Pfeil rechts

Ich leide an Angst- und Panikstörungen besonders bei großen Menschenmengen und in engen Räumen. Mir geht es sonst ganz gut, ich lebe mit meinen Partner zusammen und bin glücklich. Meiner Arbeit komme ich täglich nach. Freunde habe ich auch. Doch Freundschaften muss mal pflegen.

Für mich ist es manchmal schöner einfach Ruhe zu haben. Doch dann meldet sich die Freundin und will das und das machen. Für mich bedeutet das Stress, um diese Uhrzeit mich zu treffen. Ich habe lieber Freiheit und möchte selbst entscheiden. Es hört sich vielleicht blöd und egoistisch an, doch für mich sind Termine Stress. Ich gehe lieber nach der Arbeit nach Hause und entscheide dann spontan, ob ich lust habe etwas zu machen oder nicht. Ich denke dann immer wieder nach und kann das Hier und Jetzt nicht richtig genießen, weil ich innerlich einen Druck habe. Aber ich möchte ja auch nicht immer Absagen. Es ist ja dann auch manchmal ganz schön, aber vorher setze ich mich dann immer so unter Druck. Lieber mache ich mit meinen Partner etwas und bin unabhängiger.

Nun denke ich gerade, dass hört sich alles sehr egoistisch an. Ja, ich denke auch an mich, aber ich brauche meine Freiheiten und nicht ständig eine SMS, Whatsapp indem steht: Was machst du gerade usw... Das ist zu kontrollierent für mich. Doch ohne Freunde ist es auch langweilig. Vielleicht muss ich auch sagen, es gibt oft ein hin und her unter den Freunden. Dann denke ich naja Freunde-darunter stellt man sich manchmal was anderes vor. Aber jeder denkt halt an sich.



Wie geht es Euch, seit ihr lieber alleine oder unter Leuten? Macht ihr lieber Euer eigenes Ding?

11.09.2013 08:56 • 10.11.2013 #1


30 Antworten ↓


Schlaflose
Mir geht es genau wie dir. Ich brauche meine Freiheit, selbst zu entscheiden, wann ich was oder überhaupt etwas mache. Termine oder Verabredungen stören meine innere Ruhe. Am liebsten ist mir ein geregelter Tagesablauf, wo jeden Tag immer alles zur gleichen Uhrzeit stattfindet. Abweichungen davon verursachen bei mir gleich Schlafprobleme.

11.09.2013 09:18 • #2



Leben ohne großen Verpflichtungen-weniger Angst?

x 3


Hallo Marie,

also ich bin gern alleine, aber auch gerne mal unter Leuten. Damals, als ich noch auf Arbeit war, hatte ich viele Leute um mich herum und auch privat. Da hatte ich auch nie mal Gelegenheit gehabt, auch mal ein bisschen Ruhe für mich zu finden.

Nun, man kann ja auch mal Freunden sagen, heute geht es nicht, das heißt ja nicht, das man dann immer ne Absage erteilt.

LG

11.09.2013 09:23 • #3


Zitat von Schlaflose:
Mir geht es genau wie dir. Ich brauche meine Freiheit, selbst zu entscheiden, wann ich was oder überhaupt etwas mache. Termine oder Verabredungen stören meine innere Ruhe. Am liebsten ist mir ein geregelter Tagesablauf, wo jeden Tag immer alles zur gleichen Uhrzeit stattfindet. Abweichungen davon verursachen bei mir gleich Schlafprobleme.

Du hast das jetzt so treffend formuliert,dass ich es zitiere....
allerdings treten bei mir dann Panikattacken,anstatt Schlafstörungen auf.

11.09.2013 11:17 • #4


Also ich brauche auch meine Freiheit und mag keine Termine, lebe lieber spontan..
Wenn es die richtigen Menschen sind, macht Freundschaften pflegen Spaß und geht automatisch, anstrengend ist es, wenn's nicht richtig passt.. jedenfalls meine Meinung.
Ich gebe zu, dass ich Gruppenzwänge hasse und lieber mache was ich will.

11.09.2013 11:21 • #5


Ich hasse auch-wenn mein Kalender voll von Termine ist.
Das Stress noch zusätzlich.
Ich brauche meine Ruhe,
Heute mache ich nur das -was ich will.
Muss nur mit Hunde gegen....

11.09.2013 11:24 • #6


Es beruhigt mich zu wissen, dass es Euch auch so geht. Dachte schon jetzt kommt bestimmt Du bist egoistisch usw.....

Schlaflose mir geht es auch so, nur ich bekomme diese Derealisation und fühle mich wie im Trance. Das ist ein ganz merkwürdiges Gefühl. Ich war heute einkaufen, wie als wäre ich es gar nicht gewesen. Ganz komisch. Naja ich habe es überlebt.

11.09.2013 11:29 • #7


kyra96
Hallo,
mir geht es ähnlich. Kommt allerdings auch auf meine Tagesform an.
Ich gehe gern zur Arbeit und treffe mich auch sehr gern mit meinen Freunden oder meinem Partner.
Da ich mich zur Zeit ungern über Tage im voraus verabrede (man weiß ja nie wie es an einem genau an diesem Tag geht) bin ich im Moment auch eher spontan, was meine Freunde zum Glück verstehen.
Früher, als ich noch "gesund" war, musste ich immer unter Leute.
Jetzt genieße ich auch mal die Ruhe und freue mich auf einen gemütlichen Abend zu Hause.
LG

11.09.2013 11:41 • #8


anni91
Mir geht es genauso wie euch! Als ich diese Ängste nochnicht hatte war ich auch jedes Wochenende aisgeplant, bin direkt vom Arbeiten gleich woanders hin...ich brauchte die Action (dachte ich zumindest).Heute ist es genau anders herum...mir sind feste Termine schon zu viel (wie geht es einem an dem Tag ist daher treffend formuliert).
Selbst wenn wir etwas ausgemacht gaben kann es sein , dass mir dwr ganze Druck zuviel wird, ich ne Panikattacke nach der anderen schiebe und kurzfristig absagen muss.
Das hat mich schon viele "Freunde"gekostet.
Mein Partner hat gerade Urlaub und würd am liebsten jeden Tag verplanen, es ist schwer für ihn zu verstehen, dass ich das momentan nicht kann und lieber Tagesabhängig entscheiden will was wir Unternehmen.

Eig. Prägt das ja schon wieder das Vermeidungsverhalten, aber mom. Kann ich nochnicht anders.

11.09.2013 15:37 • #9


Peppermint
Mir gehts da wie euch.....an manchen Tagen möchte ich einfach rum gammeln.....ohne Verpflichtungen und ohne Termine.....
Wenns Tele dann schellt kann es vorkommen das ich gar nicht erst ran gehe....

11.09.2013 15:44 • #10


kyra96
Das kenne ich auch.
Ich war vorhin zwar noch bei der Ergo-Therapie und davor etwas shoppen, aber jetzt ist das so schön auf dem Sofa, dass ich heute auch keine Lust mehr habe etwas zu unternehmen.
Eigentlich bin ich heute noch, wie jeden Mittwoch, mit meiner "Stammtischgruppe" verabredet.
Aber auch da mag ich mich nicht aufraffen.....

11.09.2013 16:49 • #11


Dann bin ich beruhigter,d Ar. es Euch auch so geht. Man verliert zwar schon paar Kontakte, aber mir ist das egal. Die wichtigsten habe ich.

Was macht man eigentlich in der Ergotherapie?

12.09.2013 17:44 • #12


kyra96
Hallo Marie,
ich bin gestern Abend doch noch los und hab mich mit meiner Truppe in einer Cocktailbar getroffen.
War wirklich nett.
Ja, was macht man bei de Ergo...
Ich kann jetzt auch nur von meiner erzählen, ich weiß ja nicht ob das alle so machen
Es wird viel gesprochen, man kann da basteln, es wird einem beigebracht wie man wieder mehr an sich denken soll, woher die PA kommen können und wie man sie bsp. durch Atemübungen bekämpfen kann. Und wenn ich wollte haben wir PME (progressive Muskelentspannung) gemacht, oder Traumreisen.
Mir hat es sehr viel gebracht und mein Psychologe meinte auch, dass ich schon verdammt weit bin.
Leider war am Dienstag meine letzte Sitzung. Ich war fast 1 Jahr lang ein mal die Woche da.
Ich kann es nur weiter empfehlen.
Man muss aber etwas dazu zahlen. Ist aber nicht viel.
Die KK zahlt leider nicht alles.
LG

12.09.2013 18:08 • #13


anni91
Hallo:)

@Kyra das hört sich ja toll an, ich dachte nur das man das als Bsp. Schlaganfallpatient oä. Sowas in Anspruch nehmen kann.
Bei uns im Ort gibt es auch ne Ergotherapeutin, muss mal gucken ob die auch so etwas anbietet.
Bin bisher garnicht auf die Idee gekommen.

Finds übrigens toll das du doch noch in der Cocktailbar warst, mir ging es gestern auch woeder so.
Ich war schon seit ner Woche verabredet mit ner freundin umd unsren Partnern zum schwimmen, gestern hatre ich dann natürlich wieder Panik .
Bin doch mit gegangen und es lief, bis auf anfängliche Angst und kurze Atemprobleme, ganz gut:)
War zum Ende hin doch n ganz entspannter Abend.
.Lg

12.09.2013 19:19 • #14


kyra96
Na siehste Anni, geht doch
Frag doch mal Deine HA. ich hatte von ihm ne "Überweisung" zur Ergo bekommen mit immer jeweils 10 Std.
Mir hat es wirklich sehr viel gebracht und ich bin etwas traurig, dass ich damit fertig bin.
Schade....

12.09.2013 19:21 • #15


anni91
Naja meinen Hausarzt durftest du ja schon n bisschen "kennen lernen "aber sobald ich einen neuen gefunden habe werde och das tun )

12.09.2013 19:56 • #16


kyra96
Stimmt, ich vergaß, sorry.
Aber die Idee da so mal anzurufen finde ich nicht so verkehrt.
Mach Dich da erst mal schlau was die in der Ergo so "anbietet" und lass Dich erst mal beraten.
Viel Glück und halte mich mal auf den laufenden.
Es wird die Spaß machen und gut tun.
LG

12.09.2013 19:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

anni91
Ja danke, das mache ich auf jedenfall:-))
Geb dann bescheid.
Morgen gehts zu ner Kinäsiologin...ich hab keine Ahnung was da auf mich zu kommt.
Meine Tante war so begeistert und meinte ich solle es doch einfach nal ausprobieren. Nun bin ich gespannr aber auch sehr ängstlich:/

Kennt das jemand?

12.09.2013 20:38 • #18


kyra96
Was isn das?

12.09.2013 20:43 • #19


@Marie1981

Hallo,
das Gefühl, wie du eingangs geschrieben hast, kenne ich zu gut nach meinem Burn Out! Wenn ich keine Lust habe, lasse ich Freunde Freunde sein, denn nur wahre Freunde verstehen das. Klar, es ist Egoismus, aber den habe ich bis dato zu viel in den Hintergrund gestellt, sonst wäre ich nicht dort, wo ich jetzt bin
Aus der gewonnenen Ruhe, gerne auch im Garten, schöpfe ich die Kraft, um meinen täglichen Aufgaben zu begegnen. Was nützt es dir, wenn du nach dem Willen deiner Freunde (?) lebst, dich dabei aber eigentlich nicht gut fühlst?
Also, weiter so, eine gesunde Portion Ego gehört zum Menschen; und höre immer in dich hinein, bevor du Entscheidungen fällst ( es lebe das Bauchgefühl)!

LG

12.09.2013 20:56 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag