Pfeil rechts

Also irgendwie weiß ich nicht recht weiter. Hatte ne Weile Panikanfälle, die sind aber komplett weg. Stattdessen tauchen jetzt plötzlich Bilder/Gesichter aus der Vergangenheit (Mobbing) aus. Das ist verjährt und war vergessen, aber kommt jetzt wieder.

Und irgendwie kann ich das nicht steuern, also die kommen immer wieder. Es sind keine Gedanken, nur die Bilder der Leute, die mir plötzlich in den Kopf schießen. Und dann fühl ich mich prompt schlecht, weil die Personen dessen Gesichter ich seh Idioten sind und schlecht/respektlos zu mir waren. Es ist so ein Gesicht, als würd derjenige mich schämig und respektlos auslachen, bei allem was ich tu..

Und komischerweise, sobald dieses Gesicht auftaucht, fühl ich mich nich nur psychisch schlecht, sondern hab sofort so ne Schwäche in der Brust. Sprich hab ich das jetzt oft am Tag, hab ich das Gefühl im Herzbereich verstärkt.. Es fühlt sich so an, als wär ich nicht mehr lebendig, sondern je öfter ich diese Gesichter im Kopf hab, desto extremer wird dieses Gefühl und irgendwann denk ich wars das.. als würd ich gleich zusammenbrechen. Das kann dann so schlimm werden, dass ich da sitz und denk ohgott wenn jetzt noch mehr Gedanken kommen ists gleich vorbei.
Also ich fühle das eben wirklich in der Brust.. Jedesmal wenn das Gesicht kommt, ists wie so ein Schlag ins Herz..

Was ist das? Klar, die Gesichter bewirken vermutlich Ausschüttung von Streßhormonen (obwohl mein Puls normal bleibt) - aber ich hab so Angst, dass nicht stoppen zu können. Ich dachte immer an Gedanken kann man nicht sterben, ABER diese extremen Gefühle im Herzbereich und nach ner Weile das Gefühl als wars das gleich, verängstigend mich total und das kann ja nicht gesund sein? Vielleicht geht dieser Gedanke ja wirklich direkt aufs Herz - jedesmal Streß. Hilfe?!?

Ich weiß es klingt wirr, aber ich kann es auch nur so schildern, wie ich es empfinde. Was ist das?

12.02.2009 17:37 • 18.02.2009 #1


14 Antworten ↓


Hallo!Offensichtlich ist die Verarbeitung noch nicht abgeschlossen.Kannst zu einem Therapeuten gehen?Liebe Grüße

13.02.2009 08:39 • #2



Hilfe?!

x 3


Ja, aber da sind die Wartezeiten lang.
Habt ihr vielleicht Tipps? Es waren keine Beleidigungen verbal, sondern eher respektloses Verhalten (Blicke und sowas..). Jeder dem ich das erzähl sagt "Also das waren doch ehrlich Idioten und das ist 5 Jahre her, schau doch nach vorne.."

Seh ich ja auch so, aber sie kommen momentan dennoch.. diese Bilder..

13.02.2009 11:48 • #3


Hallo!Dann wirds höchste Zeit zum Termin machen.Manchmal kanns auch schnell gehen mit einem Therapeuten.Warten lohnt da nicht.Liebe Grüße

13.02.2009 15:12 • #4


Vielleicht gelingt es dir ja die Bilder von den schlechten Personen in Gedanken mit Bilder von guten Personen zu kontern?!

15.02.2009 00:31 • #5


Das versuche, ich ja. Kann sich einer von euch denn dieses Gefühl erklären? Wenn man 24h/Tag so Gedanken hat, bricht man dann zusammen oder wie? Mir reichen schon einige Sekunden und ich merks sofort im Herzbereich.

15.02.2009 12:30 • #6


Mir geht es ähnlich.. vielleicht nicht ganz so häufig, dafür ähnlich intensiv. (Vor allem in der Öffentlichkeit ist es nervig.. ..)

Ich würde auch sagen.. nen Termin bei nem Therapeuten zu vereinbaren kann nicht schaden. Mach es am besten so schnell wie möglich.

Zum Zweiten.. daran zusammenbrechen kann man - glaub ich - nicht.. vor allem wenn man es verhindert sich selbst da rein zu steigern. Versuch Dich da selbst etwas zu beruhigen. Indem Du Dir so viel Gedanken machst, verstärkst Du die Macht, die diese negativen Erinnerungen auf Dich haben nur noch.

Und dann noch eine Frage: hast Du es schon mal versucht Dich abzulenken? Wenn ja: hilft es etwas?

Zum Beispiel.. würde ich mich in solch einer Situation nicht hinsetzen und.. was weiß ich.. mir ans Herz fassen und in Gedanken versinken, sondern würd Musik laut anmachen die mir gefällt (z.B. "Lass sie reden von den Ärzten" - was bei mir auch Thematisch ganz gut passen würde.. aber Hauptsache die Musik hinterlässt bei Dir ein gutes Gefühl) und würde einfach zu der Musik "abzappeln" (vielleicht auch einfach nur sanft hüpfen, Arme und Beine ausschütteln).. würde versuchen die schlechten Gefühle einfach abzuschütteln.

Wie würde das für Dich klingen? Glaubst Du das könnte bei Dir auch etwas helfen?

15.02.2009 13:56 • #7


Hm ja, klappt etwas, aber oft kommt es auch da durch. Hab dann das Gefühl ich krieg dadurch irgendwie Herzstolpern.. weiß auch nicht. Hab Schiss davor, dass die Gedanken irgendwann immer wieder kommen und ich dann echt zusammenbrech oder so.. oder es nur stolpert.

Hab mich jetzt auch schon intensiv damit auseinandergesetzt, dadurch sind einige Gedanken auch schon weg.. aber dennoch kommen sie noch desöfteren auf.

15.02.2009 14:02 • #8


Hallo yvey!Hast Du auch vor einem Arzt Angst?Wenn ja,dann nimm einen lieben Menschen mit.Geh demnächst,denn ich glaube da will sich was festsetzen.Liebe Grüße

16.02.2009 15:28 • #9


Welchen Arzt meinst du?

Lg

16.02.2009 17:36 • #10


Hallo!Hausarzt oder mal Gesprächstherapie.Liebe Grüße

16.02.2009 19:10 • #11


elster
Bei mir ist es so, daß ich ständig von Leuten träume, mit denen ich vor Jahren (Schulzeit ) mal so meine Probleme hatte. Ich sollte nach all der Zeit da auch schon drüber weg sein, aber oft kommt das alles in diesen Träumen wieder zurück. Im Traum selber fühle ich mich dann auch in die jeweilige Zeit zurückversetzt. Aber im "realen" Leben belasten mich diese Dinge nicht. Ich finde nur seltsam, daß irgendetwas in meiner Psyche damit immer noch an diesen Erlebnissen herumlaboriert.
Gruß Elster

17.02.2009 17:00 • #12


Hey. Das klingt ja sehr ähnlich. Hat dich das denn damals sehr belastet und wielang ist es jetzt her?

17.02.2009 18:26 • #13


elster
Ich hatte in meiner Schulzeit ab der 8. Klasse so meine Probleme, konnte nicht vorlesen, wollte mich nie melden. Da gab es dann bestimmt Lehrer, die darauf rumgehackt haben. Von denen träume ich manchmal, obwohl es ewig her ist. Ich hatte auch - weil ich mit Mathe und Physik nicht anfangen konnte - einen Vermerk auf dem Zeugniss, das meine Abitzulassung gefährdet sein. Ich habe das damals zwar hinbekommen, träume aber immer noch davon, daß ich eine Prüfung schreibe, die ich nicht bestehen kann oder das ich sonst irgendwie in der Schule Ärger bekomme. Scheinbar hat dieses halbe Jahr, wo ich um meine ABI - Zulassung bangen mußte - mental ziemliche Spuren hinterlassen. Die Träume kommen aber meist dann, wenn ich im "realen Leben" vor Entscheidungen stehe oder mir Sorgen mache wegen etwas.
Wann tauchen denn bei dir diese Bilder auf, gibt es da besondere Auslösern ?
Gruß Elster

17.02.2009 22:07 • #14


Auslöser? Hmm, ich weiß nicht. Also ich habe da garnicht mehr dran gedacht, auch damals hab ichs wahrgenommen und klar, da hat es mich verletzt, aber das war dann schnell abgehakt. Und jetzt nach Jahren kommt es hoch. Fühle mich momentan aber auch einsam und es gibt einige Veränderungen.

Wär toll, wenn es so was homoöpathisches gäb dagegen. Sowas wie Bachblüten, aber ich weiß nicht, ob ich das probieren will, die Rescuetropfen hab ich nie gespürt.

18.02.2009 12:39 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow