Pfeil rechts
6

Hallo,

ich muss mir meinen Kummer von der Seele schreiben weil ich allein damit nicht mehr zurecht komme und jeden Tag heule, keine Freude mehr am Leben habe.
Scheinbar bin ich das geborene Opfer.

Kurzer Rückblick. In meinem letzten Mietverhältnis wurde ich durch einen anderen Mieter gemobbt, dazu hatte ich auch einen Post geschrieben.
Eigentlich wollte ich aus dieser Stadt wegziehen, was schlussendlich durch verschiedene wiedrige Umstände fehlgeschlagen ist.

Nach einigen Wohnungsbesichtigungen hatte ich die Chance (was bei dem Mangel an bezahlbaren Wohnungen ein Glücksfall war)
mich zwischen einigen W. zu entscheiden und zog zwei in die engere Wahl. Heute weiß ich, dass ich den berühmten Griff in´s Klo gemacht habe.
Dazu muss ich kurz erläutern, dass es- damals- einen Grund gab mich gegen die andere der beiden W. zu entscheiden, was jedoch keine Rolle für den weiteren Weg spielt.

Bei der Besichtigung meiner jetzigen W. erwähnte der Vormieter offen und ehrlich, dass es in den frühen Morgenstunden zu unangemessenen Verhalten der Nachbarn auf der Etage kommt. Der Mann ist sehr viel jünger als ich und es liegt somit nicht am Alter, dass ich empfindlich bin oder drgl. Auch er, ca. Mitte 20, fühlte sich dadurch gestört.
Es geht um das Thema Zuknallen der Wohnungstür.
Er hatte sein Bett direkt an der Wand zur Nachbarwohnung und somit zum Hausflur stehen. Und somit dachte ich: Stell dein Bett an die gegenüberliegende Wand und an die andere W. deine Schränke und somit wäre das Problem gelöst.
Damit hatte ich die Rechnung ohne meine Nachbarn gemacht. Wie konnte ich wissen, wie rücksichtslos Menschen sein können.
Jeden Morgen werde ich um 06:15 Uhr geweckt. Ich muss um diese Zeit nicht wach/ auf sein.
3 Monate nahm ich die Sache hin. Teilweise mit Ohropax. Aber da ich vor Jahren Ohropax in den Ohren hatte und mir Nachts die Wohnung aufgebrochen wurde, was ich eben dadurch nicht hören konnte, nehme ich es nicht mehr gern. Ich hätte damals das Schlimmste verhindern können, wenn ich kein Ohropax drin gehabt hätte.

Aber wieder zurück zu heute.
Wie geschrieben; 3 Monate waren vergangen. Dann entschloss ich mich, den Nachbarn nett und freundlich ein paar Zeilen zu schreiben und um Rücksichtnahme zu bitten. Ich treffe die äußerst selten und vielleicht war es schon eine schlechte Vorahnung, ich kann es nicht sagen. Bin heute froh, dass ich das Geschriebene in der Hand habe damit der Vermieter sehen konnte, dass ich äußerst höflich geschrieben habe!

Wie wurde reagiert?
An dem Tag läutet es bei mir, ich, in der Hoffnung auf ein vernünftiges Gespräch, gehe zur Tür, öffne.
Ich hatte die Tür noch nicht ganz geöffnet, da ging es schon los.
Die Nachbarin (es ist ein Ehepaar) schrie mich sofort an und beleidigte mich ununterbrochen. Sie schreit, ich solle nicht den ganzen Tag im Bett liegen, sie würde mein Leben als Hartz IVerin finanzieren
- was ich nicht bin-
ich hätte einen Vogel, ich hätte eins an der Klatsche.
Das waren einige Beispiele!
Ich kam kaum zu Wort. Und als es mir doch gelang ihr zu sagen, dass ich EU- Rentnerin bin und nicht jeden Morgen um 06:15 Uhr geweckt werden will schrie sie das ist mir sch.gal.
Dann ging sie in ihre W. und schlug krachend ihre Tür zu.

Ich war am Boden! Ich komme nicht über diese primitive, verletzende, kränkende Begegnung hinweg und heule jeden Tag, mitunter mehrmals.

Über diesen Vorfall informierte ich den Vermieter.
Und da die Nachbarn gegen zwei Punkte der Hausordnung verstoßen, bekam die Frau- nur sie- vom Vermieter einen ziemlich deutlichen Brief, den ich in Abschrift erhielt.
Leider ging der Vermieter auf die diffarmierenden, beleidigenden Äußerungen der Frau mit keiner Silbe ein.
Am Tag der Zustellung des Vermieter- Schreibens, klingelte die Nachbarin erneut bei mir. Ihr werdet nachvollziehen können das ich keine Lust hatte, mich erneut anschreien und beleidigen zu lassen, ich öffnete nicht.
Denn eine Entschuldigung wäre von der m. S. nicht gekommen und ich hätte auch keine angenommen.

Ich muss ganz klar sagen. Ich leide an Depressionen, jedoch ging zu diesem Zeitpunkt gut und daran waren die anderen Mieter, zu denen ich bereits ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis entwickelt hatte, nicht unbeteiligt. Durch diesen Vorfall hat sich mein Gesundheitszustand verschlechtert und ich habe niemanden, mit dem ich reden kann.

Eines möchte ich unbedingt noch sagen. Der Vormieter war so anständig und hat dem Vermieter bestätigt, dass auch er sich durch das Zuknallen der Tür durch die Nachbarn belästigt gefühlt hat und die letzte Zeit dem aus dem WEg gegangen ist, indem er bei seiner Freundin eingezogen ist, bevor er dann wegzog.
Auch von einer Nachbarin habe ich negatives über diese Leute erfahren.

Eine Anzeige bei der Polizei wollte ich nicht erstatten da dort die Bearbeitung Monate dauern würde. So holte ich mir anwaltlichen Rat. Zuerst kam eben Anzeige erstatten. Will ich nicht. Dann sagte der Anwalt, womit er Recht hat. Er ist der Meinung, dass der Vermieter ein Abmahnung hätte aussprechen MÜSSEN. Und wenn schon nicht, dann hätte er diese Beleidigungen untersagen müssen.
Zumal die Nachbarin mir ja direkt ins Gesicht schrie sie sind neu hier und haben überhaupt nichts zu sagen.
Ja, eine feine Frau. .

Ich kann kein Geld für eine anwaltliche Vertretung ausgeben und musste es bei dieser Beratung belassen.

Angst habe ich vor einer eneuten Entgleisung der Nachbarn. Zum Glück treffe ich die äußerst selten aber irgendwann ist das nächste mal und davor habe ich Angst. Gerade weil ich seit dem Tag so nah am Wasser gebaut bin, was ich vorher überhaupt nicht an mir kannte. Meine Sorge, dass ich, sollte sie mich weider anschrein, dass ich in Tränen ausbreche.

Was kann ich machen um aus meinem seelischen Tief und meiner tiefen Traurigkeit raus zu kommen?

Es würde mich sehr freuen, wenn ich Antworten erhalte!

Danke für Eure Zeit, fürs Durchlesen!

Verlorene

06.05.2021 18:37 • 07.05.2021 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
Musst wieder umziehen. Und dann aber vorher genauestens eruieren, was dich in der neuen Wohnung erwarten könnte.

Eigentlich wurdest du ja auf dieses Problem aufmerksam gemacht. Und wenn deren Verhalten so rücksichtslos ist, ist klar, dass Kinderstube für die ein Fremdwort ist.

06.05.2021 18:51 • x 3 #2



Ich wurde schwer beleidigt und heule jeden Tag

x 3


portugal
Die Beschuldigungen sind natürlich ganz zu Unrecht

Ich persönlich würde immer in Person zu meinen Nachbarn gehen, ich finde es persönlich doof, einen Brief zu schreiben, gerade wenn man im gleichen Haus wohnt ist es doch angebracht, das persönlich zu regeln.

Einen Brief kann man so oder so lesen und Letzteres scheint sich nun ja bewahrheitet zu haben!

Was erwartest Du von Deinem Vermieter: Er sagt, sie sagt, er sagt?

Woher weiß die Dame, dass Du nicht arbeitest?

Falls sie wieder ausfällig wird, nehm die Situation mit dem Handy auf, vielleicht benimmt sie sich dann besser.

Der Vermieter hat die ja abgeschrieben. Auf die Beleidigungen kann er nicht eingehen, er war kein Zeuge.

06.05.2021 18:56 • x 1 #3


Tiniwinnie101
Du hast anscheinend echt das Glück, assoziale, rücksichtslose Nachbarn zu haben.

Du hast alles richtig gemacht, diese Leute wissen anscheinend nicht, wie es ist, neben sich selbst zu wohnen.

Wenn das Gespräch nicht hilft und die nur auf Zoff aus sind kannst du nur entweder wie gesagt Anzeige erstatten, ignorieren oder wieder umziehen.

Wichtig dabei ist aber, dass du auf dich schaust. Du bist nicht schuld an diesem Verhalten, lass diese Personen nicht deine Psyche manipulieren, es sind nur Nachbarn, fremde Menschen, die dir egal sein können..

06.05.2021 18:57 • x 1 #4


Zitat von Icefalki:
Musst wieder umziehen. Und dann aber vorher genauestens eruieren, was dich in der neuen Wohnung erwarten könnte. Eigentlich wurdest du ja auf dieses ...


Ich hatte vom Vormieter die Info mit dem Zuknallen der Wohnungstür.
Das es so arg ist, nicht. Daher stellte ich ja mein Bett in die andere Ecke des Zimmers und an die, zur Nachbarwohnung alle Schränke.

06.05.2021 21:03 • #5


portugal
Und die knallen jetzt immer noch die Tür?

06.05.2021 21:04 • #6


Zitat von Tiniwinnie101:
Du hast anscheinend echt das Glück, assoziale, rücksichtslose Nachbarn zu haben. Du hast alles richtig gemacht, diese Leute wissen anscheinend ...


Meine Gesundheit leidet unter dieser Sache sehr. Vor allem muss ich Tavor einnehmen um über die Runden zu kommen und das nehme ich sonst nur in Ausnahmefällen.

06.05.2021 21:11 • #7


Der Vermieter hat u. a. zwei Punkte in der Hausordnung verankert:
Unter Punkt 1. steht, dass das Zuknallen der Türen zu unterlassen ist.
Weiter eben auch die Ruhezeiten. Und das hat der V. der Frau auch sehr deutlich gemacht! Jetzt ist nur ein Problem. Es ist ein Ehepaar und nun knallt der Mann die Tür.
Sch.... Spiel .....

07.05.2021 17:17 • #8


Lottaluft
Zitat von Verlorene:
Der Vermieter hat u. a. zwei Punkte in der Hausordnung verankert: Unter Punkt 1. steht, dass das Zuknallen der Türen zu unterlassen ist. Weiter eben ...


dann schreibe dir am besten die genauen Zeiten auf wann dein rücksichtsloser idiot von Nachbar die Tür zuknallt und schicke dieses lärmprotokoll an den Vermieter

07.05.2021 17:19 • x 1 #9


Möchte nochmal kurz auf deine Antwort eingehen.

Woher die Frau weiß, dass ich nicht arbeite? Man könnte sagen, die kann´s nicht wissen da ich erstens neu hier bin und zweitens über persönliche Dinge in der Nachbarschaft nichts erzähle. Ich will im Übrigen auch nicht Wisssen, was und wer hier u.s.w... Interssiert mich ganz einfach nicht und da halte ich mich auch absolut zurück.

Aufnehmen bringt dir nichts. Das war auch meine Frage an den Anwalt. Denn ich hatte nach dem Vorfall gedacht; hätte ich gewusst, was kommt, hätte ich das aufgenommen.
Der Witz das man das nicht verwenden dürfte! Laut Anwalt ist die Rechtslage- salopp formuliert- folgende:
Du müsstest dein Gegenüber fragen, ob du es aufnehmen dafst. Also: Ach, liebe Nachbarin, dürfte ich die primitiven Ausfälligkeiten mal aufnehmen um sie gegen sie verwenden zu dürfen?
Klar soweit?

07.05.2021 17:25 • #10


portugal
Zitat von Verlorene:
Der Vermieter hat u. a. zwei Punkte in der Hausordnung verankert: Unter Punkt 1. steht, dass das Zuknallen der Türen zu unterlassen ist. Weiter eben ...

Vielleicht kann man Gummi Abdichtungen um den Türrahmen machen? Vielleicht fällt die Tür an sich so laut ins Schloss?

Frag doch mal den Vermieter

07.05.2021 17:28 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag