Pfeil rechts

Hallo,

ich habe 2 Probleme,die auch miteinander verquickt sind.

ich bin 39 Jahre alt,verheiratet,2 Kinder(6 u. 3).Seit 2004 verheiratet.Arbeite seit 2000 in einer Firma als Sachbearbeiter tätig.

Ich habe -3000 euro auf einem Konto Sparkasse und deshalb habe ich vor 3 Jahren ohne Wissen meiner Frau einen Kredit bei der targobank augenommen,um die Schulden zu tilgen.

Habe aber trotzdem wieder Schulden gemacht.

Mittlerweile habe ich nun selber bei der Targobank - 5000 euro schulden dispo + den Kredit mit 16000 euro den ich zurückzahlen muß.Davon weiß meine Frau nichts.

Ich kann da die Raten des Kredites nicht mehr zahlen.

Zweite Sache passiert mir auf Arbeit:

Ich bekam bisher Abmahnungen für schlechte Arbeitsleistung/Fehler(Fehler in Sept./09 und Dez./09).
Die 1.Abmahnung wurde gesplittet und pro fehler eine Abmahnung konzipiert(bekam ich Ende Februar 2010).Das heißt;ich bekam als 1.Abmahnung:3 Abmahnungen für jeweils 1 Fehler.
Nach der Übergabe der Abmahnungen wurde danach mir eine Arbeitsanweisung übergeben,wo ich jeden Tag jeden Vorgang,den ich bearbeite,schriftlich festhalten mußte und zur Kotnrolle der Teamleiterin vorlegen mußte.
Bei dem Gespräch der Übergabe der Anweisungen(29.3.10). wurde mir bessere Leistung bescheinigt.
Leider hatte ich keinen Zeugen dabei,denn später wurde diese Aussage der Vorgesetzten bestritten.
Gleichzeitig wurde aber auch der Druck seitens der Vorgesetzte,wie mit "Terminarbeit bis morgen" z.bsp. erhöht.
Es entstanden wieder Fehler,die nun alle protolliert wurden.
Nun wurde mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen gedroht(am 19.4.10):2.Abmahnung oder etwas anderes(Kündigung)?
Der BR weiß Bescheid.

hier sieht es nach Kündigung bzw."mich loswerden wollen" aus.

Wenn ich aber nun fristlos gekündigt werde,dann werden auch die Dispos der Konten auf Null gesetzt.Meine Frau würde es dann erfahren und dann sich wahrscheinlich wegen dem Geld sich trennen.Durch fristlose Kündigung bekomme ich dann auch eine Sperre seitens des Arbeitsamtes.

Was soll ich nur tun?

Allein weiß ich nicht mehr weiter?

Viele Grüße

24.04.2010 17:29 • 25.04.2010 #1


13 Antworten ↓


puh, das ist ja was. ähnlich war es bei mir, nur hatte ich keine schulden....

wie stehst du dazu mit deiner frau zu reden? das wäre meiner meinung nach der erste schritt. sicher es ist sehr schwer, aber du solltest ihr das sagen, bevor du gekündigt wirst, falls es dazu kommt.

herzliches willkommen möchte ich dir dennoch wünschen. nen jobverlusst ist nunmal keine tolle angelegenheit. evtl gibt es doch noch nen anderen aufgabenbereich, den man dir anbietet.

24.04.2010 17:46 • #2



Hilfe!

x 3


Christina
1. Rede mit deiner Frau und gestehe, bevor sie es von anderer Seite erfährt. Erkläre ihr, dass du an dir arbeiten wirst und wie (siehe 4.).

2. Such einen Schuldenberater auf. Wo du gute findest und worauf zu achten ist, weiß ich leider nicht. Du könntest hier mal schauen, da lassen sich auch einige juristische Fragen klären.

3. Nimm dir einen Anwalt für Arbeitsrecht - erstens damit du rechtzeitig beraten wirst und dich realistischerweise auf die mögliche Entwicklung einstellen kannst, zweitens damit der Anwalt evtl. durch entsprechende Schreiben eine Kündigung verhindern kann, drittens damit dein Arbeitgeber weiß, dass "mans mit dir nicht einfach so machen kann."

4. Such dir einen Therapeuten, um deinem selbstschädigenden Verhalten auf den Grund zu gehen und um es v.a. zu ändern.

Liebe Grüße
Christina

24.04.2010 17:55 • #3


Hi, das sind zu viele Probleme auf einmal - und im Moment hast du sie doch noch gar nicht. Warte erstmal ab bevor du dich verrückt machst und dann Schritt für Schritt, eins nach dem aneren lösen. In jeder Schuldnerberatung findest du unzählige Leute, denen es so ähnlich geht.

1. Von deinen Schulden kannst du dich mittels einer Privatinsolvenz befreien lassen.

2. Deine Frau - hat sie sie nicht mitverursacht?

3. Gegen eine Kündigung kannst du Widerspruch einlegen - es kommt dann auf die Beweislage an.

4. Die Sperrfrist für den Antrag auf ALG kann wegen besonderer Härte auf 6 Wochen reduziert werden.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__144.html

§144 Abs. 3 Nr: 2b SGB III

24.04.2010 17:57 • #4


Kenne meine Frau in dieser Hinsicht sehr gut.Sie würde es mir nie verzeihen und wieder Vertrauen zu mir haben.

Kommende Woche werde ich dann auf Arbeit erfahren,wie es arbeitsrechtlich bei mir weitergeht...

es sind momentan zu viele baustellen in meinen Leben,die mir an die Substanz gehen..

24.04.2010 18:40 • #5


... 21.000 für sich allein ausgegeben? - ich kann mir gut vorstellen, dass das in einer Ehe erklärungsbedürftig sein könnte.

24.04.2010 18:55 • #6


16000 euro kredit muß ich noch abzahlen...

24.04.2010 19:33 • #7


Christina
Zitat von starick:
16000 euro kredit muß ich noch abzahlen...
Wofür hast du den Kredit denn aufgenommen und überhaupt das viele Geld ausgegeben?

24.04.2010 20:01 • #8


damals aufgenommen,um die schulden der sparkasse zu tilgen.durch wiederholter umschuldung ist es immer mehr geworden

24.04.2010 20:06 • #9


Christina
Aber wieso weiß deine Frau nichts davon?

24.04.2010 20:09 • #10


weil ich es ihr nicht gsagt habe

24.04.2010 20:16 • #11


rede mit ihr, schlimmer als deine befürchtungen sind kann es nicht werden.

24.04.2010 20:17 • #12


Christina
Zitat von starick:
weil ich es ihr nicht gsagt habe

Ach, tatsächlich? Hätte ich nicht gedacht...

Wieso hast du ihr nichts gesagt und wofür war der vorige Kredit?

24.04.2010 20:21 • #13


Geh zur Schuldnerberatung... beantrage Privatinsolvenz...

Sage es Deiner Frau,,

Und suche ´Dir wenns geht 1 neuen Job,,,vorsichtshalber..

Ich wünsche Dir viel Glück Erfolg, Mut und Kraft.. und alles erdenklich Gute,,

Ehrlich währt am längsten,, !
Es gibt immer eine Lösung...alles ist endlich auf Erden,,.
Kopf hoch nicht verzargen,

Herzliche Grüße an Dich


Suma

25.04.2010 07:53 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag