» »

201713.12




1623
51
Bremen
842
«  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 19  »
JPreston hat geschrieben:
Wird aber sicherlich mindestens ein Jahr dauern bis ich ohne kann..Ich denke, als Notfallmedi werde ich es immer in der Tasche haben, bloß, wenn ich Glück habe, nicht jeden Tag nehmen müssen.


Du kannst Dir ja Zeit damit lassen,es treibt Dich ja keiner,lieber langsam aber in sicheren Schritten als zu schnell.
Du wirst das sicher schaffen.
Ich hab ja auch über 1,5 Jahre Lorazepam genommen,zwar meist nur 3-4 mg im Monat aber in schlechteren Phasen auch 0,5-1,5 mg täglich über mehrere Wochen..
Ich bin mit Lyrica vom Tavor weggekommen.

Auf das Thema antworten


  14.12.2017 11:05  
Hallo Flame,

nehme seit April diesen Jahres 100mg Amitriptylin abends und hatte anfänglich auch die Heißhungerattacken die du beschreibst. Wie schon erwähnt habe ich dann die Waage weggeworfen und habe seit ca.2 Wochen keine Fressanfälle mehr gehabt, woran es auch immer gelegen hat.
Ich nehme zwar nicht ab, (zwicken der Kleidung bleibt ;-)), aber zum Glück auch nicht noch mehr zu!
Bei einer Größe von 1,76 habe ich in schweren depressiven Phasen noch 65kg gewogen, derzeit habe ich das höchste jemals bei mir gewogene Gewicht von 92kg. Daher auch die jeweils passende Kleidung im Schrank.
Ehrlich gesagt habe ich lieber ein paaaar Kilo mehr auf den Rippen als von der Depression in die Knie gezwungen zu werden und am Leben nicht mehr teilnehmen zu können!
Ich hoffe, dass du dich mit deinem Gewicht irgendwann anfreunden kannst und das Leben wieder genießen kannst!
Dir und deiner Familie eine schöne Vorweihnachtszeit in der du dir hoffentlich die eine oder andere Leckerei gönnst,ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn nicht in der Zeit von Weihnachten bis zum neuen Jahr nehmen wir zu, sondern von Jahresanfang bis zu den Feiertagen! :ironie:

Herzliche Grüße aus Hamburg

Danke2xDanke




1623
51
Bremen
842
  14.12.2017 13:59  
tona4711 hat geschrieben:
Hallo Flame,nehme seit April diesen Jahres 100mg Amitriptylin abends und hatte anfänglich auch die Heißhungerattacken die du beschreibst.


Ich habe täglich nur 12,5 und bei Bedarf auch mal 25 mg genommen.
Ich wollte ja mit dem Amitriptylin das Lyrica abdosieren aber davon bin ich jetzt ab.

Habe Lyrica jetzt aufdosiert von 200 auf 300 mg,so dass ich dann zeitnah hoffentlich wieder in den Zustand zurückkomme,in dem ich vorher war.
Das dauert natürlich jetzt wieder ein paar Wochen aber o.k.
Es war einen Versuch wert aber mir war die Gewichtszunahme dann doch zu krass,zumal ich "nebenbei" eh noch an einer Esstörung leide.
Vom Lyrica hab ich auch ein paar Kilo draufbekommen aber eben wirklich nur ein paar.

Danke für Deine lieben Wünsche! :)





1623
51
Bremen
842
  15.12.2017 15:59  
Zur Abwechslung mal was Positives,Schluss mit dem Gejammere! :)

Ich hab mich heute getraut,meinem Psychiater zu sagen,dass ich nurnoch Lyrica nehmen möchte,weil es das einzige Medikament ist,das bei mir wenig Nebenwirkungen hat und mir trotzdem gut hilft.
Und ich habe 10 verschiedene Medikamente durch also langsam reicht es wirklich...

Jedenfalls konnte er es zu meiner Freude sehr gut nachvollziehen und war sofort einverstanden!
Ich nehme ja seit ein paar Tagen 300 mg Lyrica statt 200 mg und brauche seitdem kein Amitriptylin mehr!
Ich bin so glücklich wie schon lange nicht mehr. :konfetti:
Für mich ist heute Weihnachten und Silvester gleichzeitig....

Mein Psychiater hat gemeint,das Wichtigste ist,dass ich Stabilität erlange und wieder Lebensqualität habe.
Und dass 300 mg absolut o.k. wären von der Dosierung her (maximale Dosis liegt bei 600 mg).

Ich hab mich bei den Helferinnen dafür bedankt,dass man immer so freundlich behandelt wird und sie haben Merci-Schokolade bekommen.
Und mein Psychiater hat Hachez-Schokolade bekommen und ich habe ihm eine Weihnachtskarte geschrieben und habe in die Karte geschrieben,dass ich ihm sehr dankbar bin für seine geduldige und einfühlsame Behandlung und dass ich noch nie so einen tollen Psychiater hatte.
Hoffe,er freut sich.

Habe mich danach erstmal mit einem grossen Teller Spaghetti belohnt aber ich merke wirklich,dass es weniger wird mit dem Heisshunger und dass der Stoffwechsel nicht mehr so träge ist.
Bin auch nicht mehr so antriebsarm.

Habe das Gefühl,dass sich jetzt echt was gelöst hat und kann nun beruhigt dem Jahresende entgegen sehen.

Danke3xDanke


11923
7
BaWü
7464
  15.12.2017 16:51  
Flame hat geschrieben:
Habe das Gefühl,dass sich jetzt echt was gelöst hat und kann nun beruhigt dem Jahresende entgegen sehen.



Flame, das freut mich jetzt wirklich, dass du deine Medikation gefunden hast. Hast das auch wirklich verdient.





1623
51
Bremen
842
  15.12.2017 17:05  
Icefalki hat geschrieben:
Flame, das freut mich jetzt wirklich, dass du deine Medikation gefunden hast. Hast das auch wirklich verdient.


Dankeschön...

Ja,es war ein langer und anstrengender Weg bis hierhin.1,5 anstrengende Jahre.
Ich hab ja auch noch vieles vor und jetzt kann ich neue Ziele anvisieren.
Vorher konnte ich gar nichts gross planen,weil ich ja nie wusste,wie es mir am nächsten Tag oder eine Woche später geht.
Musste erstmal wieder ein Fundament schaffen ,auf das ich aufbauen kann und mich auch mit der Tatsache versöhnen,dass es vorerst nicht ohne Medis geht.
Aber das ist jetzt wirklich o.k. für mich und es heisst ja auch nicht,dass ich sie lebenslang nehmen muss.

Danke2xDanke


11923
7
BaWü
7464
  15.12.2017 17:12  
Flame hat geschrieben:
Aber das ist jetzt wirklich o.k. für mich und es heisst ja auch nicht,dass ich sie lebenslang nehmen muss.


Eben, und selbst wenn du sie lange nehmen musst, ist das doch auch ok. Bei mir was das so, dass aufgrund der Medis und das Ausbleiben der Symtome dann, mit dieser neuen Lebensqualität, ein kleines bisschen Vergessen eingestellt hat. Nicht jeden Tag ein Kampf war, und eine Normalität stattgefunden hat. Das Karusell hat endlich mal angehalten. Man kann dann auch besser ingesamt über sich nachdenken, hat mehr Gelassenheit dabei.

Danke1xDanke


7789
9
4648
  15.12.2017 18:23  
Welch wundervolle Neuigkeiten! Freue mich mit dir, @Flame

Danke1xDanke


2036
2
Oberösterreich
1654
  15.12.2017 20:10  
:huhu:


:konfetti: :daumendrueck: :tanzbein: :blumen: :gruppentanz:


Ich freue mich riesig für Dich :kuss:

Danke1xDanke




1623
51
Bremen
842
  21.12.2017 19:02  
Langsam wird das hier zu meinem Jammerthread....

Das Amitriptylin ist seit über einer Woche abgesetzt und ich ess immer noch rund um mich zu.

Meine Verhaltenstherapeutin hat mir gestern empfohlen ein möglichst scharfes Curry zu kochen mit Kokosmilch.
Habe das noch nie gemacht und werde das auch erst im neuen Jahr umsetzen können.
Die Zutaten hab ich aber im Wesentlichen zusammen: Curry,Chili,Kokosmilch
Sie meint,Kokosmilch deckt fast alle Bedürfnisse des Körpers ab.

Irgendwie überfordert mich das alles,selbst so einfache Sachen.

Zudem hab ich mich jetzt für ein Ehrenamt beworben und habe (zu meinem Erstaunen) direkt Antwort bekommen.
Morgen wird es noch ein Telefonat geben aber ich hab jetzt schon wieder Schiss.

Habe Angst,dass mir das Durchsetzungsvermögen fehlt (habe mich auf kochen und einkaufen mit geistig Behinderten beworben).
Und ich habe sowas noch nie gemacht.

Bin halt eher ruhig und zurückhaltend von meiner Art her aber vielleicht gibt es da trotzdem ein Einsatzgebiet für mich.

Hoffe,ich schaffe es,wenigstens darauf zuzugehen.


« Mich selbst belogen und übertrieben? Keine Chance beim anderem Geschlecht » 

Auf das Thema antworten  189 Beiträge  Zurück  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 19  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Bin ich depressiv?

» Depressionen

57

3765

11.03.2016

Depressiv.

» Depressionen

36

2641

31.05.2010

Bin ich depressiv?

» Depressionen

19

1339

31.12.2015

Depressiv!

» Depressionen

6

1314

05.02.2009

Bin ich depressiv?

» Depressionen

4

1098

09.12.2014







Weitere Themen