Pfeil rechts
1

Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen Probleme herumschieden oder Sündenböcke an falschen Orten suchen.

Wenn man keinen Job findet müssen Ausländer dran Schuld sein - deren Abschiebung oder Ausrottung wird sicherlich dafür sorgen dass auf einmal die Jobangebote wie magisch auf einem zufliegen. Ganz ohne zutun. Man selbst schüttet sich einfach weiter an einer Ecke am Hauptbahnhof mit Alk. zu. Es kann nur an anderen liegen, dass man auf ganzer Linie versagt hat und sich nichts bessert.

Wenn die Bahn zu spät kommt kann das nur an dem Servicepersonal liegen, also schei*t man dieses zusammen. Da wird am Endes des Tages eine frustrierte Dame sich vielleicht heulend ins Bett werfen, aber hey immerhin hat man sich irgendwo Luft gemacht. Das rechfertigt alles. Dadurch werden die Bahnen auf einmal wieder fahren. Und höchstpünktlich. Nur genug Gemosere und alles wird besser. Die ganzen Kupfermetalldiebe, Selbsttöter und Türenblockierer verschwinden auf einmal.

Fehler machen sowieso nur andere. Man selbst ist Prinz und Prinzessin (oder "Playa" und "Bi*ch"). Man darf alles und muss nur gut aussehen um Erfolg zu haben. So wird es einem schließlich "anerzogen". Lass dir nie was von anderen einreden. Hör nur auf dich selbst. Die eigenen Fürze duften und für einen selbst darf es nur das Allerbeste geben. Was würde die Welt nur ohne einen tun - man ist einfach zu cool für diese. Wenn dann mal was schief läuft gibt es ja genug Wichte unter einem, an denen man seine Schuhe abtreten kann.

Mörder und Vergewaltiger werden geboren. Wer blickt nicht süße Babies an und denkt sich: Mann, das wird mal ein Typ der irgendwelche Kinder missbraucht. Dass das mit Erziehung und gesellschaftlicher Prägung zu tun hat - da müsste man ja einen Blick über Jahre hinweg werfen. Das wäre viel zu kompliziert. *beep* war ja auch von der ersten Minute an der Teufel in Person. Keinen Tag alt und schon wollte er die Juden ausrotten. Direkt in der Krippe hätt man ihn ersticken sollen.

Selbst ich weiß, dass es zu kurz gedacht wäre, meinen Eltern die einzige Schuld zuzuschreiben. Klar, ich habe sie nie darum gebeten in diese irgendwie schreckliche Welt geboren zu werden. Ich denke immer noch, dass sie nie hätten Kinder zeugen sollen. Dass es einen "Elternführerschein" geben sollte bevor sich irgendwer anmaßt, Leben auf die Erde zu bringen. Aber ich weiß auch, dass es nichts brächte sie Tag und Nacht zu verfluchen.

Es liegt in meiner Verantwortung aus dem, was ich hier und jetzt habe, das Beste zu machen. Nicht, dass ich das täte. Und nicht, dass ich nie zornig und wütend auf andere wäre. Aber ich versuche es pragmatisch zu sehen und meine Energie nicht sinnlos zu verschwenden. Das größere Ganze zu sehen. Das ist nicht immer leicht im Alltag, aber ich wünschte es würden mehr wenigstens versuchen. Vermutlich ist es einfacher, das nicht zu tun. Das Leben ist leichter wenn man seine Schubladen und Feindbilder hat und immer irgendwen oder irgendwas anderes, das man beschuldigen kann.

27.08.2014 15:47 • 31.03.2015 #1


7 Antworten ↓


ach endlich mal ein mensch der mir aus der seele schreibt!
einfach nur schön...aber es sollte schon bedacht werden dass es manchmal so sein kann das andere an etwas schuld sind ...es gibt es tatsächlich das man nicht auf alles einen einfluss hat...
aber wie du so schön schreibst man muss das beste daraus machen und das wichtigste dabei man muss es selbst tun!

29.08.2014 19:49 • #2



Mangelder Verantwortungssinn als Ursache vielen Übels

x 3


klar gibts leute die an was schuld sind. aber wer im glashaus sitzt soll nicht mit steinen werfen. all diejenigen, die ständig auf andere rumhacken und sich beschweren müssen, haben meiner erfahrung nach mindestens genauso viel oder mehr dreck am stecken. man schaut immer zuerst bei anderen und nur in ausnahmefällen bei sich selbst.

30.08.2014 07:27 • x 1 #3


Bennie
Ja ich weis, ich habe den Thread ausgegraben, aber ich finde einige Thesen sehr interessant und wundere mich, warum dieser nach so kurzer Zeit schon eingestaubt ist.


Zitat:
Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen Probleme herumschieden oder Sündenböcke an falschen Orten suchen.


Ist das nicht immer so ?
Es werden immer die zu Sündenböcken gemacht, die sich sowieso nicht wehren können.
Und stets wird, wenn überhaupt ein großes Problem in der Gesellschaft ignoriert, während man der Bequemlichkeit halber sich etwas raussucht, das man mal eben mit einem Fingerschnipps erledigen kann, was aber eigentlich sehr unbedeutend ist.
(Hauptsache man kann sagen, man habe etwas getan)

Zitat:
Wenn man keinen Job findet müssen Ausländer dran Schuld sein - deren Abschiebung oder Ausrottung wird sicherlich dafür sorgen dass auf einmal die Jobangebote wie magisch auf einem zufliegen. Ganz ohne zutun. Man selbst schüttet sich einfach weiter an einer Ecke am Hauptbahnhof mit Alk. zu. Es kann nur an anderen liegen, dass man auf ganzer Linie versagt hat und sich nichts bessert.


Das ist ein bisschen zu einfach und des weiteren glaube ich nicht das man von "Ausrottung" heut zu Tage noch sprechen sollte.
Ein Ausländer ist selbst wenn er hier Arbeit findet, nicht daran schuldtragend, das man keinen Job hat.
Schuld daran ist unsere Politik !
Es gibt hier keine all zu großen Auflagen was das Einwandern betrifft, wie z.B. in den USA und vielen anderen Ländern.
Natürlich kommt es so vor, das der ein oder andere (sagen wir mal ganz lieb) "Neuzugang" dann eine Stelle bekommt oder sich auch auf diese bewirbt, die man vielleicht selber gerne angetreten hätte.
Wir sollten lieber auf Bildung setzen, anstatt auf Import von Arbeitskräften..
Aber einen Riegel vor schieben und sagen "nun reicht es.. 5.000 Greencards pro Jahr reichen" ..das dürfen wir ja nicht, sonst sind wir gleich wieder die ausländerfeindlichen Deutschen.
Jedoch verstehe ich jeden der pauschalisierender Weise sagt "die Ausländer nehmen uns Jobs weg".. in gewisser Weise ist das ja sogar auch nicht gelogen.
Ich war schon oft in Läden und wurde von Personal bedient, das nicht einmal ausreichen für den Verkauf meine eigene Sprache beherrschte.. und wenn du dann arbeitslos bist und siehst solches "sprachlich" unqualifiziertes Personal sogar in deinem Lehrberuf, dann kann ich gut verstehen warum man so denkt und warum man da auch einen Riegel vorschieben möchte.
Rassismus hat in keinem Land etwas zu suchen !
Aber ein wenig patriotisches Denken nach dem Motto "erst die Einwohner dieses Landes, dann der Rest" ist das was uns heute fehlt, da wir so nicht mehr denken "dürfen". Dabei ist das in jedem Land das normalste der Welt.. nur eben hier nicht.


Zitat:
Fehler machen sowieso nur andere. Man selbst ist Prinz und Prinzessin (oder "Playa" und "Bi*ch"). Man darf alles und muss nur gut aussehen um Erfolg zu haben. So wird es einem schließlich "anerzogen". Lass dir nie was von anderen einreden. Hör nur auf dich selbst. Die eigenen Fürze duften und für einen selbst darf es nur das Allerbeste geben. Was würde die Welt nur ohne einen tun - man ist einfach zu cool für diese. Wenn dann mal was schief läuft gibt es ja genug Wichte unter einem, an denen man seine Schuhe abtreten kann.


Das habe ich so nicht gelernt und kenne auch keinen Fall.
Dazu wird man eher durch diese modernen Musiker (Kohle Dro. und Nut****) oder durch TV-Prolls wie die Schei** ähh Geissens erzogen.
Die heutige Generation scheint sich irgendwie in diese "Prolls" , sowie auch die verschlossenen Nerds zu teilen, die sich im Zimmer heimlich auf Lara Croft einen..
Das gesunde Mittelmaß oder den Durchschnitt scheint es oftmals nicht mehr zu geben.
Jugendliche die anstatt in Facebook, an einer Grillhütte oder im Sommer am See sitzen und lachen.. die nach der Schule aufs Mopped steigen und ihre Runden drehen.
Nein, heute sitzen sie vor dem Pc, flüchten in künstliche Welten oder aber sitzen pöbelnd und saufend auf einer Parkbank.

Zitat:
Mörder und Vergewaltiger werden geboren. Wer blickt nicht süße Babies an und denkt sich: Mann, das wird mal ein Typ der irgendwelche Kinder missbraucht. Dass das mit Erziehung und gesellschaftlicher Prägung zu tun hat - da müsste man ja einen Blick über Jahre hinweg werfen. Das wäre viel zu kompliziert. *beep* war ja auch von der ersten Minute an der Teufel in Person. Keinen Tag alt und schon wollte er die Juden ausrotten. Direkt in der Krippe hätt man ihn ersticken sollen.


Ja zum Teil werden diese geboren..
Warum sonst gibt es solche Fälle, die eine gute Kindheit etc. hatten und dann dennoch zu Mördern wurden ?
Ich glaube sowieso nicht an die Unschuld von Kindern.. auch wenn das zum Teil erziehungsbedingt ist.
Aber keiner kann mir in einem Land in dem seit 50 Jahren Krieg herrscht sagen, das die Kinder unschuldig sind, denn auch diese haben später eine Waffe in der Hand.
Auch bin ich fest davon überzeugt, das selbst ein solcher Kinderschänder nichts für seine Veranlagung kann bzw. seine Ausrichtung in dem Sinne. Diesen Schritt zu gehen.. ja dafür kann er etwas.. aber nicht für die Neigung.
Unser ganzes Leben lief undzählige Jahre immer auf folgendes heraus:
hetero, Familie etc.
Warum weichen bzw. wichen davon dann immer wieder Leute ab ?
Keiner hat sein Kind gleichgeschlechtlich gemacht !

Man kann zwar einiges je nach Fall auf die Erziehung und das frühe Umfeld schieben..
Aber bei bestem Willen nicht alles.
Ansonsten müsste an der These, das Computerspiele Amokläufer aus Kindern machen, ja auch etwas dran sein.
(Ja in einigen Fällen mag das stimmen, aber letzten Endes liegt es an uns, erlebtes zu verarbeiten und auf äußere wie auch innere Reize zu reagieren bzw. damit umzugehen.)

Zitat:
Es liegt in meiner Verantwortung aus dem, was ich hier und jetzt habe, das Beste zu machen. Nicht, dass ich das täte. Und nicht, dass ich nie zornig und wütend auf andere wäre. Aber ich versuche es pragmatisch zu sehen und meine Energie nicht sinnlos zu verschwenden.


Warum aber machst du das nicht ?
Du sagst, du möchtest deine Energie nicht sinnlos verschwenden..
Machst du das aber nicht, indem du dich zum Teil stark von der Aussenwelt abkapselst ?

Zitat:
Das größere Ganze zu sehen. Das ist nicht immer leicht im Alltag, aber ich wünschte es würden mehr wenigstens versuchen. Vermutlich ist es einfacher, das nicht zu tun. Das Leben ist leichter wenn man seine Schubladen und Feindbilder hat und immer irgendwen oder irgendwas anderes, das man beschuldigen kann.


Aber genau das machst du doch auch nicht anders...
Du denkst auch zum Teil in Schubladen.
Natürlich ist das einfacher und auch bequemer, als sich selbst die Mühe zu machen etwas verstehen zu wollen oder gar zu hinterfragen.
Aber wer hat dazu schon die Zeit ?
Ein Bauchgefühl ist schließlich da.. da braucht man nicht den Kopf anstrengen und sich erst einmal mit vielen Einflüssen auseinandersetzen.
Vorwerfen kann ich das niemandem..
Allerdings sollte man nicht eine Verhaltensweise wünschen, wenn man nicht bereit ist zuerst selbst diese zu verfolgen.

Zitat:
klar gibts leute die an was schuld sind. aber wer im glashaus sitzt soll nicht mit steinen werfen. all diejenigen, die ständig auf andere rumhacken und sich beschweren müssen, haben meiner erfahrung nach mindestens genauso viel oder mehr dreck am stecken. man schaut immer zuerst bei anderen und nur in ausnahmefällen bei sich selbst.


Im Grunde ist jeder für das verantwortlich was er tut.
Wir handeln zwar sehr oft instinktiv, können aber im Vergleich zu Tieren über die Konsequenzen unseres Handelns nachdenken.
Man sollte zwar nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt, aber vor fremden Türen kehrt es sich noch am besten.
Das wird sich denke ich niemals ändern...

31.03.2015 06:39 • #4


Arbiter ist mal wieder fleißig am verallgemeinern und kehrt vor anderer Leuts Türen. Sehr undifferenziert.

31.03.2015 07:27 • #5


Bennie
Das würde ich so jetzt eigentlich nicht behaupten wollen..
Also zumindest nicht so direkt.

Wir verallgemeinern alle irgendwo.. (das ist nur menschlich)
Und wie schon gesagt, kehrt es sich vor fremden Türen doch am besten.

Wir haben halt alle unterschiedliche Auffassungen und gerade das macht es ja interessant und schafft Platz für Diskussionen.
Wären alle ein und der selben Meinung, wäre es doch langweilig

31.03.2015 07:46 • #6


Zitat von Flocke_79:
Arbiter ist mal wieder fleißig am verallgemeinern und kehrt vor anderer Leuts Türen. Sehr undifferenziert.
Keine Ahnung was genau Du meinst. Ich weiß gar nicht mehr so genau was ich da oben geschrieben habe. Der Thread war lange tot und wurde von Bennie wiederbelebt. Auf dem Stammtisch, auf dem ich war, hast Du mir das nicht an den Kopf geworfen, als Du diese Threads von mir an Deinem Smartphone gesucht hast. Keine Ahnung woher das jetzt auf einmal kommt. Ich weiß auch nicht ob ich Lust habe darauf richtig zu antworten, denn es scheint mir als seist Du gereizt. Vielleicht mache ich das später.

31.03.2015 17:02 • #7


Ich hatte nicht auf Entstehungsdatum geachtet. Dachte der Fred sei frisch. Und ich kann dich beruhigen, ich "suche" nicht nach Themen von anderen Usern. Der Fred stand rechts in der Übersicht, fiel mir auf und ich schrieb meine Meinung. Die ich dich bezüglich aber auch in anderen Themen schrieb... Fiel dir vllt nicht auf... Ist fur mich persönlich nicht wichtig, ob du antwortest.

Lg

31.03.2015 18:18 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag