Pfeil rechts
21

C
Hallo, mich holt jetzt immer die Vergangenheit ein. Kinder sind jetzt 19 und 17 und ich habe als Sie kleiner waren, vor allem beim Soh, viel zu oft falsch mich verhalten, ihn beim Essen quasi gezwungen aufzuessen oder ihn angepflaumt, oder auch mal gegen die Wand mit Faust geschlagen, Türen zuknallen lassen, war wohl einfach überfordert, hab das gar nicht so registriert, das es so schlimm sein könnte und bereue es jetzt zutiefst. Die Kids haben mir verziehen, aber ich kann mir oft selber nicht verzeihen. Hatte in meiner Kindheit viel negative Erziehung erlebt, überängstlich und hatte dann auch wenig Selbstwertgefühl. Und mit Ängsten Panikattacken zu kämpfen. Sicher kein Grund selber dann es falsch zu machen, vor allem bin ich gar kein böser Mensch, will es nicht sein, katholische erzogen. Wie bekomme ich die Schuldgefühle aus dem Kopf
LG

04.11.2022 10:41 • 04.11.2022 x 1 #1


11 Antworten ↓


giesewickl
@Chrissini : Als Vater von zwei Kindern unter 10 Jahren kann ich das Nachempfinden.
Manchmal möchte man reagieren wie Homer Simpson bei Bart. Zum Glück ist das ein Cartoon und kaum ein Kind wie Bart, noch ein Vater wie Homer.
Ich finde, das wichtigste ist, wie deine Kinder darüber denken.
Wenn du heute offen deinen Kindern gegenüber kommunizierst, wie deine Kindheit war und dass du glaubst, sie schlecht erzogen zu haben, dann denke ich, werden deine Kinder kein schlechtes Bild von dir haben. Du hats nur geschrieben, dass sie dir verziehen haben. Aber nicht, wie das Verhältnis generell zu den Kindern ist.
Vielleicht hilft das: Schau dir deine Kindern an. Sind sie so, wie du dir vorgestellt und gewünscht hast, dass sie werden?
Bist du stolz auf deine Kinder?
Wenn ja, dann hast du nicht so viele Fehler gemacht, wie du denkst!

04.11.2022 11:01 • x 2 #2


A


Im Erziehung versagt

x 3


E
@Chrissini

Uff.

Um ehrlich zu sein, fehlen mir gerade ein wenig die Worte…

Ich finde es zwar wirklich stark, dass du dir eingestehen kannst, etwas falsch gemacht zu haben. Auch finde ich es stark, dass du hier ehrlich darüber schreiben kannst, das können bestimmt nicht sehr viele.
Mir tut es wirklich sehr leid, dass auch du keine gute Kindheit gehabt hast und das meine ich wirklich ernst.

ABER…

Möchtest du hier jetzt wirklich eine ehrlich Antwort darüber lesen? Weil die kann auch nicht gerade schön sein.

04.11.2022 11:15 • #3


I
Zitat von Chrissini:
Die Kids haben mir verziehen, aber ich kann mir oft selber nicht verzeihen.

Was willst du mehr ?
ALLE Eltern machen Fehler.
Wer nicht gerade einen pädagogischen Beruf hat oder Ratgeber liest,
der weiß es oftmals nicht besser und macht es so, wie es selber erlebt wurde, wie es vorgelebt wurde.
Mein (blöder) Ex-Mann hat manchmal den Gürtel aus der Hose gezogen und damit Schläge angedroht.
(zu meinem Entsetzen)....hat er aber nie gemacht, nur gedroht, aber das reicht schon um Angst zu provozieren.
ALLE Eltern machen Fehler, die sie sich (hoffentlich) eingestehen und die ihnen leid tun.
Wir sind alle ein Produkt unserer Eltern. DU , ICH , unsere Kinder.
Ich habe auch Fehler gemacht und habe mich deswegen zermartert, wurde sogar krank.
Meine Kinder wollten meine wiederholten Entschuldigungen und Erklärungen (damit es MIR besser geht)
irgendwann nicht mehr hören.
Mama....kannst du jetzt mal damit aufhören, das nervt . Sie sind jetzt 28 und 30 und haben selber Kinder.

04.11.2022 11:40 • x 2 #4


C
Zitat von Orangia:
Was willst du mehr ? ALLE Eltern machen Fehler. Wer nicht gerade einen pädagogischen Beruf hat oder Ratgeber liest, der weiß es oftmals nicht ...

Danke für deinen Antwort. Ja klar machen eigentlich alle Fehler..nur meine Frau irgendwie nicht, meinte Sie auch schon selber, das wegen Fast Eheaus, das Sie nicht wüsste was sie anders hätte machen können, also unfehlbar ist niemand und es gehören auch immer 2 dazu, was Kindererziehung betrifft, verstehe ich es sicherlich, aber in Ehe macht jeder Fehler

04.11.2022 11:50 • x 1 #5


I
Mag ja sein, dass deine Frau alles richtig gemacht hat ( was ich nicht glaube )
...aber es geht ja um dein schlechtes Gewissen und wie du das loswirst, oder ?
Kannst dich aber auch noch paar Jährchen quälen...

Freunde dich mal mit selber an, dich selber mögen. Mich lieben kann ich auch nicht.

04.11.2022 11:56 • x 2 #6


Lina60
Lieber @Chrissini, ich schliesse mich voll und fest und ganz @Orangia an. Da Eltern keine Roboter sind, und die eigene Kindheit so oder so auf irgendeine Art bei der Erziehung der eigenen Kinder mitspielt, können wir als Eltern wirklich nur unser best Mögliches tun. Und wenn die von Dir aufgezählten Vergehen das Schlimmste sind, das Du getan hast, dann brauchst Du echt keine Schuldgefühle zu haben. Statt an die Wand zu schlagen etc. hättest Du auf die Kinder verbal oder brachial einschlagen können...sowas geschieht leider grad heutzutage immer öfter. Las gestern in der Zeitung wie weit verbreitet Kindesmisshandlungen sind. Da hätten andere Menschen einigen Grund mehr als Du sich schuldig zu fühlen, doch
leider tun grad die es häufig nicht !

Hinzu kommt, dass Dir Deine Kinder verziehen haben. Mehr kannst Du doch nicht wollen.

Habe einmal meinem erwachsenen Sohn gesagt, dass es mir leid tut, dass wir Eltern so viel Zeit und Energie in seine behinderte Schwester investieren mussten, und er dadurch zu kurz kam. Mein Sohn antwortete mir, Ihr wart immer da, wenn ich Euch brauchte. Dieser Satz hat mir unendlich gut getan. Schuldig in dem Sinn fühlte ich mich nicht, aber die Erinnerung belastet mich etwas, dass ich zuliess, dass meine behinderte Tochter die Familie stark durch ihre Krankheit dominierte. Da und dort hätte ich weniger ängstlich etc. sein sollen. Aber im Nachhinein sind wir alle gescheitert..

Bitte freue Dich darüber, dass die Kinder verziehen haben, und tue Dir und Ihnen den Gefallen das Thema ad acta zu legen. Es gibt keinen Menschen auf Erden, der immer nur alles richtig macht. Wäre kein lebendiger Mensch !

04.11.2022 12:16 • x 3 #7


E
Ich muss mal kurz sorry sagen, da ich einen Teil deines Beitrages, so richtig falsch gelesen habe. Das tut mir leid.

04.11.2022 12:21 • x 1 #8


-IchBins-
Zitat von Chrissini:
Wie bekomme ich die Schuldgefühle aus dem Kopf
LG

Indem du dir verzeihst und ins Reine mit dir kommst, denn du kannst die Vergangenheit nicht mehr ändern, aber du kannst im Hier und Jetzt Gutes für die Zukunft gestalten sowie für deine Kids, denn sie haben dir ja bereits verziehen.

04.11.2022 12:44 • x 2 #9


Angstmaschine
Du konntest seinerzeit nicht anders, sonst hättest Du es ja getan. Du wusstest nicht, wie Du mit der Situation anders umgehen solltest. Und das ist niemandes Schuld - auch deine nicht.

Insofern trifft „nicht wüsste was sie anders hätte machen können“ auch auf dich zu.

Es ist schön, dass dir deine Kinder verziehen haben. So sehr kannst Du also gar nicht versagt haben..

04.11.2022 13:07 • x 1 #10


Sonja77
Zitat von Chrissini:
Hallo, mich holt jetzt immer die Vergangenheit ein. Kinder sind jetzt 19 und 17 und ich habe als Sie kleiner waren, vor allem beim Soh, viel zu oft ...

Schuldgefühle sind auch bei mir an der Tagesordnung…zwar anderer art als bei dir aber das Gefühl ist das gleiche leider…da komme ich trotz jahrelanger Therapie nicht gegen an…oftmals mache ich mich selbst kaputt mit den Gedanken aber das nützt keinem was

jeder Mensch macht fehler und keiner ist perfekt…..jeder von uns hätte vieles anders,besser machen können und die meisten könnten auch heute noch vieles besser oder anders machen….

du bist weder ein böser Mensch noch sonst was

Du bist ganz einfach ein Mensch so wie wir alle und wie wir alle hast auch du Fehler gemacht

das wichtigste ist das dir deine Kinder verziehen haben…also kannst du jetzt versuchen mit der Vergangenheit abzuschliessen und im jetzt zu leben und es jetzt besser zu machen

ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles gute

04.11.2022 13:08 • x 4 #11


Romana73
Ich habe jetzt bewusst nur den Eröffnungspost gelesen.
Wenn es für die Erziehung ein Rezept gebe, würden wir alle danach handeln. Dann gebe es keine Individualität mehr! Deine Kinder haben dir verziehen und deinen Kindern geht es hoffentlich gut dabei.
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, (ich arbeite seit 17 Jahren in einer Justizvollzugsanstalt) wenn deine Kinder nicht abgedriftet sind haben sie eine gute Resilienzfähigkeit und das ist eine sehr gute Voraussetzung für ihr Erwachsenenleben.
Du musst lernen, damit umzugehen, denn mehr als dir zu verzeihen können deine Kinder nicht für dich tun. Ungeschehen kannst du es auch nicht machen. Du kannst dich jetzt weiterhin selbst geisseln oder aber damit abschliessen und die Zeit mit deinen jetzt jungen erwachsenen Kindern geniessen. Dein schlechtes Gewissen hilft weder dir noch ihnen.

04.11.2022 13:36 • x 2 #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag