Pfeil rechts

fortune7
Habe ähnlich wie letztes Jahr seit wenigen Tagen wieder mit enormen Schmerzen zu schaffen. Wache morgens auf, bin fit und motiviert, bis dann spätestens gegen Nachmittag diese entsetzlichen Schmerzen und Verspannungen überhandnehmen. Die Nackenmuskulatur, die Kiefer- und Wangenmuskulatur steht spürbar unter Strom, ist furchtbar verspannt und es ist, als würde jeder einzelne Zahn zu meinem Unbill beitragen. Vorrangig natürlich die Backenzähne (besonders die hintersten), aber wirklich das gesamte Gebiss fühlt sich an, als drücke jeder Zahn gegen seinen nächsten. Und zu alledem zieht das Ganze in die Regionen Schläfe, Augen, Nacken, Kopf... Es ist unausstehlich. Ich möchte fast nicht zum Zahnarzt. Bin zwar erst 21, aber meine Zähne sind überempfindlich und für mein Alter schon sehr schlimm zugerichtet. Sehen super aus, sind auch zum Glück keine Lücken da, aber viele Füllungen, hohe Empfindlichkeit etc. Ich neige auch dazu zu knirschen, vielleicht kommt das alles davon? Weiß nicht obs Zahn- oder Knirschschmerzen sind, das istn Problemchen. Kennt das jemand? Was macht ihr dagegen?

11.08.2015 18:39 • 05.09.2015 #1


5 Antworten ↓


Aufbissschiene beim Zahnarzt verpassen lassen und regelmäßig Sport treiben ( z.B. kieser Training ), dann erledigt sich das von ganz alleine.

11.08.2015 18:44 • #2



Lebensqualität gleich Null wegen Zahn-/Kieferschmerzen

x 3


Den Tipp mit der Schiene kann ich gern und aus eigener Erfahrung vollstens unterstützen. Weiß nicht mehr was die mich gekostet hat oder ob's die Krankenversicherung übernommen hat.
Die Schiene zu bekommen ist sehr einfach, d.h. ab zum Zahnarzt, Abdruck nehmen und wenige Tage später gibt's die Schiene.

Meine erste Schiene hat keine zwei Wochen überlebt, weil ich nachts im Schlaf so stark presse und/oder knirsche. Da war das Material zu weich. Hab seither eine neue stabilere Schiene, die seit ca. 2 Jahren gute Dienste tut. Ich trag die Schiene nur noch ab und an nachts und kann super damit ein- und durchschlafen. Ich wach i.d.R. nach einer Nacht mit Schiene auch wieder erholter auf.

Andere Möglichkeit:
1. Kieferorthopäde
Lass Dein Gebiss mal von einem Kieferorthopäden checken ob die Abstände etc. soweit i.O. sind. Eventuell lässt sich da ohne Eingriff aber mit einer vorübergehend zu tragenden Spange eine dauerhafte Lösung erreichen.
2. HNO Arzt
Ich hatte bei einem Backenzahn die Zahnwurzeln sehr tief im Kiefer und zwar so weit, dass die Wurzelenden bis in die Kiefernhöhlen reichten. Das hatte zur Folge, dass ich bei Erkältungen und Nebenhöhlenentzündungen sehr schnell auch Zahnschmerzen bekam, die dann ausstrahlten. Evtl. kann der noch was machen?

Der betroffene Zahn hatte bei mir noch andere Probleme und wurde deshalb später mit einer Wurzelbehandlung "stillgelegt". Das war zwar nicht sehr angehm, aber seither ist das Problem keins mehr

Zahnschmerzen sind furchtbar. Da fühl ich mit Dir.

Alles Gute.

11.08.2015 19:11 • #3


Und warst Du jetzt beim Zahnarzt?

Was mir noch gerade einfiel. Eine frühere Freundin, die Zahnmedizin studiert hatte, hat mir mal super mit NELKENÖL weitergeholfen. Das Nelkenöl bekommst Du normalerweise in jeder Apotheke in ganz kleinen Fläschchen. Einfach ein paar Tropfen auf die Fingerspitze und dann die betroffene Region im Mund oder am Zahn einreiben. Wahlweise geht statt Finger auch ein Wattestäbchen.

Bei Schmerzmitteln sei bitte vorsichtig. Ibuprofen helfen zwar super bei Zahnschmerzen, aber
1. lösen die das Grundproblem nicht,
2. verträgt man davon - wie von so vielen anderen Dingen auch - nur eine gewisse Menge und
3. kann eine recht große Menge an eingenommenen Ibuprofen dazuführen, dass der Zahnarzt später eine höhere Dosis an Betäubungsmitteln verabreichen muss.

Das ist alles nicht weiter schlimm. Schmerzmittel sollen ja bei Bedarf auch gern genommen werden dürfen. Wichtig ist halt die Menge sich zu notieren und dann beim Zahnarztbesuch auskunftsfähig zu sein. Jeder Zahnarzt weiß dann wie die Betäubungsmittel so anzupassen sind, dass sie 1. noch wirken, 2. keine Wechselwirkungen mit dem Schmerzmittel zu erwarten sind und das er 3. ggf. während der Behandlung nochmal nachspritzen muss.

Alternativ kannst Du auch gern mal ausprobieren inwieweit Dir ein heißes Körnerkissen im Nacken hilft, dass sich die Muskulatur entspannt. Vielleicht wär das ja auch nochmal hilfreich.

Alles Gute weiterhin und scheu Dich nicht vor'm nächsten Zahnarztbesuch.

14.08.2015 13:16 • #4


fortune7
Ich war beim Zahnarzt. Die haben nochmal geröntgt und meinten es wär nurn kleines Loch da, dass man demnächst behandeln könnte, nichts Tragisches. Ich hab oben links ein Loch im Zahn und von dort aus strahlen ab und an richtig heftige Schmerzen in den Kopf, kann natürlich auch wieder von den Knirschschmerzen kommen, aber hab das Gefühl es ist beides. Kann das irgendwas sehr sehr Schlimmes sein? Hab diesen Monat noch den Termin, von daher. Aber naja :/

05.09.2015 13:17 • #5


Vergissmeinicht
Hey fortune.

Wie andere schon schriebe, lasse Dir eine Aufbissschiene verpassen; hatte auch mal ne Weile mit denm Knirschen zu tun und sie hilft ungemein.

05.09.2015 13:23 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag