Pfeil rechts

Hallo.wer von euch muss auch tabletten nehmen wegn pa? Meine psychologin meinte ich soll mit tabletten anfangen weil meine muskeln sich nicht mehr entspannen könnten....u tabletten wúrden mich mal entspannen...

13.12.2016 22:18 • 15.12.2016 #1


7 Antworten ↓


Schlaflose
Was für Art von Tabletten meinst du?
Es gibt hier im Forum ja extra eine Kategorie für Medikamente, wo du Tausende von Beiträgen lesen kannst, wer alles etwas nimmt und welche Erfahrungen man mit dem jeweligen Medikament gemacht hat.

14.12.2016 09:11 • #2



Panik weg durch tabletten?

x 3


Antidepressiver.danke bin erst seit gestern hier kenn mich hier noch nicht so aus.

14.12.2016 09:23 • #3


Hallo Mone,
Hab selbst keine erfahrung mit Tabletten gesammelt aber viel negatives gehört, besonders benzos.

14.12.2016 19:12 • #4


Schlaflose
Zitat von Williams:
Hallo Mone,
Hab selbst keine erfahrung mit Tabletten gesammelt aber viel negatives gehört, besonders benzos.


Benzos sind aber keine Antidepressiva. Sie wirken sehr gut gegen Ängste, machen aber leider schnell abhängig und sind deswegen nur als Bedarfsmedikamente im Notfall gedacht.
Antidepressiva machen nicht abhängig und man kann sie jahrelang nehmen. Es gibt viele unterschiedliche und man muss oft mehrere ausprobieren, bis man eins findet, das bei einem wirkt.
Man hört deswegen vor allem Negatives, weil nur die Leute darüber reden, bei denen es nicht geholfen hat. Die überwiegende Mehrheit, denen es damit gut geht, machen sich nicht die Mühe, das zu veröffentlichen.

14.12.2016 19:46 • #5


Hallo Schlaflose, durch eine Vortrag in einer Psychomatischer Klinik wurde erklärt das bei menchen Patienten Antidepressiva süchtig machen. Risiko ist vorhanden. Inzwischen kommen forscher dahinter auch wenn es viele nicht glauben wollen.

14.12.2016 19:53 • #6


Schlaflose
Bist du sicher, dass es da nicht um Neuroleptika ging? Bei denen ist das so.
Bei Antidepressiva kann es bei einigen trotz langsamem Ausschleichen zu stärkeren Absetzerscheinungen kommen z. B. bei Paroxetin. Ansonsten kommt es auch zu Absetzerscheinungen, wenn man abrupt oder zu schnell absetzt, aber das wird nicht als Sucht angesehen.

15.12.2016 07:21 • #7


Pharmaindustrie ist noch unschlüssig, bin nicht der einzigste der unsicher ist..

15.12.2016 12:48 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann