Pfeil rechts
4

Jonathan
Hey,
mein Name ist Jonathan, ich bin 17 1/2 Jahre alt und leide seit einem Halben Jahr an einer starken Panik-, Angststörung und leider auch zusammenhängend damit an Depressionen. Ich gehe aktuell in die 11te Klasse (Auf dem Weg zum Abi) aber muss sehr wahrscheinlich widerholen weil ich in meinem Kopf kaum Platz für Schule habe und mich einfach nicht Konzentrieren kann. Zuhause sind meine Eltern auch keine große Hilfe (obwohl meine Eltern manchmal wirklich versuchen mir zu Helfen), da die einfach diese Krankheit und mich nicht nachvollziehen können und selbst ihre Hilfe versuche mich noch mehr Stressen und unter strom setzten (z.B. während einer PA). Ich hab auch das Gefühl das meine Eltern mich wie ein Kleinkind behandeln und gar nicht ernst nehmen seitdem ich die Panikstörung habe (vermutlich weil ich dann einfach so Hilflos wirke / kann aber nichts dafür) und platzen auch einfach mal so ohne Grund in mein Zimmer ohne Anzuklopfen, lassen mir kaum Privatsphäre und das obwohl ich ihnen immer sage sie sollen, so wie ich es auch bei ihnen, meiner schwester und Freunden mache, machen. Denen scheint aber meine Meinung nicht zu interessieren.
In den letzten Wochen bin ich (als eigentlich Abenteuerlustiger Mensch) auch fast immer Zuhause geblieben, weil... keine Ahnung ich bin so Träge und ziehe mich immer mehr zurück, und unser Zuhause ist nicht wirklich der Ideale Ort um klar über alles, z.B. meine Aktuelle lage, wie es weitergehen soll (auch inbezug des Familienlebens), nach zu denken. Und ich bin auch der meinung das meine Eltern für ein Paar tage ruhe brauchen um selbst darüber mal nach zu denken.
Deshalb habe ich darüber nachgedacht einfach mal für 1-3 Tage "abzuhauen", bissl durch das (Bundes-) Land zu reisen (mit dem Quer-durch-Land-Ticket der Bahn / alles selbstfinanziert natürlich) um einfach klar über alles nachdenken zu können. Meine Eltern würden mich leider niemals alleine irgendwo hin lassen, und Freunde sind auch keine Option (weil ich aktuell keine so engen Freunde mehr habe zu denen ich gehen könnte / habe viele verloren durch mich selbst und mit meinen neuen bin ich noch lange nicht so eng). Ich würde dann meine Eltern eine Nachrichtschreiben (nachdem ich schon mind. 100km gefahren bin) in der ich alles erläutere (damit die bei der Polizei keine vermissten Anzeige geben) und hoffe das die es verstehen.
Damit will ich den auch zeigen das ich Tage allein klarkommen kann, weil die immer wieder sagen ich könne nicht alleine Klarkommen und bin von denen Abhängig (was ja teilweise stimmt aber halt bei fast jedem in meinem Alter so ist).
Denkt ihr es wäre sinvoll oder schwachsinn. Ich pers. glaube das es mir gut tun wird, aber bin immernoch nachdenklich.

06.03.2019 23:47 • 16.03.2019 #1


9 Antworten ↓


Miami
Ohne vorherige Absprache halte ich das für keine gute Idee.
Das zerstört Vertrauen das Du Dich sinnvoll und (fast) erwachsen verhälst und bewirkt das Gegenteil von dem was Du damit bezwecken willst.

Warst Du nicht schon Mal mit einem ähnlichen Thema da?

07.03.2019 00:48 • #2



Für 1 - 3 Tage von zuhause abbhauen

x 3


Jonathan
Zitat von Miami:
Ohne vorherige Absprache halte ich das für keine gute Idee.
Das zerstört Vertrauen das Du Dich sinnvoll und (fast) erwachsen verhälst und bewirkt das Gegenteil von dem was Du damit bezwecken willst.

Warst Du nicht schon Mal mit einem ähnlichen Thema da?


Danke für die Antwort. Je mehr ich darüber nachdenke halte ich auch immer weniger von meiner "Idee". Auf der anderen Seite sagt mir auch etwas das ich es tun sollte. Ich werde noch ein paar Nächte drüber schlafen.
Bezüglich deiner Frage, also nicht das ich wüsste. Ich bin noch keine Woche hier im Forum und habe (diesen Beitrag eingeschlossen) nur 4 oder 5 beiträge.

07.03.2019 01:08 • #3


Miami
Zitat von Jonathan:

Danke für die Antwort. Je mehr ich darüber nachdenke halte ich auch immer weniger von meiner "Idee". Auf der anderen Seite sagt mir auch etwas das ich es tun sollte. Ich werde noch ein paar Nächte drüber schlafen.
Bezüglich deiner Frage, also nicht das ich wüsste. Ich bin noch keine Woche hier im Forum und habe (diesen Beitrag eingeschlossen) nur 4 oder 5 beiträge.

Entschuldige. Es gab mal was ähnliches.

Herzlich Willkommen hier!

Gibt es keinen Mittelweg... mehrtägiger Besuch mit eigener Anreise bei Bekannten/Verwandten ... so das sich Deine Eltern keine Sorgen machen müssen Du aber doch das machst, was Du vor hast.

Weißt Du die Idee ist gut und vorher abgesprochen erreichst Du das was Du mit Deinem Plan im Sinn hast.

Abstand, Selbstständigkeit aber das alles ohne Ärger.

07.03.2019 02:31 • x 1 #4


Luna70
Du bist zwar fast volljährig, aber ich würde dir von einer solchen Aktion eher abraten. Deine Eltern würden möglicherweise doch die Polizei rufen. Immerhin hast du eine psychische Erkrankung und wenn sie sagen, dass du dich vielleicht in Gefahr bringst, würde die Polizei dich eventuell sogar suchen mit Handy-Ortung usw. Damit handelst du dir nur Ärger ein, bist aktenkundig usw.

Vielleicht wäre eher ein stationärer Aufenthalt mal eine Möglichkeit, Abstand zum Elternhaus zu bekommen um sich zu orientieren. War das mal im Gespräch?

07.03.2019 09:59 • x 3 #5


Sara80
Könntest du eine Reha/Kur beantragen? Meistens hat man dort auch genügend Freizeit und du bist weg von den Eltern. Sonst würde ich bis zum 18 Geburtstag warten, dann kann dir keiner verbieten alleine wegzufahren.

07.03.2019 15:53 • #6


Jonathan
Zitat von Luna70:
Du bist zwar fast volljährig, aber ich würde dir von einer solchen Aktion eher abraten. Deine Eltern würden möglicherweise doch die Polizei rufen. Immerhin hast du eine psychische Erkrankung und wenn sie sagen, dass du dich vielleicht in Gefahr bringst, würde die Polizei dich eventuell sogar suchen mit Handy-Ortung usw. Damit handelst du dir nur Ärger ein, bist aktenkundig usw.

Vielleicht wäre eher ein stationärer Aufenthalt mal eine Möglichkeit, Abstand zum Elternhaus zu bekommen um sich zu orientieren. War das mal im Gespräch?


Vielen Dank auch an dir für deine Antwort. Tatsächlich war von einem stationäreren Aufenthalt in einer Klinik auch schon öfters die Rede. Ich muss aber sagen das ich bisschen abgeschreckt bin, weil ich nur schlechtest über solche Kliniken gelesen habe. Deshalb bin ich unschlüssig.

08.03.2019 07:48 • #7


Luna70
Bewertungen im Internet sind natürlich schon hilfreich, aber du musst bedenken, dass hauptsächlich die unzufriedenen Patienten Bewertungen schreiben und weniger die zufriedenen. Von daher muss man da vorsichtig sein und darf es nicht überbewerten.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es dir helfen könnte, mal etwas Abstand zu deinen Eltern zu haben, aber trotzdem gut betreut zu sein. Deine Eltern machen sich Sorgen und behüten dich daher wahrscheinlich ein bisschen zu sehr und du rebellierst dagegen. Ihr müsst beide lernen, euch auf die neue Situation einzustellen, dass du allmählich erwachsen wirst.

Du könntest dir eine Klinik, die infrage kommt, ja einfach mal anschauen. Das geht doch bestimmt, dass du dich informierst was es für Therapieangebote gibt, wie die Wochenende (Heimfahrt) geregelt sind usw. Da merkst du schon, ob du dich gut aufgehoben fühlen würdest. Vermutlich wäre es momentan noch eine Klinik für Jugendliche, nehme ich an.

08.03.2019 10:13 • #8


Jonathan
Zitat von Luna70:
Bewertungen im Internet sind natürlich schon hilfreich, aber du musst bedenken, dass hauptsächlich die unzufriedenen Patienten Bewertungen schreiben und weniger die zufriedenen. Von daher muss man da vorsichtig sein und darf es nicht überbewerten.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es dir helfen könnte, mal etwas Abstand zu deinen Eltern zu haben, aber trotzdem gut betreut zu sein. Deine Eltern machen sich Sorgen und behüten dich daher wahrscheinlich ein bisschen zu sehr und du rebellierst dagegen. Ihr müsst beide lernen, euch auf die neue Situation einzustellen, dass du allmählich erwachsen wirst.

Du könntest dir eine Klinik, die infrage kommt, ja einfach mal anschauen. Das geht doch bestimmt, dass du dich informierst was es für Therapieangebote gibt, wie die Wochenende (Heimfahrt) geregelt sind usw. Da merkst du schon, ob du dich gut aufgehoben fühlen würdest. Vermutlich wäre es momentan noch eine Klinik für Jugendliche, nehme ich an.



Ja ich werde auf jeden fall mal nächste Woche mit meiner Psychologin darüber reden (die hatte das auch schon mal vorgeschalgen gehabt).
Vielen dank für deine ausführlichen Antworten. Super nett die Community hier.

09.03.2019 00:02 • #9


Veritas
Warte bis Du 18 UND gefestigt bist, informiere dein Umfeld am besten, statte dich gut aus und dann mach' es ruhig. 'n bisschen was vom Land sehen, den Kopf evtl. etwas freibekommen - was spräche dagegen? Ich hab's bisher nie gemacht, spiele aber schon seit Jahren mit dem Gedanken, mich mal für 'ne Weile zu "verdünnisieren".

16.03.2019 14:35 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag