher Du therapeutisch stabilisiert wirst und Werkzeuge erlernen kannst, wie Du das Erlebte besser abfedern kannst, desto besser.

In jeder Kreisstadt gibt es einen Sozialpsychiatrischen Dienst (SpDi), welche in der Regel auch für Opfer sexualisierter Gewalt Angebote haben. Diese sind in der Regel niederschwelliger als ein Therapierender.

Hoffe sehr das Du ein Angebot findest, wo Du eine Vertrauensbasis aufbauen kannst.

Vor 1 Stunde • x 1 #10


Hallo @Pauline64
Das tut mir leid für dich! Auch wenn du es anders erlebt hast als ich fühle ich mit dir. Besonders das mit dem Alk. kann ich nachvollziehen. Die Gewalt fängt damit an und irgendwann ist sie unumgänglich.
Ich freue mich aber für dich dass du anfangen konntest das zu verarbeiten! Ich wünsche die alles alles gute dabei.
Mir hat der Tot der Täter nicht geholfen, ich dachte es zwar erst aber irgendwie war es weder besser noch schlechter danach.

Gerade eben • #11


Danke @cube_melon
Wenn ich wieder bereit dafür bin, werde ich darauf zurückkommen!

Gerade eben • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag