Pfeil rechts
2

Hallo in die Runde,

ich wollte mal nachfragen, ob Ihr auch öfters Panikattacken zuhause habt? Mir geht es so, meist am späten nachmittag oder gegen Abend. Ich bin meist nachmittags zuhause, da ich mich nachmittags kaum irgendwohin traue, aus Angst, eine Panikattacke zu bekommen. Einkaufen gleich um die Ecke geht gerade noch, aber nachmittags z. B. in die Stadt gehen ist sehr schwierig. Auch Termine lege ich immer vormittags.

Verstärkt treffen mich die Attacken aber nun zuhause, während ich ganz entspannt eigentlich bin. Ich habe eben hier gelesen, dass es geholfen hat, sich zu bewegen, an die Luft zu gehen. Aber wenn ich eine Panikattacke habe, dann traue ich mich gar nichts. Dann ist schon dem Kater Futter geben zuviel. Ich lege mich dann immer hin und versuche mich auf´s Radio oder Fernsehen zu konzentrieren. Meist schliesse ich dann auch die Augen. Es kann dann aber schon mal sein, dass die Panik dann 2 bis 3 Stunden anhält. Ich habe ein Medikament, das nach einer halben Stunde wirkt, das macht aber abhängig, darum will ich es so wenig wie möglich nehmen. Ich denke dann auch immer, hoffentlich sieht mich keiner, obwohl mich eine Nachbarin gegenüber eigentlich gar nicht sehen kann. Ich habe dann auch ziemliche Minderwertigkeitskomplexe, mache mich selber schlecht, grübele über Vergangenes nach und ob das alles so richtig war.

Meist dauern meine Panikattacken längere Zeit an, darum auch die Angst vor der Angst. Wie ist das bei Euch? Dauern die Attacken auch längere Zeit an? Und habt Ihr sie auch öfters zuhause.

Freundliche Grüsse an Alle

123syke

29.01.2022 18:34 • 29.01.2022 #1


4 Antworten ↓


Petros1985
Der Höhepunkt einer Panikattacken ist meist nach paar Minuten erreicht und der Höhepunkt dauert auch nur paar Minuten. Der Angstzustand jedoch, zumindest ist es bei mir so dauert über einer Stunde und bei mir kommt er in Wellen. Kaum denke ich jetzt ist es besser kommt erneut eine. Viele Menschen haben auch zuhause PA. Ich habe meiner Ärztin mal gesagt dass ich ne Art Zuckungen habe und darauf hin hat sie gefragt ob es vermehrt dann vorkommt wenn ich mich entspanne. Also kann es sein das die PA bei dir beim entspannen kommt, vielleicht entladet dich dein Nervensystem. Wenn du siehst da kommt ne PA nimm einfach ne tüte ca 1 Liter volumen und atme ruhig in der Tüte 6-7 mal ein und aus, dann leg sie kurz zur seite und atme wieder paar mal einnaus in der Tüte oder generell tief einatmen, atem halten paar sekunden und ausatmen.
Tavor wirkt erst in einer halben stunde und macht abhängig, somit brauchst du es gar nicht nehmen.

29.01.2022 19:25 • x 2 #2



Panikattacken zuhause

x 3


Danke für Deine Antwort. Ich war mal in der Klinik und hatte eine Panikattacke. Dann musste ich in dem Moment zur Entspannung nach Jacobson und das hat auch geholfen, dass es mir besser ging. Das Atmen in eine Tüte müsste ich das nächste Mal probieren.

29.01.2022 19:56 • #3


Hey!

Bei mir war es auch ne Zeit lang so, dass die Panik kam sobald man sich daheim entspannte. Solange Trubel und Stress dabei waren war alles gut, aber kaum lag man Abends im Bett ging es los mit Unruhe und Panik. Hochphase so 5-10 min wo echt nix mehr geht und dann noch einige Zeit, wo die Unruhe bleibt und der Körper erst zur Ruhe kommt. Liest sich für mich nicht ungewöhnlich.

29.01.2022 20:06 • #4


Eclipse78
Also ich muss sagen ich hatte die meisten Panikattacken komischer Weise auch zu Hause.

Warum auch immer.

Eigentlich ist mein zu Hause der Ort wo ich mich in absoluter Sicherheit wiege aber trotzdem war es sehr oft so.
Ich suche leider heute noch nach den Gründen warum es so ist.
Nach den ganzen Jahren ist es aber nun sehr viel seltener geworden.
Ich versuche mich selber etwas auszutrixen indem ich versuche die Angst zu ignorieren.
Ab und zu funktioniert es auch ganz gut.

29.01.2022 20:25 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann