Pfeil rechts
14

Hallo, Zusammen !

Ende Mai habe ich einen größeren Geldbetrag abgehoben, 500 Euro, den ich schon fast ausgegeben habe und ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe, da ich sonst nicht so mit dem Geld um mich schmeiße.
Ich habe auch keine Sonderanschaffungen davon getätigt.
Ich war bloß psychisch sehr unter Druck wegen Dauermobbing von vielen Seiten.
Deshalb habe ich aber keine Unmengen von Alk. gekauft.
Ich könnte höchstens noch bestohlen worden sein, aber dass bewegt sich auch sehr im Dunkel.
Ich fühle mich nun psychisch in einer Ausnahmesituation und habe Angst vor mir selbst.
Mache strikte Kaufdiät und habe Angst davor, wenn ich in Kürze wieder Geld holen und Einkaufen muss.
Ich habe aktuell kein Minus auf dem Konto und drohe auch nicht, dorthin zu kommen eben, weil ich so sparsam lebe. Kleine Wohnung, kein Auto, nicht Markenklamottensüchtig oder Kaufsüchtig.
Daher weiß ich nicht, wo die 500 Euro geblieben sein können und habe Angst vor mir selber.
Ich habe eine Narzisstische Mutter, die mich mittels Gaslightning versucht, in ihre Bahnen zu bringen und wegen Epilepsie werde ich von ihr und von der Familie und auf der Arbeit und von Freunden gemobbt.
Ich habe nichts zum Entspannen und zum Relaxen.
Bin ständig unter Anspannung.
Und nun ist mir auch noch dieses Merkwürdige mit dem Geld passiert, was mir noch nie passiert ist.
Ich bin auch nicht Spielsüchtig.
Ich kokse und *beep* auch nicht und bin auch nicht Heroinsüchtig.
Das Geld hatte ich immer in meinem Portemonaie.
Auf der Arbeit eingeschlossen und zu Hause und unterwegs immer unter den Augen.
Nun erwarte ich von irgendwoher ein Lichtlein her, was mir hilft dahinter zu kommen, wo das Geld geblieben ist.
Vielen Dank fürs Lesen und antworten.
Liebe Grüße
Frau Hoppenstädt

17.06.2020 17:17 • 19.06.2020 #1


8 Antworten ↓


Lottaluft
Hast du mal versucht alles aufzuschreiben was zu gekauft hast seit Mai mir Preis ?
Oder hast du eventuell sogar noch die Kassenzettel ?

17.06.2020 17:20 • x 1 #2



Gedächtnislücke, 500 € weg, Panik

x 3


Ist leider alles nicht möglich.

17.06.2020 17:25 • #3


cube_melon
Eine Kristallkugel hat hier niemand. Und der von der Wahrsagerin an der Ecke traue ich auch nicht.
Manchmal haben Leute schon Geld versteckt. An den unmöglichsten Orten. Das ist das einzige was mir einfällt.
Und wenn deine narzistische Mutter so ein Verhalten an den Tag legt und Zugriff auf deinen Geldbeutel hatte, kann ich mir noch andere Dinge vorstellen.

Wenn Du weißt das so was passieren kann, solltest Du daraus lernen keine großen Bargeldbeträge in der Tasche haben. Ich rede hier von weniger als 20Euro.
Wenn Du bargeldlos bezahlst, weißt Du ja was damit passiert.

17.06.2020 18:41 • x 6 #4


Luna70
Von Ende Mai bis heute sind es ja 2-3 Wochen, einen Teil wirst du sicher für Lebensmittel ausgegeben haben. Eine Teil hast du noch, also ist die "Lücke" vielleicht gar nicht so groß? Es kann eine ganz harmlose Erklärung geben, beim Bezahlen ist dir womöglich ein Schein herausgefallen und du hast es nicht gemerkt. Momentan ist man mit Maske ja auch eingeschränkt was die Sicht betrifft. Oder man hat dir falsch herausgegeben irgendwo. Die ein oder andere Ausgabe hast du vielleicht auch gerade nicht auf dem Schirm.

Versuche doch erstmal, dich zu erinnern, was du sicher ausgegeben hast.

Ansonsten, gibt es denn die Möglichkeit, dass deine Mutter an deinen Geldbeutel ran gekommen ist und Geld herausgenommen hat, um dich zu verunsichern?

17.06.2020 19:30 • x 4 #5


Meine Mutter und ich wohnen nicht zusammen.
Sonst wäre ich schon längst in der Geschlossenen oder in den ewigen Jagdgründen.
Dass mit dem Erinnern fällt sehr schwer als hätte ich ein kurzfristiges Trauma zu verarbeiten.
Aber Deine gesamte Antwort und Deine Argumente bezüglich auch des Umstandes mit der Maske tragen sind der Hammer
Und könnten zutreffen.

17.06.2020 21:06 • x 1 #6


Entwickler
Ein halbes Jahr vor dem Euro, in 2001, habe ich mal 400 DM aus dem Geldautomat abheben wollen, war aber zerstreut und ging raus. Als ich es merkte, war das Geld weg. Ich war völlig am Ende. Drinnen in der Bank sagte man mir, ich soll mich nicht verrückt machen. Das Geld hat der Automat bestimmt wieder eingezogen, wenn es nicht in einer bestimmten Frist entnommen wird. Zu meiner Überraschung ist das dann gleich zweimal dem Konto gutgeschrieben worden. Sowas dürfte einer Bank eigentlich nicht passieren. Und weh tat das auch keinem.

18.06.2020 23:13 • #7


Lottaluft
Zitat von Entwickler:
Ein halbes Jahr vor dem Euro, in 2001, habe ich mal 400 DM aus dem Geldautomat abheben wollen, war aber zerstreut und ging raus. Als ich es merkte, war das Geld weg. Ich war völlig am Ende. Drinnen in der Bank sagte man mir, ich soll mich nicht verrückt machen. Das Geld hat der Automat bestimmt wieder eingezogen, wenn es nicht in einer bestimmten Frist entnommen wird. Zu meiner Überraschung ist das dann gleich zweimal dem Konto gutgeschrieben worden. Sowas dürfte einer Bank eigentlich nicht passieren. Und weh tat das auch keinem.



Ja Glück gehabt aber was hat diese Geschichte mit dem Problem der Userin zu tun ?

18.06.2020 23:35 • x 2 #8


Entwickler
Zitat von Lottaluft:
Ja Glück gehabt aber was hat diese Geschichte mit dem Problem der Userin zu tun ?

Nichts, aber die schreibt ja auch nichts mehr.

19.06.2020 05:07 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag