Pfeil rechts

july1986
Hallo ihr Lieben,

Da ich erst kürzlich wieder in einer blöden Situation War , habe ich seit öfteren nun wieder darüber nachgedacht uns natürlich auch Google befragt,wo ich jedoch nix dazu so wirklich finden konnte .
Daher wende ich mich nun an euch.

Ich weiß nicht ob ich die Einzige bin oder ob das jemand kennt .
Es ist mir echt peinlich !

Sobald jemand mir eine traurige Nachricht übermittelt bekomme ich ohne es kontrollieren zu können einfach ein grinsen im Gesicht .

Meine Augen öffnen sich weit und groß und unaufhaltsam kommt ein großes Grinsen in meinem Gesicht und ich fange an zu Lachen .

Das ist total schrecklich und ich finde es auch gar nicht lustig , aber es passiert einfach .

Ihr könnt euch ja vorstellen was für Probleme das mit sich bringt für mich .

Hat das irgendjemand von euch oder wisst ihr was das ist , wieso das passiert ?

Hoffe jemand meldet sich

07.02.2016 19:14 • 07.02.2016 #1


12 Antworten ↓


FeuerWasser
Wie hast du denn deine Kindheit erlebt? Ist man auf deine Empfindungen eingegangen?
Wurdest du getröstet als du traurig warst?
Ich denke, dass du mit solchen Situationen überfordert bist, nicht weißt wie du darauf reagieren sollst
und aus dieser Überforderung heraus anfängst zu lachen.

07.02.2016 19:29 • #2



Falsche Emotion

x 3


Wolfsherz
Ja das kenne ich auch. Ich musste sogar mal lachen, als ich die Nachricht bekam, dass jemand gestorben ist. Liegt bei mir aber daran, dass ich zwar die richtigen Emotionen empfinde, allerdings generell Probleme damit hab sie richtig auszudrücken.
Bei dir könnte es so sein, wie FeuerWasser schon schrieb. Also dass du einfach überfordert bist.

07.02.2016 19:33 • #3


july1986
@FeuerWasser und @Wolfsherz

Ja genau das ist mir letztens auch wieder passiert .

Die Mutter von einem Kumpel ist gestorben und ich erhielt die Nachricht zum Glück von meinem Mann .
Da ich schon durch das Telefonat mit bekam das sie wohl tot ist und wusste er wird es mir gleich sagen versuchte ich mich zu kontrollieren .

Als er mir die Nachricht überbrachte merkte ich Wie das Grinsen kommen will und biss mir auf meine Backen schaute weg versuchte nicht zu lachen und er schaute mich dauernd an Bis ich es nicht mehr unterdrücken konnte . Dadurch kam es sogar noch schlimmer ich habe nicht nur grinst und gelacht ...Nein ich habe Tränen gelacht . Es War mir abgrundtief peinlich .

In meiner kindheit ja ich wurde getröstet wenn ich traurig War . Ob man mich immer ernst genommen hat weiß ich gar nicht genau doch als ich klein War würde ich sagen ja .

Das Drama geht noch weiter . Hinzu kommt das wenn jemand traurig ist ich nix machen kann .
Sprich wenn meine Freundin neben mir sitzt und plötzlich anfängt zu weinen weiß ich i Kopf wie eine angemessene Reaktion meinerseits jetzt aussehen müsste sprich zu ihr gehen sie in den arm nehme über den Kopf streicheln und sie trösten .
Aber ich kann das einfach nicht . Nicht mal bei meiner Mutter oder meinen Geschwistern .
Ich kann das nur bei meinem Mann und meinen Kindern sonst niemand. Bei allen anderen sitze ich dort eiskalt knallhart mit einem Pokerface und tue nix . Ich sage höchstens sowas wie "ach xy " also den Namen ..."weine doch nicht " das wars.

Hört die Person nicht auf verlasse ich den Raum .
Merke ich vorher bereits das die Person gleich weinen könnt gehe ich bereits vorher aus dem Raum .
Ich weiß nicht warum ich so bin .

07.02.2016 19:44 • #4


FeuerWasser
Zitat:
Ich weiß nicht warum ich so bin .

Ich denke schon, dass da etwas tieferliegenderes vorliegt. Solche Reaktionen entstehen nicht aus dem Nichts.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass solche Momente sehr peinlich sind und beim Gegenüber nicht gut ankommt.
Wenn es dich belastet oder deinen Alltag einschränkt wäre es vielleicht sinnvoll über eine Verhaltenstherapie
nachzudenken, in dem Rahmen die Ursache herauszufinden und zu beheben.

07.02.2016 19:53 • #5


july1986
@FeuerWasser bin in eine tiefenpsychologischen Therapie jedoch könnte ich nicht ma genau sagen wegen was genau ...
Die Therapeutin hatte auf meine Frage keine Antwort

07.02.2016 19:55 • #6


FeuerWasser
Und wenn du dich nach einem anderen Therapeuten umguckst, jemand von dem du dich verstanden fühlst?!
Du sollst ja die Möglichkeit haben deine Themen zu besprechen und einen Lösungsansatz zu erhalten.

07.02.2016 19:58 • #7


Hotin
Hallo july1986,

Zitat:
Ich kann das nur bei meinem Mann und meinen Kindern sonst niemand.
Bei allen anderen sitze ich dort eiskalt knallhart mit einem Pokerface und tue nix


Warum sprichst Du hier von falschen Emotionen?

Das sieht doch so aus, als wenn Dich außer Dir, Deinem Mann und Deinen Kindern niemand wirklich interessiert.
Dann stehe doch dazu, das Du für andere nichts empfindest.
Oder was stört Dich daran?

Übrigens, eine Antwort auf Deine Frage wirst Du selbst wissen. Du solltest sie nur zulassen.

Viele Grüße

Hotin

07.02.2016 20:11 • #8


july1986
Die anderen Therapeuten sind leider alle voll ich müsste dann erneut 12 Monate warten und man weiß ja vorher nie wie der neue Therapeut ist leider .

@Hotin

Nein das stimmt ja nicht . Das würde ja bedeuten das ich es witzig finde wenn jemand stirbt und deswegen lache zum beispiel .
Oder das meine Mutter mir egal wäre wenn sie weint und traurig ist oder meine beste Freundin ...das is aber nicht der Fall.
Meine Mutter zum beispiel liebe ich sehr .

Aber wie gesagt ich kann dieses in den Arm nehmen ,jemanden trösten wenn er weint etc einfach nicht .
Und wenn ich halt traurige Nachrichten bekomme kann ich nicht kontrollieren das ich anfange zu grinsen und zu lachen .

Die Person die letztens gestorben is kannte ich , habe ich oft gesehen , viel mit gequazscht haben sogar Weihnachten und sylvester zusammen verbracht . Fande es auch traurig das sie tot ist . Natürlich nicht traurig im sinne von daß ich daher weinen müsste aber ich fand es gewiß nicht lustig das ich darüber lachen wollte absichtlich.

07.02.2016 20:12 • #9


FeuerWasser
Zitat:
Die anderen Therapeuten sind leider alle voll ich müsste dann erneut 12 Monate warten und man weiß ja vorher nie wie der neue Therapeut ist leider .


Eine Möglichkeit wäre es die jetzige Therapeutin zu behalten und dir mehrere Termine bei anderen Therapeuten zu holen. Du hast ja ohnehin noch die probatorischen Sitzungen und musst dich hinterher auch nicht sofort entscheiden. So schaffst du dir mehrere Auswahlmöglichkeiten.

07.02.2016 20:18 • #10


july1986
@FeuerWasser

Ne leider nicht .
Diese ersten Sitzungen sind schon vorbei .
Bin schon ein halbes Jahr oder länger bei ihr .
Gebracht hat es bisher nix ,...zumindest nicht für mich lach

07.02.2016 20:21 • #11


Wolfsherz
Ich kenne mich mit Tiefenpsychologie nicht so aus und weiß nicht warum du die machst, aber wäre eine Verhaltenstherapie nicht sinnvoller? Für dieses Problem kann es ganz unterschiedliche Ursachen geben.
Das mit dem Weinen kenne ich zwar auch, nur ist es bei mir so, dass ich einfach nicht darauf eingehen kann, wenn jemand traurig ist egal wie nahe mir die Person steht. Ich verlasse nicht unbedingt den Raum (ausser ich merke es noch rechtzeitig bevor die Person anfängt zu weinen) , sondern sitze eher teilnahmslos daneben oder beschäftige mich mit anderen Dingen. Allerdings mache ich mir da im Gegensatz zu dir keine Gedanken drum, weil ich einfach so bin und nähere Bekannte wissen, weshalb ich mich so verhalte. Bei Fremden interessiert mich deren Reaktion sowieso nicht.
Eventuell bist du ja einfach überfordert mit den Emotionen anderer oder willst dich unterbewusst nicht darauf einlassen, weil du es aus irgendeinem Grund nicht kannst? Was du tust hast du ja bereits geschrieben, aber was denkst du in dem Moment, wenn jemand weinend neben dir sitzt? Was empfindest du?

07.02.2016 20:25 • #12


Hotin
Hallo july1986,

den Punkt mit dem Lachreflex kenne ich. Habe allerdings keine Erklärung,
wo das herkommen könnte. Die Vermutungen, die ich dazu habe sind mir nicht stichhaltig genug.
Ich bin sehr sicher, dass das Lachen ganz oder zumindest teilweise verschwindet, wenn Du Dein
Hauptproblem, Verständnis für andere haben und echte Nähe zulassen, gelöst hast.

leider glaube ich, das Du Dich da etwas irrst.

Zitat:
Meine Mutter zum beispiel liebe ich sehr .


Zitat:
Sprich wenn meine Freundin neben mir sitzt und plötzlich anfängt zu weinen weiß ich i Kopf wie eine
angemessene Reaktion meinerseits jetzt aussehen müsste sprich zu ihr gehen sie in den arm nehme
über den Kopf streicheln und sie trösten .
Aber ich kann das einfach nicht . Nicht mal bei meiner Mutter oder meinen Geschwistern .


Bitte sei mir nicht böse. Kann es sein, dass Du gar nicht weißt was wirkliche Liebe ist? Wenn Du Deine
Mutter wirklich liebst, solltest Du in der Lage sein, sie ohne große Überlegung in Deinen Arm zu nehmen.

Zitat:
In meiner kindheit ja ich wurde getröstet wenn ich traurig War . Ob man mich immer ernst genommen
hat weiß ich gar nicht genau


Was heißt das? Du wurdest getröstet, hast aber Liebe irgendwie nie bekommen oder nicht gespürt?

Falls ja, könnte dies sehr viel erklären.


Viele Grüße

Hotin

07.02.2016 20:37 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag