» »


201807.03




8
1
3
Hallo, bin neu hier, obwohl ich schon seit vielen Jahren damit behaftet bin (Depressionen, Angstzustände und allem was dazugehört).
Bin auch immer wieder in ambulanter Therapie und konnte mich damit einigermaßen über Wasser halten. Ich bin selbstständig und eigentlich ein Stehaufmännchen. Leider kam es letzten Juni zum Totalzusammenbruch/Burnout, wenn man es so nennen kann. Nur noch Angstzustände, innere Unruhe, Depressionen usw. Habe mich immer mehr zurückgezogen, weil ich dachte, ich ziehe mich mal selber etwas aus dem Verkehr um die Akkus wieder aufzuladen..hmm, das ging leider nach hinten los. Alles wurde nur noch schlimmer, trotz Medikamente. Hab wochenlang das Bett kaum verlassen können, weil ich vor Allem nur noch blanke Panik hatte. Essen konnte ich so gut wie auch nicht mehr, hab 10 kg Gewicht verloren, ich hatte vorher 59 Kg. Bin körperlich mehrfach durchgecheckt wurden, alles in bester Ordnung. Klinik ist für mich keine Option, hab zuviel Angst davor, möchte es aus eigener Kraft und meiner ambulanten Therapie schaffen. Hat ja auch die ganzen Jahre immer gut funktioniert. Manchen Tag komme ich echt schlecht in die Gänge und muss mich zu allem zwingen. Versuche aber jeden Tag ne Runde spazieren zu gehen oder mal nen Weg zu erledigen, um das Haus zu verlassen und wieder ins "normale Leben" zurückzufinden. Dabei wäre es schön, wenn man manchmal jemand "an der *beep*" hätte (als Motivator oder Rettungsanker) um nicht den Verstand zu verlieren. Habe zwar meine Freundin, da haben wir manchmal den ganzen Tag Standleitung, um sich vom Denken abzulenken und in die Bewegung zu kommen. Aber das kann man ja nun auch nicht ständig ausreizen. Wem geht es genauso oder ähnlich und hat Lust auf weiteren Austausch bzw. gegenseitige Hilfestellungen und Motivation um seinen Weg wiederzufinden ? Achso, bin verheiratet und Mutter von 2 erwachsenen Kindern...

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




8
1
3
  07.03.2018 15:05  
...jemand in der Leitung/Telefon hätte, meinte ich...weiß nicht, warum da jetzt was anderes in meinem Beitrag steht

Danke1xDanke


326
6
36
  07.03.2018 15:22  
Hallo mir geht es genau so...
Kann kaum aus dem Haus da ich nur Angst Unruhe usw. habe
Jeder Tag ist ein grau.
Medikamente helfen bis jetzt auch nicht.





8
1
3
  07.03.2018 15:35  
Wie lange hast du das schon und was hast du schon unternommen?



326
6
36
  07.03.2018 15:59  
Habe es schon lange und viel Erfahrung aber das nützt mir nichts.
Komme gegen die täglichen Symptome einfach nicht an.
Und du?





8
1
3
  07.03.2018 16:13  
Geht mir auch so, könnte Bücher schreiben zu diesem Thema und bin mittlerweile selber schon ein halber Therapeut, kann auch anderen immer gut helfen, nur bei mir selber klappt es nicht :-(



86
4
Groß Gerau
17
  07.03.2018 18:31  
Warum ist denn Klinik keine Option für Dich?



694
28
Berlin
29
  10.03.2018 17:37  
Mir geht es zur Zeit auch so, das schlimmste ist, dass mir sogar das lachen schwerfällt:(



30
12
7
  24.03.2018 01:39  
Hey. Ich find mich in Deinen Zeilen wieder.
Jemand der dieselbe "Sprache" spricht ,kennen zu lernen, wäre schön.
Sich motivieren, austauschen, trösten, sich gegenseitig stärken.
Wir haben fast das gleiche Geburtsdatum,lach.
Vielleicht ein Zeichen, dass wir uns was zu "sagen" haben:-)
Ich meld mich morgen wieder.
Gute Nacht und süsse Träume


« Dankbarkeit hilft Gehirn überstrapaziert durch zu viel positives ... » 

Auf das Thema antworten  9 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Suche Gleichgesinnte zum "reden" - Opipram, Som Stör

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

28

881

10.06.2017

Hallo! Suche jemanden zum Reden :)

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

2

795

18.02.2013

Suche Sie aus Köln mit Sozialphobie zum Reden

» PLZ 5

2

679

09.03.2014

Suche Leute aus dem Raum Stuttgart,zum reden

» Angst vor Krankheiten

10

580

10.03.2016

Suche gleichgesinnte

» Kontaktsuche

11

1785

26.05.2010










Angst & Panikattacken Forum