Pfeil rechts
14

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch etwas über meine letzte Beziehung erzählen, denn ich brauche eure Meinung, was ich jetzt tun soll. Denn obwohl diese seit einem Jahr schon Geschichte ist, beschäftigen mich Überbleibsel davon bis heute sehr.

Mein Ex und ich lernten uns im Februar 2018 kennen - durch Zufall. Ich bin Profisportlerin und wechselte zu diesem Zeitpunkt aus sportlichen Gründen den Trainingsstandort und eigentlich war mir absolut garnicht nach einem Mann. Im neuen Verein jedoch traf ich dann diesen Typen (vier Jahre älter als ich(), der der Sohn meines neuen Coaches war. Wir verstanden uns auf anhieb prima und es war, als hätte ich ihn schon ewig gekannt, so gut konnten wir uns auf Anhieb unterhalten. Auch mit seiner Schwester, die nun mit mir zusammen trainierte, war ich sehr schnell sehr eng befreundet, sie ist 4 Jahre jünger als ich.

Nach ein paar Tagen begann dieser Typ, mir aus unwichtigen Gründen auf Instagram zu schreiben, z.B. ob ich die Mannschaftskleidung bestellen will, etc. Daraus ergab sich eine Konversation und letztendlich schrieben wir bald Tag und Nacht auf Instagram. Ein paar Wochen später stand ein Trainingslager im Ausland an, und ich bekam den letzten Platz, um mit zu fahren, der Mann war auch dabei, als Trainer. Schon bald telefonierten wir viele Stunden pro Tag und ich began, Gefühle zu entwickeln. Er sprach davon, dass man sich im Trainingslager ja treffen kann abends alleine. Kurz bevor es los ging sah ich ein Bild auf seinem social Media mit ihm und einer Frau, und darauf hin kam heraus, dass er eine Freundin im Ausland hat. Er versicherte mir aber hoch und heilig, dass sie quasi Schluss gemacht haben, uns sich nur noch Sachen wiedergeben müssten. Ich glaubte das.

Im Lager trafen wir uns dann jeden Abend und küssten uns am 3. Abend auch. Ich war sehr glücklich, doch dann sagte er mir, dass er nicht wisse, ob er das könne, denn auch sein bester freund (seit Kindesalter!) wollte mir in diesem Lager die Liebe gestehen.
Ich wusste bis dato von nix. Jedenfalls entschied der Mann aber, er sagt seinem Freund nichts und lässt ihn in die falle laufen, und ich sollte mitspielen. Verliebt wie ich war, tat ich es. Ich sagte seinem Freund, ich habe kein romantisches Interesse an ihm, sondern an jemand anderem. Wir kamen also bald heimlich zusammen und hielten es noch 2 Monate geheim, auf seinen Wunsch ihn.

Doch das Drama setzte sich die ganzen 1,5 Jahre Beziehung fort. Seine "Ex" rastete völlig aus, als sie von seiner Neuen Beziehung hörte, denn (wie ich ein Jahr später erst raus fand) die Beziehung war nicht vorbei, für dieses arme Mädchen war heile welt, bevor ich kam. Schon bald warnten mich 2 andere Kindheitsfreunde von ihm, dass ich aufpassen solle, denn er wäre sehr ungern alleine und ich könne verletzt werden.

Schon bald darauf verlor er das Funkeln in seinen Augen, wenn er mich sah, und gab mir nur sehr wenig Liebe, auch nach mehrmaligen Gesprächen wurde das nicht besser. Er war immer meine Prio 1, und ich nie seine, er lebte sein Leben und wenn ich in den Tagesablauf passte, dann war gut, wenn nicht dann nicht. Bald fragte ich mich, ob er mich auf so fallen lassen würde, wie seine ex.

Später fiel mir auf, dass er mich zunehmend manipulierte. In Streits, in denen er einsah, ich war völlig im Recht, spielte er Asthmaanfälle vor. Er erzählte, wenn wir mal eine schwierige Zeit hatten, hinter meinem Rücken gemeinsamen Bekannten und Freunden falsche Dinge über mich, und manipulierte auch diese, mehrere male. Das führte so weit, dass seine Schwester und sein bester Freund bald nicht mehr mit mir sprachen, ohne das jemals etwas vorgefallen war. Ich versuchte mit diesen zu sprechen, aber sie rückten nicht mit der Sprache heraus. Wenn ich ihn selbst darauf ansprach, sagte er nur, nicht alle Leute müssen einen mögen und nicht immer gibt es einen Grund, warum jemand sich distanziert. Nicht jeder möge mich. Er wusste übrigens, dass ich wahnsinnig harmoniebedürftig bin, und all mein ganzes Leben bisher auch mit ausnahmslos allen gut klar kam! Er studiert Psychologie, und setzte diese gekonnt gegen mich ein, was alle meine Freunde und Familie bestätigen, bis heute. Durch diese Spielchen hatte ich letztendlich sogar einmal eine Panikattacke for seinen Augen, er gab mir sein Asthmaspray und fuhr unbesorgt zur Arbeit.

Einmal hatten wir einen Wettkampf und hatten streit. Ich hatte rausgefunden, dass er was vertrauliches von mir weiter erzählt hatte und war verletzt. Wir stritten also auf dem Parkplatz, ale er plötzlich mein Portmonait aus seinem Auto holte und mir ein Kond. vor die Nase hielt. Er schrie mich laut vor allen an (da waren einige Sportler um uns herum, bekannte und unbekannte) mit wem ich ihn betrügen würde, denn ich hätte noch nie Kond. gekauft, sondern immer er. Er stellte mich für etwas bloß, von dem er wusste, es ist Schwachsinn, denn ich war ihm immer zu 100% treu, und von diesem Kond. hatte ihch ihm erzählt, denn ich war einkaufen und brachte sie für uns mit, weil eben praktisch war. So eine show vor so vielen Leuten! Und er gab später mehr oder weniger zu (ohne es direkt auszusprechen), dass er mich nur bloßstellen wollte.

Etwas später waren wir getrennt für etwa einen Monat, als ich in dieser Zeit einen anderen Mann küsste (mehr passierte nicht) und wir danach wieder zusammen kamen, spielte er das Oper und ließ mich wochenlang hinter ihm herrennen, obwohl er den Kontakt wieder aufbaute und mich in die Emotionen herein zog mit alten Erinnerungen. Als ich dann letztendlich wieder Gefühlte hatte, sagte er, er wüsste nicht, ob er nun nochmal eine Beziehung führen wolle mit mir.


Dann kamen wir doch wieder zusammen, allerdings nicht lang, denn ich fand heraus, dass er der Ex, die er wegen mir nach 4 Jahren Beziehung damals so heftig abserviert hatte, am Anfang unserer wieder beginnenden Beziehung einen 20 Zeitigen Brief schrieb, dass er sie vermisse. Tagsüber telefonierte er also stundenlang mit ihr, abends fuhr er zu mir. ALs ihm klar war, ich will ihn wieder, ließ er sie erneut fallen und blockierte sie überall. Ich fand dann erst später alles heraus (Details etc). Mir sagte er, er habe ihr nur einen Entschuldigungsbrief geschrieben, um mit sich selbst im reinen sein zu können.

Als ich dann bereits seine sehr schwere Zeit hatte (Vater sehr krank, ich mehrere OPs, Großmutter gerade gestorben) begann er (wir waren erneut getrennt) wieder Leute zu manipulieren, die wir beide kannten, un mit denen ich durch den Sport regelmässig zu tun hatte, sodass ein befreundetes Paar sich distanzierte, bis ich sie ansprach. Mein Ex hatte ihnen kurz nach dem Tag meiner Oma erzählt, ich hätte bewusst versucht ihn zu verletzen, indem ich mit einem neuen Kerl bei einem seiner wichtigsten Spiele aufgetaucht wäre. Diesen Kerl kannte mein Ex allerdings, wusste dass wir immer nur freunde waren und ich dass ich an dem tag mit ihm trainieren werde, und auch die beiden haben oft gequatcht damals. Ich ging lediglich zum Training mit diesem Freund, mehr war nicht. Allerdings spielte er das Opfer und präsentierte sich in seinem Spiel als äußerst verletzt als wir vorbei gingen. Spöter erzähle er eben, dass das wohlmöglich mein neuer ist.

Jedenfalls hab ich während dieses Mannes Monate lang geweint während der Beziehung denn er spielte mit meinen Gefühlen und belog mich am laufenden band. Heute haben sich alle seine Freunde von ihm distanziert und sind sehr eng mit mir befreundet, weil einige Lügen aufflogen, denn er hatte nicht nur mich belogen, sondern auch einige seiner freunde. Letztendlich sehe ich ihn und seinen Papa und Schwester jedoch regelmäßig noch beim Sport, also ca. 3-5 mal pro Woche! Das ist so unangenehm für uns alle. Verein wechseln kommt vorerst nicht in Frage. Mit Vater grüße ich mich normal, wir reden aber nicht, es ist sehr angebahnt, denn auch ihm hat mein Ex falsche Sachen erzählt. Die Schwester und ich grüßen uns meistens auch, sie verfolgt mich auf jedem social media, würde es aber nie zugeben. Ich bin aber definitiv oft Gesprächsthema bei denen, haben gemeinsame bekannte auch schon erahnen können. Meinem Ex sagte ich zuletzt nicht mal mehr hallo, er versucht es bei mir, aber ich ignorierte ihn. Zu sehr hatte er mich in meinen schwächsten Momenten ausgenutzt und verletzt.

Jedoch läuft man sich so oft über den weg. Ich habe nie eine Entschuldigung von ihm erhalten. es ist als wäre es nicht abgeschlossen, denn wir haben uns nie ausgesprochen. und ich hatte nie meine Genugtuung (Rache? Entschuldigung von ihm?).

Sollte man nun nach einem Jahr keines Kontakts und keines Redens versuchen, eine neutrale Basis zu schaffen (weil ich doch eigentlich immer mit allen Harmonie will) oder hat er mich dazu zu sehr verletzt? Ich hasse ihn aus tiefstem Herzen für das alles, er hat mich damals echt gebrochen. Jedoch will ich ohne Bauchschmerzen am Trainingsstandort trainieren können und das Drama scheint nie zu enden (seine Schwester machte zuletzt ein Fakeprofil zur Konstatierung, seine Mutter redet schlecht über mich, usw). Ich will nicht dass er noch mehr Leute manipuliert, das verkrafte ich nicht.

Was würdet ihr tun? Frieden? Neutral? Krieg?

ich will entgültig abschließen. Und bitte seid 100% ehrlich, ich weiß normal sollte einem jeder zum Frieden raten, doch ich möchte ehrlich von eich hören, was ihr tun würdet, und nicht was das richtige wäre im Bilderbuch.

17.01.2021 03:24 • 17.01.2021 #1


10 Antworten ↓


Sei mir nicht böse, aber ich habe mir jetzt nicht deinen ganzen Text durchgelesen. Letzten Endes geht es ja auch um die Frage, wie man mit einer unschönen Beziehung abschließt:
- Krieg ist nie eine gute Lösung. Das kostet nur Energien und macht die Welt schlechter
- Frieden geht nur, wenn man aus vollem Herzen verzeihen und bei 0 ansetzen kann
- Neutral wäre für den Rest der Fälle: höflich miteinander umgehen, wenn sich Kontakt nicht vermeiden lässt, ansonsten sein Leben ohne den Menschen weiterleben. Am besten ohne Groll, um damit nicht weiter belastet zu werden

17.01.2021 07:19 • x 3 #2



Frieden mit Ex schließen oder Streit weiter bestehen lassen?

x 3


portugal
Das Leben ist zu kurz als dass man sich wegen so etwas noch ärgern sollte.

Mit Nichtachtung strafen und der klügere gibt nach. Bloß keine Szene machen, wozu?

Was sagt denn dein jetziger Freund dazu?

17.01.2021 12:09 • x 1 #3


Für mich wäre er unten durch. Ich würde ihn eher unterkühlt behandeln. Normal würde ich sagen kompletter Kontaktabbruch, aber das geht ja anscheinend durch den Sport nicht. Es ist eine sehr schwierige Situation.

17.01.2021 12:18 • x 2 #4


silence-
An deiner Stelle (auch mit dem anderen Thread im Hintergrund) würde ich mich emotional nicht so sehr an die Männer binden und dein Glück erstmal in dir selbst suchen. Dazu kann ich dir empfehlen Eckhart Tolle zu lesen und zu hören. Zum Beispiel "Jetzt - Die Kraft der Gegenwart". Meist liegt es an einem Selbst wenn man immer wieder schwierige Situationen in sein Leben zieht.

Andere werden dir wieder erzählen, dass es an den Männern liegt. Das kannst du natürlich glauben und die nächsten 50 Jahre Drama erfahren oder du fasst dir ans eigene Schlafittchen und ersparst dir den Stress. Dann würdest du das nächste mal zum Beispiel nicht zögern sondern sofort Schluss machen und den Kontakt abbrechen wenn du einen ungesunden Menschen in dein Leben gelassen hast.

Ganz konkret ist es natürlich schade, dass ihr euch immer wieder über den Weg lauft, denn der komplette Kontaktabbruch mit Blockieren usw. ist das Beste. So würde ich halt so wenig wie möglich Kontakt zustande kommen lassen.

17.01.2021 12:25 • x 1 #5


Abendschein
Wenn ein Mensch mich so stark verletzt, dann würde ich keinen Kontakt mehr wollen.
Wenn Du zu 100% abschließen willst, dann mach das, aber ohne ihn.
Niem ehr möchte ich so einen Menschen in meinem Leben haben wollen. Da hat man
doch kein Vertrauen mehr zu. Er wird eine Nächste finden, wenn er die nicht schon längst hat,
also Adieu.

17.01.2021 12:25 • x 1 #6


FeuerWasser
Zitat von NewGirl1:
spielte er das Oper und ließ mich wochenlang hinter ihm herren

Zitat von NewGirl1:
Jedenfalls hab ich während dieses Mannes Monate lang geweint während der Beziehung denn er spielte mit meinen Gefühlen und belog mich am laufenden band.

Er hat sich beknackt verhalten, du hast mitgespielt. Was soll man dazu sagen? Er konnte mir dir so umgehen weil du es zugelassen hast. Ich wüsste nicht was Krieg zwischen euch verbessern könnte. Es ist wie es ist. Ihr müsst alle einen Weg finden um damit umzugehen. Macht es euch nicht noch schwerer als es schon ist.

17.01.2021 14:32 • x 1 #7


Zitat von portugal:
Das Leben ist zu kurz als dass man sich wegen so etwas noch ärgern sollte. Mit Nichtachtung strafen und der klügere gibt nach. Bloß keine Szene machen, wozu? Was sagt denn dein jetziger Freund dazu?


Mein neuer Freund kennt teile der Geschichte. Ich hab ihn nie gefragt, was er konkret tun würde. Allerdings ist er ziemlich sauer, weil von Seiten der Familie meines ex immer wieder Provokationen hervorkamen. Immer wenn ich ihm sowas erzählt hab, sagte er, ich solle die einfach links liegen lassen und mich nicht ärgern.

17.01.2021 14:36 • #8


Zitat von Pauline333:
Sei mir nicht böse, aber ich habe mir jetzt nicht deinen ganzen Text durchgelesen. Letzten Endes geht es ja auch um die Frage, wie man mit einer unschönen Beziehung abschließt:- Krieg ist nie eine gute Lösung. Das kostet nur Energien und macht die Welt schlechter - Frieden geht nur, wenn man aus vollem Herzen verzeihen und bei 0 ansetzen kann- Neutral wäre für den Rest der Fälle: höflich miteinander umgehen, wenn sich Kontakt nicht vermeiden lässt, ansonsten sein Leben ohne den Menschen weiterleben. Am besten ohne Groll, um damit nicht weiter belastet zu werden


Oh du hast recht, das macht Sinn. Trotzdem fühl ich den Drang nach Rache in mir, weil ich so viel gelitten habe und ihn trotzdem nicht abgewiesen habe... Neutralität wäre aber wohl klüger und das beste

17.01.2021 14:38 • x 1 #9


Lottaluft
Ach ich hatte das bei meinem Ex sich und habe mich sogar gerächt
Die Befriedigung hält nicht lange an da kann man es auch gleich lassen und einfach abschließen

17.01.2021 14:40 • x 2 #10


"An Ärger festzuhalten ist wie Gift zu trinken und erwarten, dass der andere dadurch stirbt." (Buddha?)

17.01.2021 14:42 • x 2 #11



x 4